Radio Wienerlied Sendung online




Themen und Titel der aktuellen Sendungen

10.11.2019: Wiener Melange 247
Liebe Freunde des Wiener und wienerischen Liedes!
Gleich vorweg einen Dank an unsere Hörer, die uns bei der Gestaltung der Sendungen "Wienerlieder von gestern und heute" mit Erich Zib, "Zu Gast bei Radiowienerlied.at" mit Marion Zib-Rolzhauser und meiner "Wiener Melange" durch ihre Wünsche und Anregungen so tatkräftig unterstützen und damit Ihnen auch einen grösseren Überblick über das Wienerlied ermöglichen. Ich wundere mich manchmal welch schöne Lieder bei der Programmerstellung einfach übersehen werden, oder an die man gar nicht in das Programm nehmen möchte weil die Qualität insbesondere bei historischen Aufnahmen sehr schlecht ist und es gelegentlich grosser Mühe bedarf sie für die Sendung tauglich zu  machen.
In diese Sendung sind allein sieben Titel von achtzehn aus Hörerwünschen aufgenommen, wobei mich 2 von einem lieben Hörer den ich fast schon als Freund bezeichnen darf und der ein Freund des Wienerliedes ist aus dem fernen Peking erreichten. Danke Dir dafür. Aus Sicherheitsgründen erwähne ich seinen Namen hier nicht. Aber auch unsere Hörerin Margarete  aus dem 21. Bezirk die einigen von Euch nicht mehr unbekannt ist liefert uns immer wieder Ideen und ich hoffe sehr bald von ihr, die eine hervorragende Interpretin der Wiener Lieder ist, Aufnehmen für unsere Sendungen zu bekommen.
An dieser Stelle auch gleich die Einladung an Euch. Wenn ihr Wünsche oder Anregungen zu unseren Sendungen habt, dann scheut Euch nicht und schreibt eine Mail an die untenstehende Adresse. Nach Möglichkeit gehen wir gerne darauf ein.
Zwei Titel habe ich aus aktuellem Anlass in die Sendung aufgenommen. Seit 1. November 2019 gibt es für Österreich in allen Lokalen in denen Speisen kredenzt werden ein absolutes Rauchverbot. Das wird für viele Lokale und die beliebten Beiserln, das sind die kleineren Wirtshäuser und Gaststätten, aber auch manche Heurige, bedeuten dass sie durch die Umsatzeinbussen nicht mehr lebensfähig sind da ältere Stammgäste, die sich an den Stammtischen zum Kartenspiel getroffen haben, nun andere Möglichkeiten suchen werden um ihrem Rauchgenuss bei ihren geselligen Treffen nachzugehen. Dazu passend mit Wolf Aurich "Mei Beiserl sperrt zua" und "Da zünd ich meine Zigarette an" mit Johannes Heesters.
Und nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
wiener-melange@gmx.at
      
Titel Komponist / Autor / Bearbeiter Interpreten
Wiener Musik   Karl Hodina    Edi Reiser Hodina Reiser
I muß alle Tag mei Weanaliad hör´n  Fritz Wolferl  Maly Nagl
I hab halt a Freud mit an Weanerlied   Labre Stadlmayr- Kroupa
Nur fest dudln   Hans Bartl, Rudi Koschelu, Herbert Bäuml
Mei Beiserl sperrt zua Lothar Steup    Karl Sprowaker Wolf Aurich
Da nehm ich meine kleine Zigarette   GranichstädtenMarischka   Johannes Heesters  
Ja, so warn´s unsere Alten g´wohnt   Kronegger        Hörigl Griuc & Girk
Solang no a süffiges Tröpferl gedeiht  Franz Paul Fiebrich   Ingomar Kmentt 
Weil i a alter Drahrer bin  Ludwig Pollhammer    Johann Sioly   Manfred Chromy
Mein Lebenslauf ist Lieb und Lust   Josef Strauss   Wiener Walzer Orchester
Verlängerung auf 60 Min    
Das grösste Glück  Franz Paul Fiebrich        Pelz  Zib- Pelz 
Nur selten find einer sein Glück Franz Horacek  Alfred Gradinger & Franz Horacek
Wannst ka Herz hast  Franz Belay    Hans Eidherr   Judy Marchart 
Menschen, Menschen san ma alle  Carl Lorens  16er Buam 
Küssen, singen und trinken F.P.Fiebrich Theres Sprung Hafenscher, Hans Matauschek
Der blaue Portugieser  Hermann Wiesmayr  Bradlgeiger
Der Wein is a Luada Willi Jelinek    Karl Schneider  Günther Frank
Mir san von Österreich   Walter Steibel, Schmid Hansl 
Abends in Wien an der Peripherie  Bruno Hauer    Ermad, Alex Hein   Marika & Herbert Sobotka    Rudi Luksch Trio



03.11.2019: Zu Gast bei Radio Wienerlied- Engelbert Mach
Liebe Radiohörer und Wienerliedfreunde!

Schön, dass Sie wieder dabei sind! Dieses Mal ist bei mir im Helenental Engelbert Mach "Zu Gast bei Radio Wienerlied". 
In der nächsten Stunde erfahren Sie mehr über den Kontragitarristen, seiner Liebe zu dem Instrument und dem Wienerlied im speziellen und den vielen Projekten, wo er mitarbeitet. Wie immer wird die Plauderei mit dem Dr. Dr. Mach von wunderschönen Wienerliedern umrahmt, die Engelbert zusammengestellt hat.
Wer den Engelbert einmal live erleben will, kann das am 23. April 2020 bei der Heurigenschifffahrt, wo er gemeinsam mit Martin Fostel für musikalische Unterhaltung sorgen wird. 
Mehr Termine finden Sie auf www.daswienerlied.at.

Marion Zib- Rolzhauser
marion@radiowienerlied.at 
           
Titel Komponist / Autor / Bearbeiter Interpreten
Am Laaerberg   Erich & Marion Zib
Bin so verliebt in die Musik K+T: Edi Reiser Duo Malat Reiser 
Das war a Weinderl K+T: Franz Horacek Trio Wien
Ein Fensterplatz im Himmel  K: Oldörp, T: Hannes Schlader Duo Schlader-Oslansky
Verlassen K: Engelbert Mach, T: Karl Tattyrek Duo Gradinger- Koschelu
Hamweh nach Ottakring  K: Alfred Gradinger, T: Koschelu, Sulzer Willi Lehner
Ja, des is mei Land K+T: Herbert Schöndorfer  Herbert Schöndorfer
Auf ins Grün K: Walter Maier   Walter Maier
Verlängerung auf 60 Minuten     
A Liad für d´Roserl  K+T: G. Girk, R. Koschelu Kurtl Girk, Weana Spatzen
Mir san auf der Insel daham  K+T: Alfred Gradinger Bradlgeiger
Monte Laa K+T: Victor Poslusny, Herber Schöndorfer  Poslusny- Schöndorfer
Kürmayer Marsch Live K: Kemmeter Neue Wiener Concert Schrammeln
s´Bleamerl K+T: H. Schicketanz, Strobl, Reinberger   Franz Zimmer, Herbert Schöndorfer
Vielleicht gibt´s im Himmel ein Wiener Café   K+T: Ch. Berndt, Walter Hojsa, Toni Strobl  Toni Strobl und die Altspatzen
Deine Stadt   K: Otto Hablit, T: Claudia Gradinger  Claudia Gradinger
Wie schnell vergeht die Zeit K: Alfred Gradinger, T: Michael Perfler Michael Perfler
Musik kennt keine Grenzen  K: Fredi Gradinger, T: Herbert Schöndorfer Christl Prager, Herbert Schöndorfer



27.10.2019: Wiener Melange 246
Liebe Freunde des Wiener und wienerischen Liedes!
Es ist nicht einfach ein Programm zusammenzustellen, wenn man schon fast fertig ist und dann Wünsche herangetragen werden. Aber es ist eine Herausforderung und wenn ich ehrlich bin es macht aus Spass. Abgesehen davon bin ich auch dankbar dafür, denn es beweisst dass es da draussen Menschen gibt die unsere Sendungen hören und zu wertschätzen wissen. 
Fast die Hälfte der heutigen Sendung resultiert aus Wünschen die durch mails oder auch telefonisch an mich herangetragen wurden. Im ersten Teil sind beispielsweise D'Burgspatzen & Gerhard Ernst mit  "A klane Drahrerei", Sigi Preisz mit "A g'müatliches Beiserl" und auch Heinz Conrads der meint "Jeder Trägt Sein Binkerl" gewünscht worden.
Eine liebe Hörerin aus dem 22. Wiener Bezirk hat mir gleich einige Empfehlungen für Lieder in meiner Sendung übermittelt. Ellen Klein mit "Wien Im Laternenschein", Peter Minich mit "An der blauen Donau", mit den 3 Lauser "Beim Schüsselgreissler" und von Adi Stassler "Der Quetschendoktor" gehen darauf zurück. Auch die instrumentale Schlussnummer meiner Sendung "Vindobona" mit dem Gustl-Ensemble Loibinger geht auf einen Wunsch zurück.
Eine ganz besondere und interessante Version des Lichtentaler-Marsches unter dem Titel "Jo, mir san halt Lichtentaler" gesungen und gespielt von Ingomar Kmentt habe ich in unserem Archiv gefunden.
Also wenn auch Ihr irgendwelche Wünsche und/oder Anregungen zu meiner "Wiener Melange" habt, dann schreibt mir eine E-Mail an die untenstehende Adresse und wenn irgend möglich werde ich sie auch erfüllen. Aber bitte wünscht Euch nur Wienerlieder oder Lieder welche einen Bezug auf Wien haben.

Und nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
(wiener-melange@gmx.at)
        
Titel Komponist / Autor / Bearbeiter Interpreten
Hört´s bei Euch da g´fallt´s ma  K: K. Gründler, T: J. Kaderka  Walter Heider
Bilder aus Alt- Wien  K+T: F. P. Fiebrich  K. Schaffer & Heini Griuc
A klane Drahrerei K: Robert Stolz, T: Alfred Grünwald  Brigitta Telberg
Paradeisgartl K+T: R. Benatzky Charlotte Unzeitig
Schön ist mein Wien  K+T: Gerhard Track   Four Generations- The Track Family
Wennst als Weana auf die Welt kommst   K+T: Renate Lechner, H. Walcher, R. Luksch Heinrich Walcher
A g´müatliches Beisl  K: Franz Belay, T: Franz Sandera  Siegfried Preisz
Jeder trägt sein Binkerl  K+T: Leo Fall Heinz Conrads
Vindobona K: Boehm Gustl-Loibinger-Ensemble
Verlängerung auf 60 Minuten    
Wien im Laternenschein K: Herbert Seiter, T: Hans Werner Ellen Klein, Wiener Solistenorchester, Karl Grell
An der blauen Donau K: Heinrich Strecker, T: Alois Eckhardt  Peter Minnich, Wiener Opernballorchester, Heinz Hruza
Beim Schüsserlgreißler K: Edwin Kölbl, T: Karl Schneider Die 3 Lauser
Der Quetschendoktor  K: Rudi Luksch, T: Adi Stassler Adi Stassler
Jo, mir san halt Lichtentaler K: W. Jellinek, T: Hans Rathauscher   Ingomar Kmentt
Wer net die Liab zu an Weanaliad find  K: Hans Eidherr, Fritz Killer, T: Hans Eidherr   Hans Eidherr
I riach an Wein K: Hans Lang, T: Josef Petrak Erich Kunz
Alloa is des altwerd´n net schön  K+T: Walter Oberbrandacher Herbert Schöndorfer
Das war a Weinderl K+T: Franz Horacek    Trio Wien
Auf Wiederseh´n in Wien K+T: Franco Andolfo, Franz Zimmer Christl Prager



20.10.2019: Horst Chmela 80. Gbtg.
Im Mittelpunkt dieser Sendung steht der 80. Geburtstag von Horst Chmela und dazu will ich ihm in dieser Sendung gratulieren. Radio Wienerlied ist ihm auch zu Dank verpflichtet, denn er hat von 2006 bis 2010 insgesamt 105 Sendungen kostenlos zur Verfügung gestellt. Jetzt wird vielleicht jemand sagen, na der Erich Zib mach das schon seit April 2003 und der Crazy Joe seit 2010, aber bei Horst Chmela reden wir vom Superstar der Wienerliedszene. Sicher spielt jeder Heurigenmusiker Titel von Horst Chmela. An seinen Liedern wie „Das Bummerl“, „Der depperte Bua“, „Die Weltpartie“ oder „Her mit meinen Hennen“ kommt man ganz einfach nicht vorbei. Er selbst ist auf fast 100 Tonträgern zu hören, hat mehr als 500 Musiktitel geschrieben, wurde unter anderem mit dem goldenen Verdienstkreuz des Landes Wien und der Krone der Volksmusik in Deutschland ausgezeichnet.  Mehrere seiner Tonträger haben Gold und Platin Status erreicht und einige Titel wurden in mehrere Sprachen übersetzt. Allein sein Titel „Aner hat immer das Bummerl“ ist sicher von mehr als 200 Künstlern für CDs aufgenommen worden. Daher habe ich mir einen Spass gemacht und spiele am Beginn dieser Sendung das Bummerl mit Aufnahmen von verschiedenen Künstlern und zwar mit Horst Chmela, dann folgen Memory, Duo Gradinger- Radion, Duo Wienerherz, Norbert Schneider, Alpenland Sepp & Co, Walter Gaidos & Günter Schneider, Ensemble Vigil, die 3 Spitzbuben, June Makino, Gitti & Franz aus Deutschland, Kurt Sowinetz und dann noch ein Stück in Griechisch. Es würde noch Aufnahmen von die Kasermandln, Marianne & Michael, Karl Moik, Vico Torriani, Stefan Remmler und Achim Mentzel geben, aber alles habe ich ganz einfach nicht untergebracht. In Deutschland singen die Norddeutschen „Einer ist immer der Loser“ und im Raum Kölln singt man „Einer hat immer die Arschkart“. Es ist schon fantastisch, wie sich der kleine Horst, der als 6. Kind in eine Zimmer- Kuchl- Wohnung in Wien Ottakring geboren wurde emporgearbeitet hat. Er war dann der jüngste Schustermeister in Österreich, aber seine Liebe galt der Musik- auch wenn es zuerst mit „Blue Gamblers“ und mit der Gruppe Sunset Four eher der Rock´n Roll und Schlager waren, was er gebracht hat. Da waren Titel wie „Symphony d´Amore“, der die jungen Musiker in die Hitparade brachte, oder der Titel „Mädchen, die Weinen“ bis er im Jahr 1970 das Bummerl schrieb, mit dem er sich so manche Enttäuschung und manchen Frust von der Seele schrieb. 
Was Horst Chmela auch gelungen ist- seine Lieder werden von fast allen volkstümlichen Gruppen gesungen, als Beispiel eine Aufnahme vom Alpentrio Tirol. Etwas ganz Besonderes ist der Titel „In unserm Viertel, der eigentlich in Köln von der Gruppe „Bläck Fööss“ gespielt und gesungen wird. Horst Chmela hat einen Wiener Text zu dem Lied geschrieben. 
Im zweiten Teil der Sendung hören Sie die Wegerer Schrammeln, die mir bisher völlig unbekannt waren. Damit möchte ich ein wenig zu unserer Seite www.daswienerlied.at wechseln. Täglich wird diese Seite von bis zu 1100 Personen besucht und man sucht und findet dort pro Monat über 200 Veranstaltungen mit Wienermusik und Kontaktdaten zu weit über 200 Künstlern des Wienerliedes. Diese Seite haben Michael Mössmer und Hedy Slunecko Kaderka in 14 Jahren mit viel Mühe aufgebaut und meine Tochter hat die Seite voriges Jahr übernommen und damit vor der Einstellung bewahrt. Aber ganz ehrlich- ich hätte nie geglaubt, dass es so schwierig ist, die Musikkollegen davon zu überzeugen, dass sie an dem Projekt mitarbeiten, obwohl alle Einträge völlig kostenlos sind. Die Wegerer Schrammeln sind ein gutes Beispiel dafür. Die treten mit einem Wienerlied Programm regelmäßig auf aber erst durch eine Fehlermeldung beim Newsletterversand bin ich auf die Gruppe aufmerksam gemacht worden. Und dann hat mir Christina Schedlberger eine CD mit einem Live- Mitschnitt eines Konzertes geschickt und ich war mehr als begeistert. Aber hätte sich die Gruppe nicht selbst melden können? Warum muss ich jeden Künstler immer nachlaufen, damit er sich eintragen lässt. Es ist ganz einfach unverständlich, wenn man für die Wienermusik etwas tun möchte und dann jeden nachrennen muss, damit seine Veranstaltungen beworben werden. Und mir haben schon viele Künstler und Veranstalter berichtet, dass sie es deutlich merken, wenn ihre Veranstaltung auf www.daswienerlied.at angekündigt wird und einige Kollegen sind schon über ihren Eintrag im Künstlerverzeichnis zu Auftritten gekommen. Von selbst gemeldet hat sich Michael Steindl aus Wendelstein/ Deutschland. Auch er hat eine komplette Wienerlied CD aufgenommen und daraus ein Titel.
Schauen Sie auch einmal auf www.daswienerlied.at vorbei. Dort finden Sie auch die Veranstaltungen von Horst Chmela, unsere wöchentlichen Schifffahrten und hoffentlich auch bald einige der Wegerer Schrammeln, die diese Sendung mit der Feuerfest Polka von Josef Strauß abschließen. 
Ihr
Erich Zib             
Titel Komponist / Autor / Bearbeiter Interpreten
Ana hat immer das Bummerl   K+T: Horst Chmela siehe oben
Der depperte Bua K+T: Horst Chmela Alpentrio Tirol 
Träum doch von Wien K+T: Horst Chmela Horst Chmela 
A Welt- Partie  K+T: Horst Chmela Walter Bayer, Christina Schedlberger, Wegerer Schrammeln
Mir raubt nix mei Ruah K: Edwin Kölbl, T: F.J.  Heller Bayer, Schedlberger, Wegerer Schrammeln
Stellts meine Ross in Stall  K: Ferry Wunsch, T: Franz Ichmann/ Karl Savara   Michael Steindl 
Lavendel- Lied  K: R. Opratko, T: Trude Marzik  Gusti Hödl
Feuerfest  K: Josef Strauss Wegerer Schrammeln
Verlängerung auf 60 Minuten     
I därf an Wien net denken K+T: Horst Chmela  Herbert Sobotka, Herbert Schöndorfer
Du  K+T: Horst Chmela  Ossy Molzer, Strebersdorfer Buam
I könnt auf all´s verzichten Horst Chmela    Lothar Steup Uli Wehofer 
An Brief den man net schreibt K+T: Horst Chmela  F. Pelz mit Keyboard
Nüchtern bin i allerweil so schüchtern K+T: Horst Chmela  Trio Wien
Schuaster Emil   K+T: Horst Chmela  Harry Steiner 
Die Gassenkinder  K+T: Horst Chmela  Hannes Patek  
Mama bring a Bier K+T: Horst Chmela  Die Weltpartie 
In unser´n Viertel  K: Preiss/ Kunze, T: Horst Chmela  Horacek- Maier 



13.10.2019: Wiener Melange 245
Liebe Freunde des Wiener und wienerischen Liedes!
Ja es gibt viele gute Ratschläge, aber einer der besten die einem Wiener widerfahren kann, ist gleich in meinem ersten Lied dieser Sendung zu finden: "Verliab Di Bei An Weanaliad" mit den 2 Strawanzern. Und gleich darauf erzählt uns Ernie Bieler was passiert "Wenn Zwei aus einem Glaserl trinken". Gefolgt von einem Liebeslied an Wien mit Prof. Marika Sobotka "Wien, ich g'hör zu dir".
Im  Anschluss daran habe ich einige Lieder über nahezu ausgestorbene Berufe in die Sendung adoptiert, wie den Werkelmann, die Wäschermadln, den Ober oder die Betreiber von Würstelständen, die nach und nach nicht lokalen Speiseörtlichkeiten weichen.
Im zweiten Teil der Sendung habe ich wieder einige Wünsche von Hörern erfüllt, da seien die Titel "Es soll net schlechter werdn" mit Emmy Denk, "Laß das doch den Opa machen" mit dem Duo Fauland, "Das Glück is a Vogerl" mit Franz Schuh & Luzzi Baierl und "In aner stillen Seitengass'n" mit Herbert Rimpl und dem Lothar Steup Trio besonders hervorgehoben.
Also wenn Ihr Wünsche oder Anregungen zu meiner "Wiener Melange" habt, dann schreibt einfach eine Mail an die untenstehende Adresse und es würde mich freuen sie erfüllen zu können
Und nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
wiener-melange@gmx.at
Titel Komponist / Autor / Bearbeiter Interpreten
Verliab di bei an Weanaliad   K: Rudi Luksch, T:  Hans Eidherr Die 2 Strawanzer  
Wenn zwei aus einem Glaserl trinken   K: Hans Zeisner, T: Peter Herz Ernie Bieler
Wien, ich g´hör zu dir K+T: Marika Sobotka   Marika Sobotka  
Der Wiener Werkelmann K: Karl Grell, T: Peter Herz   Peter Heinz Kersten 
D´Wäschermadln  K: Rudi Luksch,T: Lothar Steup  Elly Fischer  
Der Herr Josef   K: Herbert Seiter, T: Hans Eidherr Helmut Ofner- Aichfeld
Der Würstelstand in Ottakring K: Wolfgang Karner, T: Roman Bibl  Duo Weinblatt 
Im singen haben ma immer an anser ghabt  K: Lothar Steup, T: Josef Kaderka Christl Prager & Walter Heider 
Wir reden in 3 Sprachen  K: Hans Eidherr, T:Heinz Hauptmann Hans Eidherr, Charly Mayrhofer 
Nachtschwalben K: Carl Michael Ziehrer  nicht angegeben
Verlängerung auf 60 Minuten      
Mei blonder Engel   K+T: Peter Trenkwalder   Peter Trenkwalder
Ich hätt ihn halten solln  K: Hans Lang, T: Elisabeth Otepka Eva Oskera
Es soll net schlechter werdn K+T: Hans Eidherr  Emmy Denk 
Laß das doch den Opa machen  K: Lothar Steup, T: Kurt Fauland Duo Fauland
Der Chinesenschurl  K: Hermann Leopoldi, T: Möslein, Skutajan Heinz Conrads mit Orchester
Das Glück is a Vogerl   K: K. Kratzl, T: A.V.Biczo   Franz Schuh, Luzzi Baierl    Faltl- Schrammeln
Schad um jedes Tröpferl   K+T: Alex Cenker Vienna Trio 
In aner stillen Seitengassen K: Steup, Rimpl, T: Czapek, Schödl  Herbert Rimpl    Lothar Steup Trio
Wann i amol in Himmel komm   K: Wunsch, T: Elin  Hans Moser    Schrammelbegleitung
Einmal macht´s an Plumpser   K: Richard Czapek, T: Josef Petrak   Die Weltpartie



06.10.2019: Zu Gast bei Radio Wienerlied- Gerhard Greisinger
Dieses Mal bei „Zu Gast bei Radio Wienerlied“ ist Gerhard Greisinger von der Zeitung „Wienerlied aktuell“, der sie gemeinsam mit dem Ehepaar Kolleger gestaltet und produziert. Er hat eine tolle Liedauswahl getroffen und erzählt ein bisschen über die Entstehung der Zeitung und was für Informationen man darin findet, wie z.B. das Künstlerverzeichnis, viele interessante Berichte und Wienerlied- Veranstaltungshinweise. Für 25€ im Jahr bekommt man die Zeitung 4x jährlich bequem nach Hause geschickt. "Wienerlied aktuell" können Sie unter 01- 713 02 32 oder office@der-liebe-augustin.at abonnieren. Es ist eine echte Empfehlung für jeden Wienerliedfreund.  
   
Titel Komponist / Autor / Bearbeiter Interpreten
Das Literatencafe K: Lothar Steup, T: Josef Kaderka  Franz Zimmer
Die Erdberger Gstett´n  K: Hans Lang, T: Kaderka, Steup, B: Theo Ferstl Heinz Conrads, Wiener Studio Orchester
Dort wo Beethoven einst gegangen is K+T: Hans Eidherr Walter Heider
I druck mi in mei Winkerl K+T: Rudolf Kronegger, Rolf Schenkl- Ostry  Rudi Koschelu, Herbert Bäuml
Mei Muatterl is aus Lichtental  K: Bruno Hauer, T: Ludwig Lewinter  Wiener Vorstadtkinder,    Wienerwaldschrammeln
Meine Freunde   K: Heinz Grünauer, T: Franz Eder Die Weltpartie  
Meidlinger Leut   K+T: Rudi Luksch  Rudi Luksch    
Verlängerung auf 60 Min.      
An den Eisteichen  K+T: Rudi Luksch Rudi Luksch
Meidlinger Buam K: Hermann Leopoldi, T: Möslein, Skutajan  Hermann Leopoldi  
Meidling & Hietzing   K+T: Manfred Chromy   Texas- Schrammeln
Spiel mein lieber Werkelmann  K: Robert Stolz, T: L.H.Ulrich Sabine Mach  
Süasse Guckerln  K+T: Bely, Steup, Kaderka Duo Fauland  
Wann mei Urgroßvater  K: L. Miklos, T: Josef Kaderka   Die 3 Kolibris
Meine Heimat ist Wien K: Ch. Mayrhofer, T: Grete Rubesch  Grete Rubesch    
Wia i so alt war wie du K+T: Josef Fiedler  Norbert Leser, Rudi Luksch    
Meidling gehört zu Österreich K: Bruno Lanske, T: Josef Kaderka Christl Prager  
Kunst und Natur K: Johann Schrammel Wiener Art Schrammeln    
          


29.09.2019: Fritz Wolferl 120. Gbtg
Im Mittelpunkt dieser Sendung steht der 120. Geburtstag von Fritz Wolferl. Eigentlich hat er Fritz Wolfsecker geheißen, wurde am 29. Sept. 1899 in Wien geboren und starb am 25. Juni 1974. Er war Kapellmeister, Komponist und Texter und er war der Sohn von Franz Wolfsecker, der in der Schrammelzeit als Tambour Wolferl bekannt war. Er war mit Amalia Nagl verheiratet, besser bekannt als Maly Nagl, die auch seine Titel berühmt gemacht hat. Gewohnt haben Sie im 3. Bezirk, in der Ungargasse 52 in der Nähe vom Gasthaus zum alten Heller, dass in dieser Sendung von Maly Nagl besungen wird. 
Am Beginn dieser Sendung werden zwei Titel aus der neuen CD von Walter Gaidos gespielt. Aufgenommen wurde die CD im Tonstudio von Herbert Schöndorfer, der auch die meisten Titel begleitet. Weiters auf der CD Halina Poskorsky und bei zwei Titel Yuko Mitani. Die CD gibt es um 25,-€ bei allen Veranstaltungen, wo Walter Gaidos auftritt. 
Den kompletten Teil der Verlängerung auf die 60 Minuten Sendung hat unser treuer Stammgast und die treue Hörerin Margarete Ofner zusammengestellt. 
Ein kleiner Hinweis noch auf unsere wöchentlichen Schifffahrten, die jeden Donnerstag am Abend das ganze Jahr hindurch bis Ende 2020 stattfinden. Die Fahrten bis 24. Oktober und am 14. + 28. November sind ausverkauft. Ein Höhepunkt erwartet Sie am 6. Dezember, wo Peter Meissner aus seinem Programm „Auch Engel lachen gerne“ vorlesen und singen wird. Für diese Fahrt sind noch Plätze verfügbar, genauso wie für alle anderen Fahrten. Es empfiehlt sich aber, rechtzeitig zu reservieren. Ich spiele an jedem ersten und letzten Donnerstag und im Dezember an jedem Donnerstag am Schiff. Wäre schön, wenn ich da neue Radiohörer kennenlerne. 
Euer/ Ihr
Erich Zib       
Titel Komponist / Autor / Bearbeiter Interpreten
Ja was weiß denn die Welt  K: Karl Föderl, T: Franz Josef Hub Walter Gaidos, Herbert Schöndorfer
Geh langsam durch die alten Gassen K+T: Fritz Wolferl   Walter Gaidos,Herbert Schöndorfer
Zum alten Heller K+T: Fritz Wolferl   Maly Nagl
Bei der Heanasteign draußt vor der Lina K+T: Fritz Wolferl   Die fidelen Hütteldorfer
I muaß alle Tag mei Weanalied hör´n   K+T: Fritz Wolferl   Christl Prager, Malat Schrammeln
Herrgott, i bitt di   K+T: Fritz Wolferl   Gerhard Heger, Bäuml- Koschelu
Schottenfeldermarsch Volkslied, B: Fritz Wolferl Trude Mally, Koschelu- Bäuml
Jössas, Kinder, kost´s den Wein K: Fritz Wolferl, T: Josef Petrak  Christl Prager, Malat Schrammeln
I häng an meiner Weanastadt K+T: Fritz Wolferl   Regine Pawelka, Natascha Rojatz (Klarinette), Andi Sagmeister (Kontragitarre)
Verlängerung auf 60 Minuten    
Wann´s mei Wean ins Winkerls stelln K+T: Fritz Wolferl   Maly Nagl 
Kinder, füllts die Glaserl an   K+T: Fritz Wolferl   Stadlmayr- Kroupa 
Wiener Lieder sind ein Stückerl Wiener Herz K+T: Ludwig Bernauer Ludwig Bernauer mit Schrammelbegleitung
Die Busserl bei der alten Gaslatern K+T: W. Perlz Irma Richter/ Reserl Schönegger 
Da juachazt am´s Herz in der Brust   K: Leopold Heberger, T: Rudolf Ender, Gerhard Heger, Rudi Koschelu, Herbert Bäuml  
A Heurigenpackerl  K: Kurt Svab, T: H. Schachner Hernalser Buam 
Ich hab‘ einen Schwips K: Waldemar Gibisch, T: Rudolf Bretschneider Walter Simlinger, Ernst Baebler, Dietrich-Schrammeln
Hörts, Schrammeln, tuats uns net verlassen K: F. Wielander, T: H. Werner Trio Karl Zacek  
I hab an Weingarten am Bisamberg  K+T: Klaus Steurer   16er Buam 
Bis d´arme Seel in Himmel fliagt  K+T: Josef Hadrawa Trio Karl Zacek 



22.09.2019: Wiener Melange 244
Liebe Freunde des Wiener und wienerischen Liedes!
Wieder ist eine neue Sendung für Euch bereit zum Direkthören auf einem Stream oder auf Eurem Lieblingssender zu den dort beschriebenen Zeiten. Warum also gibt es die verschiedenen Möglichkeiten an unsere Sendungen zu kommen? Nicht alle unsere Hörer können das Angebot von www.radiowienerlied.at nützen. Der Download ist nur für Radiobetreiber und deren Moderatoren bzw. Senderverantwortlichen gestattet. Das hat den Sinn, dass es den Sendern möglich sein soll unsere Sendungen zu verschiedenen Zeiten wiederholt in ihr Programm aufzunehmen (kennt man ja auch schon vom Fernsehen). Es ist uns aber nicht erlaubt, dass wir die Sendung im Internet für privaten Gebrauch zum Download zu Verfügung stellen. Es ist aber auch gar nicht notwendig, denn wenn man auf https://radiowienerlied.at/sendungsarchiv.asp geht, findet man Informationen über alle Sendungen seit 2006 und ab August 2014 kann man alle Sendungen auch anhören. 
Aber nun zur eigentlichen Sendung. In dieser Sendung gibt es vom ganzen Team von www.radiowienerlied.at einen schönen Gruss an Dkfm. Erich Strasky ins Pensionistenhaus Fortuna in Favoriten von dem ich 2 Lieder und zwar mit Jörg Maria Berg "Wann´st amal 50 bist" und das humorvolle Lied mit Erich und Marion Zib "Was macht die Resi am Sambesi" in mein Programm aufgenommen habe. Damit wollen wir Hrn. Dkfm. Strasky zum Geburtstag gratulieren.
Ich weiss nicht genau in welche Kategorie (humorvoll oder politisch?) man das Lied "D`Wahrheit", interpretiert von Christl Prager und den Malat Schrammeln, einordnen soll. In Anbetracht von Wahlen, ganz egal welcher Art, stimmt es mich doch nachdenklich.
Wieder auf Hörerwunsch habe ich mit Hans Moser "Die Reblaus", mit Walter Cozik das "Tramwayschienenritzenkratzer-Lied" und mit Cornelius Obonya und Bela Koreny "Geh Pepperl plausch net" in die Sendung eingebaut.
Wenn auch ihr ein Lieblingslied habt und es gerne wieder hören wollt, dann schreibt mir bitte an die untenstehende E-Mail-Adresse und ich werde es nach Möglichkeit in einer der nächsten "Wiener Melange" spielen, sofern es ich es im Archiv finde.
Und nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
wiener-melange@gmx.at
Titel Komponist / Autor / Bearbeiter Interpreten
In an Vorstadtkaffeehaus   K: Hans Eidherr, T: Charly Mayrhofer Fred Perry 
Kleine Wiener Weise K+T: Hans Eidherr Waltraud Haas
Wann´st amal 50 bist  K+T: Dkfm. Erich Strasky  Jörg Maria Berg 
Was macht die Resi am Sambesi  K+T: Dkfm. Erich Strasky Marion & Erich Zib
A Stösser, a Samtrock  K+T: Hans Eidherr, Leopold Kubanek Helmut Ofner- Aichfeld 
Hätt´ma´s net, so tät ma´s net  K: Strecker, T: Steinberg- Frank   Merschl/ Schmitzberger 
A Tanzerl aus der unter´n Lad     K: Ludwig Gruber, T: Franz Allmeder   Agnes Palmisano, Sulzer- Havlicek
D´Wahrheit  K: Karl Grell, T: Lothar Steup  Christl Prager, Malat Schrammeln
Wann i z´Haus kumm   K: Rudi Luksch, T: Hans Eidherr  Hans Eidherr    
Ein Stückerl Alt Wien (nur in 30 Min. Sendung)  K: Herbert Seiter, T: Hans Eidherr  Walter Heider, Wienerberg Schrammeln
Radetzky Marsch  K: Johann Strauss Vater  Royal Philharmonic Orchestra
Verlängerung auf 60 Minuten    
Die Reblaus K: Föderl, T: Marischka Hans Moser 
Tramwayschienenritzenkratzer K: Ph.H.Seemann, T: Turl Wiener  Walter Cozik
Geh Pepperl plausch net  K: Viktor Korzhé, T: Franz Prager Cornelius Obonya, Bela Koreny 
A Pawlatschen K: Richard Czapek, T:  Hans Hauenstein  Duo Czapek
Wann i zu an Heurigen kumm  K+T: Hans Eidherr Herbert Suchanek 
Ich liebe mein Wien K: Kurt Steiner, T: Hans Eidherr   Emmy Denk
Wenn´s mei Wean ins Winkerl stelln  K+T: Fritz Wolferl Kurt Girk, Rudi Luksch
Im alten Kaffeehaus in Döbling K: Hermann Leopoldi, T: Peter Herz Hermann Leopoldi
Ob ich will oder nicht du bist mein Schicksal   K: Karl Föderl, T: Hans Schober   Rita Krebs
Wann i könnt so wie i wollt  K+T: Arnold Wolf  Arnold Wolf 
Der Grossvater, der Vater und i da Bua  K+T: Hans Eidherr, Leop. Kubanek  Viktor Poslusny 



15.09.2019: Geburtstage Prof. Heider, Prof. Track, F Zib ua.
In dieser Sendung will ich an ein paar Leute erinnern, die im September einen runden Geburtstag gehabt hätten und dazu habe ich den jüngsten Künstler am Anfang genommen und den ältesten Künstler zum Schluss. 
Daher beginne ich mit Walter Heider, der vor 80 Jahren am 17. September 1939 geboren wurde, aber leider schon vor 5 Jahren am 20.5.1914 verstorben. Er wurde als König des Wienerliedes bezeichnet und seine Schwester Christl Prager ist noch heute die Königin des Wienerliedes. Bei ihrem Stammtisch im Schutzhaus Ameisbach kann man auch öfters die Schwester der Beiden hören.
Dann kommt Prof. Gerhard Track, der am 17.9.1934, also vor 85 Jahren geboren wurde und war genau 5 Jahre älter als Walter Heider. Prof. Gerhard Track stammt aus einer musikalischen Familie, denn sein Vater war der unvergessliche Conférenciers, Komponist und Sänger Ernst Track, aber auch seine Ehefrau, die Konzertpianistin Micaela Maihart ist sehr bekannt und seine Söhne sind in Kalifornien sehr erfolgreich mit Musik. Prof. Gerhard Track hat die Wiener Sängerknaben geleitet, er war Music Direktor des Pueblo Symphonie Orchesters in Clorado, USA, leitete die Chorvereinigung Jung- Wien und den Wiener Männergesangs Verein und war Gastdirigent auf allen Kontinenten. Bei einem Interview habe ich zu Gerhard Track einmal gesagt: Du hast es gut, Du hast ja ein absolutes Musikgehör. Darauf hat er gemeint: Das ist ein Fluch, denn wenn ich in einem Konzert bin und eine einzige Saite einer Geige ist um ein paar Schwingungen verstimmt, dann höre ich das ganze Konzert nur mehr diese einzige verstimmte Saite. In dieser Sendung sind zwei Wienerlieder zu hören, die Prof. Gerhard Track geschrieben hat.  
Vor 95 Jahren wurde mein Vater Franz Zib am 8. September 1924 geboren. Er war ein beliebter Heurigenmusiker mit einem unermesslich großen Repertoire. Bis zu seinem Tode im Jahr 2006 hat er immer wieder Lieder gesungen, die ich vorher noch nie gehört habe. Bei den beiden Titeln, die er in der Sendung singt, hat er Text und Melodie geschrieben.
Vor 110 Jahren wurde Willy Jelinek am 10. September 1909 geboren, gestorben ist er am 20. Nov. 2000. Es gab 3 Jelineks in der Wienermusik. Den Komponisten Fritz Jellinek, den Sänger Fritz Jelinek und eben unser Willy Jelinek. Die waren untereinander nicht verwandt. 
Das älteste Geburtstagskind dieser Sendung, Ferry Andree, wurde am 7. September 1899 geboren, also vor 120 Jahren, gestorben ist er am 22. Februar 1967. Auch ihm verdanken wir zahlreiche Wienerlieder, die auch heute noch gerne gehört werden.
Zum Schluss hören Sie das Dresdnerlied, das ich gemeinsam mit meiner Tochter Marion spiele und singe. Es ist ein Wienerlied über die Stadt Dresden, wo mein Vater Text und Musik zu Ehren meiner Mutter geschrieben hat, die aus Dresden stammt. 
Darf ich noch auf die Seite www.daswienerlied.at hinweisen. Auf dieser Seite finden sie täglich eine Unzahl an Veranstaltungen mit Wienermusik. Allein im September waren weit über 200 Veranstaltungen zu finden, dazu auch weit über 200 Künstler des Wienerliedes mit Kontaktdaten und täglich nutzen im Schnitt weit über 800 Wienerliedfreunde diese kostenlose Möglichkeit über Aktivitäten rund um das Wienerlied. Also wenn jemand Wienermusik hören will, Möglichkeiten gibt es dazu genug- z. B. auch jeden Donnerstag am Abend bei unseren Wienerlieder Schifffahrten. Vielleicht sehen wir uns da einmal
Ihr Erich Zib
            
Titel Komponist / Autor / Bearbeiter Interpreten
Alle Wasser der Erde K: Herbert Seiter, T: Tambour  Walter Heider, Chor Jung Wien, L: Gerhard Track
Die ersten Rosen in Wien K: Gerhard Track, T: Toni Elsner Horst Winter
Ein Fiaker der g´hört halt zu Wien K: Gerhard Track, T: Michael Salmen Prof. Marika Sobotka 
Jessas, Jessas, wo is´ denn a Musi?   K: Heinrich Strecker, T: Mauriz Hans Heger  Walter Heider, Herbert Schöndorfer
Mei Wellensittich  K+T: Franz Zib  Franz Zib, Theo Peterzelka 
Kumm her zu mir  K+T: Franz Zib   Franz Zib
Aber g'rebelt muss er sein (Lichtentalermarsch)   K: Willy Jelinek, T: Hans Rathauscher     Weana Dreiklang
Dresdnerlied   K+T: Franz Zib  Erich+ Marion Zib
Junges Herz und graue Haare K: Ferry Andree Austro Sound Orchester-
Verlängerung auf 60 Minuten     
A Jausen in Lichtental  K: Willy Jelinek, T: A. Schmid   Schmid Hansl  
Der Wein is a Luada K: Willy Jelinek, T: Karl Schneider  Weana Spatzen
D´Firmung K: Willy Jelinek, T: Karl Schneider   Emmerich Arleth 
Schau dir deine Freunde gut an K: Ferry Andree, T: Karner, Werner  Kurtl Girk & Poldl Kroupa 
Mit dir möcht i alt werd´n  K+T: Ferry Andree, Hermi Karner, Hans Werner Günther Frank 
Paradeiser Marsch K: Ferry Andree, T: Josef Kaderka  Hernalser Buam 
Auf Stammersdorf, da hab´n ma´s scharf K: Ferry Andree, T: Kubanek- Werner   Duo Fauland
Amoi geht´s no   K: Ferry Andree, T: Josef Kaderka Horacek- Maier 
Mir singen und dudeln miteinand   K: Steup, Kaderka, T: Erich Veegh Heider- Prager 
Pfüat Euch Gott   K: Alfred Lehrkinder, T: Elvira Kotruba  Alfred Lehrkinder, Erich & Marion Zib



08.09.2019: Wiener Melange 243
Liebe Freunde des Wiener und wienerischen Liedes!
"Geh sei stad i glaub jetzt kummt a Weanaliad" gesungen von Maria Andergast und Hans Lang am Beginn meiner heutigen Wiener Melange ist, wie ich meine, ein schönes Motto. Ich bin ohne weiteres auch der Meinung man sollte sich Wiener Lieder mit einer gewissen Ruhe und teilweise auch Besinnlichkeit anhören.
Obwohl es natürlich wie bei allen Dingen Ausnahmen gibt, die zum mitsingen, schunkeln und klatschen richtiggehend einladen. Und einiger solcher Lieder habe ich auch heute in meiner Sendung, wobei das mitsingen in erster Linie den Wienerliedkennern vorbehalten ist.
Ich bin auch immer wieder überrascht unter wie vielen Bezeichnungen Lieder vorhanden sind und es handelt sich um das gleiche Lied. Wenn ihr meint dass da was nicht stimmt, dann bitte ich dies zu verzeichen, aber ich verwende die Titel die auf den Originaltonträgern eingetragen sind.
Ja und wieder mein Aufruf an Euch geschätzte Hörerschaft, wenn ihr irgendwelche Wünsche oder Anregungen habt, dann schreibt mir ein E-mail an die untenstehende Adresse.
Und nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
wiener-melange@gmx.at              
Titel Komponist / Autor / Bearbeiter Interpreten
Geh seids stad K: Hans Partsch, T: Hans Fuchs Maria Andergast & Hans Lang 
Heut´hab i schon mei Fahndl  K: Johann Sioly, T: Josef Hornig, Max Jauner, D´Grinzinger 
Fesch im Dreivierteltakt  K: C. F. Rohrbeck, T: Eduard Merkt, Brüder Kleber
Wer no net draußen war im schönen Liebhartstal  K+T: Franz Paul Fiebrich Hans Matauschek, Therese Hafenscher, Schrammeln 
Zwa Fiedeln, a Klampfen, a Maurerklavier K: Theordo Wottitz, T: Karl Leibinger, Willy Strohmayer 
Der Weaner geht net unter Volkslied Irma Richter, Reserl Schönegger
Trink ma no a Flascherl   K: Wilhelm Hinsch, T: Josef Modl Josef Modl 
A bisserl Grinzing, a bisserl Sievering  K: Sepp Fellner, T: Karl Schneider  Hans Moser
Es is a alte G´schicht  K: Josef Fiedler, T: Josef Petrak  Kurt Girk, Rudi Luksch  
Bei guter Laune  K: Joseph Schrammel  Klassisches Wiener Schrammelquartett, Lois Böck
Verlängerung auf 60 Minuten    
I hab a Stückerl altes Wien entdeckt  K: Fiedler, T: Petrak Schmid- Hansl 
Dort nur wo a Musi klingt   K: Rudolf Kronegger, T:  Klampferer, Eckhardt   Viktor Michalek 
Wann um Mitternacht die Sternderln plauschen K: Oskar Schima, T: Franz J. Heller  Stadlmayr Kroupa
Man müsste nochmals 20 sein K: Gerhard Jussenhofen, T: Kurt Feltz  Walter Gaidos    Günter Schneider
In der Fassbindergassen K+T: F.P.Fiebrich  Heinz Holecek, Heinz Zednik
Ich bin und bleib der Franzl aus Wien  K+T: Franz Zelwecker  Franz Schier
Wien trägst eine Krone K: Alstone, T: Haller Specht- Beyer 
Natürlich nur in Wien K: Hans Partsch, T: Karl Savara Duo Dworak    Joschi Scholler und Solisten
Wer das Weanaliad erfunden K: Karl Föderl, T: Fritz Wolferl   Duo Hodina
Das Weanaliad K+T: Franz Paul Fiebrich Hirschfeld, Malat H3M



01.09.2019: Zu Gast bei Radio Wienerlied- Richard Hamernik
Liebe Wienerliedfreunde!
In meiner 3. Sendung ist Richard Hamernik „Zu Gast bei Radio Wienerlied“, der selbst auch Radiomoderator in Brisbane in Australien ist, dort sogar schon seit ca. 15 Jahren unsere Wienerliedsendung ausstrahlt und dessen Wurzeln aber in Wien sind. Bei einer gemütlichen Plauderei erzählt er von sich, der Radiostation und wie er zum Mitbegründer des „Trude Maly Fanclubs“ in Brisbane geworden ist. Eine bunte Mischung an Wienerliedern, die Richard zusammengestellt hat, umrahmen das Interview. Das es sehr lustig war, kann man in der Sendung hören.
            
Titel Komponist / Autor / Bearbeiter Interpreten
Der Überzieher K+T: Otto Reuter Heinz Conrads
Die Gassenkinder  K+T: Horst Chmela  Horst Chmela
Nur in Wien möcht ich leben K: Lothar Steup, T: Raimund Brettner Christl Prager, Schöndorfer- Eduard Reiser
I hab ka Angst ums Weanaliad  K: Bruno Hauer, T: Josef Kaderka Walter Heider
Mein Naserl is so rot, weil ich so blau bin  K: Hans Lang, T: Ch.Peter, Hans Werner  Wolfgang Ambros, Rainhard Fendrich
Sehns des is Weanerisch K+T: Carl Lorens Peter Alexander
I sing so gern für di K: Franz Zib, T: Kautzky  Erich & Marion Zib
Sag beim Abschied leise Servus K: Kreuder, T: Hilm Heinz Holecek
Verlängerung auf 60 Minuten    
I liassert Kirschen für di wachsen ohne Kern K: Karl Hodina, T: Walter Pissecker Hodina- Koschelu
Powidltatschkerl  K: Hermann Leopoldi, T: Rudolf Skutajan Peter Alexander
Jessas Kinder, kosts den Wein K: Fritz Wolferl, T:  Renate Kolfelner  Maly Nagl
Das erste im Urlaub is a Schnitzel  K: Wolfgang Aster, T: Herbert Svatek  Zib- Pelz
Die Kellerpartie K: J. M. Kratky, T: Erich Meder Maly Nagl, Lanner Terzett Haselbrunner
Fifi (Die Waschmaschine)  K: Knapp, Stulik, T: Pirron- Knapp  Pirron- Knapp
Der Kaisermühlen Blues K:  Arthur Lauber, T: Ernst Hinterberger Marianne Mendt & Adi Hirschal
      
            
         
           

 


25.08.2019: Wiener Melange 242
Liebe Freunde des Wiener und wienerischen Liedes!
Gleich der erste Titel meiner heutigen Sendung gibt wieder das Motto vor: "Singt's doch wieder Wiener Lieder". 
Im ersten Teil habe ich tief im Archiv von www.radiowienerlied.at gewühlt und vorwiegend historische Aufnahmen aus der gleichnamigen CD Serie (Detailsausgewählt mit Interpreten die nur noch ganz wenige Eingeweihte oder Liebhaber kennen. Ich gebe gerne auch zu dass bis zu dem Zeitpunkt zu dem ich mit der "Wiener Melange" begonnen habe mir auch viele Namen unbekannt waren. Und doch waren sie zu dem Zeitpunkt der Aufnahmen in ihrem Metier Stars der Szene rund um das Wiener Lied. Ihr müsst entschuldigen, dass die Tonqualität mit dem was man heutzutage gewöhnt ist nicht vergleichbar ist. Ich verwende sie trotzdem in meinen Sendungen sind es doch Zeitdokumente die man nicht vergessen sollte. Vielleicht wird der eine oder andere Musiker der unsere Sendungen hört animiert solche Titel wieder in sein Repertoire aufzunehmen.
Im zweiten Teil habe ich wieder einige Wunschtitel untergebracht beispielsweise das "Fiakerduett (oder "Der Liebeswalzer") mit Eleonore Bauer und Peter Minich, mit Ulli Fessl "Drah di um und lahn di an", mit Walter Heider "Zwei Verliebte in Wien", mit dem Trio Wien den "Kaisermühlen-Blues". Aber auch noch mehrere andere Titel die alle aufzuführen den Rahmen sprengen würde aber in der Playlist zu finden sind.
Wenn Ihr Wünsche oder Anregungen zur "Wiener Melange" habt, dann würde es mich freuen sie Euch erfüllen zu können. Eine Mail an die untenstehende Adresse genügt.
Und nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
wiener-melange@gmx.at         
Titel Komponist / Autor / Bearbeiter Interpreten
Singt´s doch wieder Wiener Lieder   K: Karl Föderl, T: Robert Ascher Mizzi Starecek, Rudi Hermann, Schrammel- Terzett 
Rund um den Stephansturm  K: Kreuzberger, T: Kemmeter Philipp und Mina Lambor mit Terzett Pischinger 
I sags, wia´s wahr is  DP Richard Waldemar
A guates Glaserl Wein  DP Huber & Wolfert, Butschetty- Quartett 
Wien is a Sternderl vom Himmel K: Rudolf Kronegger, T: Ludwig Jamöck Edi Stadler, F. Gegenhofer, Lanner Quartett 
I pfeiff auf mei Alte  K+T: Theodor Wottitz Jacques Rotter  
Wiener Schwassa- Marsch DP Lenz & Scheinbauer, Lannerquartett 
Mir zwa von Schottenfeld (Schottenfelder Marsch) DP Niernsee & Hermann, Lanner Quartett
Das Weanaliad is unser Heiligtum K: Lothar Steup, T: Josef Kaderka Karl Jakobi
 Dorfschwalben aus Österreich K: Josef Strauss Wiener Walzer Orchester
Verlängerung auf 60 Minuten    
Fiakerduett (Der Liebeswalzer)  K: Carl Michael Ziehrer, T: Bodanzky, Grünbaum   E. Bauer, Peter Minich
Drah di um und lahn di an (Die Fiakermilli)  DP Ulli Fessl
I bin a Madl von einer eigenen Rass K: Richard Leukauf Angelika Kirchschlager
Zwei Verliebte in Wien K: Harry Harald, T: Hans Haller  Walter Heider
I liassat Kirschen für di wachsen ohne Kern  K: Karl Hodina, T: Walter Pisecker Karl Hodina, Alegre Correa
Kaisermühlen- Blues K: Laubner/ Radovan, T: Hinterberger  Trio Wien
Bei meinem Heurigen K+T: H.Lakits  Helmut Schmitzberger Ges./Akk
Tschecheranten Tango  K: Rudi Luksch, T: Erich Veegh Rudi Luksch
Kleine Melodie aus Wien K: Robert Stolz, T: Aldo von Pinelli Horst Winter



18.08.2019: 100. Geburtstag Prof. Siegfried Lang
Im Mittelpunkt dieser Sendung steht der Musiker, Komponist und Texter Prof. Siegfried Lang, der am 3. August 2019 seinen 100. Geburtstag gehabt hat. Zu diesem Anlass bin ich in den 18. Bezirk gefahren und habe mit dem Jubilar ein Interview im Beisein seiner Ehefrau und seiner Tochter Claudia Lang gemacht. Ich war fasziniert, der Jubilar konnte sich noch in Details an das Interview erinnern, dass ich zu seinem 90. Geburtstag gemacht habe und war ganz einfach geistig sehr rege und wirkte für einen hundertjährigen auch körperlich noch sehr gut. Ja dann habe ich das Interview gemacht, bin 1 Woche auf Urlaub gefahren und im Urlaub hat mich seine Tochter informiert, dass er am 7. August, 4 Tage nach seinem hundertsten für immer eingeschlafen ist. Ich sende in seinem Sinn das Interview trotzdem als eine Art Nachruf. Neben seiner Tätigkeit spez. als Komponist hat Prof. Siegfried Lang etwas einzigartiges geschaffen, denn er war der Verfasser des „Lexikon österreichischer Unterhaltungskomponisten“, wo man über fast alle Komponisten aus dem 20. Jahrhundert Informationen bekommt. Für mich ist dieses Werk ein unverzichtbares Instrument für meine Radiosendung. So etwas hätte ich mir über die Autoren, Sänger und Interpreten auch gewünscht.
Zum Schluss noch ein Musikwunsch und ein Titel der Familie Höllwart aus der CD „Boarisch- Weanerisch“. Mich begeistert ganz einfach, wenn die Bayern mit Freude Wienerlieder singen. Den Ausklang macht das Symphonische Schrammelquintett Wien mit dem Hans Richter Marsch von Johann Schrammel. 
Mich würde es sehr freuen und ich freue mich auch, wenn Radiohörer bei mir anrufen oder mir unter redaktion@radiowienerlied.at ein Mail senden. 
Ihr
Erich Zib     
Titel Komponist / Autor / Bearbeiter Interpreten
Grüass di Gott   K+T: Ernest Ermad/ Peter Heinz Kersten/ Siegfried Lang Peter Heinz Kersten 
A jeder is a Wedel  K: Siegfried Lang, T: Hans Hauenstein  Walter Heider
Das alte Riesenrad     K: Siegfried Lang, T: Peter Herz Rudolf Koschelu
Man sagt…   K: Siegfried Lang, T: Herta Rokos  Chris Ulbertson
Nix dauert ewig K: Siegfried Lang, T: Herta Rokos  Franz Stanner 
Das Denkmal vom lieben Augustin  K: Siegfried Lang, T: Josef Kaderka   Günther Frank, Wiener Solistenorchester
Ja so warns nsre Alten gwohnt K: Rudolf Kronegger, T: Josef Hadrawa  Familie Höllwart  
Hans Richter Marsch  K: Johann Schrammel, T: W. Wasservogel  Symphonisches Schrammelquintett Wien
Verlängerung auf 60 Minuten     
Von der Bastei zum Donauturm  K: Siegfried Lang, T: Karl Sprowaker  Peter Heinz Kersten, Hans Paris Schrammeln
Es ist wunderbar K: Norbert Pawlicki, T: Siegfried Lang  Horst Winter, Orch. Erich Stasik & Velvet Strings
Ein ausgelernter Österreicher  K: Siegfried Lang, T: Peter Herz Herta Aschenbrenner, Altmannsdorfer Schrammelquartett
Wien ist wie eine schöne Frau K: Siegfried Lang, T: Fred Sila  Walter Heider, Malat Schrammeln
Was wirklich zählt K: Siegfried Lang, T: Herta Rokos Günther Frank, Leopold Grossmann
Im Fiakerhimmel   K: Siegfried Lang, T: K. Sprowaker  Die 3 Kolibris
Wenn ich auch nicht mehr bin K: Siegfried Lang, T: Herta Rokos  
Die Leut vom Grund K: Siegfried Lang  Winkelbauer- Seifer
Mensch sein des hast Geld verdienen (Elegie)  K: Kris Kristoffersen, T:vHans Denk Crazy Joe
Der alte Huber von Gumpoldskirchen K: Hans Lang, T: Peter Herz  Herbert Prikopa



11.08.2019: Wiener Melange 241
Liebe Freunde des Wiener und wienerischen Liedes!
In meiner Umgebung und im Freundeskreis werden immer wieder Andeutungen zu Liedern gemacht aber auch gewünscht. Man kramt dann einen Zettel raus, schreibt sich schnell den Wunsch auf und dann steckt man den Zettel wohin, wo man sicher ist, dass man ihn bis zur nächsten Sendung wieder findet. Dass das in manchen Fällen ein frommer Wunsch ist habe ich diese Woche bemerkt, wo mir eine ganze Zettelsammlung in die Hände gefallen ist. Und so ist diese Sendung zu einem Grossteil zustande gekommen.
Wenn ich zu jedem Titel die dazugehörige Geschichte schreiben wollte käme ein ganzes Buch dabei heraus. Viele Liedtitel sind in die Umgangssprache wie der Titel "Ohne Geld Da Gibt'S Ka Musi" mit Mizzi Starecek & Rudi Hermann eingegangen. So ein Titel ist beispielsweise auch "Ja da kannst halt nichts machen" mit Maria Andergast und Paul Hörbiger, das eine zumindest bei uns in Wien sehr gebräuchliche Redewendung ist.
Bei einem Gespräch mit Freunden ist über die Verkehrspolitik der Wiener Linien (Strassenbahn, Autobus, U-Bahn) gesprochen worden und dabei sind auch die Betriebszeiten zur Sprache gekommen. In früheren Zeiten war es üblich dass über die Linienanzeige ein blaues Schild oder eine blaue Tafel eingeschoben wurde um anzuzeigen dass dies der letzte Zug für diesen Tag war. Nachtlinien gab es ja damals noch nicht und wenn man unbedingt diese Linie benützen wollte musste man bis zum nächsten Tag am Morgen warten oder ein Taxi benützen. Dabei ist mir der Titel "Die letzte Blaue" mit den 3 Kolibris in Erinnerung gekommen.
Am 10. August hat die 19** in Berlin geborene Renate Holm ihren **-ten Geburtstag. Ich habe sie anlässlich einer Prämiere in der Komödie am Kai getroffen und mich daran erinnert, dass sie eigentlich seit Jahrzehnten als Mitglied der Staats- und Volksoper eine starke Bindung zu Wien hat wo sie ja auch wohnt. Um sie auch wieder einem breiteren Publikum in Erinnerung zu bringen habe ich ihr "Wien wird bei Nacht erst schön" ausgewählt.
So könnte ich zu jedem Lied ein Geschichterl schreiben warum ich es in meiner Sendung habe. Aber zwei nicht ganz ernste Titel möchte ich hier noch erwähnen. "Erst kamen die Blusen, die Kleider" gesungen von dem unvergessenen Franz Zimmer und "I Möchte A Floh Sein" mit Erich Zib das bei seinen Veranstaltungen wie beispielsweise der Heurigenfahrt mit Wienerliedern auf dem Donaukanal und der Donau (die jeden Donnerstag um 19.45 Uhr vom Wiener Schwedenplatz startet) immer wieder verlangt wird.
Und nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
wiener-melange@gmx.at
 
Titel Komponist / Autor / Bearbeiter Interpreten
Mit Herz und Sinn für unser Wien  K: Jos. Schrammel, T: Schmitter  Stadlmayr- Kroupa
Ohne Geld da gibt´s ka Musi  K: Franz Paul Fiebrich, T: Walter Zorn Mizzi Starecek & Rudi Hermann
Ja da kannst halt nichts machen  K: Hans Lang, T: Erich Meder, Costa     Maria Andergast, Paul Hörbiger 
Secht´s Leutln, so war´s anno dreißig (Penzinger Kircherl)   K: Roman Domanik Roll, T:  Franz Allmeder   Franz Schier, Rudi Hofstätter
Bei die Alt´n ist guat g´halt´n  K+T: Helmut Schmitzberger  Walter Horak, Duo Schmitzberger- Hermann Mazurkiewicz
Die letzte Blaue  K: Toni Elsner, T: Karl Grell  Die 3 Kolibris (Rudi Ratzer, Karl Charamsa, Rudi Schaupp) 
Wien wird bei Nacht erst schön  K: Robert Stolz, T: Wilhelm Sterk   Renate Holm 
Kleines Schwipserl   K+T: Frank Filip     Hans Moser  
Mei Doktor is der Hauer  K: Rudi Luksch, T: Michael Salmen Rudi Luksch, Rudi Koschelu jun. 
Weinhauer Polka  K: Norbert Pawlicki   Babinski Schrammeln
Verlängerung auf 60 Minuten    
Im Vorstadtbeisl  K+T: Alois Loidl Die Weltpartie
Ja, das sind halt Wiener G´schichten K: Hans von Frankowski, T: Erich Marischka   Peter Heinz Kersten
Du bist mein Pupperl  K+T: Clemens Schaller   Clemens Schaller
Erst kamen die Blusen, die Kleider  K: Rudolf Nelson, T: Willy Wolff  Franz Zimmer 
I möcht a Floh sein K: Plattner, T: Kurt Stöfka Zib- Oslansky  
Telefonbuchpolka  K: Georg Kreisler    Weigel   Hojsa- Emmersberger 
Was man net im Kopf hat   Willy Fantel, T: Hedy Slunecko Kaderka Harry Steiner
Wenn die Deutschmeisterkapell´n K: Hans Lang, T: Martin Costa, Erich Meder  Gretl Schörg
Grüß mir mein Wien K: Emmerich Kalman, T: Brammer, Grünwald Karl Terkal  
Bleib a Mensch  K: Kurt Svab, T: H. Suchanek  Hernalser Buam  



04.08.2019: Zu Gast bei Radio Wienerlied- Michael Perfler
Lieber Wienerliedfreunde!
Danke für die Rückmeldungen zu meiner letzten Sendung im Juli, mein Sohn Tobias und ich haben uns sehr über die lobenden Worte gefreut.
Dieses Mal durfte ich unseren lieben Kollegen Michael Perfler bei meiner 2. Radiosendung "Zu Gast bei Radio Wienerlied" bei mir im Helenental begrüßen. Allen Zuhörer unserer Radiosendung ist er bereits ein Begriff und nach 12 Jahren der Zusammenarbeit ist eine wahre Freundschaft entstanden. Viele seiner Veranstaltungen tritt Michael mit meinem Vater, Erich Zib, auf und manchmal sind wir auch im Trio. Die CDs "I bin a Wiener Troubadour" und "Wie schnell vergeht die Zeit" wurden bei Radio Wienerlied herausgebracht und sind auch hier erhältlich und einige Lieder daraus haben wir auch in die Radiosendung eingebaut. 
Mehr Infos zu Michael Perfler finden Sie auf www.perfler-arts.com und auf Youtube einen Beitrag mit dem Lied "Ein Liebeslied in weanerisch". 
In meiner Sendung durfte ich auch meine ersten Liedwünsche erfüllen, für eine liebe Dame aus Baden, die erst kürzlich mit dem Fahrrad beim Schauraum stehengeblieben ist und erstaunt war, dass es "Die Fichte" auch gesungen gibt, in der Sednung von Agnes Palmisano. Und auch der Hr. Wolf hat mich im Helenental besucht und sich den "Nordexpress" gewünscht. 
Ihre Marion Zib- Rolzhauser
Tel.: 0664-3237792
marion@radiowienerlied.at 
                 
Titel Komponist / Autor / Bearbeiter Interpreten
Die Blunzen und die Leberwurscht Carl Lorens    Lorens, Perfler    H. Schöndorfer Michael Perfler    
Die alte Brieftaube Alfred Gradinger    Michael Perfler Alfred Gradinger & Franz Horacek, Michael Perfler
Ein Liebesliad in Weanarisch   Herbert Bäuml    Michael Perfler Michael Perfler  
Wein auf Krankenschein  Alfred Gradinger Trio Wien 
A alter Weaner Volksweise Trio Wien  
Handy Couplet   Heinz Riemer    Heinz Riemer, E. Zib Erich Zib & Michael Perfler    Marion & Erich Zib
Der alte (Ge)wien(n)er  Rudi Koschelu    Michael Perfler   Michael Perfler  
Hechtl- Marsch Anton Hechtl   Vindobona Schrammeln
Verlängerung auf 60 Min.    
Ham kummst  Seiler & Speer  Seiler & Speer
A guater Tropfen- dreimal täglich Hermann Leopoldi    Salpeter  Ingrid Diem & Clemens Schaller 
Mein Feuerzeug Hans Lang    Erich Meder Hans Moser
Der Mann mit dem schwarzen Bart  Trojan Welisch    Kurt Karsten Heinz Conrads 
Die Fichte  Oskar Kanitz, Ida Sinek, Hugo Wiener, Theodor Wottitz  Agnes Palmisano    Fuchsberger, Havlicek, Sulzer, Uhler, Paul Gulda, Stippich
Nordexpress  Victor Holländer    Julius Freund   Franz Zimmer  
                    
                  
              
                
              
               
          

 




Weitere Themen und Titel der Vormonate finden Sie im Sendungs-Archiv