Radio Wienerlied - W√∂chentlicher Podcast http://www.radiowienerlied.at/rss/podcast.xml Radio Wienerlied bietet jede Woche neu einen 60 Minuten Wienerlied-Podcast zum Theme Wiener Lied de daily 1 Radio Wienerlied Radio Wienerlied - Erich Zib - W√∂chentlicher Podcast Sun, 25 Jun 2017 00:00 +0100 Peter Meissner "Schau ma amoi" http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID849 Sun, 25 Jun 2017 00:00 +0100 Erich Zib http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID849 Mit dem Titel „Unser Wiener Alphabeth“ will ich darauf hinweisen, dass das Duo Hojsa Emersberger unsere Stargäste beim Radio Wienerlied Stammtisch am 25.Juli 19h im Augustinerkeller sind. (In der Sendung wird irrtümlich der 27. Juni angesagt- das ist Walter Gaidos unser Stargast) Der Titel war auch ein Wunsch von Hans Blei. 
Im zweiten Teil der Sendung werden Titel von Heinrich Strecker gebracht. Der Anlass sind die schon traditionellen Konzerte in der Strecker Villa:
Gartenkonzert „Musikalische Edelsteine aus der Feder von Heinrich Strecker“ 
Sonntag 2. Juli, 16h mit Alexandra Reinprecht, Michael Havlicek, Peppo Binder und das Ensemble von Konzertmeister Georg Ille. Als besondere Einlage kommt die Kindertanzgruppe der Musikschule Baden. Durch das Programm führt Herbert Fischerauer. 
Kartenpreis: € 27,- Erwachsene, € 15,- für Schüler und Studenten
Garten der Strecker Villa, 2500 Baden bei Wien, Marchetstrasse 76
Bei Schlechtwetter um 16,30h im Casino Baden
Sommerkonzert in der Strecker Villa mit Führung durch die Villa und Garten
Sonntag 16. + 30. Juli, 13.+ 20 August Beginn Konzert jeweils 16h, Dauer 90 Minuten 
Besetzung: Solisten der Bühne Baden und der Volksoper Wien, Barbara Payha, Theresa Dittmar, Michael Havlicek, Beppo Binder
Pianist: Manfred Schiebel, Pavel Singer, Moderation: Herbert Fischerauer 
Kartenpreis: € 19,- 
Villa Strecker - Marchetstraße 76, 2500 Baden. Die Sommerkonzerte finden bei jedem Wetter statt!
Kartenvorverkauf: 
Beethovenhaus Baden, Rathausgasse 10, 2500 Baden, DI – SO 10.00 - 18.00 Uhr
Telefonische Reservierungen: 02252 / 86800 / 630 // willkommen@beethovenhaus-baden.at
Am Sonntag 2. Juli können Sie mich aber auch gemeinsam mit Michael Perfler und Franz Pelz ab 14h in den Blumengärten Hirschstetten hören. 
Ihr 
Erich Zib                 

Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID849
Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at

]]>
Mit dem Titel „Unser Wiener Alphabeth“ will ich darauf hinweisen, dass das Duo Hojsa Emersberger unsere Stargäste beim Radio Wienerlied Stammtisch am 25.Juli 19h im Augustinerkeller sind. (In der Sendung wird irrtümlich der 27. Juni angesagt- das ist Walter Gaidos unser Stargast) Der Titel war auch ein Wunsch von Hans Blei. 
Im zweiten Teil der Sendung werden Titel von Heinrich Strecker gebracht. Der Anlass sind die schon traditionellen Konzerte in der Strecker Villa:
Gartenkonzert „Musikalische Edelsteine aus der Feder von Heinrich Strecker“ 
Sonntag 2. Juli, 16h mit Alexandra Reinprecht, Michael Havlicek, Peppo Binder und das Ensemble von Konzertmeister Georg Ille. Als besondere Einlage kommt die Kindertanzgruppe der Musikschule Baden. Durch das Programm führt Herbert Fischerauer. 
Kartenpreis: € 27,- Erwachsene, € 15,- für Schüler und Studenten
Garten der Strecker Villa, 2500 Baden bei Wien, Marchetstrasse 76
Bei Schlechtwetter um 16,30h im Casino Baden
Sommerkonzert in der Strecker Villa mit Führung durch die Villa und Garten
Sonntag 16. + 30. Juli, 13.+ 20 August Beginn Konzert jeweils 16h, Dauer 90 Minuten 
Besetzung: Solisten der Bühne Baden und der Volksoper Wien, Barbara Payha, Theresa Dittmar, Michael Havlicek, Beppo Binder
Pianist: Manfred Schiebel, Pavel Singer, Moderation: Herbert Fischerauer 
Kartenpreis: € 19,- 
Villa Strecker - Marchetstraße 76, 2500 Baden. Die Sommerkonzerte finden bei jedem Wetter statt!
Kartenvorverkauf: 
Beethovenhaus Baden, Rathausgasse 10, 2500 Baden, DI – SO 10.00 - 18.00 Uhr
Telefonische Reservierungen: 02252 / 86800 / 630 // willkommen@beethovenhaus-baden.at
Am Sonntag 2. Juli können Sie mich aber auch gemeinsam mit Michael Perfler und Franz Pelz ab 14h in den Blumengärten Hirschstetten hören. 
Ihr 
Erich Zib                  Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID849 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Mit dem Titel „Unser Wiener Alphabeth“ will ich darauf hinweisen, dass das Duo Hojsa Emersberger unsere Stargäste beim Radio Wienerlied Stammtisch am 25.Juli 19h im Augustinerkeller sind. (In der Sendung wird irrtümlich der 27. Juni angesagt- das ist Walter Gaidos unser Stargast) Der Titel war auch ein Wunsch von Hans Blei. 
Im zweiten Teil der Sendung werden Titel von Heinrich Strecker gebracht. Der Anlass sind die schon traditionellen Konzerte in der Strecker Villa:
Gartenkonzert „Musikalische Edelsteine aus der Feder von Heinrich Strecker“ 
Sonntag 2. Juli, 16h mit Alexandra Reinprecht, Michael Havlicek, Peppo Binder und das Ensemble von Konzertmeister Georg Ille. Als besondere Einlage kommt die Kindertanzgruppe der Musikschule Baden. Durch das Programm führt Herbert Fischerauer. 
Kartenpreis: € 27,- Erwachsene, € 15,- für Schüler und Studenten
Garten der Strecker Villa, 2500 Baden bei Wien, Marchetstrasse 76
Bei Schlechtwetter um 16,30h im Casino Baden
Sommerkonzert in der Strecker Villa mit Führung durch die Villa und Garten
Sonntag 16. + 30. Juli, 13.+ 20 August Beginn Konzert jeweils 16h, Dauer 90 Minuten 
Besetzung: Solisten der Bühne Baden und der Volksoper Wien, Barbara Payha, Theresa Dittmar, Michael Havlicek, Beppo Binder
Pianist: Manfred Schiebel, Pavel Singer, Moderation: Herbert Fischerauer 
Kartenpreis: € 19,- 
Villa Strecker - Marchetstraße 76, 2500 Baden. Die Sommerkonzerte finden bei jedem Wetter statt!
Kartenvorverkauf: 
Beethovenhaus Baden, Rathausgasse 10, 2500 Baden, DI – SO 10.00 - 18.00 Uhr
Telefonische Reservierungen: 02252 / 86800 / 630 // willkommen@beethovenhaus-baden.at
Am Sonntag 2. Juli können Sie mich aber auch gemeinsam mit Michael Perfler und Franz Pelz ab 14h in den Blumengärten Hirschstetten hören. 
Ihr 
Erich Zib                  Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID849 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Wiener Melange 185 http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID848 Sun, 18 Jun 2017 00:00 +0100 Erich Zib http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID848 Heute kommt die zweite Sendung zum Thema "ALT" mit dem Untertitel "Berufe".  Es ist unglaublich wie viele Berufe im Wienerlied besungen werden. Dabei ist das diesmal nur eine kleine Auswahl. Das geht vom ausgestorbenen Beruf des Rastelbinders der durch die Straßen gezogen ist über Handwerker, Wirte bis zum Beamten. Und ich kann versprechen es kommen in den nächsten Sendungen noch einige dazu.
Eine Ausnahme ist heute im ersten Teil dabei. Lothar Steup besingt in seinem Lied "Der alte Mann" den Schmid Hansl und sein Lokal und da habe ich das Wiener Original mit seinem Titel "Wie i so alt war wie du" natürlich mit in die Sendung aufgenommen.
Ich hoffe meine Zusammenstellung gefällt Euch, aber ich bin für Wünsche und Anregungen an meine E-Mail-Adresse offen.
Und nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
wiener-melange@gmx.at

Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID848
Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at

]]>
Heute kommt die zweite Sendung zum Thema "ALT" mit dem Untertitel "Berufe".  Es ist unglaublich wie viele Berufe im Wienerlied besungen werden. Dabei ist das diesmal nur eine kleine Auswahl. Das geht vom ausgestorbenen Beruf des Rastelbinders der durch die Straßen gezogen ist über Handwerker, Wirte bis zum Beamten. Und ich kann versprechen es kommen in den nächsten Sendungen noch einige dazu.
Eine Ausnahme ist heute im ersten Teil dabei. Lothar Steup besingt in seinem Lied "Der alte Mann" den Schmid Hansl und sein Lokal und da habe ich das Wiener Original mit seinem Titel "Wie i so alt war wie du" natürlich mit in die Sendung aufgenommen.
Ich hoffe meine Zusammenstellung gefällt Euch, aber ich bin für Wünsche und Anregungen an meine E-Mail-Adresse offen.
Und nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
wiener-melange@gmx.at Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID848 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Heute kommt die zweite Sendung zum Thema "ALT" mit dem Untertitel "Berufe".  Es ist unglaublich wie viele Berufe im Wienerlied besungen werden. Dabei ist das diesmal nur eine kleine Auswahl. Das geht vom ausgestorbenen Beruf des Rastelbinders der durch die Straßen gezogen ist über Handwerker, Wirte bis zum Beamten. Und ich kann versprechen es kommen in den nächsten Sendungen noch einige dazu.
Eine Ausnahme ist heute im ersten Teil dabei. Lothar Steup besingt in seinem Lied "Der alte Mann" den Schmid Hansl und sein Lokal und da habe ich das Wiener Original mit seinem Titel "Wie i so alt war wie du" natürlich mit in die Sendung aufgenommen.
Ich hoffe meine Zusammenstellung gefällt Euch, aber ich bin für Wünsche und Anregungen an meine E-Mail-Adresse offen.
Und nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
wiener-melange@gmx.at Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID848 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Vatertag, 135. Gbtg. Roman Domanig Roll http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID847 Sun, 11 Jun 2017 00:00 +0100 Erich Zib http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID847 Am 7. Juni wäre Prof. Karl Hodina 82 Jahre alt geworden. Ich habe ihn nicht nur als Musiker, Komponist, Texter, Maler und Architekt geschätzt, sondern auch als einen besonderen Menschen, der immer die Musik von anderen geehrt und geschätzt hat. Karl Hodina hat wunderbar Traditionelles gespielt und Neues gestaltet. 
Außerdem will ich noch an Roman Domanig Roll erinnern, der am 9. Juni 1882, also vor 135 Jahren geboren wurde (er starb am 16. März 1938). Er war eigentlich Beamter, hat Musik nur als Hobby gemacht, war aber auch 6-facher Vater. 1920 gründetet er mit Ludwig Gruber die Gesellschaft „Wiener Volkskunst“, die heute noch im Schutzhaus Ameisbach jeden Monat eine ganz tolle Veranstaltung abhält. 
Ich hoffe, die Sendung gefällt Ihnen und vielleicht haben Sie Zeit und besuchen mich bei einer meiner Veranstaltungen, aber ich komme auch gerne bei Ihrer Veranstaltung mit meiner Harmonika vorbei.
Beste Grüße Ihr
Erich Zib 
redaktion@radiowienerlied.at                 

Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID847
Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at

]]>
Am 7. Juni wäre Prof. Karl Hodina 82 Jahre alt geworden. Ich habe ihn nicht nur als Musiker, Komponist, Texter, Maler und Architekt geschätzt, sondern auch als einen besonderen Menschen, der immer die Musik von anderen geehrt und geschätzt hat. Karl Hodina hat wunderbar Traditionelles gespielt und Neues gestaltet. 
Außerdem will ich noch an Roman Domanig Roll erinnern, der am 9. Juni 1882, also vor 135 Jahren geboren wurde (er starb am 16. März 1938). Er war eigentlich Beamter, hat Musik nur als Hobby gemacht, war aber auch 6-facher Vater. 1920 gründetet er mit Ludwig Gruber die Gesellschaft „Wiener Volkskunst“, die heute noch im Schutzhaus Ameisbach jeden Monat eine ganz tolle Veranstaltung abhält. 
Ich hoffe, die Sendung gefällt Ihnen und vielleicht haben Sie Zeit und besuchen mich bei einer meiner Veranstaltungen, aber ich komme auch gerne bei Ihrer Veranstaltung mit meiner Harmonika vorbei.
Beste Grüße Ihr
Erich Zib 
redaktion@radiowienerlied.at                  Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID847 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Am 7. Juni wäre Prof. Karl Hodina 82 Jahre alt geworden. Ich habe ihn nicht nur als Musiker, Komponist, Texter, Maler und Architekt geschätzt, sondern auch als einen besonderen Menschen, der immer die Musik von anderen geehrt und geschätzt hat. Karl Hodina hat wunderbar Traditionelles gespielt und Neues gestaltet. 
Außerdem will ich noch an Roman Domanig Roll erinnern, der am 9. Juni 1882, also vor 135 Jahren geboren wurde (er starb am 16. März 1938). Er war eigentlich Beamter, hat Musik nur als Hobby gemacht, war aber auch 6-facher Vater. 1920 gründetet er mit Ludwig Gruber die Gesellschaft „Wiener Volkskunst“, die heute noch im Schutzhaus Ameisbach jeden Monat eine ganz tolle Veranstaltung abhält. 
Ich hoffe, die Sendung gefällt Ihnen und vielleicht haben Sie Zeit und besuchen mich bei einer meiner Veranstaltungen, aber ich komme auch gerne bei Ihrer Veranstaltung mit meiner Harmonika vorbei.
Beste Grüße Ihr
Erich Zib 
redaktion@radiowienerlied.at                  Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID847 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Wiener Melange 184 http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID846 Sun, 04 Jun 2017 00:00 +0100 Erich Zib http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID846 Ob es um "A guate alte Zeit" oder "A alte Bassena" geht, in beiden und noch allen anderen Titeln ist ALT im Titel vorhanden vorhanden. Wobei ja nicht nur das menschliche Alter wie in "A alter Werkelmann spielt auf" eine Rolle spielt, sondern auch mechanische Elemente, zum Beispiel drei Titel mit Schienenfahrzeugen, und mit "A alte Brieftaube" und "A altes Fiakerpferd" die Tierwelt mit Titeln vertreten sind.
Da ich aber noch mehrere Titel zum Thema "Alt" gefunden habe wird es natürlich noch mindestens eine Sendung dazu geben.
Selbstverständlich bin ich für Vorschläge und Anregungen via E-Mail offen und werde Wünsche nach Möglichkeit gerne erfüllen, aber nicht nur zu diesem Thema sondern auch ganz allgemein zu meiner Sendung "Eine Wiener Melange". 
Und nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
wiener-melange@gmx.at
               

Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID846
Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at

]]>
Ob es um "A guate alte Zeit" oder "A alte Bassena" geht, in beiden und noch allen anderen Titeln ist ALT im Titel vorhanden vorhanden. Wobei ja nicht nur das menschliche Alter wie in "A alter Werkelmann spielt auf" eine Rolle spielt, sondern auch mechanische Elemente, zum Beispiel drei Titel mit Schienenfahrzeugen, und mit "A alte Brieftaube" und "A altes Fiakerpferd" die Tierwelt mit Titeln vertreten sind.
Da ich aber noch mehrere Titel zum Thema "Alt" gefunden habe wird es natürlich noch mindestens eine Sendung dazu geben.
Selbstverständlich bin ich für Vorschläge und Anregungen via E-Mail offen und werde Wünsche nach Möglichkeit gerne erfüllen, aber nicht nur zu diesem Thema sondern auch ganz allgemein zu meiner Sendung "Eine Wiener Melange". 
Und nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
wiener-melange@gmx.at
                Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID846 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Ob es um "A guate alte Zeit" oder "A alte Bassena" geht, in beiden und noch allen anderen Titeln ist ALT im Titel vorhanden vorhanden. Wobei ja nicht nur das menschliche Alter wie in "A alter Werkelmann spielt auf" eine Rolle spielt, sondern auch mechanische Elemente, zum Beispiel drei Titel mit Schienenfahrzeugen, und mit "A alte Brieftaube" und "A altes Fiakerpferd" die Tierwelt mit Titeln vertreten sind.
Da ich aber noch mehrere Titel zum Thema "Alt" gefunden habe wird es natürlich noch mindestens eine Sendung dazu geben.
Selbstverständlich bin ich für Vorschläge und Anregungen via E-Mail offen und werde Wünsche nach Möglichkeit gerne erfüllen, aber nicht nur zu diesem Thema sondern auch ganz allgemein zu meiner Sendung "Eine Wiener Melange". 
Und nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
wiener-melange@gmx.at
                Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID846 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
50 Jahre Bohemia, 90 Gbtg. Willy Hagara http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID845 Sun, 28 May 2017 00:00 +0100 Erich Zib http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID845 Vor 50 Jahren hat Helmut Schmitzberger die „Blasmusikkapelle Bohemia“ gegründet und dieses Jubiläum wird am 28. Mai im Kurpark Oberlaa, Südeingang groß gefeiert. Nach der Gründung der großen Böhmischen Blasmusik "Bohemia" im Jahr 1967 folgten Fernsehauftritte bei Heinz Conrads, Peter Frankenfeld, in Karl Moiks "Musikanten Stadel" und sogar im ZDF bei "Ein Abend in Wien" gemeinsam mit Peter Alexander. Es folgten Tourneen nach Deutschland und Frankreich. 1981 folgte die Gründung von "Onkel Jaromir und seine Böhmischen Musikanten" und die heimsten beim „Musikanten Stadel“ mit Alfred Böhm gleich den 1.und 3. Platz bei der "Volkstümlichen Hit- Parade" ein. 1984 erfolgte die Gründung vom „Wienerlied-Duo Schmitzberger“ mit Herman Mazurkiewicz und die beiden wurden bei der „Barbara Karlich Show“ dem Publikum vorgestellt. Als „Der Trobadour aus dem Gemeindebau“, wie Helmut liebevoll von seinen Freunden und Fans genannt wurde, reiste er nach Italien und es gab viele Aufführungen im ORF und ROI.
Aus der großen Blasmusik BOHEMIA entstand 1990 beim "ORF - Frühschoppen" aus Tulln „BOHEMIA – das kleinste Blasorchester der Welt“ mit Felix Nentwich, Reinhard Stöckl, Gerhard Zwickl, Gottfried Kölbl und Peter Janoch. 
Lieber Helmut Schmitzberger, wir alle wünschen Dir und Deiner BOHEMIA alles Gute zu diesem schönen Jubiläum und wir wünschen uns, daß ihr uns mit eurer Musik noch viel Freude bereitet!
Diese Informationen habe ich von Hedy Slunecko Kaderka bekommen, die gemeinsam mit Helmut Schmitzberger etliche Musikstücke geschrieben hat.
Dann will ich an den Sänger Willy Hagara, der am 4. Juni 1927 in Wien geboren wurde und am 15. Mai 2015 in Wiesbaden gestorben ist, erinnern. Bekannt wurde er eigentlich durch seine Schlager wie „Mandolinen und Mondschein“, „Casetta in Canada“ oder „Eine Kutsche voller Mädels“ und durch die zahlreichen Filme in denen er mitwirkte. Eigentlich war er Postbeamter, dann gewann er einen Schlagerwettbewerb und widmete sich auch der Volksmusik. Er hat aber auch Wienerlieder gesungen und beim Titel "I muaß wieder einmal in Grinzing sein" habe ich noch nachschauen müssen, ob ich nicht irrtümlich die Aufnahme von Peter Alexander erwischt habe. 
In der Muttertagssendung habe ich einen Titel von Peter Meissner gespielt und da wurde der Wunsch geäußert, ob ich da vielleicht noch etwas auf Lager habe. Glücklicherweise gibt es da auch CDs mit den Stücken von Peter Meissner. 
Den Abschluss der Sendung macht Crazy Joe, der als Einziger jede Woche bei der wöchentlichen Donauschifffahrt dabei ist, an Bord für die Technik sorgt, sich um die Gäste kümmert und auch immer wieder gefeiert wird, wenn er ein paar Lieder singt. Nutzen Sie diese Möglichkeit, unseren Crazy Joe auch persönlich kennenzulernen. 
Na und vielleicht sehen wir uns bei einer Schifffahrt auf der Donau oder einer anderen Veranstaltung
Ihr
Erich Zib
redaktion@radiowienerlied.at

Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID845
Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at

]]>
Vor 50 Jahren hat Helmut Schmitzberger die „Blasmusikkapelle Bohemia“ gegründet und dieses Jubiläum wird am 28. Mai im Kurpark Oberlaa, Südeingang groß gefeiert. Nach der Gründung der großen Böhmischen Blasmusik "Bohemia" im Jahr 1967 folgten Fernsehauftritte bei Heinz Conrads, Peter Frankenfeld, in Karl Moiks "Musikanten Stadel" und sogar im ZDF bei "Ein Abend in Wien" gemeinsam mit Peter Alexander. Es folgten Tourneen nach Deutschland und Frankreich. 1981 folgte die Gründung von "Onkel Jaromir und seine Böhmischen Musikanten" und die heimsten beim „Musikanten Stadel“ mit Alfred Böhm gleich den 1.und 3. Platz bei der "Volkstümlichen Hit- Parade" ein. 1984 erfolgte die Gründung vom „Wienerlied-Duo Schmitzberger“ mit Herman Mazurkiewicz und die beiden wurden bei der „Barbara Karlich Show“ dem Publikum vorgestellt. Als „Der Trobadour aus dem Gemeindebau“, wie Helmut liebevoll von seinen Freunden und Fans genannt wurde, reiste er nach Italien und es gab viele Aufführungen im ORF und ROI.
Aus der großen Blasmusik BOHEMIA entstand 1990 beim "ORF - Frühschoppen" aus Tulln „BOHEMIA – das kleinste Blasorchester der Welt“ mit Felix Nentwich, Reinhard Stöckl, Gerhard Zwickl, Gottfried Kölbl und Peter Janoch. 
Lieber Helmut Schmitzberger, wir alle wünschen Dir und Deiner BOHEMIA alles Gute zu diesem schönen Jubiläum und wir wünschen uns, daß ihr uns mit eurer Musik noch viel Freude bereitet!
Diese Informationen habe ich von Hedy Slunecko Kaderka bekommen, die gemeinsam mit Helmut Schmitzberger etliche Musikstücke geschrieben hat.
Dann will ich an den Sänger Willy Hagara, der am 4. Juni 1927 in Wien geboren wurde und am 15. Mai 2015 in Wiesbaden gestorben ist, erinnern. Bekannt wurde er eigentlich durch seine Schlager wie „Mandolinen und Mondschein“, „Casetta in Canada“ oder „Eine Kutsche voller Mädels“ und durch die zahlreichen Filme in denen er mitwirkte. Eigentlich war er Postbeamter, dann gewann er einen Schlagerwettbewerb und widmete sich auch der Volksmusik. Er hat aber auch Wienerlieder gesungen und beim Titel "I muaß wieder einmal in Grinzing sein" habe ich noch nachschauen müssen, ob ich nicht irrtümlich die Aufnahme von Peter Alexander erwischt habe. 
In der Muttertagssendung habe ich einen Titel von Peter Meissner gespielt und da wurde der Wunsch geäußert, ob ich da vielleicht noch etwas auf Lager habe. Glücklicherweise gibt es da auch CDs mit den Stücken von Peter Meissner. 
Den Abschluss der Sendung macht Crazy Joe, der als Einziger jede Woche bei der wöchentlichen Donauschifffahrt dabei ist, an Bord für die Technik sorgt, sich um die Gäste kümmert und auch immer wieder gefeiert wird, wenn er ein paar Lieder singt. Nutzen Sie diese Möglichkeit, unseren Crazy Joe auch persönlich kennenzulernen. 
Na und vielleicht sehen wir uns bei einer Schifffahrt auf der Donau oder einer anderen Veranstaltung
Ihr
Erich Zib
redaktion@radiowienerlied.at Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID845 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Vor 50 Jahren hat Helmut Schmitzberger die „Blasmusikkapelle Bohemia“ gegründet und dieses Jubiläum wird am 28. Mai im Kurpark Oberlaa, Südeingang groß gefeiert. Nach der Gründung der großen Böhmischen Blasmusik "Bohemia" im Jahr 1967 folgten Fernsehauftritte bei Heinz Conrads, Peter Frankenfeld, in Karl Moiks "Musikanten Stadel" und sogar im ZDF bei "Ein Abend in Wien" gemeinsam mit Peter Alexander. Es folgten Tourneen nach Deutschland und Frankreich. 1981 folgte die Gründung von "Onkel Jaromir und seine Böhmischen Musikanten" und die heimsten beim „Musikanten Stadel“ mit Alfred Böhm gleich den 1.und 3. Platz bei der "Volkstümlichen Hit- Parade" ein. 1984 erfolgte die Gründung vom „Wienerlied-Duo Schmitzberger“ mit Herman Mazurkiewicz und die beiden wurden bei der „Barbara Karlich Show“ dem Publikum vorgestellt. Als „Der Trobadour aus dem Gemeindebau“, wie Helmut liebevoll von seinen Freunden und Fans genannt wurde, reiste er nach Italien und es gab viele Aufführungen im ORF und ROI.
Aus der großen Blasmusik BOHEMIA entstand 1990 beim "ORF - Frühschoppen" aus Tulln „BOHEMIA – das kleinste Blasorchester der Welt“ mit Felix Nentwich, Reinhard Stöckl, Gerhard Zwickl, Gottfried Kölbl und Peter Janoch. 
Lieber Helmut Schmitzberger, wir alle wünschen Dir und Deiner BOHEMIA alles Gute zu diesem schönen Jubiläum und wir wünschen uns, daß ihr uns mit eurer Musik noch viel Freude bereitet!
Diese Informationen habe ich von Hedy Slunecko Kaderka bekommen, die gemeinsam mit Helmut Schmitzberger etliche Musikstücke geschrieben hat.
Dann will ich an den Sänger Willy Hagara, der am 4. Juni 1927 in Wien geboren wurde und am 15. Mai 2015 in Wiesbaden gestorben ist, erinnern. Bekannt wurde er eigentlich durch seine Schlager wie „Mandolinen und Mondschein“, „Casetta in Canada“ oder „Eine Kutsche voller Mädels“ und durch die zahlreichen Filme in denen er mitwirkte. Eigentlich war er Postbeamter, dann gewann er einen Schlagerwettbewerb und widmete sich auch der Volksmusik. Er hat aber auch Wienerlieder gesungen und beim Titel "I muaß wieder einmal in Grinzing sein" habe ich noch nachschauen müssen, ob ich nicht irrtümlich die Aufnahme von Peter Alexander erwischt habe. 
In der Muttertagssendung habe ich einen Titel von Peter Meissner gespielt und da wurde der Wunsch geäußert, ob ich da vielleicht noch etwas auf Lager habe. Glücklicherweise gibt es da auch CDs mit den Stücken von Peter Meissner. 
Den Abschluss der Sendung macht Crazy Joe, der als Einziger jede Woche bei der wöchentlichen Donauschifffahrt dabei ist, an Bord für die Technik sorgt, sich um die Gäste kümmert und auch immer wieder gefeiert wird, wenn er ein paar Lieder singt. Nutzen Sie diese Möglichkeit, unseren Crazy Joe auch persönlich kennenzulernen. 
Na und vielleicht sehen wir uns bei einer Schifffahrt auf der Donau oder einer anderen Veranstaltung
Ihr
Erich Zib
redaktion@radiowienerlied.at Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID845 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Wiener Melange 183 http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID844 Sun, 21 May 2017 00:00 +0100 Erich Zib http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID844 Das musikalische Thema der heutigen Sendung ist der Prater. Er wird in vielen Liedern besungen und ich habe die bekanntesten, romantischesten und lustigsten für Euch zusammengestellt. Es sind auch wieder einige historische Aufnahmen dabei für deren Tonqualität ich mich an dieser Stelle auch gleich entschuldigen möchte.
Ich möchte mich auch für die Reaktionen und Anregungen zu meiner "Wiener Melange" ganz herzlich bedanken und auch gleich die Bitte aussprechen, wenn Ihr Wünsche habt so scheut  Euch nicht sie mir unter der unten angegebenen Mailadresse mitzuteilen. Wenn es möglich ist werde ich sie gerne erfüllen.
Und nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
wiener-melange@gmx.at
       

Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID844
Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at

]]>
Das musikalische Thema der heutigen Sendung ist der Prater. Er wird in vielen Liedern besungen und ich habe die bekanntesten, romantischesten und lustigsten für Euch zusammengestellt. Es sind auch wieder einige historische Aufnahmen dabei für deren Tonqualität ich mich an dieser Stelle auch gleich entschuldigen möchte.
Ich möchte mich auch für die Reaktionen und Anregungen zu meiner "Wiener Melange" ganz herzlich bedanken und auch gleich die Bitte aussprechen, wenn Ihr Wünsche habt so scheut  Euch nicht sie mir unter der unten angegebenen Mailadresse mitzuteilen. Wenn es möglich ist werde ich sie gerne erfüllen.
Und nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
wiener-melange@gmx.at
        Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID844 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Das musikalische Thema der heutigen Sendung ist der Prater. Er wird in vielen Liedern besungen und ich habe die bekanntesten, romantischesten und lustigsten für Euch zusammengestellt. Es sind auch wieder einige historische Aufnahmen dabei für deren Tonqualität ich mich an dieser Stelle auch gleich entschuldigen möchte.
Ich möchte mich auch für die Reaktionen und Anregungen zu meiner "Wiener Melange" ganz herzlich bedanken und auch gleich die Bitte aussprechen, wenn Ihr Wünsche habt so scheut  Euch nicht sie mir unter der unten angegebenen Mailadresse mitzuteilen. Wenn es möglich ist werde ich sie gerne erfüllen.
Und nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
wiener-melange@gmx.at
        Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID844 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Muttertag, Kurt Girk 85. Gbtg. http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID842 Sun, 14 May 2017 00:00 +0100 Erich Zib http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID842 Mit dem ersten Musikwunsch möchte ich mich bei Peter Meissner bedanken, der in der Radiosendung „Melodie und Nostalgie“, jeden Sonntag um 20,04h auch das Wienerlied hoch leben lässt, der aber auch ein ganz fantastischer Kabarettist, Musiker und Sänger ist. Wer Peter Meissner einmal persönlich hören will, der hat dazu am 19. Mai Gelegenheit, wo er mit der Gruppe Reisfleisch im Pfarrkultursaal in Absdorf auftritt, Beginn ist 19,30h. Dann sind noch Wünsche von Geurt Nibbeling- ein Holländer, der in Peking einen Eissalon betreibt und von Jürgen Badjura. Er schreibt: „Ich suche einen Titel, wo es darum geht, dass eine Straße, nachdem die Arbeit erledigt ist, immer wieder aufgerissen wird“. 
Kurt Girk, auch Frank Sinatra aus Ottakring genannt, feiert am 22. Mai seinen 85. Geburtstag. Der gelernter Schneider hat sein ganzes Leben in Wien- Ottakring gelebt und er kommt immer pickfein gepflegt mit eleganten Hemd und Anzug, alles fein gebügelt, wie aus dem Ei gepellt, ganz einfach ein richtiger Sir. Zum Wienerlied hat ihm 1953 Heini Criuc gebracht, später hat er dann mit Trude Mally gesungen, mit der er sogar eine CD aufgenommen hat, die fehlt allerdings im Radio Wienerlied Archiv. In den letzten Jahren ist er gemeinsam mit Tommy Hojsa und Rudi Koschelu aktiv, wo sie als „Kurt Girk Trio“ noch immer auftreten. Ihm wurde vor ein paar Jahren ein Lungenflügel entfernt, das hindert ihm aber weder am Singen, noch am Rauchen. Das Buch, dass vor ein paar Jahren über ihm geschrieben wurde, ist schon lange vergriffen und wird zu Liebhaberpreisen gehandelt. 
Ein weiteres Geburtstagskind im Mai ist Karl Savara, geboren am 19. Mai 1907, also vor 110 Jahren, gestorben am 2. Mai 1974. Mit den Liedern, wo er den Text geschrieben hat, könnte ich auch problemlos eine ganze Sendung ausfüllen. Der bekannteste Titel von ihm ist sicher „Stellt´s meine Ross im Stall“, wo man in der Sendung eine moderne Fassung von Otto Hablit hört. 
Jetzt hoffe ich noch, wir sehen uns bei der einen oder anderen Veranstaltung persönlich. Wenn Sie übrigens Musikwünsche oder Fragen haben, kontaktieren Sie mich unter redaktion@radiowienerlied.at oder Telefon 0664-4873052.  
Ihr
Erich Zib         

Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID842
Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at

]]>
Mit dem ersten Musikwunsch möchte ich mich bei Peter Meissner bedanken, der in der Radiosendung „Melodie und Nostalgie“, jeden Sonntag um 20,04h auch das Wienerlied hoch leben lässt, der aber auch ein ganz fantastischer Kabarettist, Musiker und Sänger ist. Wer Peter Meissner einmal persönlich hören will, der hat dazu am 19. Mai Gelegenheit, wo er mit der Gruppe Reisfleisch im Pfarrkultursaal in Absdorf auftritt, Beginn ist 19,30h. Dann sind noch Wünsche von Geurt Nibbeling- ein Holländer, der in Peking einen Eissalon betreibt und von Jürgen Badjura. Er schreibt: „Ich suche einen Titel, wo es darum geht, dass eine Straße, nachdem die Arbeit erledigt ist, immer wieder aufgerissen wird“. 
Kurt Girk, auch Frank Sinatra aus Ottakring genannt, feiert am 22. Mai seinen 85. Geburtstag. Der gelernter Schneider hat sein ganzes Leben in Wien- Ottakring gelebt und er kommt immer pickfein gepflegt mit eleganten Hemd und Anzug, alles fein gebügelt, wie aus dem Ei gepellt, ganz einfach ein richtiger Sir. Zum Wienerlied hat ihm 1953 Heini Criuc gebracht, später hat er dann mit Trude Mally gesungen, mit der er sogar eine CD aufgenommen hat, die fehlt allerdings im Radio Wienerlied Archiv. In den letzten Jahren ist er gemeinsam mit Tommy Hojsa und Rudi Koschelu aktiv, wo sie als „Kurt Girk Trio“ noch immer auftreten. Ihm wurde vor ein paar Jahren ein Lungenflügel entfernt, das hindert ihm aber weder am Singen, noch am Rauchen. Das Buch, dass vor ein paar Jahren über ihm geschrieben wurde, ist schon lange vergriffen und wird zu Liebhaberpreisen gehandelt. 
Ein weiteres Geburtstagskind im Mai ist Karl Savara, geboren am 19. Mai 1907, also vor 110 Jahren, gestorben am 2. Mai 1974. Mit den Liedern, wo er den Text geschrieben hat, könnte ich auch problemlos eine ganze Sendung ausfüllen. Der bekannteste Titel von ihm ist sicher „Stellt´s meine Ross im Stall“, wo man in der Sendung eine moderne Fassung von Otto Hablit hört. 
Jetzt hoffe ich noch, wir sehen uns bei der einen oder anderen Veranstaltung persönlich. Wenn Sie übrigens Musikwünsche oder Fragen haben, kontaktieren Sie mich unter redaktion@radiowienerlied.at oder Telefon 0664-4873052.  
Ihr
Erich Zib          Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID842 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Mit dem ersten Musikwunsch möchte ich mich bei Peter Meissner bedanken, der in der Radiosendung „Melodie und Nostalgie“, jeden Sonntag um 20,04h auch das Wienerlied hoch leben lässt, der aber auch ein ganz fantastischer Kabarettist, Musiker und Sänger ist. Wer Peter Meissner einmal persönlich hören will, der hat dazu am 19. Mai Gelegenheit, wo er mit der Gruppe Reisfleisch im Pfarrkultursaal in Absdorf auftritt, Beginn ist 19,30h. Dann sind noch Wünsche von Geurt Nibbeling- ein Holländer, der in Peking einen Eissalon betreibt und von Jürgen Badjura. Er schreibt: „Ich suche einen Titel, wo es darum geht, dass eine Straße, nachdem die Arbeit erledigt ist, immer wieder aufgerissen wird“. 
Kurt Girk, auch Frank Sinatra aus Ottakring genannt, feiert am 22. Mai seinen 85. Geburtstag. Der gelernter Schneider hat sein ganzes Leben in Wien- Ottakring gelebt und er kommt immer pickfein gepflegt mit eleganten Hemd und Anzug, alles fein gebügelt, wie aus dem Ei gepellt, ganz einfach ein richtiger Sir. Zum Wienerlied hat ihm 1953 Heini Criuc gebracht, später hat er dann mit Trude Mally gesungen, mit der er sogar eine CD aufgenommen hat, die fehlt allerdings im Radio Wienerlied Archiv. In den letzten Jahren ist er gemeinsam mit Tommy Hojsa und Rudi Koschelu aktiv, wo sie als „Kurt Girk Trio“ noch immer auftreten. Ihm wurde vor ein paar Jahren ein Lungenflügel entfernt, das hindert ihm aber weder am Singen, noch am Rauchen. Das Buch, dass vor ein paar Jahren über ihm geschrieben wurde, ist schon lange vergriffen und wird zu Liebhaberpreisen gehandelt. 
Ein weiteres Geburtstagskind im Mai ist Karl Savara, geboren am 19. Mai 1907, also vor 110 Jahren, gestorben am 2. Mai 1974. Mit den Liedern, wo er den Text geschrieben hat, könnte ich auch problemlos eine ganze Sendung ausfüllen. Der bekannteste Titel von ihm ist sicher „Stellt´s meine Ross im Stall“, wo man in der Sendung eine moderne Fassung von Otto Hablit hört. 
Jetzt hoffe ich noch, wir sehen uns bei der einen oder anderen Veranstaltung persönlich. Wenn Sie übrigens Musikwünsche oder Fragen haben, kontaktieren Sie mich unter redaktion@radiowienerlied.at oder Telefon 0664-4873052.  
Ihr
Erich Zib          Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID842 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Wiener Melange 182 http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID843 Sun, 07 May 2017 00:00 +0100 Erich Zib http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID843 Mit dem Titel "I Hab Halt a Freud' Mit an Weanerlied" spricht mir das Duo Stadlmayr-Kroupa ganz aus dem Herzen. Wer Wien liebt für den ist auch das Wienerlied eine Herzensangelegenheit.
Das hören wir auch immer bei den Heurigenschifffahrten mit Wienerliedern, jeden Donnerstag auf dem Donaukanal und der Donau, wo uns die zahlreichen, zum Teil auch internationalen Gäste, immer wieder von der Wiener Musik vorschwärmen. Was uns besonders freut, dass da viele internationale Gäste dabei sind, die regelmäßig unsere Radiosendung hören. 
Zurück zur heutigen Sendung, die wieder mit zahlreichen Highlights glänzt, so unter anderem mit den "Pepi Wichart Schrammeln - Wenn du an Wien denkst", "Peter Heinz Kersten und Emmerich Arleth - I hab' die schönen Maderl net erfunden" oder auch mit dem "Duo Czapek - Heut war die alte Zeit bei mir".
Aber nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
wiener-melange@gmx.at
              

Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID843
Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at

]]>
Mit dem Titel "I Hab Halt a Freud' Mit an Weanerlied" spricht mir das Duo Stadlmayr-Kroupa ganz aus dem Herzen. Wer Wien liebt für den ist auch das Wienerlied eine Herzensangelegenheit.
Das hören wir auch immer bei den Heurigenschifffahrten mit Wienerliedern, jeden Donnerstag auf dem Donaukanal und der Donau, wo uns die zahlreichen, zum Teil auch internationalen Gäste, immer wieder von der Wiener Musik vorschwärmen. Was uns besonders freut, dass da viele internationale Gäste dabei sind, die regelmäßig unsere Radiosendung hören. 
Zurück zur heutigen Sendung, die wieder mit zahlreichen Highlights glänzt, so unter anderem mit den "Pepi Wichart Schrammeln - Wenn du an Wien denkst", "Peter Heinz Kersten und Emmerich Arleth - I hab' die schönen Maderl net erfunden" oder auch mit dem "Duo Czapek - Heut war die alte Zeit bei mir".
Aber nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
wiener-melange@gmx.at
               Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID843 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Mit dem Titel "I Hab Halt a Freud' Mit an Weanerlied" spricht mir das Duo Stadlmayr-Kroupa ganz aus dem Herzen. Wer Wien liebt für den ist auch das Wienerlied eine Herzensangelegenheit.
Das hören wir auch immer bei den Heurigenschifffahrten mit Wienerliedern, jeden Donnerstag auf dem Donaukanal und der Donau, wo uns die zahlreichen, zum Teil auch internationalen Gäste, immer wieder von der Wiener Musik vorschwärmen. Was uns besonders freut, dass da viele internationale Gäste dabei sind, die regelmäßig unsere Radiosendung hören. 
Zurück zur heutigen Sendung, die wieder mit zahlreichen Highlights glänzt, so unter anderem mit den "Pepi Wichart Schrammeln - Wenn du an Wien denkst", "Peter Heinz Kersten und Emmerich Arleth - I hab' die schönen Maderl net erfunden" oder auch mit dem "Duo Czapek - Heut war die alte Zeit bei mir".
Aber nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
wiener-melange@gmx.at
               Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID843 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Franz Pelz Geburtstag http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID841 Sun, 30 Apr 2017 00:00 +0100 Erich Zib http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID841 Da Heinrich Berté vor 160 Jahren am 8.5.1857 geboren wurde (gestorben am 23.8.1924) habe ich eine Potpourri aus „Das Dreimäderlhaus“ mit eingebaut. 
Zu hören sind auch „Die Murlis“ und vielleicht hat jemand der Radiohörer eine Ahnung, welche Musiker in der Gruppe gespielt haben. 
Noch ein ganz dezenter Hinweis- ab Donnerstag 4. Mai bin ich jeden ersten Donnerstag bis Oktober gemeinsam mit meiner Tochter Marion an Bord der MS Vindobona musikalisch tätig. Da auch Crazy Joe dabei ist, haben sie bei diesen Fahrten die Möglichkeit, das komplette Team von Radio Wienerlied persönlich kennenzulernen. 
Euer
Erich Zib 

Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID841
Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at

]]>
Da Heinrich Berté vor 160 Jahren am 8.5.1857 geboren wurde (gestorben am 23.8.1924) habe ich eine Potpourri aus „Das Dreimäderlhaus“ mit eingebaut. 
Zu hören sind auch „Die Murlis“ und vielleicht hat jemand der Radiohörer eine Ahnung, welche Musiker in der Gruppe gespielt haben. 
Noch ein ganz dezenter Hinweis- ab Donnerstag 4. Mai bin ich jeden ersten Donnerstag bis Oktober gemeinsam mit meiner Tochter Marion an Bord der MS Vindobona musikalisch tätig. Da auch Crazy Joe dabei ist, haben sie bei diesen Fahrten die Möglichkeit, das komplette Team von Radio Wienerlied persönlich kennenzulernen. 
Euer
Erich Zib  Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID841 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Da Heinrich Berté vor 160 Jahren am 8.5.1857 geboren wurde (gestorben am 23.8.1924) habe ich eine Potpourri aus „Das Dreimäderlhaus“ mit eingebaut. 
Zu hören sind auch „Die Murlis“ und vielleicht hat jemand der Radiohörer eine Ahnung, welche Musiker in der Gruppe gespielt haben. 
Noch ein ganz dezenter Hinweis- ab Donnerstag 4. Mai bin ich jeden ersten Donnerstag bis Oktober gemeinsam mit meiner Tochter Marion an Bord der MS Vindobona musikalisch tätig. Da auch Crazy Joe dabei ist, haben sie bei diesen Fahrten die Möglichkeit, das komplette Team von Radio Wienerlied persönlich kennenzulernen. 
Euer
Erich Zib  Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID841 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Wiener Melange 181 http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID840 Sun, 23 Apr 2017 00:00 +0100 Erich Zib http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID840 Das Thema dieser Sendung ist in erster Linie "Vorstadt" und so habe ich einige Titel dazu herausgesucht. Da möchte ich besonders mit dem Duo Specht-Beyer den Titel "Zauber der Vorstadt" und mit Wolf Frank den "Vorstadt Blues"hervorheben.
Ein weiterer Punkt ist der 62. Geburtstag des in Musikerkreisen allseits beliebten Alfred "Fredi" Gradinger, der in einer Vielzahl von Musikerformationen und -kombinationen aktiv ist. Er hat bisher auch viele Lieder komponiert, arrangiert und/oder mit Texten versehen. Unter anderem spielt er mit den "Weana Spatzen", dem "Trio Wien" und den "Vindobona Schrammeln". 
Um den Wunsch von Franz Pelz den Musiker Robert Becherer nicht in Vergessenheit geraten zu lassen habe ich das "Alzerl", das der Franz auch in seinem Repertoire hat, aufgenommen.
Und nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
wiener-melange@gmx.at
              

Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID840
Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at

]]>
Das Thema dieser Sendung ist in erster Linie "Vorstadt" und so habe ich einige Titel dazu herausgesucht. Da möchte ich besonders mit dem Duo Specht-Beyer den Titel "Zauber der Vorstadt" und mit Wolf Frank den "Vorstadt Blues"hervorheben.
Ein weiterer Punkt ist der 62. Geburtstag des in Musikerkreisen allseits beliebten Alfred "Fredi" Gradinger, der in einer Vielzahl von Musikerformationen und -kombinationen aktiv ist. Er hat bisher auch viele Lieder komponiert, arrangiert und/oder mit Texten versehen. Unter anderem spielt er mit den "Weana Spatzen", dem "Trio Wien" und den "Vindobona Schrammeln". 
Um den Wunsch von Franz Pelz den Musiker Robert Becherer nicht in Vergessenheit geraten zu lassen habe ich das "Alzerl", das der Franz auch in seinem Repertoire hat, aufgenommen.
Und nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
wiener-melange@gmx.at
               Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID840 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Das Thema dieser Sendung ist in erster Linie "Vorstadt" und so habe ich einige Titel dazu herausgesucht. Da möchte ich besonders mit dem Duo Specht-Beyer den Titel "Zauber der Vorstadt" und mit Wolf Frank den "Vorstadt Blues"hervorheben.
Ein weiterer Punkt ist der 62. Geburtstag des in Musikerkreisen allseits beliebten Alfred "Fredi" Gradinger, der in einer Vielzahl von Musikerformationen und -kombinationen aktiv ist. Er hat bisher auch viele Lieder komponiert, arrangiert und/oder mit Texten versehen. Unter anderem spielt er mit den "Weana Spatzen", dem "Trio Wien" und den "Vindobona Schrammeln". 
Um den Wunsch von Franz Pelz den Musiker Robert Becherer nicht in Vergessenheit geraten zu lassen habe ich das "Alzerl", das der Franz auch in seinem Repertoire hat, aufgenommen.
Und nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
wiener-melange@gmx.at
               Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID840 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Frohe Ostern http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID839 Sun, 16 Apr 2017 00:00 +0100 Erich Zib http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID839 Ab sofort sendet Radio Orange die komplette Sendung mit 60 Minuten. Die Sendung wird jetzt immer von 7,30h- 8,30h ausgestrahlt!     

Am Beginn dieser Sendung steht der Titel „Wann am Kalvarieberg, das letzte Standerl steht“ von Rudi Schipper, der an den Ostermarkt am Kalvarienberg in Wien- Hernals erinnert. Dann gibt es noch Musikwünsche von Rudi Korbes aus Wien, Bernd Ehmann aus Schwäbisch- Fränkischen Wald (beide Herren sind Musikkollegen) und Carla Schiller aus Mecklenburg, die das Lied ganz speziell ihrem Gatten Harmuth widmet. 
Dann will ich in der Sendung an Louis Beduschi erinnern, geboren am 29. August 1915 und gestorben am 23.4.1992 ist gestorben, also vor 25 Jahren. Der „Beduschi“, wie er immer genannt wurde war in der Szene fast so etwas wie ein Gott des Wienerlieds war. Bekannt war der Beduschi vor allem für sein unerschöpfliches Repertoire. Aber ich keine richtige CD von Louis Beduschi und so bin ich sehr froh, dass ich von Hrn. Horst Nowotny aus dem 10. Bezirk einmal 3 Musikkassetten mit Live- Aufnahmen von Louis Beduschi bekommen habe. Die Kassetten habe ich digitalisiert und damit kann ich Ihnen doch noch anbieten. Auf diesen Bändern sind zahlreiche Medleys von Beduschi und 1 Medley ist in der Sendung zu hören.
Dann will ich an Andreas Schindlauer erinnern, der am 26. April 1892, also vor 125 Jahren in Wien geboren wurde und am 30. Juli 1953 in Bad Hall im Rahmen einer Konzertournee an einem Herzinfarkt starb. Er hat über 300 Musikstücke geschrieben, darunter auch Kirchenmusik und Orchesterstücke, seine Liebe aber galt dem Wienerlied. 
Den Ausklang der Sendung macht Walter Gaidos, dem ich nachträglich zu seinem Geburtstag gratulieren will, den er am 12. April gefeiert hat.
In der 60 Minuten Sendung gibt es dann noch Musik von den Künstlern, die bei der Radio Wienerlied Gala aufgetreten sind und ich stehe noch immer ganz im Eindruck der Radio Wienerlied Gala, wo meine Tochter Marion das Duo Pelz- Beyer, Horacek- Schöndorfer und Michael Perfler engagiert gehabt hat und die haben gemeinsam mit Marion und mir eine Gala hingelegt, wo die Leute restlos begeistert waren. Die Gäste, die noch VIP Karten ergattert hatten (wir hätten doppelt so viele VIP Karten benötigt) konnten sich über einen gemütlichen Ausklang mit Musik bis nach 21h freuen beim gemütlichen Ausklang hat uns neben unseren Stammsängern Crazy Joe, Margarete Strubreiter, Rudi Stahl und Walter Gaidos die Sängerin Ella Hinrichs aus Holland begeistert, die nicht nur das kleine Beisl auf Holländisch gesungen hat, sondern auch zahlreiche Wienerlieder gesungen hat.  
Damit noch schöne Osterfeiertage
Ihr Erich Zib

Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID839
Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at

]]>
Ab sofort sendet Radio Orange die komplette Sendung mit 60 Minuten. Die Sendung wird jetzt immer von 7,30h- 8,30h ausgestrahlt!     

Am Beginn dieser Sendung steht der Titel „Wann am Kalvarieberg, das letzte Standerl steht“ von Rudi Schipper, der an den Ostermarkt am Kalvarienberg in Wien- Hernals erinnert. Dann gibt es noch Musikwünsche von Rudi Korbes aus Wien, Bernd Ehmann aus Schwäbisch- Fränkischen Wald (beide Herren sind Musikkollegen) und Carla Schiller aus Mecklenburg, die das Lied ganz speziell ihrem Gatten Harmuth widmet. 
Dann will ich in der Sendung an Louis Beduschi erinnern, geboren am 29. August 1915 und gestorben am 23.4.1992 ist gestorben, also vor 25 Jahren. Der „Beduschi“, wie er immer genannt wurde war in der Szene fast so etwas wie ein Gott des Wienerlieds war. Bekannt war der Beduschi vor allem für sein unerschöpfliches Repertoire. Aber ich keine richtige CD von Louis Beduschi und so bin ich sehr froh, dass ich von Hrn. Horst Nowotny aus dem 10. Bezirk einmal 3 Musikkassetten mit Live- Aufnahmen von Louis Beduschi bekommen habe. Die Kassetten habe ich digitalisiert und damit kann ich Ihnen doch noch anbieten. Auf diesen Bändern sind zahlreiche Medleys von Beduschi und 1 Medley ist in der Sendung zu hören.
Dann will ich an Andreas Schindlauer erinnern, der am 26. April 1892, also vor 125 Jahren in Wien geboren wurde und am 30. Juli 1953 in Bad Hall im Rahmen einer Konzertournee an einem Herzinfarkt starb. Er hat über 300 Musikstücke geschrieben, darunter auch Kirchenmusik und Orchesterstücke, seine Liebe aber galt dem Wienerlied. 
Den Ausklang der Sendung macht Walter Gaidos, dem ich nachträglich zu seinem Geburtstag gratulieren will, den er am 12. April gefeiert hat.
In der 60 Minuten Sendung gibt es dann noch Musik von den Künstlern, die bei der Radio Wienerlied Gala aufgetreten sind und ich stehe noch immer ganz im Eindruck der Radio Wienerlied Gala, wo meine Tochter Marion das Duo Pelz- Beyer, Horacek- Schöndorfer und Michael Perfler engagiert gehabt hat und die haben gemeinsam mit Marion und mir eine Gala hingelegt, wo die Leute restlos begeistert waren. Die Gäste, die noch VIP Karten ergattert hatten (wir hätten doppelt so viele VIP Karten benötigt) konnten sich über einen gemütlichen Ausklang mit Musik bis nach 21h freuen beim gemütlichen Ausklang hat uns neben unseren Stammsängern Crazy Joe, Margarete Strubreiter, Rudi Stahl und Walter Gaidos die Sängerin Ella Hinrichs aus Holland begeistert, die nicht nur das kleine Beisl auf Holländisch gesungen hat, sondern auch zahlreiche Wienerlieder gesungen hat.  
Damit noch schöne Osterfeiertage
Ihr Erich Zib Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID839 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Ab sofort sendet Radio Orange die komplette Sendung mit 60 Minuten. Die Sendung wird jetzt immer von 7,30h- 8,30h ausgestrahlt!     

Am Beginn dieser Sendung steht der Titel „Wann am Kalvarieberg, das letzte Standerl steht“ von Rudi Schipper, der an den Ostermarkt am Kalvarienberg in Wien- Hernals erinnert. Dann gibt es noch Musikwünsche von Rudi Korbes aus Wien, Bernd Ehmann aus Schwäbisch- Fränkischen Wald (beide Herren sind Musikkollegen) und Carla Schiller aus Mecklenburg, die das Lied ganz speziell ihrem Gatten Harmuth widmet. 
Dann will ich in der Sendung an Louis Beduschi erinnern, geboren am 29. August 1915 und gestorben am 23.4.1992 ist gestorben, also vor 25 Jahren. Der „Beduschi“, wie er immer genannt wurde war in der Szene fast so etwas wie ein Gott des Wienerlieds war. Bekannt war der Beduschi vor allem für sein unerschöpfliches Repertoire. Aber ich keine richtige CD von Louis Beduschi und so bin ich sehr froh, dass ich von Hrn. Horst Nowotny aus dem 10. Bezirk einmal 3 Musikkassetten mit Live- Aufnahmen von Louis Beduschi bekommen habe. Die Kassetten habe ich digitalisiert und damit kann ich Ihnen doch noch anbieten. Auf diesen Bändern sind zahlreiche Medleys von Beduschi und 1 Medley ist in der Sendung zu hören.
Dann will ich an Andreas Schindlauer erinnern, der am 26. April 1892, also vor 125 Jahren in Wien geboren wurde und am 30. Juli 1953 in Bad Hall im Rahmen einer Konzertournee an einem Herzinfarkt starb. Er hat über 300 Musikstücke geschrieben, darunter auch Kirchenmusik und Orchesterstücke, seine Liebe aber galt dem Wienerlied. 
Den Ausklang der Sendung macht Walter Gaidos, dem ich nachträglich zu seinem Geburtstag gratulieren will, den er am 12. April gefeiert hat.
In der 60 Minuten Sendung gibt es dann noch Musik von den Künstlern, die bei der Radio Wienerlied Gala aufgetreten sind und ich stehe noch immer ganz im Eindruck der Radio Wienerlied Gala, wo meine Tochter Marion das Duo Pelz- Beyer, Horacek- Schöndorfer und Michael Perfler engagiert gehabt hat und die haben gemeinsam mit Marion und mir eine Gala hingelegt, wo die Leute restlos begeistert waren. Die Gäste, die noch VIP Karten ergattert hatten (wir hätten doppelt so viele VIP Karten benötigt) konnten sich über einen gemütlichen Ausklang mit Musik bis nach 21h freuen beim gemütlichen Ausklang hat uns neben unseren Stammsängern Crazy Joe, Margarete Strubreiter, Rudi Stahl und Walter Gaidos die Sängerin Ella Hinrichs aus Holland begeistert, die nicht nur das kleine Beisl auf Holländisch gesungen hat, sondern auch zahlreiche Wienerlieder gesungen hat.  
Damit noch schöne Osterfeiertage
Ihr Erich Zib Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID839 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Wiener Melange 180 http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID838 Sun, 09 Apr 2017 00:00 +0100 Erich Zib http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID838 "Frühling" ist das Thema meiner Wiener Melange in dieser Woche. Die Natur erwacht und alles grünt und blüht. Und auch die Gefühle erwachen bei Jung und Alt.
Das schlägt sich auch in den Wiener Liedern nieder.  "Peter Alexander - Das ist der Frühling in Wien", "Eva Oskera - Ein Frühlingstag in Wien" und " Helmut Ofner-Aichfeld - Im Prater, Im Frühling" sind nur einige Beispiele dieser jahreszeitlichen Musikrichtung.
Und nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
wiener-melange@gmx.at
                  

Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID838
Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at

]]>
"Frühling" ist das Thema meiner Wiener Melange in dieser Woche. Die Natur erwacht und alles grünt und blüht. Und auch die Gefühle erwachen bei Jung und Alt.
Das schlägt sich auch in den Wiener Liedern nieder.  "Peter Alexander - Das ist der Frühling in Wien", "Eva Oskera - Ein Frühlingstag in Wien" und " Helmut Ofner-Aichfeld - Im Prater, Im Frühling" sind nur einige Beispiele dieser jahreszeitlichen Musikrichtung.
Und nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
wiener-melange@gmx.at
                   Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID838 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
"Frühling" ist das Thema meiner Wiener Melange in dieser Woche. Die Natur erwacht und alles grünt und blüht. Und auch die Gefühle erwachen bei Jung und Alt.
Das schlägt sich auch in den Wiener Liedern nieder.  "Peter Alexander - Das ist der Frühling in Wien", "Eva Oskera - Ein Frühlingstag in Wien" und " Helmut Ofner-Aichfeld - Im Prater, Im Frühling" sind nur einige Beispiele dieser jahreszeitlichen Musikrichtung.
Und nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
wiener-melange@gmx.at
                   Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID838 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Nachruf Karl Hodina http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID837 Sun, 02 Apr 2017 00:00 +0100 Erich Zib http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID837 Zum Gedenken an Prof. Karl Hodina greife ich auf eine Sendung zurück, die ich am 6.Juni 2010 zu seinem 75. Geburtstag mit einem Interview ausgestrahlt habe, wobei ich ihm damals zum Geburtstag, zum Urenkel und zum Auftritt mit Dagmar Koller und Hansi Hinterseer gratuliert habe. 
Besonders bedanken möchte ich mich bei Peter Meissner, der am Sonntag nach der Nachricht vom Tod von Prof. Karl Hodina nach St. Pölten ins Studio gefahren ist und eine Sondersendung produziert hat, die am Sonntag 26. März ausgestrahlt wurde. Wer diese Sendung verpasst hat- ich habe eine Aufnahme gemacht, die man sich bei mir ausborgen kann. Auch im ORF III gab es am Sonntag um 22h eine Reportage über diesen unersetzlichen Künstler. Der Kronenzeitung war der Tod eines der größten Wiener Künstler aber leider nicht einmal eine einzige Zeile wert. 
Dann gibt es noch einen Nachruf auf Ralph Koschelu, der am 9. Februar in seiner Wohnung Tod aufgefunden wurde. Er wurde am 25.7.1045 geboren, war also im 72. Lebensjahr. Bedanken möchte ich mich in diesem Zusammenhang bei Frau Petra Schalko, die den Nachlass von Ralph regelt und aus diesem Nachlass eine ganze Menge CDs, LPs und Noten für das Radio Wienerlied Archiv gespendet hat und sogar extra zu mir in die Föhrenau gekommen ist. 
Dann kommen noch angenehmere Themen. Ich freue mich jedes Mal, wenn ich von einer Wienerliedervereinigung zum singen und zu spielen eingeladen werde, manchmal komme ich dabei, so wie zuletzt bei der Wiener Volkskunst mit Christian Müller zusammen, der am 20. März seinen 70. Geburtstag gefeiert hat. Christian Müller wurde am 20. März 1947 in Bad Ischl geboren, war dann bei den Florianer Sängerknaben, studierte Oper und Gesang am Linzer Bruckner Konservatorium und war von 1971 an festes Ensemblemitglied der Wiener Volksoper. Bereits 1974 war er im Fernsehen und Rundfunk erfolgreich, gab zahlreiche Konzerte im In- und Ausland bis nach Japan und zuletzt viele Jahre auf den großen Kreuzfahrtschiffen auf allen Weltmeeren unterwegs. 
Es gibt noch ein Geburtstagskind aus dem Bereich „Wienermusik“, den ich gratulieren will, wenngleich seine Musik nicht dem normalen Wienerlied zuzuordnen ist. André Heller wurde am 19.3.1947 geboren, also einen Tag vor Christian Müller. Es gibt eine wunderschöne CD von André Heller und Helmut Qualtinger, die heißt „Heurige und gestrige Lieder“ und aus dieser CD habe ich zwei Titel ausgesucht. 
Darf ich zum Schluss auf die Radio Wienerlied Gala am Samstag 8. April von 15- 18h im Schutzhaus Ameisbach erinnern. Würde mich sehr freuen, wenn wir uns da sehen Ihr
Erich Zib
            

Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID837
Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at

]]>
Zum Gedenken an Prof. Karl Hodina greife ich auf eine Sendung zurück, die ich am 6.Juni 2010 zu seinem 75. Geburtstag mit einem Interview ausgestrahlt habe, wobei ich ihm damals zum Geburtstag, zum Urenkel und zum Auftritt mit Dagmar Koller und Hansi Hinterseer gratuliert habe. 
Besonders bedanken möchte ich mich bei Peter Meissner, der am Sonntag nach der Nachricht vom Tod von Prof. Karl Hodina nach St. Pölten ins Studio gefahren ist und eine Sondersendung produziert hat, die am Sonntag 26. März ausgestrahlt wurde. Wer diese Sendung verpasst hat- ich habe eine Aufnahme gemacht, die man sich bei mir ausborgen kann. Auch im ORF III gab es am Sonntag um 22h eine Reportage über diesen unersetzlichen Künstler. Der Kronenzeitung war der Tod eines der größten Wiener Künstler aber leider nicht einmal eine einzige Zeile wert. 
Dann gibt es noch einen Nachruf auf Ralph Koschelu, der am 9. Februar in seiner Wohnung Tod aufgefunden wurde. Er wurde am 25.7.1045 geboren, war also im 72. Lebensjahr. Bedanken möchte ich mich in diesem Zusammenhang bei Frau Petra Schalko, die den Nachlass von Ralph regelt und aus diesem Nachlass eine ganze Menge CDs, LPs und Noten für das Radio Wienerlied Archiv gespendet hat und sogar extra zu mir in die Föhrenau gekommen ist. 
Dann kommen noch angenehmere Themen. Ich freue mich jedes Mal, wenn ich von einer Wienerliedervereinigung zum singen und zu spielen eingeladen werde, manchmal komme ich dabei, so wie zuletzt bei der Wiener Volkskunst mit Christian Müller zusammen, der am 20. März seinen 70. Geburtstag gefeiert hat. Christian Müller wurde am 20. März 1947 in Bad Ischl geboren, war dann bei den Florianer Sängerknaben, studierte Oper und Gesang am Linzer Bruckner Konservatorium und war von 1971 an festes Ensemblemitglied der Wiener Volksoper. Bereits 1974 war er im Fernsehen und Rundfunk erfolgreich, gab zahlreiche Konzerte im In- und Ausland bis nach Japan und zuletzt viele Jahre auf den großen Kreuzfahrtschiffen auf allen Weltmeeren unterwegs. 
Es gibt noch ein Geburtstagskind aus dem Bereich „Wienermusik“, den ich gratulieren will, wenngleich seine Musik nicht dem normalen Wienerlied zuzuordnen ist. André Heller wurde am 19.3.1947 geboren, also einen Tag vor Christian Müller. Es gibt eine wunderschöne CD von André Heller und Helmut Qualtinger, die heißt „Heurige und gestrige Lieder“ und aus dieser CD habe ich zwei Titel ausgesucht. 
Darf ich zum Schluss auf die Radio Wienerlied Gala am Samstag 8. April von 15- 18h im Schutzhaus Ameisbach erinnern. Würde mich sehr freuen, wenn wir uns da sehen Ihr
Erich Zib
             Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID837 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Zum Gedenken an Prof. Karl Hodina greife ich auf eine Sendung zurück, die ich am 6.Juni 2010 zu seinem 75. Geburtstag mit einem Interview ausgestrahlt habe, wobei ich ihm damals zum Geburtstag, zum Urenkel und zum Auftritt mit Dagmar Koller und Hansi Hinterseer gratuliert habe. 
Besonders bedanken möchte ich mich bei Peter Meissner, der am Sonntag nach der Nachricht vom Tod von Prof. Karl Hodina nach St. Pölten ins Studio gefahren ist und eine Sondersendung produziert hat, die am Sonntag 26. März ausgestrahlt wurde. Wer diese Sendung verpasst hat- ich habe eine Aufnahme gemacht, die man sich bei mir ausborgen kann. Auch im ORF III gab es am Sonntag um 22h eine Reportage über diesen unersetzlichen Künstler. Der Kronenzeitung war der Tod eines der größten Wiener Künstler aber leider nicht einmal eine einzige Zeile wert. 
Dann gibt es noch einen Nachruf auf Ralph Koschelu, der am 9. Februar in seiner Wohnung Tod aufgefunden wurde. Er wurde am 25.7.1045 geboren, war also im 72. Lebensjahr. Bedanken möchte ich mich in diesem Zusammenhang bei Frau Petra Schalko, die den Nachlass von Ralph regelt und aus diesem Nachlass eine ganze Menge CDs, LPs und Noten für das Radio Wienerlied Archiv gespendet hat und sogar extra zu mir in die Föhrenau gekommen ist. 
Dann kommen noch angenehmere Themen. Ich freue mich jedes Mal, wenn ich von einer Wienerliedervereinigung zum singen und zu spielen eingeladen werde, manchmal komme ich dabei, so wie zuletzt bei der Wiener Volkskunst mit Christian Müller zusammen, der am 20. März seinen 70. Geburtstag gefeiert hat. Christian Müller wurde am 20. März 1947 in Bad Ischl geboren, war dann bei den Florianer Sängerknaben, studierte Oper und Gesang am Linzer Bruckner Konservatorium und war von 1971 an festes Ensemblemitglied der Wiener Volksoper. Bereits 1974 war er im Fernsehen und Rundfunk erfolgreich, gab zahlreiche Konzerte im In- und Ausland bis nach Japan und zuletzt viele Jahre auf den großen Kreuzfahrtschiffen auf allen Weltmeeren unterwegs. 
Es gibt noch ein Geburtstagskind aus dem Bereich „Wienermusik“, den ich gratulieren will, wenngleich seine Musik nicht dem normalen Wienerlied zuzuordnen ist. André Heller wurde am 19.3.1947 geboren, also einen Tag vor Christian Müller. Es gibt eine wunderschöne CD von André Heller und Helmut Qualtinger, die heißt „Heurige und gestrige Lieder“ und aus dieser CD habe ich zwei Titel ausgesucht. 
Darf ich zum Schluss auf die Radio Wienerlied Gala am Samstag 8. April von 15- 18h im Schutzhaus Ameisbach erinnern. Würde mich sehr freuen, wenn wir uns da sehen Ihr
Erich Zib
             Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID837 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Wiener Melange 179 http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID836 Sun, 26 Mar 2017 00:00 +0100 Erich Zib http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID836 Der Inhalt meiner heutigen Wiener Melange wurde am 28. 02. 2017 von den Besuchern des Wienerliedstammtisches im Wiener Augustinerkeller, der jeden letzten Dienstag im Monat stattfindet ausgewählt.
Man könnte fast meinen es handelt sich um eine Hitparade der bekanntesten Wienerlieder. Und darum möchte ich mich für die Mitwirkung ganz herzlich bedanken.
Selbstverständlich können auch Sie sich an der Programmgestaltung beteiligen indem Sie mir in einem Mail Ihre Wünsche mitteilen.  
Und nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
(wiener-melange@gmx.at)

Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID836
Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at

]]>
Der Inhalt meiner heutigen Wiener Melange wurde am 28. 02. 2017 von den Besuchern des Wienerliedstammtisches im Wiener Augustinerkeller, der jeden letzten Dienstag im Monat stattfindet ausgewählt.
Man könnte fast meinen es handelt sich um eine Hitparade der bekanntesten Wienerlieder. Und darum möchte ich mich für die Mitwirkung ganz herzlich bedanken.
Selbstverständlich können auch Sie sich an der Programmgestaltung beteiligen indem Sie mir in einem Mail Ihre Wünsche mitteilen.  
Und nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
(wiener-melange@gmx.at) Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID836 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Der Inhalt meiner heutigen Wiener Melange wurde am 28. 02. 2017 von den Besuchern des Wienerliedstammtisches im Wiener Augustinerkeller, der jeden letzten Dienstag im Monat stattfindet ausgewählt.
Man könnte fast meinen es handelt sich um eine Hitparade der bekanntesten Wienerlieder. Und darum möchte ich mich für die Mitwirkung ganz herzlich bedanken.
Selbstverständlich können auch Sie sich an der Programmgestaltung beteiligen indem Sie mir in einem Mail Ihre Wünsche mitteilen.  
Und nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
(wiener-melange@gmx.at) Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID836 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Neue 3er CD von Radio Wienerlied http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID835 Sun, 19 Mar 2017 00:00 +0100 Erich Zib http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID835 Details und Hörproben
Am Beginn der Sendung steht aber ein Wunsch von Herrn Katsumi Akishino, ein treuer Radiohörer aus Japan, der in Japan über Internet zuhört. Übrigens ich freue mich über Ihre Musikwünsche. Ganz einfach ein Mail an redaktion@radiowienerlied.at schicken
Ihr 
Erich Zib

Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID835
Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at

]]>
Details und Hörproben
Am Beginn der Sendung steht aber ein Wunsch von Herrn Katsumi Akishino, ein treuer Radiohörer aus Japan, der in Japan über Internet zuhört. Übrigens ich freue mich über Ihre Musikwünsche. Ganz einfach ein Mail an redaktion@radiowienerlied.at schicken
Ihr 
Erich Zib Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID835 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Details und Hörproben
Am Beginn der Sendung steht aber ein Wunsch von Herrn Katsumi Akishino, ein treuer Radiohörer aus Japan, der in Japan über Internet zuhört. Übrigens ich freue mich über Ihre Musikwünsche. Ganz einfach ein Mail an redaktion@radiowienerlied.at schicken
Ihr 
Erich Zib Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID835 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Wiener Melange 178 http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID834 Sun, 12 Mar 2017 00:00 +0100 Erich Zib http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID834 Es kommt immer wieder vor, dass es zu einer Sendung von mir kein Thema und keinen Bezug gibt. Natürlich abgesehen dass es sich um Wiener-  und wienerische Lieder handelt. Unfair wäre es jetzt einzelne Interpreten besonders hervorzuheben, da sie alle in ihrer besonderen Weise sich um das Wienerlied verdient gemacht haben.
Auf den Internetseiten www.radiowienerlied.at und www.heurigenmusik.at, wo es übrigens auch Veranstaltungshinweise gibt, sind auch Gästebücher, wo ihr Eure Kommentare zu unseren Sendungen "Wienerlieder von gestern und Heute" mit Erich Zib und meiner Sendung "Eine Wiener Melange" hinterlassen könnt. Und wir freuen uns über jeden Eintrag
Und nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
wiener-melange@gmx.at
                   

Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID834
Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at

]]>
Es kommt immer wieder vor, dass es zu einer Sendung von mir kein Thema und keinen Bezug gibt. Natürlich abgesehen dass es sich um Wiener-  und wienerische Lieder handelt. Unfair wäre es jetzt einzelne Interpreten besonders hervorzuheben, da sie alle in ihrer besonderen Weise sich um das Wienerlied verdient gemacht haben.
Auf den Internetseiten www.radiowienerlied.at und www.heurigenmusik.at, wo es übrigens auch Veranstaltungshinweise gibt, sind auch Gästebücher, wo ihr Eure Kommentare zu unseren Sendungen "Wienerlieder von gestern und Heute" mit Erich Zib und meiner Sendung "Eine Wiener Melange" hinterlassen könnt. Und wir freuen uns über jeden Eintrag
Und nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
wiener-melange@gmx.at
                    Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID834 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Es kommt immer wieder vor, dass es zu einer Sendung von mir kein Thema und keinen Bezug gibt. Natürlich abgesehen dass es sich um Wiener-  und wienerische Lieder handelt. Unfair wäre es jetzt einzelne Interpreten besonders hervorzuheben, da sie alle in ihrer besonderen Weise sich um das Wienerlied verdient gemacht haben.
Auf den Internetseiten www.radiowienerlied.at und www.heurigenmusik.at, wo es übrigens auch Veranstaltungshinweise gibt, sind auch Gästebücher, wo ihr Eure Kommentare zu unseren Sendungen "Wienerlieder von gestern und Heute" mit Erich Zib und meiner Sendung "Eine Wiener Melange" hinterlassen könnt. Und wir freuen uns über jeden Eintrag
Und nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
wiener-melange@gmx.at
                    Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID834 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Josef Schrammel- 165. Geburtstag http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID833 Sun, 05 Mar 2017 00:00 +0100 Erich Zib http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID833 Am Beginn der Sendung stehen Liedwünsche von Rudi Korbes und Lisa Meissner und dann wird an den 165. Geburtstag von Josef Schrammel erinnert, der am 3. März 1852 in Wien- Ottakring geboren wurde. Bereits mit 9 Jahren spielte Josef öffentlich mit seiner Geige, mit 17 Jahren machte er schon mit Onkel und Tante eine Tournee in den Nahen Osten, die in nach Teheran, Kairo, Beirut, Alexandria und vielen weiteren Städten brachte. Im Jahr 1878 überredete er seinen Bruder Johann, mit dem Gitarristen Anton Strohmayer ein Trio zu bilden. Aus dieser Formation entwickelte sich dann zuerst das Schrammel Terzett und in der Folge das Schrammel Quartett, das in dieser Form bis heute erhalten geblieben ist. 
Es wird auch an Theodor Wottitz erinnert, der am 11. 3. 1937 kurz vor seinem 62. Geburtstag gestorben ist. Seine Musik war eigentlich die ernste Musik, er studierte Musik an der Wiener Musikakademie, machte das Staatsexamen, war Pianist, Alleinunterhalter, Militär Kapellmeister und Mitbegründer des AKM. 

Bei 3 CDs im Shop von Radio Wienerlied gibt es jetzt neu für jeden Titel eine Hörprobe und für jede CD einen Schnelldurchlauf: 
16er Buam: Wir wern kann Richter brauchen: Da hören Sie in der Sendung einen Durchlauf durch alle Titel und weitere 2 komplette Titel in der 60 Minuten Sendung. 
Eine sehr interessante CD ist für mich die CD „Prokopetz gibt Conrads“, die jetzt  statt 18,-€ nur 14,90€ kostet. (Querschnitt durch die CD)
Die dritte CD stammt von Manfred Chromy: Texas Schrammeln- Live Buschenschank Schöll- (Querschnitt durch die CD).

Ihr Erich Zib

Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID833
Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at

]]>
Am Beginn der Sendung stehen Liedwünsche von Rudi Korbes und Lisa Meissner und dann wird an den 165. Geburtstag von Josef Schrammel erinnert, der am 3. März 1852 in Wien- Ottakring geboren wurde. Bereits mit 9 Jahren spielte Josef öffentlich mit seiner Geige, mit 17 Jahren machte er schon mit Onkel und Tante eine Tournee in den Nahen Osten, die in nach Teheran, Kairo, Beirut, Alexandria und vielen weiteren Städten brachte. Im Jahr 1878 überredete er seinen Bruder Johann, mit dem Gitarristen Anton Strohmayer ein Trio zu bilden. Aus dieser Formation entwickelte sich dann zuerst das Schrammel Terzett und in der Folge das Schrammel Quartett, das in dieser Form bis heute erhalten geblieben ist. 
Es wird auch an Theodor Wottitz erinnert, der am 11. 3. 1937 kurz vor seinem 62. Geburtstag gestorben ist. Seine Musik war eigentlich die ernste Musik, er studierte Musik an der Wiener Musikakademie, machte das Staatsexamen, war Pianist, Alleinunterhalter, Militär Kapellmeister und Mitbegründer des AKM. 

Bei 3 CDs im Shop von Radio Wienerlied gibt es jetzt neu für jeden Titel eine Hörprobe und für jede CD einen Schnelldurchlauf: 
16er Buam: Wir wern kann Richter brauchen: Da hören Sie in der Sendung einen Durchlauf durch alle Titel und weitere 2 komplette Titel in der 60 Minuten Sendung. 
Eine sehr interessante CD ist für mich die CD „Prokopetz gibt Conrads“, die jetzt  statt 18,-€ nur 14,90€ kostet. (Querschnitt durch die CD)
Die dritte CD stammt von Manfred Chromy: Texas Schrammeln- Live Buschenschank Schöll- (Querschnitt durch die CD).

Ihr Erich Zib

Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID833 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Am Beginn der Sendung stehen Liedwünsche von Rudi Korbes und Lisa Meissner und dann wird an den 165. Geburtstag von Josef Schrammel erinnert, der am 3. März 1852 in Wien- Ottakring geboren wurde. Bereits mit 9 Jahren spielte Josef öffentlich mit seiner Geige, mit 17 Jahren machte er schon mit Onkel und Tante eine Tournee in den Nahen Osten, die in nach Teheran, Kairo, Beirut, Alexandria und vielen weiteren Städten brachte. Im Jahr 1878 überredete er seinen Bruder Johann, mit dem Gitarristen Anton Strohmayer ein Trio zu bilden. Aus dieser Formation entwickelte sich dann zuerst das Schrammel Terzett und in der Folge das Schrammel Quartett, das in dieser Form bis heute erhalten geblieben ist. 
Es wird auch an Theodor Wottitz erinnert, der am 11. 3. 1937 kurz vor seinem 62. Geburtstag gestorben ist. Seine Musik war eigentlich die ernste Musik, er studierte Musik an der Wiener Musikakademie, machte das Staatsexamen, war Pianist, Alleinunterhalter, Militär Kapellmeister und Mitbegründer des AKM. 

Bei 3 CDs im Shop von Radio Wienerlied gibt es jetzt neu für jeden Titel eine Hörprobe und für jede CD einen Schnelldurchlauf: 
16er Buam: Wir wern kann Richter brauchen: Da hören Sie in der Sendung einen Durchlauf durch alle Titel und weitere 2 komplette Titel in der 60 Minuten Sendung. 
Eine sehr interessante CD ist für mich die CD „Prokopetz gibt Conrads“, die jetzt  statt 18,-€ nur 14,90€ kostet. (Querschnitt durch die CD)
Die dritte CD stammt von Manfred Chromy: Texas Schrammeln- Live Buschenschank Schöll- (Querschnitt durch die CD).

Ihr Erich Zib

Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID833 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Wiener Melange 177 http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID832 Sun, 26 Feb 2017 00:00 +0100 Erich Zib http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID832 Liebe Freunde des Wiener und wienerischen Liedes!
Meinem Freund Erich Zib habt ihr das Thema der heutigen Sendung zu verdanken, denn er brachte mich auf auf den "Kaffee" und in Verbindung damit auch auf das Kaffeehaus.
Kaffee und Kaffeehaus haben in Wien eine lange Tradition und auch eine große gesellschaftliche Bedeutung. Besonders das Kaffeehaus war in der Vergangenheit Wohnzimmer, Büro und auch Treffpunkt für viele bedeutende Künstler aus den verschiedensten Bereichen. Unzählige literarische Meisterwerke wurden in den Wiener Kaffeehäusern geschrieben.
Und all dies schlägt sich auch in vielen Wiener und wienerischen Liedern aus Vergangenheit und Gegenwart nieder.

Jetzt noch eine Bitte: Besuchen Sie uns bei der Radio Wienerlied Gala am Samstag 8. April von 15.00 bis 18.00 Uh im Schutzhaus am Ameisbach, 1140 Wien, Braillegasse 1-3. Für gute Musik sorgen Norbert Beyer, Franz Pelz, Herbert Schöndorfer, Franz Horacek, Michael Perfler und Erich & Marion Zib. Karten um 15,- € gibt es im Internet auf oeticket.com, in jeder Libro- Filiale, Media, Saturn, Raiffeisenbanken und bei vielen Trafiken, unter verlag@radiowienerlied.at oder telefonisch unter 0664-3237792 und bei allen Veranstaltungen von Erich Zib.
Und nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
wiener-melange@gmx.at

Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID832
Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at

]]>
Liebe Freunde des Wiener und wienerischen Liedes!
Meinem Freund Erich Zib habt ihr das Thema der heutigen Sendung zu verdanken, denn er brachte mich auf auf den "Kaffee" und in Verbindung damit auch auf das Kaffeehaus.
Kaffee und Kaffeehaus haben in Wien eine lange Tradition und auch eine große gesellschaftliche Bedeutung. Besonders das Kaffeehaus war in der Vergangenheit Wohnzimmer, Büro und auch Treffpunkt für viele bedeutende Künstler aus den verschiedensten Bereichen. Unzählige literarische Meisterwerke wurden in den Wiener Kaffeehäusern geschrieben.
Und all dies schlägt sich auch in vielen Wiener und wienerischen Liedern aus Vergangenheit und Gegenwart nieder.

Jetzt noch eine Bitte: Besuchen Sie uns bei der Radio Wienerlied Gala am Samstag 8. April von 15.00 bis 18.00 Uh im Schutzhaus am Ameisbach, 1140 Wien, Braillegasse 1-3. Für gute Musik sorgen Norbert Beyer, Franz Pelz, Herbert Schöndorfer, Franz Horacek, Michael Perfler und Erich & Marion Zib. Karten um 15,- € gibt es im Internet auf oeticket.com, in jeder Libro- Filiale, Media, Saturn, Raiffeisenbanken und bei vielen Trafiken, unter verlag@radiowienerlied.at oder telefonisch unter 0664-3237792 und bei allen Veranstaltungen von Erich Zib.
Und nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
wiener-melange@gmx.at

Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID832 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Liebe Freunde des Wiener und wienerischen Liedes!
Meinem Freund Erich Zib habt ihr das Thema der heutigen Sendung zu verdanken, denn er brachte mich auf auf den "Kaffee" und in Verbindung damit auch auf das Kaffeehaus.
Kaffee und Kaffeehaus haben in Wien eine lange Tradition und auch eine große gesellschaftliche Bedeutung. Besonders das Kaffeehaus war in der Vergangenheit Wohnzimmer, Büro und auch Treffpunkt für viele bedeutende Künstler aus den verschiedensten Bereichen. Unzählige literarische Meisterwerke wurden in den Wiener Kaffeehäusern geschrieben.
Und all dies schlägt sich auch in vielen Wiener und wienerischen Liedern aus Vergangenheit und Gegenwart nieder.

Jetzt noch eine Bitte: Besuchen Sie uns bei der Radio Wienerlied Gala am Samstag 8. April von 15.00 bis 18.00 Uh im Schutzhaus am Ameisbach, 1140 Wien, Braillegasse 1-3. Für gute Musik sorgen Norbert Beyer, Franz Pelz, Herbert Schöndorfer, Franz Horacek, Michael Perfler und Erich & Marion Zib. Karten um 15,- € gibt es im Internet auf oeticket.com, in jeder Libro- Filiale, Media, Saturn, Raiffeisenbanken und bei vielen Trafiken, unter verlag@radiowienerlied.at oder telefonisch unter 0664-3237792 und bei allen Veranstaltungen von Erich Zib.
Und nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
wiener-melange@gmx.at

Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID832 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Vorschau Radio Wienerlied Gala http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID831 Sun, 19 Feb 2017 00:00 +0100 Erich Zib http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID831 Bitte unterstützen Sie Radio Wienerlied mit Ihrem Besuch. Für die traditionelle Wienermusik sorgen Franz Pelz & Norbert Beyer, Herbert Schöndorfer & Franz Horacek, Michael Perfler und natürlich auch meine Tochter und ich. Bei der Gala wird auch die neue 3er CD präsentiert, die zum Notenbuch „Wienerlieder von gestern und heute Band 1“ neu produziert wurde. An dieser CD arbeiten wir momentan ganz intensiv, ein paar Aufnahmen aus der neuen CD hören Sie in dieser Sendung. 
Dann will ich an den ganz großen Tenor Niccolai Gedda erinnern, der am 8. Jänner verstorben ist. Der russischstämmige Schwede wurde 1925 in Stockholm geboren, war aber auch gern gesehener und gehörter Gast bei den Salzburger Festspielen und in der Wiener Staatsoper und er hat auch einige Robert Stolz Lieder gesungen. 
Nach dem russischstämmigen Schweden kommt eine Gruppe aus Bad Aibling, die ebenfalls Wienerlieder singen und spielen und die sogar eine richtige Wienerlied CD herausgebracht haben. Die CD heißt „I hab nur a Freud mit an Wienerlied“. Es singt darauf Konrad Thalmeier und er wird von der Aiblinger Geigenmusi begleitet. Es freut mich immer ganz besonders, wenn ich Aufnahmen von Kollegen bekomme, die außerhalb von Wien das Wienerlied pflegen. Es zeigt ganz einfach, wie beliebt das Wienerlied auch im Ausland ist.

Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID831
Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at

]]>
Bitte unterstützen Sie Radio Wienerlied mit Ihrem Besuch. Für die traditionelle Wienermusik sorgen Franz Pelz & Norbert Beyer, Herbert Schöndorfer & Franz Horacek, Michael Perfler und natürlich auch meine Tochter und ich. Bei der Gala wird auch die neue 3er CD präsentiert, die zum Notenbuch „Wienerlieder von gestern und heute Band 1“ neu produziert wurde. An dieser CD arbeiten wir momentan ganz intensiv, ein paar Aufnahmen aus der neuen CD hören Sie in dieser Sendung. 
Dann will ich an den ganz großen Tenor Niccolai Gedda erinnern, der am 8. Jänner verstorben ist. Der russischstämmige Schwede wurde 1925 in Stockholm geboren, war aber auch gern gesehener und gehörter Gast bei den Salzburger Festspielen und in der Wiener Staatsoper und er hat auch einige Robert Stolz Lieder gesungen. 
Nach dem russischstämmigen Schweden kommt eine Gruppe aus Bad Aibling, die ebenfalls Wienerlieder singen und spielen und die sogar eine richtige Wienerlied CD herausgebracht haben. Die CD heißt „I hab nur a Freud mit an Wienerlied“. Es singt darauf Konrad Thalmeier und er wird von der Aiblinger Geigenmusi begleitet. Es freut mich immer ganz besonders, wenn ich Aufnahmen von Kollegen bekomme, die außerhalb von Wien das Wienerlied pflegen. Es zeigt ganz einfach, wie beliebt das Wienerlied auch im Ausland ist. Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID831 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Bitte unterstützen Sie Radio Wienerlied mit Ihrem Besuch. Für die traditionelle Wienermusik sorgen Franz Pelz & Norbert Beyer, Herbert Schöndorfer & Franz Horacek, Michael Perfler und natürlich auch meine Tochter und ich. Bei der Gala wird auch die neue 3er CD präsentiert, die zum Notenbuch „Wienerlieder von gestern und heute Band 1“ neu produziert wurde. An dieser CD arbeiten wir momentan ganz intensiv, ein paar Aufnahmen aus der neuen CD hören Sie in dieser Sendung. 
Dann will ich an den ganz großen Tenor Niccolai Gedda erinnern, der am 8. Jänner verstorben ist. Der russischstämmige Schwede wurde 1925 in Stockholm geboren, war aber auch gern gesehener und gehörter Gast bei den Salzburger Festspielen und in der Wiener Staatsoper und er hat auch einige Robert Stolz Lieder gesungen. 
Nach dem russischstämmigen Schweden kommt eine Gruppe aus Bad Aibling, die ebenfalls Wienerlieder singen und spielen und die sogar eine richtige Wienerlied CD herausgebracht haben. Die CD heißt „I hab nur a Freud mit an Wienerlied“. Es singt darauf Konrad Thalmeier und er wird von der Aiblinger Geigenmusi begleitet. Es freut mich immer ganz besonders, wenn ich Aufnahmen von Kollegen bekomme, die außerhalb von Wien das Wienerlied pflegen. Es zeigt ganz einfach, wie beliebt das Wienerlied auch im Ausland ist. Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID831 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Wiener Melange 176 http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID830 Sun, 12 Feb 2017 00:00 +0100 Erich Zib http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID830 Diesmal kommt der zweite Teil der Liederreihe über die Wiener Fiaker.
Ein kleines Kuriosum das derzeit in Wien sehr stark diskutiert wird ist eine Errichtung einer Fahrverbotszone in der Wiener Innenstadt. Gewisse Straßenzüge dürfen von den Fiakern nicht befahren werden und zu diesem Zweck wurden sogar besondere Verkehrszeichen aufgestellt, wobei diese wieder ein normales Pferdefuhrwerk darstellen. Ich berichte dies einmal ohne diesen Umstand weiter zu kommentieren, aber das sagt ja auch schon manches.
In der Verlängerung der Sendung auf 60 Minuten habe ich Hörerwünsche erfüllt, die schon einige Zeit bei mir vorlagen, aber bisher keinen Platz gefunden haben. Darunter für den Erwin, einem lieben Berufskollegen, vom Duo Christmann-Merta den Titel "Mülimadl" und für den Josef vom Trio Wien den zeitgemäßen Titel "Es war net aufg´straht".
Und nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
wiener-melange@gmx.at
  

Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID830
Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at

]]>
Diesmal kommt der zweite Teil der Liederreihe über die Wiener Fiaker.
Ein kleines Kuriosum das derzeit in Wien sehr stark diskutiert wird ist eine Errichtung einer Fahrverbotszone in der Wiener Innenstadt. Gewisse Straßenzüge dürfen von den Fiakern nicht befahren werden und zu diesem Zweck wurden sogar besondere Verkehrszeichen aufgestellt, wobei diese wieder ein normales Pferdefuhrwerk darstellen. Ich berichte dies einmal ohne diesen Umstand weiter zu kommentieren, aber das sagt ja auch schon manches.
In der Verlängerung der Sendung auf 60 Minuten habe ich Hörerwünsche erfüllt, die schon einige Zeit bei mir vorlagen, aber bisher keinen Platz gefunden haben. Darunter für den Erwin, einem lieben Berufskollegen, vom Duo Christmann-Merta den Titel "Mülimadl" und für den Josef vom Trio Wien den zeitgemäßen Titel "Es war net aufg´straht".
Und nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
wiener-melange@gmx.at
   Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID830 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Diesmal kommt der zweite Teil der Liederreihe über die Wiener Fiaker.
Ein kleines Kuriosum das derzeit in Wien sehr stark diskutiert wird ist eine Errichtung einer Fahrverbotszone in der Wiener Innenstadt. Gewisse Straßenzüge dürfen von den Fiakern nicht befahren werden und zu diesem Zweck wurden sogar besondere Verkehrszeichen aufgestellt, wobei diese wieder ein normales Pferdefuhrwerk darstellen. Ich berichte dies einmal ohne diesen Umstand weiter zu kommentieren, aber das sagt ja auch schon manches.
In der Verlängerung der Sendung auf 60 Minuten habe ich Hörerwünsche erfüllt, die schon einige Zeit bei mir vorlagen, aber bisher keinen Platz gefunden haben. Darunter für den Erwin, einem lieben Berufskollegen, vom Duo Christmann-Merta den Titel "Mülimadl" und für den Josef vom Trio Wien den zeitgemäßen Titel "Es war net aufg´straht".
Und nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
wiener-melange@gmx.at
   Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID830 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Hörerwünsche, neue CD 16er Buam http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID829 Sun, 05 Feb 2017 00:00 +0100 Erich Zib http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID829 Herzlichst Ihr
Erich Zib  
           

Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID829
Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at

]]>
Herzlichst Ihr
Erich Zib  
            Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID829 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Herzlichst Ihr
Erich Zib  
            Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID829 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Wiener Melange 175 http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID828 Sun, 29 Jan 2017 00:00 +0100 Erich Zib http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID828 Seid ihr schon einmal mit einem Fiaker gefahren? Ich verstehe, so eine Fiakerfahrt ist nicht gerade billig, aber sehr romantisch. Oh ihr wißt nicht was ein Fiaker ist. Nun ich will versuchen es zu erklären:
Ein Fiaker ist eine vierrädrige Kutsche, es gibt sie offen wie ein Kabriolett oder geschlossen mit einem festen Verdeck. Gezogen wird sie von 2 Pferden und gelenkt von einem Kutscher. Vor vielen, vielen Jahren war der Fiaker das übliche Verkehrsmittel in der Stadt, der aber in der Folge in seiner Funktion von Taxis ersetzt wurde. Heute ist er eine Fremdenverkehrsattraktion für Fahrten zu den Sehenswürdigkeiten Wiens.
Der Fiaker wird in zahlreichen Wienerliedern besungen, von denen jedoch mit ganz wenigen Ausnahmen viele kaum bekannt sind. In dieser und auch meiner folgenden Sendung möchte ich Euch einige der unbekannteren vorstellen, aber selbstverständlich darf das allseitsbekannte "Wiener Fiakerlied" nicht fehlen, das es sogar in einer Berliner Fassung von Jürgen Bacher als "Berliner Droschkenkutscher" gibt.
Und nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
wiener-melange@gmx.at         

Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID828
Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at

]]>
Seid ihr schon einmal mit einem Fiaker gefahren? Ich verstehe, so eine Fiakerfahrt ist nicht gerade billig, aber sehr romantisch. Oh ihr wißt nicht was ein Fiaker ist. Nun ich will versuchen es zu erklären:
Ein Fiaker ist eine vierrädrige Kutsche, es gibt sie offen wie ein Kabriolett oder geschlossen mit einem festen Verdeck. Gezogen wird sie von 2 Pferden und gelenkt von einem Kutscher. Vor vielen, vielen Jahren war der Fiaker das übliche Verkehrsmittel in der Stadt, der aber in der Folge in seiner Funktion von Taxis ersetzt wurde. Heute ist er eine Fremdenverkehrsattraktion für Fahrten zu den Sehenswürdigkeiten Wiens.
Der Fiaker wird in zahlreichen Wienerliedern besungen, von denen jedoch mit ganz wenigen Ausnahmen viele kaum bekannt sind. In dieser und auch meiner folgenden Sendung möchte ich Euch einige der unbekannteren vorstellen, aber selbstverständlich darf das allseitsbekannte "Wiener Fiakerlied" nicht fehlen, das es sogar in einer Berliner Fassung von Jürgen Bacher als "Berliner Droschkenkutscher" gibt.
Und nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
wiener-melange@gmx.at          Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID828 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Seid ihr schon einmal mit einem Fiaker gefahren? Ich verstehe, so eine Fiakerfahrt ist nicht gerade billig, aber sehr romantisch. Oh ihr wißt nicht was ein Fiaker ist. Nun ich will versuchen es zu erklären:
Ein Fiaker ist eine vierrädrige Kutsche, es gibt sie offen wie ein Kabriolett oder geschlossen mit einem festen Verdeck. Gezogen wird sie von 2 Pferden und gelenkt von einem Kutscher. Vor vielen, vielen Jahren war der Fiaker das übliche Verkehrsmittel in der Stadt, der aber in der Folge in seiner Funktion von Taxis ersetzt wurde. Heute ist er eine Fremdenverkehrsattraktion für Fahrten zu den Sehenswürdigkeiten Wiens.
Der Fiaker wird in zahlreichen Wienerliedern besungen, von denen jedoch mit ganz wenigen Ausnahmen viele kaum bekannt sind. In dieser und auch meiner folgenden Sendung möchte ich Euch einige der unbekannteren vorstellen, aber selbstverständlich darf das allseitsbekannte "Wiener Fiakerlied" nicht fehlen, das es sogar in einer Berliner Fassung von Jürgen Bacher als "Berliner Droschkenkutscher" gibt.
Und nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
wiener-melange@gmx.at          Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID828 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Nachruf Lothar Steup http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID827 Sun, 22 Jan 2017 00:00 +0100 Erich Zib http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID827 Am 9. Jänner ist Lothar Steup verstorben und als Rückblick steht im Mittelpunkt der Sendung die CD „Best of Lotschi“, die Radio Wienerlied auf Wunsch von Lothar produziert hat, wobei er auch die Auswahl der Aufnahmen gemacht hat. Auf dieser CD sind insgesamt 28 Musikstücke mit einer Spiellänge von fast 80 Minuten. In der 30 Minuten Sendung hören Sie die Refrains von den meisten Titeln, in der 60 Minuten Sendung meist mit einer Strophe dazu. Damit können Sie sich ein wenig ein Bild über das Schaffen dieses grandiosen Komponisten, Texters, Musikers und großen Freund des Wienerlieds machen. 
Am Schluss der Sendung noch eine Erinnerung an einen der bekanntesten Wienerlied Komponisten, an Hans Lang. Er verstarb vor 25 Jahren am 28. Jänner 1992. Von Hans Lang gibt es eine 3er CD Serie unter dem Titel „Unvergesslicher Hans Lang“ und da habe ich jetzt von allen Titeln Hörproben gemacht und zu jeder CD einen Schnelldurchlauf und dazu noch eine Hörprobe durch alle 3 CDs. In der Sendung hören Sie einen Schnelldurchlauf der CD „Unvergesslicher Hans Lang 3“ zeigen mit den Stimmen von Rudolf Carl, Hans Lang, Maria Andergast, Herbert Prikopa, Jane Tilden, Marika und Herbert Sobotka, Heinz Conrads, Liane Augustin, Paul Hörbiger, Eva Oskera, Günther Frank, Fred Liewehr und Lucie Baierl gehört. Auf den beiden anderen CDs findet man noch Aufnahmen von Peter Weck, Ossy Kolmann, Louise Martini, Günther Tolar, Franz Schier, Heidi Thimik, Fred Perry, Brigitte Neumeister, Poldi Müller, Ernie Bieler, Peter Wehle, Greta Keller, Horst Winter, Günther Frank und Fred Liewehr. Aber dazu kommen wir leider nicht mehr, weil wir schon wieder am Ende der Sendung sind. Aber vielleicht besuchen Sie die Homepage von www.radiowienerlied.at und hören sich einmal den Schnelldurchlauf durch alle 3 CDs an. Alle 3 CDs gemeinsam kosten auch nur 35,-€. 
Wer Lothar Steup die letzte Ehre geben will- am Montag 23. Jänner 12h werden wir Lotschi am Friedhof Groß Jedlersdorf im 21. Bezirk bei seinem letzten irdischen Weg begleiten. 
Ihr
Erich Zib         

Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID827
Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at

]]>
Am 9. Jänner ist Lothar Steup verstorben und als Rückblick steht im Mittelpunkt der Sendung die CD „Best of Lotschi“, die Radio Wienerlied auf Wunsch von Lothar produziert hat, wobei er auch die Auswahl der Aufnahmen gemacht hat. Auf dieser CD sind insgesamt 28 Musikstücke mit einer Spiellänge von fast 80 Minuten. In der 30 Minuten Sendung hören Sie die Refrains von den meisten Titeln, in der 60 Minuten Sendung meist mit einer Strophe dazu. Damit können Sie sich ein wenig ein Bild über das Schaffen dieses grandiosen Komponisten, Texters, Musikers und großen Freund des Wienerlieds machen. 
Am Schluss der Sendung noch eine Erinnerung an einen der bekanntesten Wienerlied Komponisten, an Hans Lang. Er verstarb vor 25 Jahren am 28. Jänner 1992. Von Hans Lang gibt es eine 3er CD Serie unter dem Titel „Unvergesslicher Hans Lang“ und da habe ich jetzt von allen Titeln Hörproben gemacht und zu jeder CD einen Schnelldurchlauf und dazu noch eine Hörprobe durch alle 3 CDs. In der Sendung hören Sie einen Schnelldurchlauf der CD „Unvergesslicher Hans Lang 3“ zeigen mit den Stimmen von Rudolf Carl, Hans Lang, Maria Andergast, Herbert Prikopa, Jane Tilden, Marika und Herbert Sobotka, Heinz Conrads, Liane Augustin, Paul Hörbiger, Eva Oskera, Günther Frank, Fred Liewehr und Lucie Baierl gehört. Auf den beiden anderen CDs findet man noch Aufnahmen von Peter Weck, Ossy Kolmann, Louise Martini, Günther Tolar, Franz Schier, Heidi Thimik, Fred Perry, Brigitte Neumeister, Poldi Müller, Ernie Bieler, Peter Wehle, Greta Keller, Horst Winter, Günther Frank und Fred Liewehr. Aber dazu kommen wir leider nicht mehr, weil wir schon wieder am Ende der Sendung sind. Aber vielleicht besuchen Sie die Homepage von www.radiowienerlied.at und hören sich einmal den Schnelldurchlauf durch alle 3 CDs an. Alle 3 CDs gemeinsam kosten auch nur 35,-€. 
Wer Lothar Steup die letzte Ehre geben will- am Montag 23. Jänner 12h werden wir Lotschi am Friedhof Groß Jedlersdorf im 21. Bezirk bei seinem letzten irdischen Weg begleiten. 
Ihr
Erich Zib          Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID827 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Am 9. Jänner ist Lothar Steup verstorben und als Rückblick steht im Mittelpunkt der Sendung die CD „Best of Lotschi“, die Radio Wienerlied auf Wunsch von Lothar produziert hat, wobei er auch die Auswahl der Aufnahmen gemacht hat. Auf dieser CD sind insgesamt 28 Musikstücke mit einer Spiellänge von fast 80 Minuten. In der 30 Minuten Sendung hören Sie die Refrains von den meisten Titeln, in der 60 Minuten Sendung meist mit einer Strophe dazu. Damit können Sie sich ein wenig ein Bild über das Schaffen dieses grandiosen Komponisten, Texters, Musikers und großen Freund des Wienerlieds machen. 
Am Schluss der Sendung noch eine Erinnerung an einen der bekanntesten Wienerlied Komponisten, an Hans Lang. Er verstarb vor 25 Jahren am 28. Jänner 1992. Von Hans Lang gibt es eine 3er CD Serie unter dem Titel „Unvergesslicher Hans Lang“ und da habe ich jetzt von allen Titeln Hörproben gemacht und zu jeder CD einen Schnelldurchlauf und dazu noch eine Hörprobe durch alle 3 CDs. In der Sendung hören Sie einen Schnelldurchlauf der CD „Unvergesslicher Hans Lang 3“ zeigen mit den Stimmen von Rudolf Carl, Hans Lang, Maria Andergast, Herbert Prikopa, Jane Tilden, Marika und Herbert Sobotka, Heinz Conrads, Liane Augustin, Paul Hörbiger, Eva Oskera, Günther Frank, Fred Liewehr und Lucie Baierl gehört. Auf den beiden anderen CDs findet man noch Aufnahmen von Peter Weck, Ossy Kolmann, Louise Martini, Günther Tolar, Franz Schier, Heidi Thimik, Fred Perry, Brigitte Neumeister, Poldi Müller, Ernie Bieler, Peter Wehle, Greta Keller, Horst Winter, Günther Frank und Fred Liewehr. Aber dazu kommen wir leider nicht mehr, weil wir schon wieder am Ende der Sendung sind. Aber vielleicht besuchen Sie die Homepage von www.radiowienerlied.at und hören sich einmal den Schnelldurchlauf durch alle 3 CDs an. Alle 3 CDs gemeinsam kosten auch nur 35,-€. 
Wer Lothar Steup die letzte Ehre geben will- am Montag 23. Jänner 12h werden wir Lotschi am Friedhof Groß Jedlersdorf im 21. Bezirk bei seinem letzten irdischen Weg begleiten. 
Ihr
Erich Zib          Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID827 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Eine Wiener Melange 174 http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID826 Sun, 15 Jan 2017 00:00 +0100 Erich Zib http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID826 Ihr werdet es nicht glauben, aber diesmal bin ich wirklich auf den Hund gekommen. Denn das Thema der diesmaligen Sendung ist der "HUND".
Wie man sagt ist ja der Hund der beste Freund des Menschen und da ist es auch nicht sehr verwunderlich das es auch einige Wiener und wienerische Lieder zum Thema Hund gibt.
Ihr werdet sicher einige der gespielten Lieder kennen, aber mir selbst ist es passiert, dass ich erst im Zuge meiner Suche auf mir unbekannte Titel gestoßen bin.
Besonders erwähnenswert finde ich von Hilli Reschl, Maxi Böhm, Hans Lang und Prof. Hagen "Was wär a Hunderl ohne Herrl", von den 3 Spitzbuben "Der alte Hund", und im 2. Teil ein akustischer Filmausschnitt mit Hans Moser "Der Dienstmann".
Und nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
wiener-melange@gmx.at
   

Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID826
Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at

]]>
Ihr werdet es nicht glauben, aber diesmal bin ich wirklich auf den Hund gekommen. Denn das Thema der diesmaligen Sendung ist der "HUND".
Wie man sagt ist ja der Hund der beste Freund des Menschen und da ist es auch nicht sehr verwunderlich das es auch einige Wiener und wienerische Lieder zum Thema Hund gibt.
Ihr werdet sicher einige der gespielten Lieder kennen, aber mir selbst ist es passiert, dass ich erst im Zuge meiner Suche auf mir unbekannte Titel gestoßen bin.
Besonders erwähnenswert finde ich von Hilli Reschl, Maxi Böhm, Hans Lang und Prof. Hagen "Was wär a Hunderl ohne Herrl", von den 3 Spitzbuben "Der alte Hund", und im 2. Teil ein akustischer Filmausschnitt mit Hans Moser "Der Dienstmann".
Und nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
wiener-melange@gmx.at
    Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID826 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Ihr werdet es nicht glauben, aber diesmal bin ich wirklich auf den Hund gekommen. Denn das Thema der diesmaligen Sendung ist der "HUND".
Wie man sagt ist ja der Hund der beste Freund des Menschen und da ist es auch nicht sehr verwunderlich das es auch einige Wiener und wienerische Lieder zum Thema Hund gibt.
Ihr werdet sicher einige der gespielten Lieder kennen, aber mir selbst ist es passiert, dass ich erst im Zuge meiner Suche auf mir unbekannte Titel gestoßen bin.
Besonders erwähnenswert finde ich von Hilli Reschl, Maxi Böhm, Hans Lang und Prof. Hagen "Was wär a Hunderl ohne Herrl", von den 3 Spitzbuben "Der alte Hund", und im 2. Teil ein akustischer Filmausschnitt mit Hans Moser "Der Dienstmann".
Und nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
wiener-melange@gmx.at
    Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID826 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Geburtstagsgrüße und Rückschau 2016 http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID825 Sun, 08 Jan 2017 00:00 +0100 Erich Zib http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID825 Zuerst einmal ein Prosit 2017, ich wünsche Ihnen viel Glück, vor allem aber Gesundheit, dann noch danke für die zahlreichen Glückwünsche. Am Beginn der Sendung stehen heute Grüße und Geburtstagsgrüße an treue Radiohörer und dann möchte ich auf 2016 zurückblicken. Es war ein Jahr, wo wir von vielen Künstlern des Wienerlieds Abschied nehmen mussten, am 10. Februar ist Franz Zachhalmel Senior gestorben (der Vater von Franz Zachhalmel, der bei die Strebersdorfer Buam Harmonika spielt), am 4. April Charly Mayerhofer, am 28. Juni Felix Kerl, am 30. Juni Ossy Molzer, am 11. Juli Peter Fröhlich, am 4. August Hannes Schlader, am 19. November Luise Seitler und am 11. Dezember Trude Marzik. Es war schon ein sehr starker Verlust für die Wienerlied Szene. Aber es hat auch viel Positives gegeben, z. B. die Radio Wienerlied Gala mit Buchpräsentation im April, die so gut gelaufen ist, dass meine Tochter für den 8. April 2017 wieder eine organisiert. Es macht eben mehr Spaß, wenn man auch einen Erfolg sieht, wie z. B. auch bei unserem Radio Wienerlied Stammtisch im Augustinerkeller, der immer sehr gut besucht war. Die Wienerlied Rathausgala und das Schrammelklang Festival waren ein Beweis, dass das Wienerlied noch immer unzählige Freunde hat. Und dann gab es einen tollen Wienerlied- Nachwuchswettbewerb wo die jüngste Nachwuchssängerin mit 8 Jahren teilgenommen hat und mit der 8-jährigen Nicole Kutalek beginnt auch diese Sendung. 
An drei Künstler möchte ich noch erinnern- an Karl Randweg, der am 11.1.1992 gestorben ist, dann Rudolf Carl, gestorben am 15.1.1987 und Gerhard Bronner, gestorben am 19.1.2007. Mich hat einmal ein Kollege gefragt, wieso ich mehr Gedenksendungen für verstorbene Künstler als für lebende Künstler mache. Da gibt es zwei Gründe: Zu einem gibt es bei einem verstorbenen Künstler eben zwei Gedenktage, einmal zum Geburtstag und dann noch zum Sterbetag. Aber es gibt noch einen ganz banalen Grund- ich habe seinerzeit von Emmerich Arleth jun. das gesamte Radioarchiv übernommen und damit viele Unterlagen von früher. Von den heutigen Künstlern fehlen mir solche Unterlagen und ich habe schon oft versucht, von einzelnen Leuten etwas zu bekommen, es ist mir ganz ehrlich zu mühselig. Daher werden viele Künstler nicht geehrt, weil ich gar keine Ahnung habe, wann sie geboren wurden. 
Darf ich Sie noch auf unsere Internetseite www.radiowienerlied.at aufmerksam machen, wo sie auch eine Veranstaltungsseite habe mit Hinweisen auf unsere Veranstaltungen und ich freue mich immer, wenn ich bekannte Hörer, aber auch wenn ich Radiohörer treffe, die ich noch nicht gekannt habe. Eine gute Möglichkeit zum Kennenlernen ist der Radio Wienerlied Heurigenabend am Freitag 20. Jänner um 19h beim Heurigen Mayer am Pfarrplatz und unser Radio Wienerlied Stammtisch am Dienstag 31. Jänner im Augustinerkeller, Beginn jeweils 19h, bitte bei beiden Veranstaltungen aber unbedingt reservieren. Auf unserer Homepage gibt es auch einen Shop und da haben wir ganz neu eine CD von Jazz Gitti aufgenommen und der Titel „Du bleibst immer mei Kind“ lässt diese Sendung ausklingen. Im Shop gibt es übrigens einen Schnelldurchlauf durch die ganze CD.  
Noch einmal alles Gute im neuen Jahr, bis zum nächsten Mal 
Ihr Erich Zib
        

Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID825
Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at

]]>
Zuerst einmal ein Prosit 2017, ich wünsche Ihnen viel Glück, vor allem aber Gesundheit, dann noch danke für die zahlreichen Glückwünsche. Am Beginn der Sendung stehen heute Grüße und Geburtstagsgrüße an treue Radiohörer und dann möchte ich auf 2016 zurückblicken. Es war ein Jahr, wo wir von vielen Künstlern des Wienerlieds Abschied nehmen mussten, am 10. Februar ist Franz Zachhalmel Senior gestorben (der Vater von Franz Zachhalmel, der bei die Strebersdorfer Buam Harmonika spielt), am 4. April Charly Mayerhofer, am 28. Juni Felix Kerl, am 30. Juni Ossy Molzer, am 11. Juli Peter Fröhlich, am 4. August Hannes Schlader, am 19. November Luise Seitler und am 11. Dezember Trude Marzik. Es war schon ein sehr starker Verlust für die Wienerlied Szene. Aber es hat auch viel Positives gegeben, z. B. die Radio Wienerlied Gala mit Buchpräsentation im April, die so gut gelaufen ist, dass meine Tochter für den 8. April 2017 wieder eine organisiert. Es macht eben mehr Spaß, wenn man auch einen Erfolg sieht, wie z. B. auch bei unserem Radio Wienerlied Stammtisch im Augustinerkeller, der immer sehr gut besucht war. Die Wienerlied Rathausgala und das Schrammelklang Festival waren ein Beweis, dass das Wienerlied noch immer unzählige Freunde hat. Und dann gab es einen tollen Wienerlied- Nachwuchswettbewerb wo die jüngste Nachwuchssängerin mit 8 Jahren teilgenommen hat und mit der 8-jährigen Nicole Kutalek beginnt auch diese Sendung. 
An drei Künstler möchte ich noch erinnern- an Karl Randweg, der am 11.1.1992 gestorben ist, dann Rudolf Carl, gestorben am 15.1.1987 und Gerhard Bronner, gestorben am 19.1.2007. Mich hat einmal ein Kollege gefragt, wieso ich mehr Gedenksendungen für verstorbene Künstler als für lebende Künstler mache. Da gibt es zwei Gründe: Zu einem gibt es bei einem verstorbenen Künstler eben zwei Gedenktage, einmal zum Geburtstag und dann noch zum Sterbetag. Aber es gibt noch einen ganz banalen Grund- ich habe seinerzeit von Emmerich Arleth jun. das gesamte Radioarchiv übernommen und damit viele Unterlagen von früher. Von den heutigen Künstlern fehlen mir solche Unterlagen und ich habe schon oft versucht, von einzelnen Leuten etwas zu bekommen, es ist mir ganz ehrlich zu mühselig. Daher werden viele Künstler nicht geehrt, weil ich gar keine Ahnung habe, wann sie geboren wurden. 
Darf ich Sie noch auf unsere Internetseite www.radiowienerlied.at aufmerksam machen, wo sie auch eine Veranstaltungsseite habe mit Hinweisen auf unsere Veranstaltungen und ich freue mich immer, wenn ich bekannte Hörer, aber auch wenn ich Radiohörer treffe, die ich noch nicht gekannt habe. Eine gute Möglichkeit zum Kennenlernen ist der Radio Wienerlied Heurigenabend am Freitag 20. Jänner um 19h beim Heurigen Mayer am Pfarrplatz und unser Radio Wienerlied Stammtisch am Dienstag 31. Jänner im Augustinerkeller, Beginn jeweils 19h, bitte bei beiden Veranstaltungen aber unbedingt reservieren. Auf unserer Homepage gibt es auch einen Shop und da haben wir ganz neu eine CD von Jazz Gitti aufgenommen und der Titel „Du bleibst immer mei Kind“ lässt diese Sendung ausklingen. Im Shop gibt es übrigens einen Schnelldurchlauf durch die ganze CD.  
Noch einmal alles Gute im neuen Jahr, bis zum nächsten Mal 
Ihr Erich Zib
         Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID825 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Zuerst einmal ein Prosit 2017, ich wünsche Ihnen viel Glück, vor allem aber Gesundheit, dann noch danke für die zahlreichen Glückwünsche. Am Beginn der Sendung stehen heute Grüße und Geburtstagsgrüße an treue Radiohörer und dann möchte ich auf 2016 zurückblicken. Es war ein Jahr, wo wir von vielen Künstlern des Wienerlieds Abschied nehmen mussten, am 10. Februar ist Franz Zachhalmel Senior gestorben (der Vater von Franz Zachhalmel, der bei die Strebersdorfer Buam Harmonika spielt), am 4. April Charly Mayerhofer, am 28. Juni Felix Kerl, am 30. Juni Ossy Molzer, am 11. Juli Peter Fröhlich, am 4. August Hannes Schlader, am 19. November Luise Seitler und am 11. Dezember Trude Marzik. Es war schon ein sehr starker Verlust für die Wienerlied Szene. Aber es hat auch viel Positives gegeben, z. B. die Radio Wienerlied Gala mit Buchpräsentation im April, die so gut gelaufen ist, dass meine Tochter für den 8. April 2017 wieder eine organisiert. Es macht eben mehr Spaß, wenn man auch einen Erfolg sieht, wie z. B. auch bei unserem Radio Wienerlied Stammtisch im Augustinerkeller, der immer sehr gut besucht war. Die Wienerlied Rathausgala und das Schrammelklang Festival waren ein Beweis, dass das Wienerlied noch immer unzählige Freunde hat. Und dann gab es einen tollen Wienerlied- Nachwuchswettbewerb wo die jüngste Nachwuchssängerin mit 8 Jahren teilgenommen hat und mit der 8-jährigen Nicole Kutalek beginnt auch diese Sendung. 
An drei Künstler möchte ich noch erinnern- an Karl Randweg, der am 11.1.1992 gestorben ist, dann Rudolf Carl, gestorben am 15.1.1987 und Gerhard Bronner, gestorben am 19.1.2007. Mich hat einmal ein Kollege gefragt, wieso ich mehr Gedenksendungen für verstorbene Künstler als für lebende Künstler mache. Da gibt es zwei Gründe: Zu einem gibt es bei einem verstorbenen Künstler eben zwei Gedenktage, einmal zum Geburtstag und dann noch zum Sterbetag. Aber es gibt noch einen ganz banalen Grund- ich habe seinerzeit von Emmerich Arleth jun. das gesamte Radioarchiv übernommen und damit viele Unterlagen von früher. Von den heutigen Künstlern fehlen mir solche Unterlagen und ich habe schon oft versucht, von einzelnen Leuten etwas zu bekommen, es ist mir ganz ehrlich zu mühselig. Daher werden viele Künstler nicht geehrt, weil ich gar keine Ahnung habe, wann sie geboren wurden. 
Darf ich Sie noch auf unsere Internetseite www.radiowienerlied.at aufmerksam machen, wo sie auch eine Veranstaltungsseite habe mit Hinweisen auf unsere Veranstaltungen und ich freue mich immer, wenn ich bekannte Hörer, aber auch wenn ich Radiohörer treffe, die ich noch nicht gekannt habe. Eine gute Möglichkeit zum Kennenlernen ist der Radio Wienerlied Heurigenabend am Freitag 20. Jänner um 19h beim Heurigen Mayer am Pfarrplatz und unser Radio Wienerlied Stammtisch am Dienstag 31. Jänner im Augustinerkeller, Beginn jeweils 19h, bitte bei beiden Veranstaltungen aber unbedingt reservieren. Auf unserer Homepage gibt es auch einen Shop und da haben wir ganz neu eine CD von Jazz Gitti aufgenommen und der Titel „Du bleibst immer mei Kind“ lässt diese Sendung ausklingen. Im Shop gibt es übrigens einen Schnelldurchlauf durch die ganze CD.  
Noch einmal alles Gute im neuen Jahr, bis zum nächsten Mal 
Ihr Erich Zib
         Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID825 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Wiener Melange 173 http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID824 Sun, 01 Jan 2017 00:00 +0100 Erich Zib http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID824 Wieder ist ein Jahr zu Ende und eine neues Jahr beginnt, das hoffentlich friedlicher verläuft wie das vergangene. Wir werden es ja sehen.
Aber nun zu meiner Sendung. Vom vergangenen Jahr sind mir ein paar musikalische Wünsche von treuen Hörern und Besuchern der Veranstaltungen übrig geblieben, die ich gleich zu Beginn in meine Sendung aufgenommen habe. Dann geht es weiter mit Liedern, wobei ich wieder versucht habe ein möglichst abwechslungsreiches  Programm zusammenzustellen. Es war mir ein Anliegen dabei auch die Faschingszeit mit humorvollen Titeln und die Ballsaison mit entsprechenden Liedern zu würdigen.
Höhepunkt der Wiener Ballsaison ist der Opernball und aus diesem Grund habe ich aus der gleichnamigen Operette "Der Opernball" von Richard Heuberger das bekannte Duett "Gehen wir ins Chambre Separée" gesungen von Helga Hildebrand und Anneliese Rothenberger in die Sendung aufgenommen.
Ja und wieder meine Hinweise auf den Shop von www.radiowienerlied.at in dem viele der heute gespielten Lieder auf Tonträger zu finden und käuflich zu erwerben sind. 
Einen Hinweis noch- am 10. Jänner ab 19h spiele ich mit Erich Zib für eine Freundesrunde in Bad Vöslau beim Heurigen Wienerlieder und Countrylieder. Ist zwar eine private Veranstaltung, aber es wären noch für spezielle Freunde noch ein paar Plätze frei. Reservierung nur über Erich Zib oder mich. 
Und nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
wiener-melange@gmx.at

Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID824
Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at

]]>
Wieder ist ein Jahr zu Ende und eine neues Jahr beginnt, das hoffentlich friedlicher verläuft wie das vergangene. Wir werden es ja sehen.
Aber nun zu meiner Sendung. Vom vergangenen Jahr sind mir ein paar musikalische Wünsche von treuen Hörern und Besuchern der Veranstaltungen übrig geblieben, die ich gleich zu Beginn in meine Sendung aufgenommen habe. Dann geht es weiter mit Liedern, wobei ich wieder versucht habe ein möglichst abwechslungsreiches  Programm zusammenzustellen. Es war mir ein Anliegen dabei auch die Faschingszeit mit humorvollen Titeln und die Ballsaison mit entsprechenden Liedern zu würdigen.
Höhepunkt der Wiener Ballsaison ist der Opernball und aus diesem Grund habe ich aus der gleichnamigen Operette "Der Opernball" von Richard Heuberger das bekannte Duett "Gehen wir ins Chambre Separée" gesungen von Helga Hildebrand und Anneliese Rothenberger in die Sendung aufgenommen.
Ja und wieder meine Hinweise auf den Shop von www.radiowienerlied.at in dem viele der heute gespielten Lieder auf Tonträger zu finden und käuflich zu erwerben sind. 
Einen Hinweis noch- am 10. Jänner ab 19h spiele ich mit Erich Zib für eine Freundesrunde in Bad Vöslau beim Heurigen Wienerlieder und Countrylieder. Ist zwar eine private Veranstaltung, aber es wären noch für spezielle Freunde noch ein paar Plätze frei. Reservierung nur über Erich Zib oder mich. 
Und nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
wiener-melange@gmx.at Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID824 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Wieder ist ein Jahr zu Ende und eine neues Jahr beginnt, das hoffentlich friedlicher verläuft wie das vergangene. Wir werden es ja sehen.
Aber nun zu meiner Sendung. Vom vergangenen Jahr sind mir ein paar musikalische Wünsche von treuen Hörern und Besuchern der Veranstaltungen übrig geblieben, die ich gleich zu Beginn in meine Sendung aufgenommen habe. Dann geht es weiter mit Liedern, wobei ich wieder versucht habe ein möglichst abwechslungsreiches  Programm zusammenzustellen. Es war mir ein Anliegen dabei auch die Faschingszeit mit humorvollen Titeln und die Ballsaison mit entsprechenden Liedern zu würdigen.
Höhepunkt der Wiener Ballsaison ist der Opernball und aus diesem Grund habe ich aus der gleichnamigen Operette "Der Opernball" von Richard Heuberger das bekannte Duett "Gehen wir ins Chambre Separée" gesungen von Helga Hildebrand und Anneliese Rothenberger in die Sendung aufgenommen.
Ja und wieder meine Hinweise auf den Shop von www.radiowienerlied.at in dem viele der heute gespielten Lieder auf Tonträger zu finden und käuflich zu erwerben sind. 
Einen Hinweis noch- am 10. Jänner ab 19h spiele ich mit Erich Zib für eine Freundesrunde in Bad Vöslau beim Heurigen Wienerlieder und Countrylieder. Ist zwar eine private Veranstaltung, aber es wären noch für spezielle Freunde noch ein paar Plätze frei. Reservierung nur über Erich Zib oder mich. 
Und nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
wiener-melange@gmx.at Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID824 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>