Radio Wienerlied - Wöchentlicher Podcast http://www.radiowienerlied.at/rss/podcast.xml Radio Wienerlied bietet jede Woche neu einen 60 Minuten Wienerlied-Podcast zum Theme Wiener Lied de daily 1 Radio Wienerlied Radio Wienerlied - Erich Zib - Wöchentlicher Podcast Sun, 19 Nov 2017 00:00 +0100 Wiener Melange 196 http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID869 Sun, 19 Nov 2017 00:00 +0100 Erich Zib http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID869 Diese Sendung ist eine Melange genau so wie man es versteht, eine bunte Mischung von Wiener Liedern und wienerischen Liedern, ob die nun sehr bekannt, nur bekannt oder unbekannt sind.
Einen Interpreten möchte ich besonders erwähnen. Es handelt sich dabei um Gerhard Ernst, der im Werbefernsehen als Fleischhauer Hofstädter einem größeren Publikum bekannt wurde. Was vielleicht nicht viele wissen ist, dass Gerhard Ernst eine solide Ausbildung als Schauspieler und Sänger hat und dass er in mehreren bedeutenden Ensembles Mitglied war. So unter anderem am Opern- und Schauspielhaus in Graz, am Theater in der Josefstadt, am Wiener Burgtheater  und der Volksoper Wien.
Als Highlights sind zu erwähnen der Kabarettist Joesi Prokopetz mit dem "Schuster-Pokerl", Fritz Svihalek, dem ehemaligen Wiener Verkehrsstadtrat, mit dem Titel "Was Österreich ist" und Hans Moser, als sein Nuscheln noch nicht sein Markenzeichen war, mit "Mein Herz, das ist ein Bilderbuch vom alten Wien".
Aber hören Sie sich die Sendung einfach zur Gänze an, es sind darin noch mehr musikalische Schätze verborgen.
Und nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
wiener-melange@gmx.at 

Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID869
Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at

]]>
Diese Sendung ist eine Melange genau so wie man es versteht, eine bunte Mischung von Wiener Liedern und wienerischen Liedern, ob die nun sehr bekannt, nur bekannt oder unbekannt sind.
Einen Interpreten möchte ich besonders erwähnen. Es handelt sich dabei um Gerhard Ernst, der im Werbefernsehen als Fleischhauer Hofstädter einem größeren Publikum bekannt wurde. Was vielleicht nicht viele wissen ist, dass Gerhard Ernst eine solide Ausbildung als Schauspieler und Sänger hat und dass er in mehreren bedeutenden Ensembles Mitglied war. So unter anderem am Opern- und Schauspielhaus in Graz, am Theater in der Josefstadt, am Wiener Burgtheater  und der Volksoper Wien.
Als Highlights sind zu erwähnen der Kabarettist Joesi Prokopetz mit dem "Schuster-Pokerl", Fritz Svihalek, dem ehemaligen Wiener Verkehrsstadtrat, mit dem Titel "Was Österreich ist" und Hans Moser, als sein Nuscheln noch nicht sein Markenzeichen war, mit "Mein Herz, das ist ein Bilderbuch vom alten Wien".
Aber hören Sie sich die Sendung einfach zur Gänze an, es sind darin noch mehr musikalische Schätze verborgen.
Und nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
wiener-melange@gmx.at  Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID869 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Diese Sendung ist eine Melange genau so wie man es versteht, eine bunte Mischung von Wiener Liedern und wienerischen Liedern, ob die nun sehr bekannt, nur bekannt oder unbekannt sind.
Einen Interpreten möchte ich besonders erwähnen. Es handelt sich dabei um Gerhard Ernst, der im Werbefernsehen als Fleischhauer Hofstädter einem größeren Publikum bekannt wurde. Was vielleicht nicht viele wissen ist, dass Gerhard Ernst eine solide Ausbildung als Schauspieler und Sänger hat und dass er in mehreren bedeutenden Ensembles Mitglied war. So unter anderem am Opern- und Schauspielhaus in Graz, am Theater in der Josefstadt, am Wiener Burgtheater  und der Volksoper Wien.
Als Highlights sind zu erwähnen der Kabarettist Joesi Prokopetz mit dem "Schuster-Pokerl", Fritz Svihalek, dem ehemaligen Wiener Verkehrsstadtrat, mit dem Titel "Was Österreich ist" und Hans Moser, als sein Nuscheln noch nicht sein Markenzeichen war, mit "Mein Herz, das ist ein Bilderbuch vom alten Wien".
Aber hören Sie sich die Sendung einfach zur Gänze an, es sind darin noch mehr musikalische Schätze verborgen.
Und nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
wiener-melange@gmx.at  Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID869 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Neue CDs, Nachruf Hannes Patek http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID870 Sun, 12 Nov 2017 00:00 +0100 Erich Zib http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID870 Im Mittelpunkt der Sendung stehen dann zwei CD´s aus dem Weltmusikverlag, die uns Harald Laktis zur Verfügung gestellt hat. Das ist die CD „Servus in Wien“ von Peter Fröhlich, mit 12 Titel, die von Peter Fröhlich geschrieben wurde. Zu der CD gibt es ein Notenheft, wo alle 12 Musikstücke mit Noten für Klavier, Harmonika, Gitarre und Gesang abgedruckt sind. 
Dann möchte ich die CD „Wenn ich in Stimmung bin“ mit Liedern von Ludwig Miklos und seinen Freunden vorstellen. Aus dieser CD stammen auch 3 Musiktitel von Richard Czapek, die auch auf der neuen Doppel-CD vom Duo Czapek sind. Ergänzt wird die Sendung mit eher unbekannten Titeln von Richard Czapek, die ebenfalls auf der neuen Doppel-CD erschienen sind. 
Eigentlich erst nach Fertigstellung dieser Sendung habe ich erfahren, dass Hannes Patek am 15. Oktober verstorben ist. Daher der Nachruf erst am Ende der Sendung. Geboren wurde Hannes Patek am 28.5.1941 und er war daher im 77 Lebensjahr. Informiert hat mich Hedy Slunecko Kaderka, bei der ich mich sehr für die Information bedanken möchte.  
Es gibt im Shop von Radio Wienerlied eine wunderschöne CD von Hannes Patek und aus der habe ich folgende Titel ausgesucht, die alle von Hannes Patek gesungen werden: Hab a bisserl a Geduld mit mir von Horst Chmela, In Mauer fang ma an von Bruno Hauer und Du, wieder von Horst Chmela, im Gedenken an Hannes Patek
Euer
Erich Zib
redaktion@radiowienerlied.at   

Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID870
Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at

]]>
Im Mittelpunkt der Sendung stehen dann zwei CD´s aus dem Weltmusikverlag, die uns Harald Laktis zur Verfügung gestellt hat. Das ist die CD „Servus in Wien“ von Peter Fröhlich, mit 12 Titel, die von Peter Fröhlich geschrieben wurde. Zu der CD gibt es ein Notenheft, wo alle 12 Musikstücke mit Noten für Klavier, Harmonika, Gitarre und Gesang abgedruckt sind. 
Dann möchte ich die CD „Wenn ich in Stimmung bin“ mit Liedern von Ludwig Miklos und seinen Freunden vorstellen. Aus dieser CD stammen auch 3 Musiktitel von Richard Czapek, die auch auf der neuen Doppel-CD vom Duo Czapek sind. Ergänzt wird die Sendung mit eher unbekannten Titeln von Richard Czapek, die ebenfalls auf der neuen Doppel-CD erschienen sind. 
Eigentlich erst nach Fertigstellung dieser Sendung habe ich erfahren, dass Hannes Patek am 15. Oktober verstorben ist. Daher der Nachruf erst am Ende der Sendung. Geboren wurde Hannes Patek am 28.5.1941 und er war daher im 77 Lebensjahr. Informiert hat mich Hedy Slunecko Kaderka, bei der ich mich sehr für die Information bedanken möchte.  
Es gibt im Shop von Radio Wienerlied eine wunderschöne CD von Hannes Patek und aus der habe ich folgende Titel ausgesucht, die alle von Hannes Patek gesungen werden: Hab a bisserl a Geduld mit mir von Horst Chmela, In Mauer fang ma an von Bruno Hauer und Du, wieder von Horst Chmela, im Gedenken an Hannes Patek
Euer
Erich Zib
redaktion@radiowienerlied.at    Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID870 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Im Mittelpunkt der Sendung stehen dann zwei CD´s aus dem Weltmusikverlag, die uns Harald Laktis zur Verfügung gestellt hat. Das ist die CD „Servus in Wien“ von Peter Fröhlich, mit 12 Titel, die von Peter Fröhlich geschrieben wurde. Zu der CD gibt es ein Notenheft, wo alle 12 Musikstücke mit Noten für Klavier, Harmonika, Gitarre und Gesang abgedruckt sind. 
Dann möchte ich die CD „Wenn ich in Stimmung bin“ mit Liedern von Ludwig Miklos und seinen Freunden vorstellen. Aus dieser CD stammen auch 3 Musiktitel von Richard Czapek, die auch auf der neuen Doppel-CD vom Duo Czapek sind. Ergänzt wird die Sendung mit eher unbekannten Titeln von Richard Czapek, die ebenfalls auf der neuen Doppel-CD erschienen sind. 
Eigentlich erst nach Fertigstellung dieser Sendung habe ich erfahren, dass Hannes Patek am 15. Oktober verstorben ist. Daher der Nachruf erst am Ende der Sendung. Geboren wurde Hannes Patek am 28.5.1941 und er war daher im 77 Lebensjahr. Informiert hat mich Hedy Slunecko Kaderka, bei der ich mich sehr für die Information bedanken möchte.  
Es gibt im Shop von Radio Wienerlied eine wunderschöne CD von Hannes Patek und aus der habe ich folgende Titel ausgesucht, die alle von Hannes Patek gesungen werden: Hab a bisserl a Geduld mit mir von Horst Chmela, In Mauer fang ma an von Bruno Hauer und Du, wieder von Horst Chmela, im Gedenken an Hannes Patek
Euer
Erich Zib
redaktion@radiowienerlied.at    Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID870 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Wiener Melange 195 http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID868 Sun, 05 Nov 2017 00:00 +0100 Erich Zib http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID868 Heute bringe ich Euch den zweiten Teil der Lieder über den 16. Wiener Gemeindebezirk Ottakring. Im zweiten Teil habe ich das Liebhartstal, das ein Teil von Ottakring ist, in den Mittelpunkt gerückt.
Die Höhepunkte in dieser Sendung sind mit Franz Schier und Maria Roland der Klassiker "Zwei aus Ottakring" und mit dem Duo Hodina-Reiser der "Herrgott aus Sta".
Auf dieses Liebhartstal im zweiten Teil bin ich eigentlich erst durch das Lied vom Trio Wien "Abschied vom Liebhartstal", das ich natürlich auch in der Sendung habe, aufmerksam geworden. Dass es doch einige Lieder dazu gibt, ist mir ehrlich gesagt erst bei der Zusammenstellung dieser Sendung bewusst geworden. In diesem Teil finde ich mit Franz Pelz und Norbert Beyer "Wer no net draußen war im schönen Liebhartstal" und mit Elly Fischer "D`Wäschermadln" einem ausgestorbenen Berufsbild.
Wenn Ihr Wünsche oder Vorschläge zu meinen Sendungen habt, dann schreibt mir bitte ein E-Mail an die untenstehende Adresse und ich werde das in meinen nächsten Sendungen nach Möglichkeit berücksichtigen.
Und nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
wiener-melange@gmx.at          

Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID868
Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at

]]>
Heute bringe ich Euch den zweiten Teil der Lieder über den 16. Wiener Gemeindebezirk Ottakring. Im zweiten Teil habe ich das Liebhartstal, das ein Teil von Ottakring ist, in den Mittelpunkt gerückt.
Die Höhepunkte in dieser Sendung sind mit Franz Schier und Maria Roland der Klassiker "Zwei aus Ottakring" und mit dem Duo Hodina-Reiser der "Herrgott aus Sta".
Auf dieses Liebhartstal im zweiten Teil bin ich eigentlich erst durch das Lied vom Trio Wien "Abschied vom Liebhartstal", das ich natürlich auch in der Sendung habe, aufmerksam geworden. Dass es doch einige Lieder dazu gibt, ist mir ehrlich gesagt erst bei der Zusammenstellung dieser Sendung bewusst geworden. In diesem Teil finde ich mit Franz Pelz und Norbert Beyer "Wer no net draußen war im schönen Liebhartstal" und mit Elly Fischer "D`Wäschermadln" einem ausgestorbenen Berufsbild.
Wenn Ihr Wünsche oder Vorschläge zu meinen Sendungen habt, dann schreibt mir bitte ein E-Mail an die untenstehende Adresse und ich werde das in meinen nächsten Sendungen nach Möglichkeit berücksichtigen.
Und nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
wiener-melange@gmx.at           Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID868 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Heute bringe ich Euch den zweiten Teil der Lieder über den 16. Wiener Gemeindebezirk Ottakring. Im zweiten Teil habe ich das Liebhartstal, das ein Teil von Ottakring ist, in den Mittelpunkt gerückt.
Die Höhepunkte in dieser Sendung sind mit Franz Schier und Maria Roland der Klassiker "Zwei aus Ottakring" und mit dem Duo Hodina-Reiser der "Herrgott aus Sta".
Auf dieses Liebhartstal im zweiten Teil bin ich eigentlich erst durch das Lied vom Trio Wien "Abschied vom Liebhartstal", das ich natürlich auch in der Sendung habe, aufmerksam geworden. Dass es doch einige Lieder dazu gibt, ist mir ehrlich gesagt erst bei der Zusammenstellung dieser Sendung bewusst geworden. In diesem Teil finde ich mit Franz Pelz und Norbert Beyer "Wer no net draußen war im schönen Liebhartstal" und mit Elly Fischer "D`Wäschermadln" einem ausgestorbenen Berufsbild.
Wenn Ihr Wünsche oder Vorschläge zu meinen Sendungen habt, dann schreibt mir bitte ein E-Mail an die untenstehende Adresse und ich werde das in meinen nächsten Sendungen nach Möglichkeit berücksichtigen.
Und nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
wiener-melange@gmx.at           Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID868 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Neue CD Duo Czapek, Nachruf Walter Kramer http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID867 Sun, 29 Oct 2017 00:00 +0100 Erich Zib http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID867 Doppel CD „Duo Czapek- Vergeßts ma net auf´s Weanaliad“(wenn Sie den Titel anklicken, kommen Sie direkt zur Informationsseite zu der Doppel CD), die von Radio Wienerlied produziert wurde im Mittelpunkt. Insgesamt 52 Musiktitel wurden auf den beiden CDs veröffentlicht, wobei einige dieser Titel noch nie auf CD angeboten wurden. Ein besonderer Dank gehört dem Weinberger- Fortissimo Verlag, der uns Aufnahmen von Rex Roval zur Verfügung gestellt hat und an den Weltmusik- Edith Hochmuth Verlag, der ebenfalls Titel bereitgestellt hat. Bei allen Titeln (außer „I gspür den Herbst in mir“ von Kurt Svab) hat Richard Czapek Musik und/ oder Text geschrieben. Fast alle Titel werden vom Duo Czapek gesungen, einige von Richard Czapek allein. Unter den Aufnahmen ist auch die wahrscheinlich letzte Aufnahme von Richard Czapek „Ja wenn der Leopold“. 
Leider müssen wir uns aber auch von 2 Künstlern des Wienerlieds verabschieden. Am 13. Oktober ist Walter Kramer von uns gegangen. Er wurde nicht einmal 80 Jahre alt. Bekannt wurde Walter als singender Fernsehkoch und er war nicht nur Küchenchef bei Unilever, sondern auch sehr erfolgreicher Musiker, Komponist und Texter. Mir persönlich war er ein ganz lieber Freund und wenn er zu einer meiner Veranstaltungen gekommen ist und dann seine Lieder gesungen hat, dann waren die Gäste restlos begeistert. Er hat immer einen tollen Schwung hineingebracht.
Unseren Stammhörern werden vielleicht die Geschwister Bender aus München ein Begriff sein, denn die wurden in der Sendung schon ein paar Mal gespielt. Ich durfte Toni Bender bei unserer wöchentlichen Schifffahrt auf der Donau kennenlernen, wo er mit seiner Schwester und mit Freunden mitgefahren ist. Zuletzt haben wir uns gesehen, als ich mit Michael Perfler in der Drehleier in München aufgetreten bin. Seine Witwe hat mich angerufen und mir mitgeteilt, dass Toni bereits am 29. Juli verstorben ist. Er war im 84. Lebensjahr. 
Dann gibt es noch einen Musikwunsch von Ingeborg Weiss „Servus, du alter Leopoldiberg“. Da steht auf der Platte als Interpreten „Die Liebhartstaler“. Als meine Tochter den Titel gehört hat, meinte sie sofort „Das ist doch das Duo Czapek“. Jetzt habe ich nachgeforscht und in den Unterlagen, die ich von Emmerich Arleth bekommen habe, steht tatsächlich auf einem Blatt „Die ersten Aufnahmen von Hilde und Richard Czapek fanden noch unter dem Namen „Die Liebhartstaler“ statt. Also „Servus, du alter Leopoldiberg“ gesungen vom Duo „Die Liebhartstaler“ alias „Duo Czapek“ gleichzeitig auch für meine Stammgäste, das Ehepaar Kanive.
Beste Grüße
Euer
Erich Zib
redaktion@radiowienerlied.at                    

Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID867
Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at

]]>
Doppel CD „Duo Czapek- Vergeßts ma net auf´s Weanaliad“(wenn Sie den Titel anklicken, kommen Sie direkt zur Informationsseite zu der Doppel CD), die von Radio Wienerlied produziert wurde im Mittelpunkt. Insgesamt 52 Musiktitel wurden auf den beiden CDs veröffentlicht, wobei einige dieser Titel noch nie auf CD angeboten wurden. Ein besonderer Dank gehört dem Weinberger- Fortissimo Verlag, der uns Aufnahmen von Rex Roval zur Verfügung gestellt hat und an den Weltmusik- Edith Hochmuth Verlag, der ebenfalls Titel bereitgestellt hat. Bei allen Titeln (außer „I gspür den Herbst in mir“ von Kurt Svab) hat Richard Czapek Musik und/ oder Text geschrieben. Fast alle Titel werden vom Duo Czapek gesungen, einige von Richard Czapek allein. Unter den Aufnahmen ist auch die wahrscheinlich letzte Aufnahme von Richard Czapek „Ja wenn der Leopold“. 
Leider müssen wir uns aber auch von 2 Künstlern des Wienerlieds verabschieden. Am 13. Oktober ist Walter Kramer von uns gegangen. Er wurde nicht einmal 80 Jahre alt. Bekannt wurde Walter als singender Fernsehkoch und er war nicht nur Küchenchef bei Unilever, sondern auch sehr erfolgreicher Musiker, Komponist und Texter. Mir persönlich war er ein ganz lieber Freund und wenn er zu einer meiner Veranstaltungen gekommen ist und dann seine Lieder gesungen hat, dann waren die Gäste restlos begeistert. Er hat immer einen tollen Schwung hineingebracht.
Unseren Stammhörern werden vielleicht die Geschwister Bender aus München ein Begriff sein, denn die wurden in der Sendung schon ein paar Mal gespielt. Ich durfte Toni Bender bei unserer wöchentlichen Schifffahrt auf der Donau kennenlernen, wo er mit seiner Schwester und mit Freunden mitgefahren ist. Zuletzt haben wir uns gesehen, als ich mit Michael Perfler in der Drehleier in München aufgetreten bin. Seine Witwe hat mich angerufen und mir mitgeteilt, dass Toni bereits am 29. Juli verstorben ist. Er war im 84. Lebensjahr. 
Dann gibt es noch einen Musikwunsch von Ingeborg Weiss „Servus, du alter Leopoldiberg“. Da steht auf der Platte als Interpreten „Die Liebhartstaler“. Als meine Tochter den Titel gehört hat, meinte sie sofort „Das ist doch das Duo Czapek“. Jetzt habe ich nachgeforscht und in den Unterlagen, die ich von Emmerich Arleth bekommen habe, steht tatsächlich auf einem Blatt „Die ersten Aufnahmen von Hilde und Richard Czapek fanden noch unter dem Namen „Die Liebhartstaler“ statt. Also „Servus, du alter Leopoldiberg“ gesungen vom Duo „Die Liebhartstaler“ alias „Duo Czapek“ gleichzeitig auch für meine Stammgäste, das Ehepaar Kanive.
Beste Grüße
Euer
Erich Zib
redaktion@radiowienerlied.at                     Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID867 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Doppel CD „Duo Czapek- Vergeßts ma net auf´s Weanaliad“(wenn Sie den Titel anklicken, kommen Sie direkt zur Informationsseite zu der Doppel CD), die von Radio Wienerlied produziert wurde im Mittelpunkt. Insgesamt 52 Musiktitel wurden auf den beiden CDs veröffentlicht, wobei einige dieser Titel noch nie auf CD angeboten wurden. Ein besonderer Dank gehört dem Weinberger- Fortissimo Verlag, der uns Aufnahmen von Rex Roval zur Verfügung gestellt hat und an den Weltmusik- Edith Hochmuth Verlag, der ebenfalls Titel bereitgestellt hat. Bei allen Titeln (außer „I gspür den Herbst in mir“ von Kurt Svab) hat Richard Czapek Musik und/ oder Text geschrieben. Fast alle Titel werden vom Duo Czapek gesungen, einige von Richard Czapek allein. Unter den Aufnahmen ist auch die wahrscheinlich letzte Aufnahme von Richard Czapek „Ja wenn der Leopold“. 
Leider müssen wir uns aber auch von 2 Künstlern des Wienerlieds verabschieden. Am 13. Oktober ist Walter Kramer von uns gegangen. Er wurde nicht einmal 80 Jahre alt. Bekannt wurde Walter als singender Fernsehkoch und er war nicht nur Küchenchef bei Unilever, sondern auch sehr erfolgreicher Musiker, Komponist und Texter. Mir persönlich war er ein ganz lieber Freund und wenn er zu einer meiner Veranstaltungen gekommen ist und dann seine Lieder gesungen hat, dann waren die Gäste restlos begeistert. Er hat immer einen tollen Schwung hineingebracht.
Unseren Stammhörern werden vielleicht die Geschwister Bender aus München ein Begriff sein, denn die wurden in der Sendung schon ein paar Mal gespielt. Ich durfte Toni Bender bei unserer wöchentlichen Schifffahrt auf der Donau kennenlernen, wo er mit seiner Schwester und mit Freunden mitgefahren ist. Zuletzt haben wir uns gesehen, als ich mit Michael Perfler in der Drehleier in München aufgetreten bin. Seine Witwe hat mich angerufen und mir mitgeteilt, dass Toni bereits am 29. Juli verstorben ist. Er war im 84. Lebensjahr. 
Dann gibt es noch einen Musikwunsch von Ingeborg Weiss „Servus, du alter Leopoldiberg“. Da steht auf der Platte als Interpreten „Die Liebhartstaler“. Als meine Tochter den Titel gehört hat, meinte sie sofort „Das ist doch das Duo Czapek“. Jetzt habe ich nachgeforscht und in den Unterlagen, die ich von Emmerich Arleth bekommen habe, steht tatsächlich auf einem Blatt „Die ersten Aufnahmen von Hilde und Richard Czapek fanden noch unter dem Namen „Die Liebhartstaler“ statt. Also „Servus, du alter Leopoldiberg“ gesungen vom Duo „Die Liebhartstaler“ alias „Duo Czapek“ gleichzeitig auch für meine Stammgäste, das Ehepaar Kanive.
Beste Grüße
Euer
Erich Zib
redaktion@radiowienerlied.at                     Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID867 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Wiener Melange 194 http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID866 Sun, 22 Oct 2017 00:00 +0100 Erich Zib http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID866 Bei der Durchsicht der Alben mit Wiener Liedern zum Themen Bezirksnamen ist mir ein Bezirk auch besonders aufgefallen. Das ist der 16. Wiener Gemeindebezirk "Ottakring". 
Ja und da hat es sich dann auch gleich angeboten wieder zwei Sendungen zu planen und heute liefere ich Euch gleich die erste Sendung zum Thema Ottakring. Ich war ehrlich überrascht wie viele Lieder es da mit dem Bezirksnamen im Titel gibt. 
In der zweiten halben Stunde habe ich mir wieder erlaubt ein paar modernere Titel mit Heinrich Walcher, Manfred Chromy mit seinen Texas Schrammeln und Ulli Baer mit den Vorstadtgfrastern.
Was mir auch bei den Liedern aufgefallen ist, dass weniger auf den Wein, als auf Menschen und Lokalitäten eingegangen wird. Aber auch hier ist wieder die Vergangenheit und Tradition wie zum Beispiel "Alt-Ottakring" ein grosses Thema.
Viel Freude und gute Unterhaltung wünscht
Euer "Crazy Joe"
wiener-melange@gmx.at

Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID866
Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at

]]>
Bei der Durchsicht der Alben mit Wiener Liedern zum Themen Bezirksnamen ist mir ein Bezirk auch besonders aufgefallen. Das ist der 16. Wiener Gemeindebezirk "Ottakring". 
Ja und da hat es sich dann auch gleich angeboten wieder zwei Sendungen zu planen und heute liefere ich Euch gleich die erste Sendung zum Thema Ottakring. Ich war ehrlich überrascht wie viele Lieder es da mit dem Bezirksnamen im Titel gibt. 
In der zweiten halben Stunde habe ich mir wieder erlaubt ein paar modernere Titel mit Heinrich Walcher, Manfred Chromy mit seinen Texas Schrammeln und Ulli Baer mit den Vorstadtgfrastern.
Was mir auch bei den Liedern aufgefallen ist, dass weniger auf den Wein, als auf Menschen und Lokalitäten eingegangen wird. Aber auch hier ist wieder die Vergangenheit und Tradition wie zum Beispiel "Alt-Ottakring" ein grosses Thema.
Viel Freude und gute Unterhaltung wünscht
Euer "Crazy Joe"
wiener-melange@gmx.at Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID866 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Bei der Durchsicht der Alben mit Wiener Liedern zum Themen Bezirksnamen ist mir ein Bezirk auch besonders aufgefallen. Das ist der 16. Wiener Gemeindebezirk "Ottakring". 
Ja und da hat es sich dann auch gleich angeboten wieder zwei Sendungen zu planen und heute liefere ich Euch gleich die erste Sendung zum Thema Ottakring. Ich war ehrlich überrascht wie viele Lieder es da mit dem Bezirksnamen im Titel gibt. 
In der zweiten halben Stunde habe ich mir wieder erlaubt ein paar modernere Titel mit Heinrich Walcher, Manfred Chromy mit seinen Texas Schrammeln und Ulli Baer mit den Vorstadtgfrastern.
Was mir auch bei den Liedern aufgefallen ist, dass weniger auf den Wein, als auf Menschen und Lokalitäten eingegangen wird. Aber auch hier ist wieder die Vergangenheit und Tradition wie zum Beispiel "Alt-Ottakring" ein grosses Thema.
Viel Freude und gute Unterhaltung wünscht
Euer "Crazy Joe"
wiener-melange@gmx.at Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID866 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Erich Meder Gedenktafel & Buch, J. Felsinger http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID865 Sun, 15 Oct 2017 00:00 +0100 Erich Zib http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID865 Dann soll in der Sendung auch an Josef Felsinger erinnert werden, der vor 25 Jahren am 18.10.1992 verstorben ist. Geboren wurde er am 24.2.1910 in Wien und hat in Penzing gewohnt, hat über 300 Lieder geschrieben, war selbst aktiver Berufsmusiker und hat auch bei verschiedenen Orchestern mitgespielt. Gemeinsam mit Richard Czapek hat er „Di hat mir der Herrgott gschickt“ geschrieben, einer meiner Lieblingstitel und der Titel wird auch auf der neuen Doppel-CD von Radio Wienerlied sein, die im November mit 50 Titeln von Richard Czapek erscheinen wird.
Dann möchte ich Sie liebe Hörer und Freunde des Wienerlieds um Unterstützung bitten. Unsere Wienerlied Schifffahrten jeden Donnerstag von 19-22h ab Wien- Schwedenplatz sind dieses Jahr bis 28. Dezember verlängert worden. Unterstützen Sie uns, indem sie dieses Angebot nutzen. Am Schiff werden Sie sicher nicht frieren, im Gegenteil, wir haben meist eine richtig heiße Stimmung. Und wenn man bedenkt, dass man um 39,90€ eine tolle Schifffahrt auf Donaukanal und Donau bekommt, dazu ein tolles Buffet und echte Wienermusik, dann kann man das als wirklich günstig betrachten. Karten bekommen Sie bei jedem teilnehmenden Künstler, bei meiner Tochter Marion und natürlich bei der DDSG. Am einfachsten ist ein Mail mit Namen und Adresse an verlag@radiowienerlied.at. Mich könne Sie am 2. November mit meiner Tochter hören und als Gast haben wir Prof. Julius Müller, der „zum Tod lachen“ lesen wird. Am 16. November spiele ich mit Franz Pelz, am 23. November mit Ingrid Merschl, am 30. November und 28. Dezember mit Michael Perfler, und am 21. Dezember haben wir Peter Meissner vom Radio NÖ an Bord zu Gast. Er bringt sein Programm „Auch Engel lachen gerne“ und Marion und ich wechseln sich mit Peter ab und bringen unser Programm „Advent in Wien“. Dazu gibt es auch noch Wunschkonzert.
Ihr
Erich Zib   
Tel. 0664-4873052, redaktion@radiowienerlied.at  

Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID865
Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at

]]>
Dann soll in der Sendung auch an Josef Felsinger erinnert werden, der vor 25 Jahren am 18.10.1992 verstorben ist. Geboren wurde er am 24.2.1910 in Wien und hat in Penzing gewohnt, hat über 300 Lieder geschrieben, war selbst aktiver Berufsmusiker und hat auch bei verschiedenen Orchestern mitgespielt. Gemeinsam mit Richard Czapek hat er „Di hat mir der Herrgott gschickt“ geschrieben, einer meiner Lieblingstitel und der Titel wird auch auf der neuen Doppel-CD von Radio Wienerlied sein, die im November mit 50 Titeln von Richard Czapek erscheinen wird.
Dann möchte ich Sie liebe Hörer und Freunde des Wienerlieds um Unterstützung bitten. Unsere Wienerlied Schifffahrten jeden Donnerstag von 19-22h ab Wien- Schwedenplatz sind dieses Jahr bis 28. Dezember verlängert worden. Unterstützen Sie uns, indem sie dieses Angebot nutzen. Am Schiff werden Sie sicher nicht frieren, im Gegenteil, wir haben meist eine richtig heiße Stimmung. Und wenn man bedenkt, dass man um 39,90€ eine tolle Schifffahrt auf Donaukanal und Donau bekommt, dazu ein tolles Buffet und echte Wienermusik, dann kann man das als wirklich günstig betrachten. Karten bekommen Sie bei jedem teilnehmenden Künstler, bei meiner Tochter Marion und natürlich bei der DDSG. Am einfachsten ist ein Mail mit Namen und Adresse an verlag@radiowienerlied.at. Mich könne Sie am 2. November mit meiner Tochter hören und als Gast haben wir Prof. Julius Müller, der „zum Tod lachen“ lesen wird. Am 16. November spiele ich mit Franz Pelz, am 23. November mit Ingrid Merschl, am 30. November und 28. Dezember mit Michael Perfler, und am 21. Dezember haben wir Peter Meissner vom Radio NÖ an Bord zu Gast. Er bringt sein Programm „Auch Engel lachen gerne“ und Marion und ich wechseln sich mit Peter ab und bringen unser Programm „Advent in Wien“. Dazu gibt es auch noch Wunschkonzert.
Ihr
Erich Zib   
Tel. 0664-4873052, redaktion@radiowienerlied.at   Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID865 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Dann soll in der Sendung auch an Josef Felsinger erinnert werden, der vor 25 Jahren am 18.10.1992 verstorben ist. Geboren wurde er am 24.2.1910 in Wien und hat in Penzing gewohnt, hat über 300 Lieder geschrieben, war selbst aktiver Berufsmusiker und hat auch bei verschiedenen Orchestern mitgespielt. Gemeinsam mit Richard Czapek hat er „Di hat mir der Herrgott gschickt“ geschrieben, einer meiner Lieblingstitel und der Titel wird auch auf der neuen Doppel-CD von Radio Wienerlied sein, die im November mit 50 Titeln von Richard Czapek erscheinen wird.
Dann möchte ich Sie liebe Hörer und Freunde des Wienerlieds um Unterstützung bitten. Unsere Wienerlied Schifffahrten jeden Donnerstag von 19-22h ab Wien- Schwedenplatz sind dieses Jahr bis 28. Dezember verlängert worden. Unterstützen Sie uns, indem sie dieses Angebot nutzen. Am Schiff werden Sie sicher nicht frieren, im Gegenteil, wir haben meist eine richtig heiße Stimmung. Und wenn man bedenkt, dass man um 39,90€ eine tolle Schifffahrt auf Donaukanal und Donau bekommt, dazu ein tolles Buffet und echte Wienermusik, dann kann man das als wirklich günstig betrachten. Karten bekommen Sie bei jedem teilnehmenden Künstler, bei meiner Tochter Marion und natürlich bei der DDSG. Am einfachsten ist ein Mail mit Namen und Adresse an verlag@radiowienerlied.at. Mich könne Sie am 2. November mit meiner Tochter hören und als Gast haben wir Prof. Julius Müller, der „zum Tod lachen“ lesen wird. Am 16. November spiele ich mit Franz Pelz, am 23. November mit Ingrid Merschl, am 30. November und 28. Dezember mit Michael Perfler, und am 21. Dezember haben wir Peter Meissner vom Radio NÖ an Bord zu Gast. Er bringt sein Programm „Auch Engel lachen gerne“ und Marion und ich wechseln sich mit Peter ab und bringen unser Programm „Advent in Wien“. Dazu gibt es auch noch Wunschkonzert.
Ihr
Erich Zib   
Tel. 0664-4873052, redaktion@radiowienerlied.at   Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID865 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Wiener Melange 193 http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID864 Sun, 08 Oct 2017 00:00 +0100 Erich Zib http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID864 Wie versprochen kommt heute die zweite Sendung zum Thema Döbling mit den Gebieten Grinzing, Sievering und dem Kahlenberg. Auch in dieser Sendung ist ein Wunschlied in der zweiten Hälfte der Sendung: " 's Stoanabründl" mit Ady Rothmayer, Rudi Hermann & Edi Stadler. 
"Hinter Grinzing am Berg liegt der Himmel" mit dem Schmid Hansl, "Draussen in Sievering" mit Heinz Maria Lins, "Die alte Zahnradbahn" mit Marika Sobotka und "Ich muß wieder einmal in Grinzing sein" mit Willy Hagara sind unter anderen die Wienerliedklassiker die ich in diese Wendung eingebaut habe.
Mit dem Titel "Rund um den alten Nussbaum" habe ich ein Potpourri mit Ernie Opitz, Toni Niessner und Emmerich Arlett an das Ende der Sendung gesetzt.
Und nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
wiener-melange@gmx.at

Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID864
Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at

]]>
Wie versprochen kommt heute die zweite Sendung zum Thema Döbling mit den Gebieten Grinzing, Sievering und dem Kahlenberg. Auch in dieser Sendung ist ein Wunschlied in der zweiten Hälfte der Sendung: " 's Stoanabründl" mit Ady Rothmayer, Rudi Hermann & Edi Stadler. 
"Hinter Grinzing am Berg liegt der Himmel" mit dem Schmid Hansl, "Draussen in Sievering" mit Heinz Maria Lins, "Die alte Zahnradbahn" mit Marika Sobotka und "Ich muß wieder einmal in Grinzing sein" mit Willy Hagara sind unter anderen die Wienerliedklassiker die ich in diese Wendung eingebaut habe.
Mit dem Titel "Rund um den alten Nussbaum" habe ich ein Potpourri mit Ernie Opitz, Toni Niessner und Emmerich Arlett an das Ende der Sendung gesetzt.
Und nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
wiener-melange@gmx.at Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID864 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Wie versprochen kommt heute die zweite Sendung zum Thema Döbling mit den Gebieten Grinzing, Sievering und dem Kahlenberg. Auch in dieser Sendung ist ein Wunschlied in der zweiten Hälfte der Sendung: " 's Stoanabründl" mit Ady Rothmayer, Rudi Hermann & Edi Stadler. 
"Hinter Grinzing am Berg liegt der Himmel" mit dem Schmid Hansl, "Draussen in Sievering" mit Heinz Maria Lins, "Die alte Zahnradbahn" mit Marika Sobotka und "Ich muß wieder einmal in Grinzing sein" mit Willy Hagara sind unter anderen die Wienerliedklassiker die ich in diese Wendung eingebaut habe.
Mit dem Titel "Rund um den alten Nussbaum" habe ich ein Potpourri mit Ernie Opitz, Toni Niessner und Emmerich Arlett an das Ende der Sendung gesetzt.
Und nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
wiener-melange@gmx.at Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID864 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Franz Horacek 70. Gbtg. http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID863 Sun, 01 Oct 2017 00:00 +0100 Erich Zib http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID863 Dann will ich noch an Maria von Schmedes erinnern, die vor 100 Jahren am 6. Oktober 1917 in Mödling geboren wurde und am 26. Februar 2003 gestorben ist. Dazu ein spezieller Dank an Robert Wiaderni, der mich auf diesen Ehrentag hingewiesen hat.  
Mit besten Grüßen Euer
Erich Zib               

Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID863
Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at

]]>
Dann will ich noch an Maria von Schmedes erinnern, die vor 100 Jahren am 6. Oktober 1917 in Mödling geboren wurde und am 26. Februar 2003 gestorben ist. Dazu ein spezieller Dank an Robert Wiaderni, der mich auf diesen Ehrentag hingewiesen hat.  
Mit besten Grüßen Euer
Erich Zib                Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID863 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Dann will ich noch an Maria von Schmedes erinnern, die vor 100 Jahren am 6. Oktober 1917 in Mödling geboren wurde und am 26. Februar 2003 gestorben ist. Dazu ein spezieller Dank an Robert Wiaderni, der mich auf diesen Ehrentag hingewiesen hat.  
Mit besten Grüßen Euer
Erich Zib                Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID863 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Wiener Melange 192 http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID862 Sun, 24 Sep 2017 00:00 +0100 Erich Zib http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID862 Eine neue Sendung und ein neues Thema. Ein Blick auf die Titelliste verrät es. Es handelt sich dabei um Gebiete im 19. Wiener Gemeindebezirk Döbling.
Allen voran ist natürlich das Heurigenzentrum Grinzing, das zu einer Touristenattraktion wurde, da es in vielen Liedern, die ihren Weg in die Welt fanden besungen wurde und noch immer wird. Einen grossen Anteil daran haben auch die Auswanderer und auch prominente Künstler die vor und im 2. Weltkrieg in die verschiedenen Teile der Welt auswanderten und die Wiener Musik mitgenommen haben und so populär machten. Auch wurden viele Lieder in die entsprechenden Landessprachen übertragen. Aus senderechtlichen Gründen kann ich leider solche Aufnahmen nicht in meine Sendung übernehmen.
Weitere Bereiche die mit Liedern einen gewissen Bekanntheitsgrad auch über Wien hinaus erlangten sind Sievering, Heiligenstadt und Nussdorf, das am Fuss des Kahlenberg liegt. Aber wie schon gesagt alles im 19. Bezirk.
Einige Titel muss ich wegen ihrer besonderen Eigenart besonders hervorheben. Da wäre das kabarettistische Duett von Hans Moser mir Paula Elges "Ich komm aus Grinzing" und das klassische Wienerlied "Die alte Zahnradbahn" interpretiert von Hans Völkl mit dem Münchner Schrammel Quintett, 'da wo des bayerische unhamlich einehaut'.
Ein Wunsch kam auch diesmal von der Margarete, "Ein Afferl sitzt im Glaser" ein entzückendes Liedl, gesungen von Hans Moser, 
Und was ich noch sagen wollte, es gibt über Grinzing, Nussdorf, Sievering und den Kahlenberg noch eine zweite "Wiener Melange".
Und nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
wiener-melange@gmx.at

Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID862
Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at

]]>
Eine neue Sendung und ein neues Thema. Ein Blick auf die Titelliste verrät es. Es handelt sich dabei um Gebiete im 19. Wiener Gemeindebezirk Döbling.
Allen voran ist natürlich das Heurigenzentrum Grinzing, das zu einer Touristenattraktion wurde, da es in vielen Liedern, die ihren Weg in die Welt fanden besungen wurde und noch immer wird. Einen grossen Anteil daran haben auch die Auswanderer und auch prominente Künstler die vor und im 2. Weltkrieg in die verschiedenen Teile der Welt auswanderten und die Wiener Musik mitgenommen haben und so populär machten. Auch wurden viele Lieder in die entsprechenden Landessprachen übertragen. Aus senderechtlichen Gründen kann ich leider solche Aufnahmen nicht in meine Sendung übernehmen.
Weitere Bereiche die mit Liedern einen gewissen Bekanntheitsgrad auch über Wien hinaus erlangten sind Sievering, Heiligenstadt und Nussdorf, das am Fuss des Kahlenberg liegt. Aber wie schon gesagt alles im 19. Bezirk.
Einige Titel muss ich wegen ihrer besonderen Eigenart besonders hervorheben. Da wäre das kabarettistische Duett von Hans Moser mir Paula Elges "Ich komm aus Grinzing" und das klassische Wienerlied "Die alte Zahnradbahn" interpretiert von Hans Völkl mit dem Münchner Schrammel Quintett, 'da wo des bayerische unhamlich einehaut'.
Ein Wunsch kam auch diesmal von der Margarete, "Ein Afferl sitzt im Glaser" ein entzückendes Liedl, gesungen von Hans Moser, 
Und was ich noch sagen wollte, es gibt über Grinzing, Nussdorf, Sievering und den Kahlenberg noch eine zweite "Wiener Melange".
Und nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
wiener-melange@gmx.at Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID862 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Eine neue Sendung und ein neues Thema. Ein Blick auf die Titelliste verrät es. Es handelt sich dabei um Gebiete im 19. Wiener Gemeindebezirk Döbling.
Allen voran ist natürlich das Heurigenzentrum Grinzing, das zu einer Touristenattraktion wurde, da es in vielen Liedern, die ihren Weg in die Welt fanden besungen wurde und noch immer wird. Einen grossen Anteil daran haben auch die Auswanderer und auch prominente Künstler die vor und im 2. Weltkrieg in die verschiedenen Teile der Welt auswanderten und die Wiener Musik mitgenommen haben und so populär machten. Auch wurden viele Lieder in die entsprechenden Landessprachen übertragen. Aus senderechtlichen Gründen kann ich leider solche Aufnahmen nicht in meine Sendung übernehmen.
Weitere Bereiche die mit Liedern einen gewissen Bekanntheitsgrad auch über Wien hinaus erlangten sind Sievering, Heiligenstadt und Nussdorf, das am Fuss des Kahlenberg liegt. Aber wie schon gesagt alles im 19. Bezirk.
Einige Titel muss ich wegen ihrer besonderen Eigenart besonders hervorheben. Da wäre das kabarettistische Duett von Hans Moser mir Paula Elges "Ich komm aus Grinzing" und das klassische Wienerlied "Die alte Zahnradbahn" interpretiert von Hans Völkl mit dem Münchner Schrammel Quintett, 'da wo des bayerische unhamlich einehaut'.
Ein Wunsch kam auch diesmal von der Margarete, "Ein Afferl sitzt im Glaser" ein entzückendes Liedl, gesungen von Hans Moser, 
Und was ich noch sagen wollte, es gibt über Grinzing, Nussdorf, Sievering und den Kahlenberg noch eine zweite "Wiener Melange".
Und nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
wiener-melange@gmx.at Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID862 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
CD Spenden für Radio Archiv http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID861 Sun, 17 Sep 2017 00:00 +0100 Erich Zib http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID861 Der Titel „A Bleamerl steht am Wegesrand“ war der erste Titel von Josef Kaderka und im neu eingegangenen Archiv waren gleich zwei Aufnahmen- einmal vom Duo Czapek und dann von Hansi Hinterseer. Das habe ich für eine einmalige Kombination, wo zuerst das Duo Czapek singt und dann Hans Hinterseer. Der Titel Ist für mich eigentlich eine Sensation, denn dass der Hansi ein Wienerlied singt, hat mich sehr überrascht. Am Beginn der Sendung steht aber wieder ein Wunsch von Atsumi Akishino, einem treuen Hörer aus Japan.
Ihr Erich Zib
redaktion@radiowienerlied.at  
Tel. 0664-4873052        

Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID861
Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at

]]>
Der Titel „A Bleamerl steht am Wegesrand“ war der erste Titel von Josef Kaderka und im neu eingegangenen Archiv waren gleich zwei Aufnahmen- einmal vom Duo Czapek und dann von Hansi Hinterseer. Das habe ich für eine einmalige Kombination, wo zuerst das Duo Czapek singt und dann Hans Hinterseer. Der Titel Ist für mich eigentlich eine Sensation, denn dass der Hansi ein Wienerlied singt, hat mich sehr überrascht. Am Beginn der Sendung steht aber wieder ein Wunsch von Atsumi Akishino, einem treuen Hörer aus Japan.
Ihr Erich Zib
redaktion@radiowienerlied.at  
Tel. 0664-4873052         Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID861 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Der Titel „A Bleamerl steht am Wegesrand“ war der erste Titel von Josef Kaderka und im neu eingegangenen Archiv waren gleich zwei Aufnahmen- einmal vom Duo Czapek und dann von Hansi Hinterseer. Das habe ich für eine einmalige Kombination, wo zuerst das Duo Czapek singt und dann Hans Hinterseer. Der Titel Ist für mich eigentlich eine Sensation, denn dass der Hansi ein Wienerlied singt, hat mich sehr überrascht. Am Beginn der Sendung steht aber wieder ein Wunsch von Atsumi Akishino, einem treuen Hörer aus Japan.
Ihr Erich Zib
redaktion@radiowienerlied.at  
Tel. 0664-4873052         Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID861 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Wiener Melange 191 http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID860 Sun, 10 Sep 2017 00:00 +0100 Erich Zib http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID860 Mein erster Dank gilt der Monika, einer netten Besucherin des Wienerliedstammtisches im Wiener Augustinerkeller, der jeden letzten  Dienstag im Monat stattfindet. Sie ist an dem heutigen Thema die eigentlich schuldtragende, denn sie hat gemeint dass es eigentlich an der Zeit wäre endlich eine Sendung über "Floridsdorf" zu machen.
Also habe ich gesucht und das Resultat findet ihr in dieser Sendung, wo "Floridsdorf" und Stammersdorf und auch der Bisamberg die Hauptrollen spielen.
Ein besonderer Gruss geht nach Leipzig, wo wir scheinbar eine grössere Fangemeinde haben, an den Rudi B. der sich das Lied "Einmal machts an Plumpser" gewünscht hat und das ich in der Interpretation vom Duo Czapek in die Sendung aufgenommen habe.
Der letzte Wienerliedstammtisch hat mich auch inspiriert von Christl Prager "Servus Floridsdorf" und den "Hausmastarock" mit Bobby Pirron ins Programm zu nehmen.
An den unvergessenen, unverkennbaren und hervorragenen Wiener Kaberettisten, Schauspieler und Sänger Helmut Qualtinger möchte ich mit dem Lied "I schupf alles nur mit l'amour" erinnern.
Und nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
(wiener-melange@gmx.at)
         

Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID860
Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at

]]>
Mein erster Dank gilt der Monika, einer netten Besucherin des Wienerliedstammtisches im Wiener Augustinerkeller, der jeden letzten  Dienstag im Monat stattfindet. Sie ist an dem heutigen Thema die eigentlich schuldtragende, denn sie hat gemeint dass es eigentlich an der Zeit wäre endlich eine Sendung über "Floridsdorf" zu machen.
Also habe ich gesucht und das Resultat findet ihr in dieser Sendung, wo "Floridsdorf" und Stammersdorf und auch der Bisamberg die Hauptrollen spielen.
Ein besonderer Gruss geht nach Leipzig, wo wir scheinbar eine grössere Fangemeinde haben, an den Rudi B. der sich das Lied "Einmal machts an Plumpser" gewünscht hat und das ich in der Interpretation vom Duo Czapek in die Sendung aufgenommen habe.
Der letzte Wienerliedstammtisch hat mich auch inspiriert von Christl Prager "Servus Floridsdorf" und den "Hausmastarock" mit Bobby Pirron ins Programm zu nehmen.
An den unvergessenen, unverkennbaren und hervorragenen Wiener Kaberettisten, Schauspieler und Sänger Helmut Qualtinger möchte ich mit dem Lied "I schupf alles nur mit l'amour" erinnern.
Und nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
(wiener-melange@gmx.at)
          Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID860 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Mein erster Dank gilt der Monika, einer netten Besucherin des Wienerliedstammtisches im Wiener Augustinerkeller, der jeden letzten  Dienstag im Monat stattfindet. Sie ist an dem heutigen Thema die eigentlich schuldtragende, denn sie hat gemeint dass es eigentlich an der Zeit wäre endlich eine Sendung über "Floridsdorf" zu machen.
Also habe ich gesucht und das Resultat findet ihr in dieser Sendung, wo "Floridsdorf" und Stammersdorf und auch der Bisamberg die Hauptrollen spielen.
Ein besonderer Gruss geht nach Leipzig, wo wir scheinbar eine grössere Fangemeinde haben, an den Rudi B. der sich das Lied "Einmal machts an Plumpser" gewünscht hat und das ich in der Interpretation vom Duo Czapek in die Sendung aufgenommen habe.
Der letzte Wienerliedstammtisch hat mich auch inspiriert von Christl Prager "Servus Floridsdorf" und den "Hausmastarock" mit Bobby Pirron ins Programm zu nehmen.
An den unvergessenen, unverkennbaren und hervorragenen Wiener Kaberettisten, Schauspieler und Sänger Helmut Qualtinger möchte ich mit dem Lied "I schupf alles nur mit l'amour" erinnern.
Und nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
(wiener-melange@gmx.at)
          Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID860 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Roland Smetana 70er, Richard Czapek Todestag http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID859 Sun, 03 Sep 2017 00:00 +0100 Erich Zib http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID859 Dann wir anlässlich seines 70. Geburtstages Roland Smetana vorstellen, der wahrscheinlich vielen Hörern unbekannt ist. Er wurde am 14.9.1947 in Wien geboren, besuchte bereits mit 7 Jahren die Singschule und lernte Harmonika. Obwohl schon die Eltern viele Wienerlieder gesungen haben, ist er erst spät zur Wienermusik gekommen. Im Jahr 1987 gründete er die Penzinger Konzertschrammeln und in Schrammelbesetzungen fühlt er sich besonders wohl. Gemeinsam mit Peter Nagl (Sohn von Karl Nagl) und als Duo Smetana- Hauser spielt er aber auch im Packl. Seine Liebe zur Musik konnte er übrigens an seine Tochter Monika Smetana weitergeben, die gemeinsam mit Peter Rauscher den Kern der Cremser Selection bildet und als Duo Moped (Monika und Peter) auftreten. Im Interview, dass Marion gemacht hat, erzählt er über seine Aktivitäten. Wer mehr über ihn erfahren will, kann sich unter r.smetana@gmx.at zu einem Informationsdienst anmelden. 
Dann möchte ich an Richard Czapek erinnern, der am 3. Sept. 1997 verstorben ist. Ich habe die große Ehre gehabt und durfte mit meiner Harmonika den Richard bei einigen Veranstaltungen begleiten. Das war immer ein besonderes Erlebnis, denn der Richard Czapek hat so viele schöne Wienerlieder geschrieben und selbst auch gesungen. Mit Liedern von Richard Czapek könnte ich mehrere Sendungen füllen, mit seiner Stimme darf ich aber max. 3 Lieder spielen. Daher habe ich den Rest der Sendung mit Liedern aufgefüllt, wo Richard Czapek als Komponist oder Texter beteiligt ist, die aber von anderen Künstlern interpretiert werden. 
Ihr
Erich Zib
redaktion@radiowienerlied.at
Tel. 0664-4873052

Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID859
Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at

]]>
Dann wir anlässlich seines 70. Geburtstages Roland Smetana vorstellen, der wahrscheinlich vielen Hörern unbekannt ist. Er wurde am 14.9.1947 in Wien geboren, besuchte bereits mit 7 Jahren die Singschule und lernte Harmonika. Obwohl schon die Eltern viele Wienerlieder gesungen haben, ist er erst spät zur Wienermusik gekommen. Im Jahr 1987 gründete er die Penzinger Konzertschrammeln und in Schrammelbesetzungen fühlt er sich besonders wohl. Gemeinsam mit Peter Nagl (Sohn von Karl Nagl) und als Duo Smetana- Hauser spielt er aber auch im Packl. Seine Liebe zur Musik konnte er übrigens an seine Tochter Monika Smetana weitergeben, die gemeinsam mit Peter Rauscher den Kern der Cremser Selection bildet und als Duo Moped (Monika und Peter) auftreten. Im Interview, dass Marion gemacht hat, erzählt er über seine Aktivitäten. Wer mehr über ihn erfahren will, kann sich unter r.smetana@gmx.at zu einem Informationsdienst anmelden. 
Dann möchte ich an Richard Czapek erinnern, der am 3. Sept. 1997 verstorben ist. Ich habe die große Ehre gehabt und durfte mit meiner Harmonika den Richard bei einigen Veranstaltungen begleiten. Das war immer ein besonderes Erlebnis, denn der Richard Czapek hat so viele schöne Wienerlieder geschrieben und selbst auch gesungen. Mit Liedern von Richard Czapek könnte ich mehrere Sendungen füllen, mit seiner Stimme darf ich aber max. 3 Lieder spielen. Daher habe ich den Rest der Sendung mit Liedern aufgefüllt, wo Richard Czapek als Komponist oder Texter beteiligt ist, die aber von anderen Künstlern interpretiert werden. 
Ihr
Erich Zib
redaktion@radiowienerlied.at
Tel. 0664-4873052 Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID859 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Dann wir anlässlich seines 70. Geburtstages Roland Smetana vorstellen, der wahrscheinlich vielen Hörern unbekannt ist. Er wurde am 14.9.1947 in Wien geboren, besuchte bereits mit 7 Jahren die Singschule und lernte Harmonika. Obwohl schon die Eltern viele Wienerlieder gesungen haben, ist er erst spät zur Wienermusik gekommen. Im Jahr 1987 gründete er die Penzinger Konzertschrammeln und in Schrammelbesetzungen fühlt er sich besonders wohl. Gemeinsam mit Peter Nagl (Sohn von Karl Nagl) und als Duo Smetana- Hauser spielt er aber auch im Packl. Seine Liebe zur Musik konnte er übrigens an seine Tochter Monika Smetana weitergeben, die gemeinsam mit Peter Rauscher den Kern der Cremser Selection bildet und als Duo Moped (Monika und Peter) auftreten. Im Interview, dass Marion gemacht hat, erzählt er über seine Aktivitäten. Wer mehr über ihn erfahren will, kann sich unter r.smetana@gmx.at zu einem Informationsdienst anmelden. 
Dann möchte ich an Richard Czapek erinnern, der am 3. Sept. 1997 verstorben ist. Ich habe die große Ehre gehabt und durfte mit meiner Harmonika den Richard bei einigen Veranstaltungen begleiten. Das war immer ein besonderes Erlebnis, denn der Richard Czapek hat so viele schöne Wienerlieder geschrieben und selbst auch gesungen. Mit Liedern von Richard Czapek könnte ich mehrere Sendungen füllen, mit seiner Stimme darf ich aber max. 3 Lieder spielen. Daher habe ich den Rest der Sendung mit Liedern aufgefüllt, wo Richard Czapek als Komponist oder Texter beteiligt ist, die aber von anderen Künstlern interpretiert werden. 
Ihr
Erich Zib
redaktion@radiowienerlied.at
Tel. 0664-4873052 Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID859 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Wiener Melange 190 http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID858 Sun, 27 Aug 2017 00:00 +0100 Erich Zib http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID858 Es ist immer wieder erfreulich, dass sich auch jüngere Menschen für das Wiener Lied und auch für die wienerischen Lieder interessieren.
Neulich hat mich eine relativ junge Wienerin gefragt aus welchem Grund ich diese Sendungen eigentlich mache, da ich doch im Grunde keine finanziellen Vorteile habe sondern nur Zeit und Nerven opfere und teilweise sogar Spott dafür ernte. Hm, aber ist die Liebe zu einer Frau von anderen Eigenschaften nicht auch begleitet?  Ja und so geht es mir auch mit den Liedern, in die ich mich verliebt habe und so versuche ich halt auf meine Art sie anderen näher zu bringen.
Hört Euch doch die Titel meiner heutigen Sendung an und ihr werdet feststellen, dass alle einen ganz speziellen Hintergrund haben und in vielen Fällen auch zeitlos sind. Ein besonderes Beispiel dafür ist Lied Nummer 3 "Larifari" von Ernst Track das schon einige Jahre auf dem Buckel hat und trotz allem aktuell wie nie ist.
Es gibt kaum eine Musiksparte in der die Texte eine so tiefe Bedeutung haben wie in den wienerischen Liedern und Beispiele dafür sind in dieser Sendung zu finden wie das Lied "Mei Potschertes Leb'n" von Hans Orsolic, der erst kürzlich seinen 70-ten Geburtstag hatte und das im wesentlichen sein Leben mit allen Höhen und Tiefen beschreibt.
Und nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
(wiener-melange@gmx.at)

Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID858
Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at

]]>
Es ist immer wieder erfreulich, dass sich auch jüngere Menschen für das Wiener Lied und auch für die wienerischen Lieder interessieren.
Neulich hat mich eine relativ junge Wienerin gefragt aus welchem Grund ich diese Sendungen eigentlich mache, da ich doch im Grunde keine finanziellen Vorteile habe sondern nur Zeit und Nerven opfere und teilweise sogar Spott dafür ernte. Hm, aber ist die Liebe zu einer Frau von anderen Eigenschaften nicht auch begleitet?  Ja und so geht es mir auch mit den Liedern, in die ich mich verliebt habe und so versuche ich halt auf meine Art sie anderen näher zu bringen.
Hört Euch doch die Titel meiner heutigen Sendung an und ihr werdet feststellen, dass alle einen ganz speziellen Hintergrund haben und in vielen Fällen auch zeitlos sind. Ein besonderes Beispiel dafür ist Lied Nummer 3 "Larifari" von Ernst Track das schon einige Jahre auf dem Buckel hat und trotz allem aktuell wie nie ist.
Es gibt kaum eine Musiksparte in der die Texte eine so tiefe Bedeutung haben wie in den wienerischen Liedern und Beispiele dafür sind in dieser Sendung zu finden wie das Lied "Mei Potschertes Leb'n" von Hans Orsolic, der erst kürzlich seinen 70-ten Geburtstag hatte und das im wesentlichen sein Leben mit allen Höhen und Tiefen beschreibt.
Und nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
(wiener-melange@gmx.at) Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID858 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Es ist immer wieder erfreulich, dass sich auch jüngere Menschen für das Wiener Lied und auch für die wienerischen Lieder interessieren.
Neulich hat mich eine relativ junge Wienerin gefragt aus welchem Grund ich diese Sendungen eigentlich mache, da ich doch im Grunde keine finanziellen Vorteile habe sondern nur Zeit und Nerven opfere und teilweise sogar Spott dafür ernte. Hm, aber ist die Liebe zu einer Frau von anderen Eigenschaften nicht auch begleitet?  Ja und so geht es mir auch mit den Liedern, in die ich mich verliebt habe und so versuche ich halt auf meine Art sie anderen näher zu bringen.
Hört Euch doch die Titel meiner heutigen Sendung an und ihr werdet feststellen, dass alle einen ganz speziellen Hintergrund haben und in vielen Fällen auch zeitlos sind. Ein besonderes Beispiel dafür ist Lied Nummer 3 "Larifari" von Ernst Track das schon einige Jahre auf dem Buckel hat und trotz allem aktuell wie nie ist.
Es gibt kaum eine Musiksparte in der die Texte eine so tiefe Bedeutung haben wie in den wienerischen Liedern und Beispiele dafür sind in dieser Sendung zu finden wie das Lied "Mei Potschertes Leb'n" von Hans Orsolic, der erst kürzlich seinen 70-ten Geburtstag hatte und das im wesentlichen sein Leben mit allen Höhen und Tiefen beschreibt.
Und nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
(wiener-melange@gmx.at) Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID858 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Josef Knapp 100. Geburtstag http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID857 Sun, 20 Aug 2017 00:00 +0100 Erich Zib http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID857 Dann will ich an Josef Knapp erinnern, der kreative Teil von "Pirron und Knapp". Er wurde am 27. August 1917 geboren (gestorben 12. 2.1999). Eigentlich hat er ja Josef Gnapp geheißen und war gelernter Eisengießer. 1937 lernte er Robert Cuny de Pierron kennen, der sich dann Bobby Pirron nannte und ihr großes Vorbild war Wondra und Zwickl, die sie dann aber sicher an Bekanntheit deutlich überholten. Ihre Lieder wie „Tröpferlbad“, Ländermatch“ oder auch „Camping“ entwickelten sich zu wahren Gassenhauern. Pirron und Knapp waren von 1947 an gemeinsam tätig, trennten sich dann aber 1961. Knapp war der kreative Teil des Duos, während Pirron der kaufmännische Teil war. Knapp hat die Lieder geschrieben, Pirron hat das Duo vermarktet. Sie hatten vereinbart, dass sie die Musiktitel immer als gemeinsames Werk anmelden. Dann hat aber Knapp bei einer Produktion vergessen, den Bobby Pirron als Mitautor zu melden und das war das Ende des Duos Pirron & Knapp. 1984, also 23 Jahre nach der Trennung bekamen die Beiden eine goldene Schallplatte überreicht, aber sie grüßten sich nicht einmal und gaben sich auch nicht die Hand. Bobby Pirron versuchte dann noch eine Solokarriere, wobei ihm dann Heinz Riemer viele Texte schrieb. Das ist übrigens auch der Heinz Riemer, der im Buch Wienerlieder von gestern und heute mit einigen ganz tollen Titeln vertreten ist. Von Pirron & Knapp gibt es im Shop von Radio Wienerlied eine ganz tolle CD mit allen bekannten Melodien des Duos. Details zu dieser CD
Dann blättere ich musikalisch der zweiten, wesentlich verbesserten und erweiterten Auflage vom

Neuauflage: Buch Wienerlieder von gestern und heute- Band 1

3er CD Wienerlieder von gestern und heute- Band 1

Was hat sich geändert? Zahlreiche Korrekturen wurden vorgenommen, einige Bearbeitungen ausgetauscht und neue Lieder hineingenommen, darunter „Liebes Christkind“ und neue Lieder von Michael Perfler. Insgesamt sind im neuen Buch jetzt 125 Lieder und zum Buch gibt es schon seit April die 3er CD mit insgesamt 79 Musiktitel aus dem Buch und einer Spielzeit von 4 Stunden. 
Einen Aufruf möchte ich wieder einmal an alle Musikkollegen machen- bitte schickt mir für das Radio Wienerlied Musikarchiv Unterlagen über Euch und Eure Musik. Vor kurzem habe ich z. B. in der Kronenzeitung einen Artikel über die- wörtlich geschrieben- Heurigenlegende Werner vom Liebhartstal gelesen- ein Musiker der mir persönlich völlig unbekannt ist und über den ich auch nirgends etwas gefunden habe. Wäre toll, wenn ich da mehr Informationen hätte. 
Wenn Sie mich einmal persönlich sprechen wollen, kommen Sie doch zu einer unserer wöchentlichen Schifffahrten, die dieses Jahr bis Ende Dezember stattfinden. Ich spiele jeden ersten Donnerstag mit meiner Tochter Marion und jeden letzten Donnerstag mit Michael Perfler. Sie können mich aber auch gerne unter Tel. 0664-4873052 anrufen (am besten am Vormittag von 9-11h MEZ) oder Sie schreiben mir ein Mail an redaktion@radiowienerlied.at 
Ihr/ Euer
 

Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID857
Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at

]]>
Dann will ich an Josef Knapp erinnern, der kreative Teil von "Pirron und Knapp". Er wurde am 27. August 1917 geboren (gestorben 12. 2.1999). Eigentlich hat er ja Josef Gnapp geheißen und war gelernter Eisengießer. 1937 lernte er Robert Cuny de Pierron kennen, der sich dann Bobby Pirron nannte und ihr großes Vorbild war Wondra und Zwickl, die sie dann aber sicher an Bekanntheit deutlich überholten. Ihre Lieder wie „Tröpferlbad“, Ländermatch“ oder auch „Camping“ entwickelten sich zu wahren Gassenhauern. Pirron und Knapp waren von 1947 an gemeinsam tätig, trennten sich dann aber 1961. Knapp war der kreative Teil des Duos, während Pirron der kaufmännische Teil war. Knapp hat die Lieder geschrieben, Pirron hat das Duo vermarktet. Sie hatten vereinbart, dass sie die Musiktitel immer als gemeinsames Werk anmelden. Dann hat aber Knapp bei einer Produktion vergessen, den Bobby Pirron als Mitautor zu melden und das war das Ende des Duos Pirron & Knapp. 1984, also 23 Jahre nach der Trennung bekamen die Beiden eine goldene Schallplatte überreicht, aber sie grüßten sich nicht einmal und gaben sich auch nicht die Hand. Bobby Pirron versuchte dann noch eine Solokarriere, wobei ihm dann Heinz Riemer viele Texte schrieb. Das ist übrigens auch der Heinz Riemer, der im Buch Wienerlieder von gestern und heute mit einigen ganz tollen Titeln vertreten ist. Von Pirron & Knapp gibt es im Shop von Radio Wienerlied eine ganz tolle CD mit allen bekannten Melodien des Duos. Details zu dieser CD
Dann blättere ich musikalisch der zweiten, wesentlich verbesserten und erweiterten Auflage vom

Neuauflage: Buch Wienerlieder von gestern und heute- Band 1

3er CD Wienerlieder von gestern und heute- Band 1

Was hat sich geändert? Zahlreiche Korrekturen wurden vorgenommen, einige Bearbeitungen ausgetauscht und neue Lieder hineingenommen, darunter „Liebes Christkind“ und neue Lieder von Michael Perfler. Insgesamt sind im neuen Buch jetzt 125 Lieder und zum Buch gibt es schon seit April die 3er CD mit insgesamt 79 Musiktitel aus dem Buch und einer Spielzeit von 4 Stunden. 
Einen Aufruf möchte ich wieder einmal an alle Musikkollegen machen- bitte schickt mir für das Radio Wienerlied Musikarchiv Unterlagen über Euch und Eure Musik. Vor kurzem habe ich z. B. in der Kronenzeitung einen Artikel über die- wörtlich geschrieben- Heurigenlegende Werner vom Liebhartstal gelesen- ein Musiker der mir persönlich völlig unbekannt ist und über den ich auch nirgends etwas gefunden habe. Wäre toll, wenn ich da mehr Informationen hätte. 
Wenn Sie mich einmal persönlich sprechen wollen, kommen Sie doch zu einer unserer wöchentlichen Schifffahrten, die dieses Jahr bis Ende Dezember stattfinden. Ich spiele jeden ersten Donnerstag mit meiner Tochter Marion und jeden letzten Donnerstag mit Michael Perfler. Sie können mich aber auch gerne unter Tel. 0664-4873052 anrufen (am besten am Vormittag von 9-11h MEZ) oder Sie schreiben mir ein Mail an redaktion@radiowienerlied.at 
Ihr/ Euer
  Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID857 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Dann will ich an Josef Knapp erinnern, der kreative Teil von "Pirron und Knapp". Er wurde am 27. August 1917 geboren (gestorben 12. 2.1999). Eigentlich hat er ja Josef Gnapp geheißen und war gelernter Eisengießer. 1937 lernte er Robert Cuny de Pierron kennen, der sich dann Bobby Pirron nannte und ihr großes Vorbild war Wondra und Zwickl, die sie dann aber sicher an Bekanntheit deutlich überholten. Ihre Lieder wie „Tröpferlbad“, Ländermatch“ oder auch „Camping“ entwickelten sich zu wahren Gassenhauern. Pirron und Knapp waren von 1947 an gemeinsam tätig, trennten sich dann aber 1961. Knapp war der kreative Teil des Duos, während Pirron der kaufmännische Teil war. Knapp hat die Lieder geschrieben, Pirron hat das Duo vermarktet. Sie hatten vereinbart, dass sie die Musiktitel immer als gemeinsames Werk anmelden. Dann hat aber Knapp bei einer Produktion vergessen, den Bobby Pirron als Mitautor zu melden und das war das Ende des Duos Pirron & Knapp. 1984, also 23 Jahre nach der Trennung bekamen die Beiden eine goldene Schallplatte überreicht, aber sie grüßten sich nicht einmal und gaben sich auch nicht die Hand. Bobby Pirron versuchte dann noch eine Solokarriere, wobei ihm dann Heinz Riemer viele Texte schrieb. Das ist übrigens auch der Heinz Riemer, der im Buch Wienerlieder von gestern und heute mit einigen ganz tollen Titeln vertreten ist. Von Pirron & Knapp gibt es im Shop von Radio Wienerlied eine ganz tolle CD mit allen bekannten Melodien des Duos. Details zu dieser CD
Dann blättere ich musikalisch der zweiten, wesentlich verbesserten und erweiterten Auflage vom

Neuauflage: Buch Wienerlieder von gestern und heute- Band 1

3er CD Wienerlieder von gestern und heute- Band 1

Was hat sich geändert? Zahlreiche Korrekturen wurden vorgenommen, einige Bearbeitungen ausgetauscht und neue Lieder hineingenommen, darunter „Liebes Christkind“ und neue Lieder von Michael Perfler. Insgesamt sind im neuen Buch jetzt 125 Lieder und zum Buch gibt es schon seit April die 3er CD mit insgesamt 79 Musiktitel aus dem Buch und einer Spielzeit von 4 Stunden. 
Einen Aufruf möchte ich wieder einmal an alle Musikkollegen machen- bitte schickt mir für das Radio Wienerlied Musikarchiv Unterlagen über Euch und Eure Musik. Vor kurzem habe ich z. B. in der Kronenzeitung einen Artikel über die- wörtlich geschrieben- Heurigenlegende Werner vom Liebhartstal gelesen- ein Musiker der mir persönlich völlig unbekannt ist und über den ich auch nirgends etwas gefunden habe. Wäre toll, wenn ich da mehr Informationen hätte. 
Wenn Sie mich einmal persönlich sprechen wollen, kommen Sie doch zu einer unserer wöchentlichen Schifffahrten, die dieses Jahr bis Ende Dezember stattfinden. Ich spiele jeden ersten Donnerstag mit meiner Tochter Marion und jeden letzten Donnerstag mit Michael Perfler. Sie können mich aber auch gerne unter Tel. 0664-4873052 anrufen (am besten am Vormittag von 9-11h MEZ) oder Sie schreiben mir ein Mail an redaktion@radiowienerlied.at 
Ihr/ Euer
  Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID857 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Wiener Melange 189 http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID856 Sun, 13 Aug 2017 00:00 +0100 Erich Zib http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID856 Diese Sendung steht diesmal wieder ganz im Zeichen einer Melange, denn sie ist eine Mischung aus fast allen musikalischen Sparten, in denen Wien eine Rolle spielt.
Abgesehen von nahezu klassischen wienerischen Liedern habe ich in der zweiten halben Stunde die Texas Schrammeln mit "Irgendwann", die Hubbubs, die in vielen Wiener Tanzlokalen die Wiener begeistert haben, mit "Frei wie a Vogel im Wind" und die Jazz Gitti mit "Tramway Foarn" in die Sendung mit aufgenommen.
Einen Höhepunkt dieser Sendung setzt Michael Perfler, der übrigens jeden letzten Dienstag im Monat im Wiener Augustinerkeller einen Wienerliedstammtisch ausrichtet, mit "Heut geh´ ich mit an Pupperl aus". Begleitet wird er von Marion und Erich Zib
Aber auch sonst ist viel Prominenz der Wienerliedszene, unter anderem Marika & Herbert Sobotka, das Duo Hojsa - Schaffer, Christl Prager, das Trio Wien, Heini Griuc & Girk Kurtl, Mizzi Starecek & Rudi Hermann, Duo Stadlmayr - Kroupa uam., in meiner "Wiener Melange" vertreten.
Und nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
wiener-melange@gmx.at
              

Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID856
Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at

]]>
Diese Sendung steht diesmal wieder ganz im Zeichen einer Melange, denn sie ist eine Mischung aus fast allen musikalischen Sparten, in denen Wien eine Rolle spielt.
Abgesehen von nahezu klassischen wienerischen Liedern habe ich in der zweiten halben Stunde die Texas Schrammeln mit "Irgendwann", die Hubbubs, die in vielen Wiener Tanzlokalen die Wiener begeistert haben, mit "Frei wie a Vogel im Wind" und die Jazz Gitti mit "Tramway Foarn" in die Sendung mit aufgenommen.
Einen Höhepunkt dieser Sendung setzt Michael Perfler, der übrigens jeden letzten Dienstag im Monat im Wiener Augustinerkeller einen Wienerliedstammtisch ausrichtet, mit "Heut geh´ ich mit an Pupperl aus". Begleitet wird er von Marion und Erich Zib
Aber auch sonst ist viel Prominenz der Wienerliedszene, unter anderem Marika & Herbert Sobotka, das Duo Hojsa - Schaffer, Christl Prager, das Trio Wien, Heini Griuc & Girk Kurtl, Mizzi Starecek & Rudi Hermann, Duo Stadlmayr - Kroupa uam., in meiner "Wiener Melange" vertreten.
Und nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
wiener-melange@gmx.at
               Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID856 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Diese Sendung steht diesmal wieder ganz im Zeichen einer Melange, denn sie ist eine Mischung aus fast allen musikalischen Sparten, in denen Wien eine Rolle spielt.
Abgesehen von nahezu klassischen wienerischen Liedern habe ich in der zweiten halben Stunde die Texas Schrammeln mit "Irgendwann", die Hubbubs, die in vielen Wiener Tanzlokalen die Wiener begeistert haben, mit "Frei wie a Vogel im Wind" und die Jazz Gitti mit "Tramway Foarn" in die Sendung mit aufgenommen.
Einen Höhepunkt dieser Sendung setzt Michael Perfler, der übrigens jeden letzten Dienstag im Monat im Wiener Augustinerkeller einen Wienerliedstammtisch ausrichtet, mit "Heut geh´ ich mit an Pupperl aus". Begleitet wird er von Marion und Erich Zib
Aber auch sonst ist viel Prominenz der Wienerliedszene, unter anderem Marika & Herbert Sobotka, das Duo Hojsa - Schaffer, Christl Prager, das Trio Wien, Heini Griuc & Girk Kurtl, Mizzi Starecek & Rudi Hermann, Duo Stadlmayr - Kroupa uam., in meiner "Wiener Melange" vertreten.
Und nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
wiener-melange@gmx.at
               Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID856 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Erich Meder 120. Gbtg. http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID855 Sun, 06 Aug 2017 00:00 +0100 Erich Zib http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID855 Im Mittelpunkt der Sendung steht aber Erich Meder, der am 28. Juli 1897 in Brünn geborenwurde. Zu seinem 120. Geburtstag hat Peter Meissner in Melodie und Nostalgie (Radio NÖ) eine eigene Sondersendung zusammengestellt. Erich Meder hat Texte zu üer 1200 Liedern geschrieben, daher könnte ich ein ganzes Jahr Sendungen nur mit Titeln von Erich Meder machen. Zuerst kommen 3 Lieder, die auf unsere inzwischen schon traditionellen Wienerliedfahrten hinweisen sollen, die es dieses Jahr sogar bis Ende Dezember jeden Donnerstag gibt. Dabei spiele ich jeden letzten Mittwoch mit Michael Perfler, am 23. November mit Ingrid Merschl und am 21. Dezember erwarten wir Peter Meissner mit seinem Programm „Auch Engel lachen gerne“. 
Ein besonderes Anliegen sind mir Künstler, die nicht so bekannt sind und davon hören Sie in dieser Sendung gleich vier: Zuerst Kurt Huber aus Wr. Neustadt mit seiner Gruppe „Die Entspannten“, dann kommt ein Titel von Pfeffer und Konsorten, die auch in Litschau aufgetreten sind.  Und in Freistadt in OÖ pflegt Jacky Müller, der als Nostalgie- Rocker auftritt auch das Wienerlied. Den Ausklang macht Gaby Kiessling aus Deutschland mit Ihrer Zither. Auch Gaby hat ein breites Angebot an Wienerliedern im Programm. 
In der 60 Minuten Sendung folgen dann lauter Titel aus der CD Serie „Unvergesslicher Hans Lang“, wo auch zahlreiche Lieder mit unterschiedlichen Interpreten aufgenommen wurden, wo Hans Lang die Musik und Erich Meder den Text geschrieben hat. Von dieser CD Serie gibt es noch einen Restposten im Shop von Radio Wienerlied. 
Einen Aufruf möchte ich an alle Musikkollegen machen- gerne stelle ich auch unbekanntere Künstler in der Sendung vor. Dazu brauche ich entweder eine CD oder ein MP3 mit dem Einverständnis der teilnehmenden Künstler. 
Herzlichst Ihr
Erich Zib
redaktion@radiowienerlied.at         

Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID855
Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at

]]>
Im Mittelpunkt der Sendung steht aber Erich Meder, der am 28. Juli 1897 in Brünn geborenwurde. Zu seinem 120. Geburtstag hat Peter Meissner in Melodie und Nostalgie (Radio NÖ) eine eigene Sondersendung zusammengestellt. Erich Meder hat Texte zu üer 1200 Liedern geschrieben, daher könnte ich ein ganzes Jahr Sendungen nur mit Titeln von Erich Meder machen. Zuerst kommen 3 Lieder, die auf unsere inzwischen schon traditionellen Wienerliedfahrten hinweisen sollen, die es dieses Jahr sogar bis Ende Dezember jeden Donnerstag gibt. Dabei spiele ich jeden letzten Mittwoch mit Michael Perfler, am 23. November mit Ingrid Merschl und am 21. Dezember erwarten wir Peter Meissner mit seinem Programm „Auch Engel lachen gerne“. 
Ein besonderes Anliegen sind mir Künstler, die nicht so bekannt sind und davon hören Sie in dieser Sendung gleich vier: Zuerst Kurt Huber aus Wr. Neustadt mit seiner Gruppe „Die Entspannten“, dann kommt ein Titel von Pfeffer und Konsorten, die auch in Litschau aufgetreten sind.  Und in Freistadt in OÖ pflegt Jacky Müller, der als Nostalgie- Rocker auftritt auch das Wienerlied. Den Ausklang macht Gaby Kiessling aus Deutschland mit Ihrer Zither. Auch Gaby hat ein breites Angebot an Wienerliedern im Programm. 
In der 60 Minuten Sendung folgen dann lauter Titel aus der CD Serie „Unvergesslicher Hans Lang“, wo auch zahlreiche Lieder mit unterschiedlichen Interpreten aufgenommen wurden, wo Hans Lang die Musik und Erich Meder den Text geschrieben hat. Von dieser CD Serie gibt es noch einen Restposten im Shop von Radio Wienerlied. 
Einen Aufruf möchte ich an alle Musikkollegen machen- gerne stelle ich auch unbekanntere Künstler in der Sendung vor. Dazu brauche ich entweder eine CD oder ein MP3 mit dem Einverständnis der teilnehmenden Künstler. 
Herzlichst Ihr
Erich Zib
redaktion@radiowienerlied.at          Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID855 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Im Mittelpunkt der Sendung steht aber Erich Meder, der am 28. Juli 1897 in Brünn geborenwurde. Zu seinem 120. Geburtstag hat Peter Meissner in Melodie und Nostalgie (Radio NÖ) eine eigene Sondersendung zusammengestellt. Erich Meder hat Texte zu üer 1200 Liedern geschrieben, daher könnte ich ein ganzes Jahr Sendungen nur mit Titeln von Erich Meder machen. Zuerst kommen 3 Lieder, die auf unsere inzwischen schon traditionellen Wienerliedfahrten hinweisen sollen, die es dieses Jahr sogar bis Ende Dezember jeden Donnerstag gibt. Dabei spiele ich jeden letzten Mittwoch mit Michael Perfler, am 23. November mit Ingrid Merschl und am 21. Dezember erwarten wir Peter Meissner mit seinem Programm „Auch Engel lachen gerne“. 
Ein besonderes Anliegen sind mir Künstler, die nicht so bekannt sind und davon hören Sie in dieser Sendung gleich vier: Zuerst Kurt Huber aus Wr. Neustadt mit seiner Gruppe „Die Entspannten“, dann kommt ein Titel von Pfeffer und Konsorten, die auch in Litschau aufgetreten sind.  Und in Freistadt in OÖ pflegt Jacky Müller, der als Nostalgie- Rocker auftritt auch das Wienerlied. Den Ausklang macht Gaby Kiessling aus Deutschland mit Ihrer Zither. Auch Gaby hat ein breites Angebot an Wienerliedern im Programm. 
In der 60 Minuten Sendung folgen dann lauter Titel aus der CD Serie „Unvergesslicher Hans Lang“, wo auch zahlreiche Lieder mit unterschiedlichen Interpreten aufgenommen wurden, wo Hans Lang die Musik und Erich Meder den Text geschrieben hat. Von dieser CD Serie gibt es noch einen Restposten im Shop von Radio Wienerlied. 
Einen Aufruf möchte ich an alle Musikkollegen machen- gerne stelle ich auch unbekanntere Künstler in der Sendung vor. Dazu brauche ich entweder eine CD oder ein MP3 mit dem Einverständnis der teilnehmenden Künstler. 
Herzlichst Ihr
Erich Zib
redaktion@radiowienerlied.at          Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID855 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Wiener Melange 188 http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID854 Sun, 30 Jul 2017 00:00 +0100 Erich Zib http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID854 Nach vier Folgen zum Thema "Alt" habe ich für meine heutige Sendung das Gegenteil im Titel gewählt, "Jung".
Obwohl ich mich bemüht habe Überscheidungen zu den vorigen Sendungen zu vermeiden ist mir das nicht ganz gelungen. 
Gleich zu Beginn der Sendung habe ich das Lied "Jung San Ma, Fesch San Ma" mit dem Gerhard Ernst, der einem breiteren TV-Publikum als Fleischhauer "Der Hofstädter" im Werbefernsehen bekannt wurde, aufgenommen. Wenn sich die Gelegenheit bietet werde ich im Laufe der Zeit noch andere Titel von diesem sympathischen Künstler vorstellen.
Was mich erstaunt hat, dass es im Bereich der Wienerlieder kaum Titel gibt, die sich mit jungen Wienern befassen, über die Alten findet man sehr viel mehr. 
Einen Titel in der Verlängerung möchte ich doch noch besonders erwähnen. Es handelt sich dabei und "Die Musi halt mi jung" von Franz Horacek zur Melodie vom Fiakerlied gesungen, dem ich das Prädikat "hörenswert" verliehen habe.
Aber nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
wiener-melange@gmx.at
               

Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID854
Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at

]]>
Nach vier Folgen zum Thema "Alt" habe ich für meine heutige Sendung das Gegenteil im Titel gewählt, "Jung".
Obwohl ich mich bemüht habe Überscheidungen zu den vorigen Sendungen zu vermeiden ist mir das nicht ganz gelungen. 
Gleich zu Beginn der Sendung habe ich das Lied "Jung San Ma, Fesch San Ma" mit dem Gerhard Ernst, der einem breiteren TV-Publikum als Fleischhauer "Der Hofstädter" im Werbefernsehen bekannt wurde, aufgenommen. Wenn sich die Gelegenheit bietet werde ich im Laufe der Zeit noch andere Titel von diesem sympathischen Künstler vorstellen.
Was mich erstaunt hat, dass es im Bereich der Wienerlieder kaum Titel gibt, die sich mit jungen Wienern befassen, über die Alten findet man sehr viel mehr. 
Einen Titel in der Verlängerung möchte ich doch noch besonders erwähnen. Es handelt sich dabei und "Die Musi halt mi jung" von Franz Horacek zur Melodie vom Fiakerlied gesungen, dem ich das Prädikat "hörenswert" verliehen habe.
Aber nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
wiener-melange@gmx.at
                Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID854 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Nach vier Folgen zum Thema "Alt" habe ich für meine heutige Sendung das Gegenteil im Titel gewählt, "Jung".
Obwohl ich mich bemüht habe Überscheidungen zu den vorigen Sendungen zu vermeiden ist mir das nicht ganz gelungen. 
Gleich zu Beginn der Sendung habe ich das Lied "Jung San Ma, Fesch San Ma" mit dem Gerhard Ernst, der einem breiteren TV-Publikum als Fleischhauer "Der Hofstädter" im Werbefernsehen bekannt wurde, aufgenommen. Wenn sich die Gelegenheit bietet werde ich im Laufe der Zeit noch andere Titel von diesem sympathischen Künstler vorstellen.
Was mich erstaunt hat, dass es im Bereich der Wienerlieder kaum Titel gibt, die sich mit jungen Wienern befassen, über die Alten findet man sehr viel mehr. 
Einen Titel in der Verlängerung möchte ich doch noch besonders erwähnen. Es handelt sich dabei und "Die Musi halt mi jung" von Franz Horacek zur Melodie vom Fiakerlied gesungen, dem ich das Prädikat "hörenswert" verliehen habe.
Aber nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
wiener-melange@gmx.at
                Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID854 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Rückschau Schrammelklang Festival http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID853 Sun, 23 Jul 2017 00:00 +0100 Erich Zib http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID853 Dann gibt es noch eine Hörprobe aus der neuen CD aus dem GESA Verlag „Musikalische Edelsteinen von Heinrich Strecker“ mit dem symphonischen Schrammelquintett unter Rudi Malat und es singen Alexandra Reinprecht, und Michael Havlicek. 
Etwas möchte ich noch anfügen, weil es bei Gesprächen mit Künstlern oft ein Thema war- ich würde liebend gerne öfters neue und nicht so bekannte Künstler vorstellen, dazu brauche ich aber zumindest eine brauchbare Aufnahme, die aber auch ein Live- Mitschnitt sein kann. Dazu vielleicht eine kurze Beschreibung der Künstler. Ein Beispiel haben Sie in der letzten Sendung mit den „3/4 Schrammeln“ gehabt. Besonders gerne spiele ich natürlich Aufnahmen von Titeln aus dem Radio Wienerlied Musikverlag. Noten dazu gibt es völlig kostenlos auf unserer Homepage. Wenn Sie Wünsche oder Fragen haben, kontaktieren Sie mich am besten per Mail unter redaktion@radiowienerlied.at oder Telefon 0664-4873052.
Ihr/ Euer
Erich Zib               

Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID853
Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at

]]>
Dann gibt es noch eine Hörprobe aus der neuen CD aus dem GESA Verlag „Musikalische Edelsteinen von Heinrich Strecker“ mit dem symphonischen Schrammelquintett unter Rudi Malat und es singen Alexandra Reinprecht, und Michael Havlicek. 
Etwas möchte ich noch anfügen, weil es bei Gesprächen mit Künstlern oft ein Thema war- ich würde liebend gerne öfters neue und nicht so bekannte Künstler vorstellen, dazu brauche ich aber zumindest eine brauchbare Aufnahme, die aber auch ein Live- Mitschnitt sein kann. Dazu vielleicht eine kurze Beschreibung der Künstler. Ein Beispiel haben Sie in der letzten Sendung mit den „3/4 Schrammeln“ gehabt. Besonders gerne spiele ich natürlich Aufnahmen von Titeln aus dem Radio Wienerlied Musikverlag. Noten dazu gibt es völlig kostenlos auf unserer Homepage. Wenn Sie Wünsche oder Fragen haben, kontaktieren Sie mich am besten per Mail unter redaktion@radiowienerlied.at oder Telefon 0664-4873052.
Ihr/ Euer
Erich Zib                Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID853 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Dann gibt es noch eine Hörprobe aus der neuen CD aus dem GESA Verlag „Musikalische Edelsteinen von Heinrich Strecker“ mit dem symphonischen Schrammelquintett unter Rudi Malat und es singen Alexandra Reinprecht, und Michael Havlicek. 
Etwas möchte ich noch anfügen, weil es bei Gesprächen mit Künstlern oft ein Thema war- ich würde liebend gerne öfters neue und nicht so bekannte Künstler vorstellen, dazu brauche ich aber zumindest eine brauchbare Aufnahme, die aber auch ein Live- Mitschnitt sein kann. Dazu vielleicht eine kurze Beschreibung der Künstler. Ein Beispiel haben Sie in der letzten Sendung mit den „3/4 Schrammeln“ gehabt. Besonders gerne spiele ich natürlich Aufnahmen von Titeln aus dem Radio Wienerlied Musikverlag. Noten dazu gibt es völlig kostenlos auf unserer Homepage. Wenn Sie Wünsche oder Fragen haben, kontaktieren Sie mich am besten per Mail unter redaktion@radiowienerlied.at oder Telefon 0664-4873052.
Ihr/ Euer
Erich Zib                Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID853 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Wiener Melange 187 http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID852 Sun, 16 Jul 2017 00:00 +0100 Erich Zib http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID852 Nun ist es so weit, diesmal steht die vierte und letzte Sendung mit dem Thema "ALT" im Titel am Programm. Ich habe selbst nicht geglaubt dass es tatsächlich so viele sind, dabei gäbe es doch tatsächlich noch ein paar mehr. Aber ich will unsere Hörer nicht überfordern.
Als besonders hörenswert müsste ich eigentlich sagen: "Hört Euch die ganze Sendung in ruhiger Atmosphäre bei einem Gläschen Wein oder noch besser bei einem guten Kaffee an." Es ist aber so, dass ich wirklich nicht in der Lage bin spezielle Lieder hervorzuheben.
Wer zu meiner "Eine Wiener Melange" einen Themenvorschlag machen möchte oder gerne das eine oder andere Lied in meiner Sendung hören möchte, dann schreibt mir eine E-Mail und wenn es möglich werde ich den Wunsch gerne erfüllen.
Und nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
wiener-melange@gmx.at
                

Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID852
Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at

]]>
Nun ist es so weit, diesmal steht die vierte und letzte Sendung mit dem Thema "ALT" im Titel am Programm. Ich habe selbst nicht geglaubt dass es tatsächlich so viele sind, dabei gäbe es doch tatsächlich noch ein paar mehr. Aber ich will unsere Hörer nicht überfordern.
Als besonders hörenswert müsste ich eigentlich sagen: "Hört Euch die ganze Sendung in ruhiger Atmosphäre bei einem Gläschen Wein oder noch besser bei einem guten Kaffee an." Es ist aber so, dass ich wirklich nicht in der Lage bin spezielle Lieder hervorzuheben.
Wer zu meiner "Eine Wiener Melange" einen Themenvorschlag machen möchte oder gerne das eine oder andere Lied in meiner Sendung hören möchte, dann schreibt mir eine E-Mail und wenn es möglich werde ich den Wunsch gerne erfüllen.
Und nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
wiener-melange@gmx.at
                 Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID852 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Nun ist es so weit, diesmal steht die vierte und letzte Sendung mit dem Thema "ALT" im Titel am Programm. Ich habe selbst nicht geglaubt dass es tatsächlich so viele sind, dabei gäbe es doch tatsächlich noch ein paar mehr. Aber ich will unsere Hörer nicht überfordern.
Als besonders hörenswert müsste ich eigentlich sagen: "Hört Euch die ganze Sendung in ruhiger Atmosphäre bei einem Gläschen Wein oder noch besser bei einem guten Kaffee an." Es ist aber so, dass ich wirklich nicht in der Lage bin spezielle Lieder hervorzuheben.
Wer zu meiner "Eine Wiener Melange" einen Themenvorschlag machen möchte oder gerne das eine oder andere Lied in meiner Sendung hören möchte, dann schreibt mir eine E-Mail und wenn es möglich werde ich den Wunsch gerne erfüllen.
Und nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
wiener-melange@gmx.at
                 Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID852 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Neue CDs von Horst Chmela http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID851 Sun, 09 Jul 2017 00:00 +0100 Erich Zib http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID851 Neben den Top Stars der Wienermusik möchte ich diesmal aber auch ein paar nicht so bekannte Künstler und Gruppen vorstellen:
Da wäre einmal die Gruppe 3/4 Schrammeln, bestehend aus Herbert Rupp, Harmonika, Alois Tesar Kontragitarre und Maria Patera Geige. Dann noch Regine Pawelka, die Tochter von Eva Oskera, die von Natascha Rojatz (Klarinette) und Andi Sagmeister (Kontragitarre) begleitet wird, das neue Favoritner Mandolinenorchester mit Christina Maria Fercher und Beppo Binder und den Nostalgie Rocker aus OÖ Jacky Müller, 
Eine recht interessante CD ist bei Zillertal Records erschienen, wo Fredi Gradinger auf der Harmonika 18 Musiktitel spielt und da gibt es auch ein Notenbuch für Akkordeon.
Wenn Ihnen Wienermusik gefällt, kommen sie doch zu unserem Radio Wienerlied Stammtisch, immer am letzten Dienstag im Monat ab 19h im Augustinerkeller- als Stargäste erwarten wir am 25. Juli das Duo Hojsa- Emersberger und am 27. Juli bin ich wieder mit Michael Perfler am Schiff. 
Herzlichst Ihr
Erich Zib
redaktion@radiowienerlied.at             

Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID851
Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at

]]>
Neben den Top Stars der Wienermusik möchte ich diesmal aber auch ein paar nicht so bekannte Künstler und Gruppen vorstellen:
Da wäre einmal die Gruppe 3/4 Schrammeln, bestehend aus Herbert Rupp, Harmonika, Alois Tesar Kontragitarre und Maria Patera Geige. Dann noch Regine Pawelka, die Tochter von Eva Oskera, die von Natascha Rojatz (Klarinette) und Andi Sagmeister (Kontragitarre) begleitet wird, das neue Favoritner Mandolinenorchester mit Christina Maria Fercher und Beppo Binder und den Nostalgie Rocker aus OÖ Jacky Müller, 
Eine recht interessante CD ist bei Zillertal Records erschienen, wo Fredi Gradinger auf der Harmonika 18 Musiktitel spielt und da gibt es auch ein Notenbuch für Akkordeon.
Wenn Ihnen Wienermusik gefällt, kommen sie doch zu unserem Radio Wienerlied Stammtisch, immer am letzten Dienstag im Monat ab 19h im Augustinerkeller- als Stargäste erwarten wir am 25. Juli das Duo Hojsa- Emersberger und am 27. Juli bin ich wieder mit Michael Perfler am Schiff. 
Herzlichst Ihr
Erich Zib
redaktion@radiowienerlied.at              Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID851 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Neben den Top Stars der Wienermusik möchte ich diesmal aber auch ein paar nicht so bekannte Künstler und Gruppen vorstellen:
Da wäre einmal die Gruppe 3/4 Schrammeln, bestehend aus Herbert Rupp, Harmonika, Alois Tesar Kontragitarre und Maria Patera Geige. Dann noch Regine Pawelka, die Tochter von Eva Oskera, die von Natascha Rojatz (Klarinette) und Andi Sagmeister (Kontragitarre) begleitet wird, das neue Favoritner Mandolinenorchester mit Christina Maria Fercher und Beppo Binder und den Nostalgie Rocker aus OÖ Jacky Müller, 
Eine recht interessante CD ist bei Zillertal Records erschienen, wo Fredi Gradinger auf der Harmonika 18 Musiktitel spielt und da gibt es auch ein Notenbuch für Akkordeon.
Wenn Ihnen Wienermusik gefällt, kommen sie doch zu unserem Radio Wienerlied Stammtisch, immer am letzten Dienstag im Monat ab 19h im Augustinerkeller- als Stargäste erwarten wir am 25. Juli das Duo Hojsa- Emersberger und am 27. Juli bin ich wieder mit Michael Perfler am Schiff. 
Herzlichst Ihr
Erich Zib
redaktion@radiowienerlied.at              Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID851 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Wiener Melange 186 http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID850 Sun, 02 Jul 2017 00:00 +0100 Erich Zib http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID850 In meiner dritten Sendung zum Thema "Alt" habe ich im ersten Teil zwei Unterthemen untergebracht, die mein Interesse geweckt haben. Da sind zum einen Musikinstrumente, wie,eine alte Drehorgel, auch Werkel genannt, eine alte Quetschn, das ist auf Wienerisch ein Akkordeon, und die alte Geig'n, klassisch als Violine bezeichnet.
Das andere Unterthema bezeichnet die Geräte mit denen man die Zeit misst, also Uhren. Und da werden eine alte Uhr, eine alte Standuhr, eine alte Spieluhr und eine alte Pendeluhr besungen.
Ja, ich weiss, dass es zu diesen beiden Unterthemen noch mehrere andere Titel gibt, aber nur mehr wenige im Zusammenhang mit "alt".
Ihr habt Interesse Wiener Musik auch nah und von echten Musikern zu erleben? Unter www.radiowienerlied.at findet ihr unter Veranstaltungen entsprechende Hinweise.
Und nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
wiener-melange@gmx.at

Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID850
Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at

]]>
In meiner dritten Sendung zum Thema "Alt" habe ich im ersten Teil zwei Unterthemen untergebracht, die mein Interesse geweckt haben. Da sind zum einen Musikinstrumente, wie,eine alte Drehorgel, auch Werkel genannt, eine alte Quetschn, das ist auf Wienerisch ein Akkordeon, und die alte Geig'n, klassisch als Violine bezeichnet.
Das andere Unterthema bezeichnet die Geräte mit denen man die Zeit misst, also Uhren. Und da werden eine alte Uhr, eine alte Standuhr, eine alte Spieluhr und eine alte Pendeluhr besungen.
Ja, ich weiss, dass es zu diesen beiden Unterthemen noch mehrere andere Titel gibt, aber nur mehr wenige im Zusammenhang mit "alt".
Ihr habt Interesse Wiener Musik auch nah und von echten Musikern zu erleben? Unter www.radiowienerlied.at findet ihr unter Veranstaltungen entsprechende Hinweise.
Und nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
wiener-melange@gmx.at Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID850 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
In meiner dritten Sendung zum Thema "Alt" habe ich im ersten Teil zwei Unterthemen untergebracht, die mein Interesse geweckt haben. Da sind zum einen Musikinstrumente, wie,eine alte Drehorgel, auch Werkel genannt, eine alte Quetschn, das ist auf Wienerisch ein Akkordeon, und die alte Geig'n, klassisch als Violine bezeichnet.
Das andere Unterthema bezeichnet die Geräte mit denen man die Zeit misst, also Uhren. Und da werden eine alte Uhr, eine alte Standuhr, eine alte Spieluhr und eine alte Pendeluhr besungen.
Ja, ich weiss, dass es zu diesen beiden Unterthemen noch mehrere andere Titel gibt, aber nur mehr wenige im Zusammenhang mit "alt".
Ihr habt Interesse Wiener Musik auch nah und von echten Musikern zu erleben? Unter www.radiowienerlied.at findet ihr unter Veranstaltungen entsprechende Hinweise.
Und nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
wiener-melange@gmx.at Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID850 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Peter Meissner "Schau ma amoi" http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID849 Sun, 25 Jun 2017 00:00 +0100 Erich Zib http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID849 Mit dem Titel „Unser Wiener Alphabeth“ will ich darauf hinweisen, dass das Duo Hojsa Emersberger unsere Stargäste beim Radio Wienerlied Stammtisch am 25.Juli 19h im Augustinerkeller sind. (In der Sendung wird irrtümlich der 27. Juni angesagt- das ist Walter Gaidos unser Stargast) Der Titel war auch ein Wunsch von Hans Blei. 
Im zweiten Teil der Sendung werden Titel von Heinrich Strecker gebracht. Der Anlass sind die schon traditionellen Konzerte in der Strecker Villa:
Gartenkonzert „Musikalische Edelsteine aus der Feder von Heinrich Strecker“ 
Sonntag 2. Juli, 16h mit Alexandra Reinprecht, Michael Havlicek, Peppo Binder und das Ensemble von Konzertmeister Georg Ille. Als besondere Einlage kommt die Kindertanzgruppe der Musikschule Baden. Durch das Programm führt Herbert Fischerauer. 
Kartenpreis: € 27,- Erwachsene, € 15,- für Schüler und Studenten
Garten der Strecker Villa, 2500 Baden bei Wien, Marchetstrasse 76
Bei Schlechtwetter um 16,30h im Casino Baden
Sommerkonzert in der Strecker Villa mit Führung durch die Villa und Garten
Sonntag 16. + 30. Juli, 13.+ 20 August Beginn Konzert jeweils 16h, Dauer 90 Minuten 
Besetzung: Solisten der Bühne Baden und der Volksoper Wien, Barbara Payha, Theresa Dittmar, Michael Havlicek, Beppo Binder
Pianist: Manfred Schiebel, Pavel Singer, Moderation: Herbert Fischerauer 
Kartenpreis: € 19,- 
Villa Strecker - Marchetstraße 76, 2500 Baden. Die Sommerkonzerte finden bei jedem Wetter statt!
Kartenvorverkauf: 
Beethovenhaus Baden, Rathausgasse 10, 2500 Baden, DI – SO 10.00 - 18.00 Uhr
Telefonische Reservierungen: 02252 / 86800 / 630 // willkommen@beethovenhaus-baden.at
Am Sonntag 2. Juli können Sie mich aber auch gemeinsam mit Michael Perfler und Franz Pelz ab 14h in den Blumengärten Hirschstetten hören. 
Ihr 
Erich Zib                 

Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID849
Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at

]]>
Mit dem Titel „Unser Wiener Alphabeth“ will ich darauf hinweisen, dass das Duo Hojsa Emersberger unsere Stargäste beim Radio Wienerlied Stammtisch am 25.Juli 19h im Augustinerkeller sind. (In der Sendung wird irrtümlich der 27. Juni angesagt- das ist Walter Gaidos unser Stargast) Der Titel war auch ein Wunsch von Hans Blei. 
Im zweiten Teil der Sendung werden Titel von Heinrich Strecker gebracht. Der Anlass sind die schon traditionellen Konzerte in der Strecker Villa:
Gartenkonzert „Musikalische Edelsteine aus der Feder von Heinrich Strecker“ 
Sonntag 2. Juli, 16h mit Alexandra Reinprecht, Michael Havlicek, Peppo Binder und das Ensemble von Konzertmeister Georg Ille. Als besondere Einlage kommt die Kindertanzgruppe der Musikschule Baden. Durch das Programm führt Herbert Fischerauer. 
Kartenpreis: € 27,- Erwachsene, € 15,- für Schüler und Studenten
Garten der Strecker Villa, 2500 Baden bei Wien, Marchetstrasse 76
Bei Schlechtwetter um 16,30h im Casino Baden
Sommerkonzert in der Strecker Villa mit Führung durch die Villa und Garten
Sonntag 16. + 30. Juli, 13.+ 20 August Beginn Konzert jeweils 16h, Dauer 90 Minuten 
Besetzung: Solisten der Bühne Baden und der Volksoper Wien, Barbara Payha, Theresa Dittmar, Michael Havlicek, Beppo Binder
Pianist: Manfred Schiebel, Pavel Singer, Moderation: Herbert Fischerauer 
Kartenpreis: € 19,- 
Villa Strecker - Marchetstraße 76, 2500 Baden. Die Sommerkonzerte finden bei jedem Wetter statt!
Kartenvorverkauf: 
Beethovenhaus Baden, Rathausgasse 10, 2500 Baden, DI – SO 10.00 - 18.00 Uhr
Telefonische Reservierungen: 02252 / 86800 / 630 // willkommen@beethovenhaus-baden.at
Am Sonntag 2. Juli können Sie mich aber auch gemeinsam mit Michael Perfler und Franz Pelz ab 14h in den Blumengärten Hirschstetten hören. 
Ihr 
Erich Zib                  Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID849 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Mit dem Titel „Unser Wiener Alphabeth“ will ich darauf hinweisen, dass das Duo Hojsa Emersberger unsere Stargäste beim Radio Wienerlied Stammtisch am 25.Juli 19h im Augustinerkeller sind. (In der Sendung wird irrtümlich der 27. Juni angesagt- das ist Walter Gaidos unser Stargast) Der Titel war auch ein Wunsch von Hans Blei. 
Im zweiten Teil der Sendung werden Titel von Heinrich Strecker gebracht. Der Anlass sind die schon traditionellen Konzerte in der Strecker Villa:
Gartenkonzert „Musikalische Edelsteine aus der Feder von Heinrich Strecker“ 
Sonntag 2. Juli, 16h mit Alexandra Reinprecht, Michael Havlicek, Peppo Binder und das Ensemble von Konzertmeister Georg Ille. Als besondere Einlage kommt die Kindertanzgruppe der Musikschule Baden. Durch das Programm führt Herbert Fischerauer. 
Kartenpreis: € 27,- Erwachsene, € 15,- für Schüler und Studenten
Garten der Strecker Villa, 2500 Baden bei Wien, Marchetstrasse 76
Bei Schlechtwetter um 16,30h im Casino Baden
Sommerkonzert in der Strecker Villa mit Führung durch die Villa und Garten
Sonntag 16. + 30. Juli, 13.+ 20 August Beginn Konzert jeweils 16h, Dauer 90 Minuten 
Besetzung: Solisten der Bühne Baden und der Volksoper Wien, Barbara Payha, Theresa Dittmar, Michael Havlicek, Beppo Binder
Pianist: Manfred Schiebel, Pavel Singer, Moderation: Herbert Fischerauer 
Kartenpreis: € 19,- 
Villa Strecker - Marchetstraße 76, 2500 Baden. Die Sommerkonzerte finden bei jedem Wetter statt!
Kartenvorverkauf: 
Beethovenhaus Baden, Rathausgasse 10, 2500 Baden, DI – SO 10.00 - 18.00 Uhr
Telefonische Reservierungen: 02252 / 86800 / 630 // willkommen@beethovenhaus-baden.at
Am Sonntag 2. Juli können Sie mich aber auch gemeinsam mit Michael Perfler und Franz Pelz ab 14h in den Blumengärten Hirschstetten hören. 
Ihr 
Erich Zib                  Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID849 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Wiener Melange 185 http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID848 Sun, 18 Jun 2017 00:00 +0100 Erich Zib http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID848 Heute kommt die zweite Sendung zum Thema "ALT" mit dem Untertitel "Berufe".  Es ist unglaublich wie viele Berufe im Wienerlied besungen werden. Dabei ist das diesmal nur eine kleine Auswahl. Das geht vom ausgestorbenen Beruf des Rastelbinders der durch die Straßen gezogen ist über Handwerker, Wirte bis zum Beamten. Und ich kann versprechen es kommen in den nächsten Sendungen noch einige dazu.
Eine Ausnahme ist heute im ersten Teil dabei. Lothar Steup besingt in seinem Lied "Der alte Mann" den Schmid Hansl und sein Lokal und da habe ich das Wiener Original mit seinem Titel "Wie i so alt war wie du" natürlich mit in die Sendung aufgenommen.
Ich hoffe meine Zusammenstellung gefällt Euch, aber ich bin für Wünsche und Anregungen an meine E-Mail-Adresse offen.
Und nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
wiener-melange@gmx.at

Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID848
Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at

]]>
Heute kommt die zweite Sendung zum Thema "ALT" mit dem Untertitel "Berufe".  Es ist unglaublich wie viele Berufe im Wienerlied besungen werden. Dabei ist das diesmal nur eine kleine Auswahl. Das geht vom ausgestorbenen Beruf des Rastelbinders der durch die Straßen gezogen ist über Handwerker, Wirte bis zum Beamten. Und ich kann versprechen es kommen in den nächsten Sendungen noch einige dazu.
Eine Ausnahme ist heute im ersten Teil dabei. Lothar Steup besingt in seinem Lied "Der alte Mann" den Schmid Hansl und sein Lokal und da habe ich das Wiener Original mit seinem Titel "Wie i so alt war wie du" natürlich mit in die Sendung aufgenommen.
Ich hoffe meine Zusammenstellung gefällt Euch, aber ich bin für Wünsche und Anregungen an meine E-Mail-Adresse offen.
Und nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
wiener-melange@gmx.at Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID848 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Heute kommt die zweite Sendung zum Thema "ALT" mit dem Untertitel "Berufe".  Es ist unglaublich wie viele Berufe im Wienerlied besungen werden. Dabei ist das diesmal nur eine kleine Auswahl. Das geht vom ausgestorbenen Beruf des Rastelbinders der durch die Straßen gezogen ist über Handwerker, Wirte bis zum Beamten. Und ich kann versprechen es kommen in den nächsten Sendungen noch einige dazu.
Eine Ausnahme ist heute im ersten Teil dabei. Lothar Steup besingt in seinem Lied "Der alte Mann" den Schmid Hansl und sein Lokal und da habe ich das Wiener Original mit seinem Titel "Wie i so alt war wie du" natürlich mit in die Sendung aufgenommen.
Ich hoffe meine Zusammenstellung gefällt Euch, aber ich bin für Wünsche und Anregungen an meine E-Mail-Adresse offen.
Und nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
wiener-melange@gmx.at Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID848 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Vatertag, 135. Gbtg. Roman Domanig Roll http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID847 Sun, 11 Jun 2017 00:00 +0100 Erich Zib http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID847 Am 7. Juni wäre Prof. Karl Hodina 82 Jahre alt geworden. Ich habe ihn nicht nur als Musiker, Komponist, Texter, Maler und Architekt geschätzt, sondern auch als einen besonderen Menschen, der immer die Musik von anderen geehrt und geschätzt hat. Karl Hodina hat wunderbar Traditionelles gespielt und Neues gestaltet. 
Außerdem will ich noch an Roman Domanig Roll erinnern, der am 9. Juni 1882, also vor 135 Jahren geboren wurde (er starb am 16. März 1938). Er war eigentlich Beamter, hat Musik nur als Hobby gemacht, war aber auch 6-facher Vater. 1920 gründetet er mit Ludwig Gruber die Gesellschaft „Wiener Volkskunst“, die heute noch im Schutzhaus Ameisbach jeden Monat eine ganz tolle Veranstaltung abhält. 
Ich hoffe, die Sendung gefällt Ihnen und vielleicht haben Sie Zeit und besuchen mich bei einer meiner Veranstaltungen, aber ich komme auch gerne bei Ihrer Veranstaltung mit meiner Harmonika vorbei.
Beste Grüße Ihr
Erich Zib 
redaktion@radiowienerlied.at                 

Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID847
Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at

]]>
Am 7. Juni wäre Prof. Karl Hodina 82 Jahre alt geworden. Ich habe ihn nicht nur als Musiker, Komponist, Texter, Maler und Architekt geschätzt, sondern auch als einen besonderen Menschen, der immer die Musik von anderen geehrt und geschätzt hat. Karl Hodina hat wunderbar Traditionelles gespielt und Neues gestaltet. 
Außerdem will ich noch an Roman Domanig Roll erinnern, der am 9. Juni 1882, also vor 135 Jahren geboren wurde (er starb am 16. März 1938). Er war eigentlich Beamter, hat Musik nur als Hobby gemacht, war aber auch 6-facher Vater. 1920 gründetet er mit Ludwig Gruber die Gesellschaft „Wiener Volkskunst“, die heute noch im Schutzhaus Ameisbach jeden Monat eine ganz tolle Veranstaltung abhält. 
Ich hoffe, die Sendung gefällt Ihnen und vielleicht haben Sie Zeit und besuchen mich bei einer meiner Veranstaltungen, aber ich komme auch gerne bei Ihrer Veranstaltung mit meiner Harmonika vorbei.
Beste Grüße Ihr
Erich Zib 
redaktion@radiowienerlied.at                  Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID847 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Am 7. Juni wäre Prof. Karl Hodina 82 Jahre alt geworden. Ich habe ihn nicht nur als Musiker, Komponist, Texter, Maler und Architekt geschätzt, sondern auch als einen besonderen Menschen, der immer die Musik von anderen geehrt und geschätzt hat. Karl Hodina hat wunderbar Traditionelles gespielt und Neues gestaltet. 
Außerdem will ich noch an Roman Domanig Roll erinnern, der am 9. Juni 1882, also vor 135 Jahren geboren wurde (er starb am 16. März 1938). Er war eigentlich Beamter, hat Musik nur als Hobby gemacht, war aber auch 6-facher Vater. 1920 gründetet er mit Ludwig Gruber die Gesellschaft „Wiener Volkskunst“, die heute noch im Schutzhaus Ameisbach jeden Monat eine ganz tolle Veranstaltung abhält. 
Ich hoffe, die Sendung gefällt Ihnen und vielleicht haben Sie Zeit und besuchen mich bei einer meiner Veranstaltungen, aber ich komme auch gerne bei Ihrer Veranstaltung mit meiner Harmonika vorbei.
Beste Grüße Ihr
Erich Zib 
redaktion@radiowienerlied.at                  Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID847 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Wiener Melange 184 http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID846 Sun, 04 Jun 2017 00:00 +0100 Erich Zib http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID846 Ob es um "A guate alte Zeit" oder "A alte Bassena" geht, in beiden und noch allen anderen Titeln ist ALT im Titel vorhanden vorhanden. Wobei ja nicht nur das menschliche Alter wie in "A alter Werkelmann spielt auf" eine Rolle spielt, sondern auch mechanische Elemente, zum Beispiel drei Titel mit Schienenfahrzeugen, und mit "A alte Brieftaube" und "A altes Fiakerpferd" die Tierwelt mit Titeln vertreten sind.
Da ich aber noch mehrere Titel zum Thema "Alt" gefunden habe wird es natürlich noch mindestens eine Sendung dazu geben.
Selbstverständlich bin ich für Vorschläge und Anregungen via E-Mail offen und werde Wünsche nach Möglichkeit gerne erfüllen, aber nicht nur zu diesem Thema sondern auch ganz allgemein zu meiner Sendung "Eine Wiener Melange". 
Und nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
wiener-melange@gmx.at
               

Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID846
Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at

]]>
Ob es um "A guate alte Zeit" oder "A alte Bassena" geht, in beiden und noch allen anderen Titeln ist ALT im Titel vorhanden vorhanden. Wobei ja nicht nur das menschliche Alter wie in "A alter Werkelmann spielt auf" eine Rolle spielt, sondern auch mechanische Elemente, zum Beispiel drei Titel mit Schienenfahrzeugen, und mit "A alte Brieftaube" und "A altes Fiakerpferd" die Tierwelt mit Titeln vertreten sind.
Da ich aber noch mehrere Titel zum Thema "Alt" gefunden habe wird es natürlich noch mindestens eine Sendung dazu geben.
Selbstverständlich bin ich für Vorschläge und Anregungen via E-Mail offen und werde Wünsche nach Möglichkeit gerne erfüllen, aber nicht nur zu diesem Thema sondern auch ganz allgemein zu meiner Sendung "Eine Wiener Melange". 
Und nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
wiener-melange@gmx.at
                Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID846 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Ob es um "A guate alte Zeit" oder "A alte Bassena" geht, in beiden und noch allen anderen Titeln ist ALT im Titel vorhanden vorhanden. Wobei ja nicht nur das menschliche Alter wie in "A alter Werkelmann spielt auf" eine Rolle spielt, sondern auch mechanische Elemente, zum Beispiel drei Titel mit Schienenfahrzeugen, und mit "A alte Brieftaube" und "A altes Fiakerpferd" die Tierwelt mit Titeln vertreten sind.
Da ich aber noch mehrere Titel zum Thema "Alt" gefunden habe wird es natürlich noch mindestens eine Sendung dazu geben.
Selbstverständlich bin ich für Vorschläge und Anregungen via E-Mail offen und werde Wünsche nach Möglichkeit gerne erfüllen, aber nicht nur zu diesem Thema sondern auch ganz allgemein zu meiner Sendung "Eine Wiener Melange". 
Und nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
wiener-melange@gmx.at
                Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID846 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
50 Jahre Bohemia, 90 Gbtg. Willy Hagara http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID845 Sun, 28 May 2017 00:00 +0100 Erich Zib http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID845 Vor 50 Jahren hat Helmut Schmitzberger die „Blasmusikkapelle Bohemia“ gegründet und dieses Jubiläum wird am 28. Mai im Kurpark Oberlaa, Südeingang groß gefeiert. Nach der Gründung der großen Böhmischen Blasmusik "Bohemia" im Jahr 1967 folgten Fernsehauftritte bei Heinz Conrads, Peter Frankenfeld, in Karl Moiks "Musikanten Stadel" und sogar im ZDF bei "Ein Abend in Wien" gemeinsam mit Peter Alexander. Es folgten Tourneen nach Deutschland und Frankreich. 1981 folgte die Gründung von "Onkel Jaromir und seine Böhmischen Musikanten" und die heimsten beim „Musikanten Stadel“ mit Alfred Böhm gleich den 1.und 3. Platz bei der "Volkstümlichen Hit- Parade" ein. 1984 erfolgte die Gründung vom „Wienerlied-Duo Schmitzberger“ mit Herman Mazurkiewicz und die beiden wurden bei der „Barbara Karlich Show“ dem Publikum vorgestellt. Als „Der Trobadour aus dem Gemeindebau“, wie Helmut liebevoll von seinen Freunden und Fans genannt wurde, reiste er nach Italien und es gab viele Aufführungen im ORF und ROI.
Aus der großen Blasmusik BOHEMIA entstand 1990 beim "ORF - Frühschoppen" aus Tulln „BOHEMIA – das kleinste Blasorchester der Welt“ mit Felix Nentwich, Reinhard Stöckl, Gerhard Zwickl, Gottfried Kölbl und Peter Janoch. 
Lieber Helmut Schmitzberger, wir alle wünschen Dir und Deiner BOHEMIA alles Gute zu diesem schönen Jubiläum und wir wünschen uns, daß ihr uns mit eurer Musik noch viel Freude bereitet!
Diese Informationen habe ich von Hedy Slunecko Kaderka bekommen, die gemeinsam mit Helmut Schmitzberger etliche Musikstücke geschrieben hat.
Dann will ich an den Sänger Willy Hagara, der am 4. Juni 1927 in Wien geboren wurde und am 15. Mai 2015 in Wiesbaden gestorben ist, erinnern. Bekannt wurde er eigentlich durch seine Schlager wie „Mandolinen und Mondschein“, „Casetta in Canada“ oder „Eine Kutsche voller Mädels“ und durch die zahlreichen Filme in denen er mitwirkte. Eigentlich war er Postbeamter, dann gewann er einen Schlagerwettbewerb und widmete sich auch der Volksmusik. Er hat aber auch Wienerlieder gesungen und beim Titel "I muaß wieder einmal in Grinzing sein" habe ich noch nachschauen müssen, ob ich nicht irrtümlich die Aufnahme von Peter Alexander erwischt habe. 
In der Muttertagssendung habe ich einen Titel von Peter Meissner gespielt und da wurde der Wunsch geäußert, ob ich da vielleicht noch etwas auf Lager habe. Glücklicherweise gibt es da auch CDs mit den Stücken von Peter Meissner. 
Den Abschluss der Sendung macht Crazy Joe, der als Einziger jede Woche bei der wöchentlichen Donauschifffahrt dabei ist, an Bord für die Technik sorgt, sich um die Gäste kümmert und auch immer wieder gefeiert wird, wenn er ein paar Lieder singt. Nutzen Sie diese Möglichkeit, unseren Crazy Joe auch persönlich kennenzulernen. 
Na und vielleicht sehen wir uns bei einer Schifffahrt auf der Donau oder einer anderen Veranstaltung
Ihr
Erich Zib
redaktion@radiowienerlied.at

Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID845
Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at

]]>
Vor 50 Jahren hat Helmut Schmitzberger die „Blasmusikkapelle Bohemia“ gegründet und dieses Jubiläum wird am 28. Mai im Kurpark Oberlaa, Südeingang groß gefeiert. Nach der Gründung der großen Böhmischen Blasmusik "Bohemia" im Jahr 1967 folgten Fernsehauftritte bei Heinz Conrads, Peter Frankenfeld, in Karl Moiks "Musikanten Stadel" und sogar im ZDF bei "Ein Abend in Wien" gemeinsam mit Peter Alexander. Es folgten Tourneen nach Deutschland und Frankreich. 1981 folgte die Gründung von "Onkel Jaromir und seine Böhmischen Musikanten" und die heimsten beim „Musikanten Stadel“ mit Alfred Böhm gleich den 1.und 3. Platz bei der "Volkstümlichen Hit- Parade" ein. 1984 erfolgte die Gründung vom „Wienerlied-Duo Schmitzberger“ mit Herman Mazurkiewicz und die beiden wurden bei der „Barbara Karlich Show“ dem Publikum vorgestellt. Als „Der Trobadour aus dem Gemeindebau“, wie Helmut liebevoll von seinen Freunden und Fans genannt wurde, reiste er nach Italien und es gab viele Aufführungen im ORF und ROI.
Aus der großen Blasmusik BOHEMIA entstand 1990 beim "ORF - Frühschoppen" aus Tulln „BOHEMIA – das kleinste Blasorchester der Welt“ mit Felix Nentwich, Reinhard Stöckl, Gerhard Zwickl, Gottfried Kölbl und Peter Janoch. 
Lieber Helmut Schmitzberger, wir alle wünschen Dir und Deiner BOHEMIA alles Gute zu diesem schönen Jubiläum und wir wünschen uns, daß ihr uns mit eurer Musik noch viel Freude bereitet!
Diese Informationen habe ich von Hedy Slunecko Kaderka bekommen, die gemeinsam mit Helmut Schmitzberger etliche Musikstücke geschrieben hat.
Dann will ich an den Sänger Willy Hagara, der am 4. Juni 1927 in Wien geboren wurde und am 15. Mai 2015 in Wiesbaden gestorben ist, erinnern. Bekannt wurde er eigentlich durch seine Schlager wie „Mandolinen und Mondschein“, „Casetta in Canada“ oder „Eine Kutsche voller Mädels“ und durch die zahlreichen Filme in denen er mitwirkte. Eigentlich war er Postbeamter, dann gewann er einen Schlagerwettbewerb und widmete sich auch der Volksmusik. Er hat aber auch Wienerlieder gesungen und beim Titel "I muaß wieder einmal in Grinzing sein" habe ich noch nachschauen müssen, ob ich nicht irrtümlich die Aufnahme von Peter Alexander erwischt habe. 
In der Muttertagssendung habe ich einen Titel von Peter Meissner gespielt und da wurde der Wunsch geäußert, ob ich da vielleicht noch etwas auf Lager habe. Glücklicherweise gibt es da auch CDs mit den Stücken von Peter Meissner. 
Den Abschluss der Sendung macht Crazy Joe, der als Einziger jede Woche bei der wöchentlichen Donauschifffahrt dabei ist, an Bord für die Technik sorgt, sich um die Gäste kümmert und auch immer wieder gefeiert wird, wenn er ein paar Lieder singt. Nutzen Sie diese Möglichkeit, unseren Crazy Joe auch persönlich kennenzulernen. 
Na und vielleicht sehen wir uns bei einer Schifffahrt auf der Donau oder einer anderen Veranstaltung
Ihr
Erich Zib
redaktion@radiowienerlied.at Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID845 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Vor 50 Jahren hat Helmut Schmitzberger die „Blasmusikkapelle Bohemia“ gegründet und dieses Jubiläum wird am 28. Mai im Kurpark Oberlaa, Südeingang groß gefeiert. Nach der Gründung der großen Böhmischen Blasmusik "Bohemia" im Jahr 1967 folgten Fernsehauftritte bei Heinz Conrads, Peter Frankenfeld, in Karl Moiks "Musikanten Stadel" und sogar im ZDF bei "Ein Abend in Wien" gemeinsam mit Peter Alexander. Es folgten Tourneen nach Deutschland und Frankreich. 1981 folgte die Gründung von "Onkel Jaromir und seine Böhmischen Musikanten" und die heimsten beim „Musikanten Stadel“ mit Alfred Böhm gleich den 1.und 3. Platz bei der "Volkstümlichen Hit- Parade" ein. 1984 erfolgte die Gründung vom „Wienerlied-Duo Schmitzberger“ mit Herman Mazurkiewicz und die beiden wurden bei der „Barbara Karlich Show“ dem Publikum vorgestellt. Als „Der Trobadour aus dem Gemeindebau“, wie Helmut liebevoll von seinen Freunden und Fans genannt wurde, reiste er nach Italien und es gab viele Aufführungen im ORF und ROI.
Aus der großen Blasmusik BOHEMIA entstand 1990 beim "ORF - Frühschoppen" aus Tulln „BOHEMIA – das kleinste Blasorchester der Welt“ mit Felix Nentwich, Reinhard Stöckl, Gerhard Zwickl, Gottfried Kölbl und Peter Janoch. 
Lieber Helmut Schmitzberger, wir alle wünschen Dir und Deiner BOHEMIA alles Gute zu diesem schönen Jubiläum und wir wünschen uns, daß ihr uns mit eurer Musik noch viel Freude bereitet!
Diese Informationen habe ich von Hedy Slunecko Kaderka bekommen, die gemeinsam mit Helmut Schmitzberger etliche Musikstücke geschrieben hat.
Dann will ich an den Sänger Willy Hagara, der am 4. Juni 1927 in Wien geboren wurde und am 15. Mai 2015 in Wiesbaden gestorben ist, erinnern. Bekannt wurde er eigentlich durch seine Schlager wie „Mandolinen und Mondschein“, „Casetta in Canada“ oder „Eine Kutsche voller Mädels“ und durch die zahlreichen Filme in denen er mitwirkte. Eigentlich war er Postbeamter, dann gewann er einen Schlagerwettbewerb und widmete sich auch der Volksmusik. Er hat aber auch Wienerlieder gesungen und beim Titel "I muaß wieder einmal in Grinzing sein" habe ich noch nachschauen müssen, ob ich nicht irrtümlich die Aufnahme von Peter Alexander erwischt habe. 
In der Muttertagssendung habe ich einen Titel von Peter Meissner gespielt und da wurde der Wunsch geäußert, ob ich da vielleicht noch etwas auf Lager habe. Glücklicherweise gibt es da auch CDs mit den Stücken von Peter Meissner. 
Den Abschluss der Sendung macht Crazy Joe, der als Einziger jede Woche bei der wöchentlichen Donauschifffahrt dabei ist, an Bord für die Technik sorgt, sich um die Gäste kümmert und auch immer wieder gefeiert wird, wenn er ein paar Lieder singt. Nutzen Sie diese Möglichkeit, unseren Crazy Joe auch persönlich kennenzulernen. 
Na und vielleicht sehen wir uns bei einer Schifffahrt auf der Donau oder einer anderen Veranstaltung
Ihr
Erich Zib
redaktion@radiowienerlied.at Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID845 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>