Radio Wienerlied - W√∂chentlicher Podcast http://www.radiowienerlied.at/rss/podcast.xml Radio Wienerlied bietet jede Woche neu einen 60 Minuten Wienerlied-Podcast zum Theme Wiener Lied de daily 1 Radio Wienerlied Radio Wienerlied - Erich Zib - W√∂chentlicher Podcast Sun, 11 Dec 2016 00:00 +0100 Advent in Wien http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID821 Sun, 11 Dec 2016 00:00 +0100 Erich Zib http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID821 Unser Weihnachtsangebot: Die CD „Advent in Wien“ mit Michael Perfler, Trude Marzik, Hans Ecker Trio, Die Weltpartie und Marion & Erich Zib, mit 21 Liedern und Gedichten rund um den Wiener Advent gibt es jetzt bis zum 24.12. um 9,90€ (statt 15,-€). (Details)
Dann gibt es Lieder rund um den Advent, einen Liedwunsch eines Hörers und zwei Titel aus der neuen CD „Wie schnell vergeht die Zeit“ von Michael Perfler, der für Dienstag 13. Dezember zu einem tollen Konzert mit Fredi Gradinger, Herbert Bäuml, Herbert Schöndorfer, Franz Horacek, Rudi Koschelu, Franz Pelz und meiner Tochter und mir in die neue Tribüne Wien unterhalb vom Café Landtmann gleich neben dem Burgtheater einladet. Beginn ist um 19,30h. 
Damit wünsche ich noch einen schönen Advent 
Ihr Erich Zib
    

Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID821
Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at

]]>
Unser Weihnachtsangebot: Die CD „Advent in Wien“ mit Michael Perfler, Trude Marzik, Hans Ecker Trio, Die Weltpartie und Marion & Erich Zib, mit 21 Liedern und Gedichten rund um den Wiener Advent gibt es jetzt bis zum 24.12. um 9,90€ (statt 15,-€). (Details)
Dann gibt es Lieder rund um den Advent, einen Liedwunsch eines Hörers und zwei Titel aus der neuen CD „Wie schnell vergeht die Zeit“ von Michael Perfler, der für Dienstag 13. Dezember zu einem tollen Konzert mit Fredi Gradinger, Herbert Bäuml, Herbert Schöndorfer, Franz Horacek, Rudi Koschelu, Franz Pelz und meiner Tochter und mir in die neue Tribüne Wien unterhalb vom Café Landtmann gleich neben dem Burgtheater einladet. Beginn ist um 19,30h. 
Damit wünsche ich noch einen schönen Advent 
Ihr Erich Zib
     Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID821 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Unser Weihnachtsangebot: Die CD „Advent in Wien“ mit Michael Perfler, Trude Marzik, Hans Ecker Trio, Die Weltpartie und Marion & Erich Zib, mit 21 Liedern und Gedichten rund um den Wiener Advent gibt es jetzt bis zum 24.12. um 9,90€ (statt 15,-€). (Details)
Dann gibt es Lieder rund um den Advent, einen Liedwunsch eines Hörers und zwei Titel aus der neuen CD „Wie schnell vergeht die Zeit“ von Michael Perfler, der für Dienstag 13. Dezember zu einem tollen Konzert mit Fredi Gradinger, Herbert Bäuml, Herbert Schöndorfer, Franz Horacek, Rudi Koschelu, Franz Pelz und meiner Tochter und mir in die neue Tribüne Wien unterhalb vom Café Landtmann gleich neben dem Burgtheater einladet. Beginn ist um 19,30h. 
Damit wünsche ich noch einen schönen Advent 
Ihr Erich Zib
     Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID821 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Wiener Melange 171 http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID820 Sun, 04 Dec 2016 00:00 +0100 Erich Zib http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID820 Dieses mal spiele ich die letzte Folge der Herz-Trilogie. Gleich zu Beginn habe ich Klassiker aus Tanzmusik und Operette die einen starken Bezug zu Wien haben und auch das "Herz" zum Thema haben.
Das wunderbare an der Musik ist, dass es in jedem Bereich Lieder und Musikstücke gibt, die einem unbekannt sind, auch wenn man glaubt vieles zu kennen.
In dieser Sendung möchte als Besonderheiten von Horst Chmela "Ein Herz Geht Nie Auf Wanderschaft" und von Hedy Slunecko-Kaderka & Willy Fantel "Da is mirs Herz in d´Hosen g´falln" hervorheben. Im zweiten Teil ist besonders von Walter Berry "Was a Frau'nherz all's aushalten kann" bemerkenswert.
Wenn Sie das Wienerlied unterstützen wollen, dann verwenden Sie vielleicht CDs und Bücher mit Wienermusik als Weihnachtsgeschenk. Auf www.radiowienerlied.at finden Sie im Shop etliche Anregungen dazu. 
Und nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
wiener-melange@gmx.at
              

Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID820
Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at

]]>
Dieses mal spiele ich die letzte Folge der Herz-Trilogie. Gleich zu Beginn habe ich Klassiker aus Tanzmusik und Operette die einen starken Bezug zu Wien haben und auch das "Herz" zum Thema haben.
Das wunderbare an der Musik ist, dass es in jedem Bereich Lieder und Musikstücke gibt, die einem unbekannt sind, auch wenn man glaubt vieles zu kennen.
In dieser Sendung möchte als Besonderheiten von Horst Chmela "Ein Herz Geht Nie Auf Wanderschaft" und von Hedy Slunecko-Kaderka & Willy Fantel "Da is mirs Herz in d´Hosen g´falln" hervorheben. Im zweiten Teil ist besonders von Walter Berry "Was a Frau'nherz all's aushalten kann" bemerkenswert.
Wenn Sie das Wienerlied unterstützen wollen, dann verwenden Sie vielleicht CDs und Bücher mit Wienermusik als Weihnachtsgeschenk. Auf www.radiowienerlied.at finden Sie im Shop etliche Anregungen dazu. 
Und nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
wiener-melange@gmx.at
               Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID820 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Dieses mal spiele ich die letzte Folge der Herz-Trilogie. Gleich zu Beginn habe ich Klassiker aus Tanzmusik und Operette die einen starken Bezug zu Wien haben und auch das "Herz" zum Thema haben.
Das wunderbare an der Musik ist, dass es in jedem Bereich Lieder und Musikstücke gibt, die einem unbekannt sind, auch wenn man glaubt vieles zu kennen.
In dieser Sendung möchte als Besonderheiten von Horst Chmela "Ein Herz Geht Nie Auf Wanderschaft" und von Hedy Slunecko-Kaderka & Willy Fantel "Da is mirs Herz in d´Hosen g´falln" hervorheben. Im zweiten Teil ist besonders von Walter Berry "Was a Frau'nherz all's aushalten kann" bemerkenswert.
Wenn Sie das Wienerlied unterstützen wollen, dann verwenden Sie vielleicht CDs und Bücher mit Wienermusik als Weihnachtsgeschenk. Auf www.radiowienerlied.at finden Sie im Shop etliche Anregungen dazu. 
Und nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
wiener-melange@gmx.at
               Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID820 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Neue CD Michael Perfler, Nachruf Luise Seitler http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID819 Sun, 27 Nov 2016 00:00 +0100 Erich Zib http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID819 Im Mittelpunkt dieser Sendung steht die neue CD „Wie schnell vergeht die Zeit“, die Michael Perfler mit seinen Freunden im Radio Wienerlied Musikverlag herausgebracht hat, wobei Michael Perfler im Interview über die Entstehung erzählt. Am Dienstag, 13. Dezember um 19,30h findet dazu in der neuen Tribüne Wien unter dem Café Landtmann (neben dem Burgtheater) eine CD- Präsentation mit Alfed Gradinger, Herbert Bäuml, Herbert Schöndorfer, Rudi Koschelu, Karl Macourek, Franz Horacek, Harald Seebacher, Franz Pelz und meine Tochter Marion und ich und natürlich Michael Perfler statt. Der Eintritt kostet 15,-€, wobei da ein 5,-€ Warengutschein inkludiert ist und Karten gibt es bei Michael Perfler unter 0699-11397260 und unter perfler-arts@gmx.at.
In der 60 Minuten Sendung will ich an den 85. Geburtstag von Karl Nemec erinnern, an den 5. Todestag von Ludwig Hirsch und an den Geburtstag von Walter Simlinger. Mit Karl Worell aus dem Burgenland, dem Notalgierocker (das ist Rudi „Jacky“ Mueller aus dem Mühlviertel in OÖ) und Markus Singer mit dem Münchner Schrammelquartett sind Musiker zu Gast, die wahrscheinlich sogar in Insiderkreisen nicht so bekannt sind. 
Ich hoffe, die Sendung gefällt Ihnen, bis zum nächsten Mal 
Ihr 
Erich Zib              

Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID819
Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at

]]>
Im Mittelpunkt dieser Sendung steht die neue CD „Wie schnell vergeht die Zeit“, die Michael Perfler mit seinen Freunden im Radio Wienerlied Musikverlag herausgebracht hat, wobei Michael Perfler im Interview über die Entstehung erzählt. Am Dienstag, 13. Dezember um 19,30h findet dazu in der neuen Tribüne Wien unter dem Café Landtmann (neben dem Burgtheater) eine CD- Präsentation mit Alfed Gradinger, Herbert Bäuml, Herbert Schöndorfer, Rudi Koschelu, Karl Macourek, Franz Horacek, Harald Seebacher, Franz Pelz und meine Tochter Marion und ich und natürlich Michael Perfler statt. Der Eintritt kostet 15,-€, wobei da ein 5,-€ Warengutschein inkludiert ist und Karten gibt es bei Michael Perfler unter 0699-11397260 und unter perfler-arts@gmx.at.
In der 60 Minuten Sendung will ich an den 85. Geburtstag von Karl Nemec erinnern, an den 5. Todestag von Ludwig Hirsch und an den Geburtstag von Walter Simlinger. Mit Karl Worell aus dem Burgenland, dem Notalgierocker (das ist Rudi „Jacky“ Mueller aus dem Mühlviertel in OÖ) und Markus Singer mit dem Münchner Schrammelquartett sind Musiker zu Gast, die wahrscheinlich sogar in Insiderkreisen nicht so bekannt sind. 
Ich hoffe, die Sendung gefällt Ihnen, bis zum nächsten Mal 
Ihr 
Erich Zib               Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID819 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Im Mittelpunkt dieser Sendung steht die neue CD „Wie schnell vergeht die Zeit“, die Michael Perfler mit seinen Freunden im Radio Wienerlied Musikverlag herausgebracht hat, wobei Michael Perfler im Interview über die Entstehung erzählt. Am Dienstag, 13. Dezember um 19,30h findet dazu in der neuen Tribüne Wien unter dem Café Landtmann (neben dem Burgtheater) eine CD- Präsentation mit Alfed Gradinger, Herbert Bäuml, Herbert Schöndorfer, Rudi Koschelu, Karl Macourek, Franz Horacek, Harald Seebacher, Franz Pelz und meine Tochter Marion und ich und natürlich Michael Perfler statt. Der Eintritt kostet 15,-€, wobei da ein 5,-€ Warengutschein inkludiert ist und Karten gibt es bei Michael Perfler unter 0699-11397260 und unter perfler-arts@gmx.at.
In der 60 Minuten Sendung will ich an den 85. Geburtstag von Karl Nemec erinnern, an den 5. Todestag von Ludwig Hirsch und an den Geburtstag von Walter Simlinger. Mit Karl Worell aus dem Burgenland, dem Notalgierocker (das ist Rudi „Jacky“ Mueller aus dem Mühlviertel in OÖ) und Markus Singer mit dem Münchner Schrammelquartett sind Musiker zu Gast, die wahrscheinlich sogar in Insiderkreisen nicht so bekannt sind. 
Ich hoffe, die Sendung gefällt Ihnen, bis zum nächsten Mal 
Ihr 
Erich Zib               Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID819 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Wiener Melange 170 http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID817 Sun, 20 Nov 2016 00:00 +0100 Erich Zib http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID817 Für heute habe ich die zweite Folge meiner Reihe mit dem Thema "Herz" im Wienerlied zusammengestellt.
Wieder habe ich einige Lieder gefunden, die selten bis gar nicht im Repertoire von Interpreten der Gegenwart zu finden sind. Ist doch eigentlich schade, aber mit unseren Sendungen kann ich doch das eine oder andere Lied, das vielleicht manche unserer betagteren Hörer noch in den Ohren haben, in Erinnerung bringen. Aber auch die jüngeren Hörer lernen so manches aus der Tradition des Wienerliedes. Viele Interpreten die in meinen Sendungen vorkommen, sind leider auch nicht mehr unter uns, und trotzdem sollen ihre Stimmen nicht in Vergessenheit geraten.
Wenn Euch das eine oder andere Lied interessiert, so sind viele, insbesondere traditionelle, im Shop von www.radiowienerlied.at auf CD erhältlich. Die Suche nach Titel oder Interpret bringt manche überraschende Resultate
Und nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
wiener-melange@gmx.at              

Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID817
Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at

]]>
Für heute habe ich die zweite Folge meiner Reihe mit dem Thema "Herz" im Wienerlied zusammengestellt.
Wieder habe ich einige Lieder gefunden, die selten bis gar nicht im Repertoire von Interpreten der Gegenwart zu finden sind. Ist doch eigentlich schade, aber mit unseren Sendungen kann ich doch das eine oder andere Lied, das vielleicht manche unserer betagteren Hörer noch in den Ohren haben, in Erinnerung bringen. Aber auch die jüngeren Hörer lernen so manches aus der Tradition des Wienerliedes. Viele Interpreten die in meinen Sendungen vorkommen, sind leider auch nicht mehr unter uns, und trotzdem sollen ihre Stimmen nicht in Vergessenheit geraten.
Wenn Euch das eine oder andere Lied interessiert, so sind viele, insbesondere traditionelle, im Shop von www.radiowienerlied.at auf CD erhältlich. Die Suche nach Titel oder Interpret bringt manche überraschende Resultate
Und nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
wiener-melange@gmx.at               Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID817 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Für heute habe ich die zweite Folge meiner Reihe mit dem Thema "Herz" im Wienerlied zusammengestellt.
Wieder habe ich einige Lieder gefunden, die selten bis gar nicht im Repertoire von Interpreten der Gegenwart zu finden sind. Ist doch eigentlich schade, aber mit unseren Sendungen kann ich doch das eine oder andere Lied, das vielleicht manche unserer betagteren Hörer noch in den Ohren haben, in Erinnerung bringen. Aber auch die jüngeren Hörer lernen so manches aus der Tradition des Wienerliedes. Viele Interpreten die in meinen Sendungen vorkommen, sind leider auch nicht mehr unter uns, und trotzdem sollen ihre Stimmen nicht in Vergessenheit geraten.
Wenn Euch das eine oder andere Lied interessiert, so sind viele, insbesondere traditionelle, im Shop von www.radiowienerlied.at auf CD erhältlich. Die Suche nach Titel oder Interpret bringt manche überraschende Resultate
Und nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
wiener-melange@gmx.at               Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID817 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Neue CDs im Archiv http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID818 Sun, 13 Nov 2016 00:00 +0100 Erich Zib http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID818 CD „Was gibt es Neues“ von Heinz Conrads stelle ich in dieser Sendungen CD´s vor, die ich vor kurzem ins Radio Wienerlied Archiv eingereiht habe. Da ist einmal eine neue 3er CD von Helmut Qualtinger, die mich mehr als begeistert. Meiner Meinung nach ist da auf den 3 CDs das Wichtigste drauf, was Qualtinger ausmacht, zum größten Teil gesungen, aber auch gesprochene Texte wie z. B. seine Travnicek Geschichten. Alle 3 CD´s gibt es jetzt bei Radio Wienerlied um 19,90€, wobei normal eine einzelne CD von Qualtinger 18€ kostet.  Auf den 3 CD´s sind insgesamt 47 Aufnahmen. 
Dann gibt es eine neue CD von Clemens Schaller herausgebracht und Bernd Kronowetter mit tollen neuen selbst geschriebenen Titeln. Die Gruppe „Vienna Melounge“, das sind Eva- Maria Valenta und Rainer Spechtl Gesang, Sandro Miori Flöte und Saxophon, Andreas von Herzogenburg Klavier und Bass, Mario Dancso Gesang und Gitarre und Sacha Ivan Schlagzeug haben mir die CD „Der dreibeinige Hund“ geschickt, wo ich einen Titel ausgesucht habe. Dann bin ich erst jetzt dazu gekommen, die Doppel CD vom Schrammel-Klang-Festival 2016 zu erfassen und aus dieser Doppel CD hören Sie 3 Titel. Den Abschluss macht ein Titel von Peter Meissner, den wir am Samstag 3. Dezember von 11-14h an Bord der DDSG MS Admiral Tegetthoff begrüßen dürfen und der aus seinem Programm „Auch Engel singen gerne“ präsentieren wird. Marion und ich bringen unser Programm „Advent in Wien“. Durch den Wechsel auf das größere Schiff können wir jetzt wieder Plätze anbieten. Karten zum Preis von 45,-€, incl. Buffet gibt es bei meiner Tochter Marion unter verlag@radiowienerlied.at oder 0664-3237792.
Ihr
Erich Zib 

Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID818
Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at

]]>
CD „Was gibt es Neues“ von Heinz Conrads stelle ich in dieser Sendungen CD´s vor, die ich vor kurzem ins Radio Wienerlied Archiv eingereiht habe. Da ist einmal eine neue 3er CD von Helmut Qualtinger, die mich mehr als begeistert. Meiner Meinung nach ist da auf den 3 CDs das Wichtigste drauf, was Qualtinger ausmacht, zum größten Teil gesungen, aber auch gesprochene Texte wie z. B. seine Travnicek Geschichten. Alle 3 CD´s gibt es jetzt bei Radio Wienerlied um 19,90€, wobei normal eine einzelne CD von Qualtinger 18€ kostet.  Auf den 3 CD´s sind insgesamt 47 Aufnahmen. 
Dann gibt es eine neue CD von Clemens Schaller herausgebracht und Bernd Kronowetter mit tollen neuen selbst geschriebenen Titeln. Die Gruppe „Vienna Melounge“, das sind Eva- Maria Valenta und Rainer Spechtl Gesang, Sandro Miori Flöte und Saxophon, Andreas von Herzogenburg Klavier und Bass, Mario Dancso Gesang und Gitarre und Sacha Ivan Schlagzeug haben mir die CD „Der dreibeinige Hund“ geschickt, wo ich einen Titel ausgesucht habe. Dann bin ich erst jetzt dazu gekommen, die Doppel CD vom Schrammel-Klang-Festival 2016 zu erfassen und aus dieser Doppel CD hören Sie 3 Titel. Den Abschluss macht ein Titel von Peter Meissner, den wir am Samstag 3. Dezember von 11-14h an Bord der DDSG MS Admiral Tegetthoff begrüßen dürfen und der aus seinem Programm „Auch Engel singen gerne“ präsentieren wird. Marion und ich bringen unser Programm „Advent in Wien“. Durch den Wechsel auf das größere Schiff können wir jetzt wieder Plätze anbieten. Karten zum Preis von 45,-€, incl. Buffet gibt es bei meiner Tochter Marion unter verlag@radiowienerlied.at oder 0664-3237792.
Ihr
Erich Zib  Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID818 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
CD „Was gibt es Neues“ von Heinz Conrads stelle ich in dieser Sendungen CD´s vor, die ich vor kurzem ins Radio Wienerlied Archiv eingereiht habe. Da ist einmal eine neue 3er CD von Helmut Qualtinger, die mich mehr als begeistert. Meiner Meinung nach ist da auf den 3 CDs das Wichtigste drauf, was Qualtinger ausmacht, zum größten Teil gesungen, aber auch gesprochene Texte wie z. B. seine Travnicek Geschichten. Alle 3 CD´s gibt es jetzt bei Radio Wienerlied um 19,90€, wobei normal eine einzelne CD von Qualtinger 18€ kostet.  Auf den 3 CD´s sind insgesamt 47 Aufnahmen. 
Dann gibt es eine neue CD von Clemens Schaller herausgebracht und Bernd Kronowetter mit tollen neuen selbst geschriebenen Titeln. Die Gruppe „Vienna Melounge“, das sind Eva- Maria Valenta und Rainer Spechtl Gesang, Sandro Miori Flöte und Saxophon, Andreas von Herzogenburg Klavier und Bass, Mario Dancso Gesang und Gitarre und Sacha Ivan Schlagzeug haben mir die CD „Der dreibeinige Hund“ geschickt, wo ich einen Titel ausgesucht habe. Dann bin ich erst jetzt dazu gekommen, die Doppel CD vom Schrammel-Klang-Festival 2016 zu erfassen und aus dieser Doppel CD hören Sie 3 Titel. Den Abschluss macht ein Titel von Peter Meissner, den wir am Samstag 3. Dezember von 11-14h an Bord der DDSG MS Admiral Tegetthoff begrüßen dürfen und der aus seinem Programm „Auch Engel singen gerne“ präsentieren wird. Marion und ich bringen unser Programm „Advent in Wien“. Durch den Wechsel auf das größere Schiff können wir jetzt wieder Plätze anbieten. Karten zum Preis von 45,-€, incl. Buffet gibt es bei meiner Tochter Marion unter verlag@radiowienerlied.at oder 0664-3237792.
Ihr
Erich Zib  Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID818 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Wiener Melange 169 http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID816 Sun, 06 Nov 2016 00:00 +0100 Erich Zib http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID816 " 's Herz von an echten Weana" gesungen von Fritz Muliar, einem Menschen der wie kaum ein Anderer den Wiener verkörpert, ist auch das Motto meiner neuen Sendungen. In diesem Zusammenhang möchte ich mich wieder bei einem Hörer bedanken, der mich dazu inspiriert hat.
Wieder habe ich dabei mir unbekannte Lieder entdeckt und bin nun froh Euch in 3 Sendungen präsentieren zu können was ich bei der Suche mit "Herz" im Titel gefunden habe. Wie ihr es von mir kennt habe ich versucht eine Mischung von sehr bekannten, weniger bekannten und teilweise unbekannten Liedern zu finden.
Bitte habt Verständnis dafür, dass wir keine Zusammenstellungen unserer Sendungen "Wienerlieder von gestern und heute" von und mit Erich Zib und meiner "Wiener Melange" Euch auf  CD's übermitteln können, aber das ist aus urheberrechtlichen Gründen nicht möglich. Auch ist es uns vorgegeben, dass sich die Lieder in den Sendungen, wenn auch geringfügig, aber doch überschneiden müssen. Es liegt nicht an Radiowienerlied.
Wenn ich schon von Radiowienerlied rede, dann gleich der Hinweis, dass im Shop von www.radiowiederlied.at mit der praktischen Suchfunktion ganz leicht die Musikstücke Eurer Lieblingsinterpreten und viele Titel zu finden sind. 
Und nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
wiener-melange@gmx.at                  

Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID816
Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at

]]>
" 's Herz von an echten Weana" gesungen von Fritz Muliar, einem Menschen der wie kaum ein Anderer den Wiener verkörpert, ist auch das Motto meiner neuen Sendungen. In diesem Zusammenhang möchte ich mich wieder bei einem Hörer bedanken, der mich dazu inspiriert hat.
Wieder habe ich dabei mir unbekannte Lieder entdeckt und bin nun froh Euch in 3 Sendungen präsentieren zu können was ich bei der Suche mit "Herz" im Titel gefunden habe. Wie ihr es von mir kennt habe ich versucht eine Mischung von sehr bekannten, weniger bekannten und teilweise unbekannten Liedern zu finden.
Bitte habt Verständnis dafür, dass wir keine Zusammenstellungen unserer Sendungen "Wienerlieder von gestern und heute" von und mit Erich Zib und meiner "Wiener Melange" Euch auf  CD's übermitteln können, aber das ist aus urheberrechtlichen Gründen nicht möglich. Auch ist es uns vorgegeben, dass sich die Lieder in den Sendungen, wenn auch geringfügig, aber doch überschneiden müssen. Es liegt nicht an Radiowienerlied.
Wenn ich schon von Radiowienerlied rede, dann gleich der Hinweis, dass im Shop von www.radiowiederlied.at mit der praktischen Suchfunktion ganz leicht die Musikstücke Eurer Lieblingsinterpreten und viele Titel zu finden sind. 
Und nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
wiener-melange@gmx.at                   Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID816 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
" 's Herz von an echten Weana" gesungen von Fritz Muliar, einem Menschen der wie kaum ein Anderer den Wiener verkörpert, ist auch das Motto meiner neuen Sendungen. In diesem Zusammenhang möchte ich mich wieder bei einem Hörer bedanken, der mich dazu inspiriert hat.
Wieder habe ich dabei mir unbekannte Lieder entdeckt und bin nun froh Euch in 3 Sendungen präsentieren zu können was ich bei der Suche mit "Herz" im Titel gefunden habe. Wie ihr es von mir kennt habe ich versucht eine Mischung von sehr bekannten, weniger bekannten und teilweise unbekannten Liedern zu finden.
Bitte habt Verständnis dafür, dass wir keine Zusammenstellungen unserer Sendungen "Wienerlieder von gestern und heute" von und mit Erich Zib und meiner "Wiener Melange" Euch auf  CD's übermitteln können, aber das ist aus urheberrechtlichen Gründen nicht möglich. Auch ist es uns vorgegeben, dass sich die Lieder in den Sendungen, wenn auch geringfügig, aber doch überschneiden müssen. Es liegt nicht an Radiowienerlied.
Wenn ich schon von Radiowienerlied rede, dann gleich der Hinweis, dass im Shop von www.radiowiederlied.at mit der praktischen Suchfunktion ganz leicht die Musikstücke Eurer Lieblingsinterpreten und viele Titel zu finden sind. 
Und nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
wiener-melange@gmx.at                   Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID816 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
18. Wienerlied Rathaus Gala http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID815 Sun, 30 Oct 2016 00:00 +0100 Erich Zib http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID815 Die 18. Wienerlied- Rathaus- Gala findet am Sonntag 13. November im großen Festsaal des Wiener Rathauses statt, Beginn 15h und es werden folgende Künstler auftreten: Peter Rapp (Moderation), Horst Chmela, Karl Hodina, Caroline Vasice, Wolf Frank, Tini Kainrath, Wolf Aurich, Kurt Strohmer, Marika Sobotka, Peter Havlicek, Charlotte Ludwig und das Hans Ecker Trio, musik. Begleitung „Die Neuen“. Karten zum Preis von 20,-€ bis 30,-€ gibt es bei wien-ticket.at oder Tel. 01-58885 und in Trafiken, wo auch Theaterkarten verkauft werden. Radio Wienerlied wird bei der Gala mit einem CD- und Büchertisch vertreten sein und ich stehe ebenfalls zum Gespräch bereit. 
Vom 9.-4. April 2017 findet dann die Wolf Frank Fanreise nach Opatija statt. Es geht mit dem Bus in das wunderschöne Hotel Miramar. Die Fahrt incl. Anreise, 3 Nächte Verwöhn- Halbpension, Stadtrundgang, jeden Abend Musikprogramm, einer davon mit Wolf Frank kostet 499,-€. Infos dazu bei www.rb-reisen.at oder office@rb-reisen.at, Tel. 0676-9510201
Dann gibt es noch Musikwünsche von 3 Musikkollegen aus Deutschland und zwar von Andreas Effenberg und Kay Schmiedeberg, zwei DJ´s, die ich an Bord der A-Rosa Schiffe kennengelernt habe und von Rudi Bichler sen., der in Leipzig wohnende Vater des Quetschers des Hans Ecker Trios. 
Ihr
Erich Zib               

Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID815
Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at

]]>
Die 18. Wienerlied- Rathaus- Gala findet am Sonntag 13. November im großen Festsaal des Wiener Rathauses statt, Beginn 15h und es werden folgende Künstler auftreten: Peter Rapp (Moderation), Horst Chmela, Karl Hodina, Caroline Vasice, Wolf Frank, Tini Kainrath, Wolf Aurich, Kurt Strohmer, Marika Sobotka, Peter Havlicek, Charlotte Ludwig und das Hans Ecker Trio, musik. Begleitung „Die Neuen“. Karten zum Preis von 20,-€ bis 30,-€ gibt es bei wien-ticket.at oder Tel. 01-58885 und in Trafiken, wo auch Theaterkarten verkauft werden. Radio Wienerlied wird bei der Gala mit einem CD- und Büchertisch vertreten sein und ich stehe ebenfalls zum Gespräch bereit. 
Vom 9.-4. April 2017 findet dann die Wolf Frank Fanreise nach Opatija statt. Es geht mit dem Bus in das wunderschöne Hotel Miramar. Die Fahrt incl. Anreise, 3 Nächte Verwöhn- Halbpension, Stadtrundgang, jeden Abend Musikprogramm, einer davon mit Wolf Frank kostet 499,-€. Infos dazu bei www.rb-reisen.at oder office@rb-reisen.at, Tel. 0676-9510201
Dann gibt es noch Musikwünsche von 3 Musikkollegen aus Deutschland und zwar von Andreas Effenberg und Kay Schmiedeberg, zwei DJ´s, die ich an Bord der A-Rosa Schiffe kennengelernt habe und von Rudi Bichler sen., der in Leipzig wohnende Vater des Quetschers des Hans Ecker Trios. 
Ihr
Erich Zib                Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID815 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Die 18. Wienerlied- Rathaus- Gala findet am Sonntag 13. November im großen Festsaal des Wiener Rathauses statt, Beginn 15h und es werden folgende Künstler auftreten: Peter Rapp (Moderation), Horst Chmela, Karl Hodina, Caroline Vasice, Wolf Frank, Tini Kainrath, Wolf Aurich, Kurt Strohmer, Marika Sobotka, Peter Havlicek, Charlotte Ludwig und das Hans Ecker Trio, musik. Begleitung „Die Neuen“. Karten zum Preis von 20,-€ bis 30,-€ gibt es bei wien-ticket.at oder Tel. 01-58885 und in Trafiken, wo auch Theaterkarten verkauft werden. Radio Wienerlied wird bei der Gala mit einem CD- und Büchertisch vertreten sein und ich stehe ebenfalls zum Gespräch bereit. 
Vom 9.-4. April 2017 findet dann die Wolf Frank Fanreise nach Opatija statt. Es geht mit dem Bus in das wunderschöne Hotel Miramar. Die Fahrt incl. Anreise, 3 Nächte Verwöhn- Halbpension, Stadtrundgang, jeden Abend Musikprogramm, einer davon mit Wolf Frank kostet 499,-€. Infos dazu bei www.rb-reisen.at oder office@rb-reisen.at, Tel. 0676-9510201
Dann gibt es noch Musikwünsche von 3 Musikkollegen aus Deutschland und zwar von Andreas Effenberg und Kay Schmiedeberg, zwei DJ´s, die ich an Bord der A-Rosa Schiffe kennengelernt habe und von Rudi Bichler sen., der in Leipzig wohnende Vater des Quetschers des Hans Ecker Trios. 
Ihr
Erich Zib                Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID815 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Wiener Melange 168 http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID814 Sun, 23 Oct 2016 00:00 +0100 Erich Zib http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID814 Liebe Freunde des Wiener und wienerischen Liedes!
Ein Hörer unserer Sendungen hat den Gedanken geäußert, dass in den Wienerliedern sehr oft vom "Herrgott" gesungen wird und es doch sinnvoll wäre darüber eine eigene Themensendung zu produzieren. Nun ich habe in Übereinstimmung mit www.radiowienerlied.at diesen Gedanken in der heutigen Sendung versucht umzusetzen und bin während der Zusammenstellung darauf gestoßen, wie viele es mit dem "Herrgott" im Titel gibt. Nicht zu reden aber von bekannten Liedern wie "Heut kommen d'Engerl auf Urlaub nach Wean", oder "In Grinzing gib's a Himmelstrassen", die ich nicht in meine Sendung aufgenommen habe.
Interessant ist auch wie wir Wiener in unseren Liedern mit diesem Thema umgehen, teils nachdenklich, aber ebenso bittend, dankend und sogar auch, und das nicht zuletzt, humorvoll.
Kann man den Inhalt eines Wienerliedes vielleicht sogar als Gebet empfinden? Die Entscheidung darüber überlasse ich Ihnen, liebe Hörer.
Und nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
wiener-melange@gmx.at

Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID814
Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at

]]>
Liebe Freunde des Wiener und wienerischen Liedes!
Ein Hörer unserer Sendungen hat den Gedanken geäußert, dass in den Wienerliedern sehr oft vom "Herrgott" gesungen wird und es doch sinnvoll wäre darüber eine eigene Themensendung zu produzieren. Nun ich habe in Übereinstimmung mit www.radiowienerlied.at diesen Gedanken in der heutigen Sendung versucht umzusetzen und bin während der Zusammenstellung darauf gestoßen, wie viele es mit dem "Herrgott" im Titel gibt. Nicht zu reden aber von bekannten Liedern wie "Heut kommen d'Engerl auf Urlaub nach Wean", oder "In Grinzing gib's a Himmelstrassen", die ich nicht in meine Sendung aufgenommen habe.
Interessant ist auch wie wir Wiener in unseren Liedern mit diesem Thema umgehen, teils nachdenklich, aber ebenso bittend, dankend und sogar auch, und das nicht zuletzt, humorvoll.
Kann man den Inhalt eines Wienerliedes vielleicht sogar als Gebet empfinden? Die Entscheidung darüber überlasse ich Ihnen, liebe Hörer.
Und nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
wiener-melange@gmx.at

Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID814 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Liebe Freunde des Wiener und wienerischen Liedes!
Ein Hörer unserer Sendungen hat den Gedanken geäußert, dass in den Wienerliedern sehr oft vom "Herrgott" gesungen wird und es doch sinnvoll wäre darüber eine eigene Themensendung zu produzieren. Nun ich habe in Übereinstimmung mit www.radiowienerlied.at diesen Gedanken in der heutigen Sendung versucht umzusetzen und bin während der Zusammenstellung darauf gestoßen, wie viele es mit dem "Herrgott" im Titel gibt. Nicht zu reden aber von bekannten Liedern wie "Heut kommen d'Engerl auf Urlaub nach Wean", oder "In Grinzing gib's a Himmelstrassen", die ich nicht in meine Sendung aufgenommen habe.
Interessant ist auch wie wir Wiener in unseren Liedern mit diesem Thema umgehen, teils nachdenklich, aber ebenso bittend, dankend und sogar auch, und das nicht zuletzt, humorvoll.
Kann man den Inhalt eines Wienerliedes vielleicht sogar als Gebet empfinden? Die Entscheidung darüber überlasse ich Ihnen, liebe Hörer.
Und nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
wiener-melange@gmx.at

Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID814 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Wienerlied- Wettbewerb, neue CD Ronald Vogl http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID813 Sun, 16 Oct 2016 00:00 +0100 Erich Zib http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID813 Ihr
Erich Zib
 

Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID813
Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at

]]>
Ihr
Erich Zib
  Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID813 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Ihr
Erich Zib
  Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID813 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Wiener Melange 167 http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID812 Sun, 09 Oct 2016 00:00 +0100 Erich Zib http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID812 Liebe Freunde des Wiener und wienerischen Liedes!
Wien und seine Lieder sind Begriffe die man nicht wirklich auseinanderhalten kann und die man an Vielfalt kaum übertreffen kann.
Ich hoffe es ist mir auch diesmal gelungen, für Euch ein Programm zusammen zu stellen, das Euren Gefallen findet. Leider sind mehrere der Interpreten in meiner Sendung nicht mehr unter uns, was aber nicht verhindert, dass wir beispielsweise die Lieder interpretiert von Walter Heider, Heinz Conrads, Erich Kunz und dem Schmid Hansl nicht gerne wieder hören.
Und nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
wiener-melange@gmx.at

Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID812
Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at

]]>
Liebe Freunde des Wiener und wienerischen Liedes!
Wien und seine Lieder sind Begriffe die man nicht wirklich auseinanderhalten kann und die man an Vielfalt kaum übertreffen kann.
Ich hoffe es ist mir auch diesmal gelungen, für Euch ein Programm zusammen zu stellen, das Euren Gefallen findet. Leider sind mehrere der Interpreten in meiner Sendung nicht mehr unter uns, was aber nicht verhindert, dass wir beispielsweise die Lieder interpretiert von Walter Heider, Heinz Conrads, Erich Kunz und dem Schmid Hansl nicht gerne wieder hören.
Und nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
wiener-melange@gmx.at

Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID812 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Liebe Freunde des Wiener und wienerischen Liedes!
Wien und seine Lieder sind Begriffe die man nicht wirklich auseinanderhalten kann und die man an Vielfalt kaum übertreffen kann.
Ich hoffe es ist mir auch diesmal gelungen, für Euch ein Programm zusammen zu stellen, das Euren Gefallen findet. Leider sind mehrere der Interpreten in meiner Sendung nicht mehr unter uns, was aber nicht verhindert, dass wir beispielsweise die Lieder interpretiert von Walter Heider, Heinz Conrads, Erich Kunz und dem Schmid Hansl nicht gerne wieder hören.
Und nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
wiener-melange@gmx.at

Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID812 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
20 Jahre "Wiener Klang" http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID811 Sun, 02 Oct 2016 00:00 +0100 Erich Zib http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID811 Der musikalisch- kulinarischer Halbtagesausflug führt zum Stift Heiligenkreuz im Wienerwald. Ein besonderes Zuckerl ist die Fahrt mit der historischen Badner Bahn von der Oper weg. Zuerst geht rund um die innere Stadt und danach nach Baden von wo ein Bus die Gäste nach Heiligenkreuz bringt, wo es eine Führung gibt, sowie ein Konzert und Abendessen..
Der Ausflug kostet € 35,- (für Mitglieder vom Wiener Klang 25,-€).
Darin enthalten ist die Fahrt, der Eintritt ins Kloster, ein 3-gängiges Menü sowie das musikalische Programm.
Extra zu bezahlen sind nur die Getränke. Lassen Sie sich von Musik, Kultur und Landschaft verzaubern und genießen Sie schöne Stunden mit Ihrem „Wiener Klang“
12.15 Treffpunkt:  Endstelle der Badner Bahn Wien-Oper, 20.30 Heimfahrt Bus (Ankunft Oper ca.  21.30)
Reservierung bei Peter Hana, Tel. 02231-64727. 
Beste Grüße Euer
Erich Zib  
redaktion@radiowienerlied.at 

Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID811
Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at

]]>
Der musikalisch- kulinarischer Halbtagesausflug führt zum Stift Heiligenkreuz im Wienerwald. Ein besonderes Zuckerl ist die Fahrt mit der historischen Badner Bahn von der Oper weg. Zuerst geht rund um die innere Stadt und danach nach Baden von wo ein Bus die Gäste nach Heiligenkreuz bringt, wo es eine Führung gibt, sowie ein Konzert und Abendessen..
Der Ausflug kostet € 35,- (für Mitglieder vom Wiener Klang 25,-€).
Darin enthalten ist die Fahrt, der Eintritt ins Kloster, ein 3-gängiges Menü sowie das musikalische Programm.
Extra zu bezahlen sind nur die Getränke. Lassen Sie sich von Musik, Kultur und Landschaft verzaubern und genießen Sie schöne Stunden mit Ihrem „Wiener Klang“
12.15 Treffpunkt:  Endstelle der Badner Bahn Wien-Oper, 20.30 Heimfahrt Bus (Ankunft Oper ca.  21.30)
Reservierung bei Peter Hana, Tel. 02231-64727. 
Beste Grüße Euer
Erich Zib  
redaktion@radiowienerlied.at  Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID811 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Der musikalisch- kulinarischer Halbtagesausflug führt zum Stift Heiligenkreuz im Wienerwald. Ein besonderes Zuckerl ist die Fahrt mit der historischen Badner Bahn von der Oper weg. Zuerst geht rund um die innere Stadt und danach nach Baden von wo ein Bus die Gäste nach Heiligenkreuz bringt, wo es eine Führung gibt, sowie ein Konzert und Abendessen..
Der Ausflug kostet € 35,- (für Mitglieder vom Wiener Klang 25,-€).
Darin enthalten ist die Fahrt, der Eintritt ins Kloster, ein 3-gängiges Menü sowie das musikalische Programm.
Extra zu bezahlen sind nur die Getränke. Lassen Sie sich von Musik, Kultur und Landschaft verzaubern und genießen Sie schöne Stunden mit Ihrem „Wiener Klang“
12.15 Treffpunkt:  Endstelle der Badner Bahn Wien-Oper, 20.30 Heimfahrt Bus (Ankunft Oper ca.  21.30)
Reservierung bei Peter Hana, Tel. 02231-64727. 
Beste Grüße Euer
Erich Zib  
redaktion@radiowienerlied.at  Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID811 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Wiener Melange 166 http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID809 Sun, 25 Sep 2016 00:00 +0100 Erich Zib http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID809 Meine dritte und letzte Sendung zum Thema WEIN ist fertig und liegt für Euch bereit. Ja ich weiss schon, dass es noch viel mehr Lieder zum Wein gibt, aber der Wein kommt ja in unsere laufenden Sendung ja immer wieder vor.
Diesmal habe ich gleich 3 echte "Klassiker" in meine Sendung eingebaut. Da ist einmal gleich zu Beginn mit Peter Alexander das "Fein, fein schmeckt uns der Wein", dann "Schütt die Sorgen in ein Gläschen Wein" mit Peter Trenkwalder und schliesslich mit Hans Moser "Mir ist 's gleich" (Weinlied aus dem Film "Die Deutschmeister"). Aber auch typisch wienerische nicht ganz ernst zu nehmende "medizinische" Beratung habe ich in die Sendung aufgenommen, vom Trio Wien den "Wein auf Krankenschein" und mit Walter Heider "Mei Heilquell'n is a Fasserl Wein".
Auf der Internetseite www.heurigenmusik.at findet ihr Hinweise zu Veranstaltungen.
Und nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
wiener-melange@gmx.at

Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID809
Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at

]]>
Meine dritte und letzte Sendung zum Thema WEIN ist fertig und liegt für Euch bereit. Ja ich weiss schon, dass es noch viel mehr Lieder zum Wein gibt, aber der Wein kommt ja in unsere laufenden Sendung ja immer wieder vor.
Diesmal habe ich gleich 3 echte "Klassiker" in meine Sendung eingebaut. Da ist einmal gleich zu Beginn mit Peter Alexander das "Fein, fein schmeckt uns der Wein", dann "Schütt die Sorgen in ein Gläschen Wein" mit Peter Trenkwalder und schliesslich mit Hans Moser "Mir ist 's gleich" (Weinlied aus dem Film "Die Deutschmeister"). Aber auch typisch wienerische nicht ganz ernst zu nehmende "medizinische" Beratung habe ich in die Sendung aufgenommen, vom Trio Wien den "Wein auf Krankenschein" und mit Walter Heider "Mei Heilquell'n is a Fasserl Wein".
Auf der Internetseite www.heurigenmusik.at findet ihr Hinweise zu Veranstaltungen.
Und nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
wiener-melange@gmx.at Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID809 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Meine dritte und letzte Sendung zum Thema WEIN ist fertig und liegt für Euch bereit. Ja ich weiss schon, dass es noch viel mehr Lieder zum Wein gibt, aber der Wein kommt ja in unsere laufenden Sendung ja immer wieder vor.
Diesmal habe ich gleich 3 echte "Klassiker" in meine Sendung eingebaut. Da ist einmal gleich zu Beginn mit Peter Alexander das "Fein, fein schmeckt uns der Wein", dann "Schütt die Sorgen in ein Gläschen Wein" mit Peter Trenkwalder und schliesslich mit Hans Moser "Mir ist 's gleich" (Weinlied aus dem Film "Die Deutschmeister"). Aber auch typisch wienerische nicht ganz ernst zu nehmende "medizinische" Beratung habe ich in die Sendung aufgenommen, vom Trio Wien den "Wein auf Krankenschein" und mit Walter Heider "Mei Heilquell'n is a Fasserl Wein".
Auf der Internetseite www.heurigenmusik.at findet ihr Hinweise zu Veranstaltungen.
Und nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
wiener-melange@gmx.at Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID809 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Erich Meder 50. Todestag http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID810 Sun, 18 Sep 2016 00:00 +0100 Erich Zib http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID810 Im Mittelpunkt der Sendung steht aber einer der erfolgreichsten Texter der Wienermusik und zwar Erich Meder, anlässlich seines 50. Todestages. Geboren wurde Erich Meder am 28.7.1897 in Wien zur Welt gekommen, gestorben am 12. Oktober 1966. Einen begabten Autor wie Erich Meder nennt man auch „Verseschmied“, denn der Schmied macht sehr schöne Sachen, die auch lange haltbar sind- so wie die Lieder, zu denen Erich Meder die Texte geschrieben hat. Er war der Lieblingsautor von Hans Lang. Jeder Musiker, der Wienerlieder spielt hat sicher mehrere Titel von Erich Meder im Programm, auch ich habe sicher mehr als 20 Lieder in meinem Programm, wo Erich Meder die Texte geschrieben hat. Wie vielfältig die Texte von Erich Meder sind, zeigen die zwei Titel am Schluss der Sendung, die aus der 10er CD Box „Als der Schlager laufen lernte“ stammen. Bei der Gelegenheit vielen Dank an DDr. Wolfgang Bacher in Salzburg, der sich sehr bemüht, das Schaffen von Erich Meder noch bekannter zu machen. Er hat auch erreicht, dass bei Doblinger ein Notenband mit Liedern von Erich Meder erschienen ist, der im Shop von Radio Wienerlied erhältlich ist.
Noch ein Veranstaltungshinweis- am 27. September ist nach der Sommerpause wieder Radio Wienerlied Stammtisch im Augustinerkeller und als Ehrengast kommt diesmal Christl Prager, Beginn 19h, am 29. September bin ich mit Michael Perfler am Schiff und am 30. September beim Radio Wienerlied Heurigenabend beim Mayer am Pfarrplatz. Bitte für alle Veranstaltungen unbedingt reservieren, ich hoffe, wir sehen uns. 
Ihr
Erich Zib           

Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID810
Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at

]]>
Im Mittelpunkt der Sendung steht aber einer der erfolgreichsten Texter der Wienermusik und zwar Erich Meder, anlässlich seines 50. Todestages. Geboren wurde Erich Meder am 28.7.1897 in Wien zur Welt gekommen, gestorben am 12. Oktober 1966. Einen begabten Autor wie Erich Meder nennt man auch „Verseschmied“, denn der Schmied macht sehr schöne Sachen, die auch lange haltbar sind- so wie die Lieder, zu denen Erich Meder die Texte geschrieben hat. Er war der Lieblingsautor von Hans Lang. Jeder Musiker, der Wienerlieder spielt hat sicher mehrere Titel von Erich Meder im Programm, auch ich habe sicher mehr als 20 Lieder in meinem Programm, wo Erich Meder die Texte geschrieben hat. Wie vielfältig die Texte von Erich Meder sind, zeigen die zwei Titel am Schluss der Sendung, die aus der 10er CD Box „Als der Schlager laufen lernte“ stammen. Bei der Gelegenheit vielen Dank an DDr. Wolfgang Bacher in Salzburg, der sich sehr bemüht, das Schaffen von Erich Meder noch bekannter zu machen. Er hat auch erreicht, dass bei Doblinger ein Notenband mit Liedern von Erich Meder erschienen ist, der im Shop von Radio Wienerlied erhältlich ist.
Noch ein Veranstaltungshinweis- am 27. September ist nach der Sommerpause wieder Radio Wienerlied Stammtisch im Augustinerkeller und als Ehrengast kommt diesmal Christl Prager, Beginn 19h, am 29. September bin ich mit Michael Perfler am Schiff und am 30. September beim Radio Wienerlied Heurigenabend beim Mayer am Pfarrplatz. Bitte für alle Veranstaltungen unbedingt reservieren, ich hoffe, wir sehen uns. 
Ihr
Erich Zib            Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID810 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Im Mittelpunkt der Sendung steht aber einer der erfolgreichsten Texter der Wienermusik und zwar Erich Meder, anlässlich seines 50. Todestages. Geboren wurde Erich Meder am 28.7.1897 in Wien zur Welt gekommen, gestorben am 12. Oktober 1966. Einen begabten Autor wie Erich Meder nennt man auch „Verseschmied“, denn der Schmied macht sehr schöne Sachen, die auch lange haltbar sind- so wie die Lieder, zu denen Erich Meder die Texte geschrieben hat. Er war der Lieblingsautor von Hans Lang. Jeder Musiker, der Wienerlieder spielt hat sicher mehrere Titel von Erich Meder im Programm, auch ich habe sicher mehr als 20 Lieder in meinem Programm, wo Erich Meder die Texte geschrieben hat. Wie vielfältig die Texte von Erich Meder sind, zeigen die zwei Titel am Schluss der Sendung, die aus der 10er CD Box „Als der Schlager laufen lernte“ stammen. Bei der Gelegenheit vielen Dank an DDr. Wolfgang Bacher in Salzburg, der sich sehr bemüht, das Schaffen von Erich Meder noch bekannter zu machen. Er hat auch erreicht, dass bei Doblinger ein Notenband mit Liedern von Erich Meder erschienen ist, der im Shop von Radio Wienerlied erhältlich ist.
Noch ein Veranstaltungshinweis- am 27. September ist nach der Sommerpause wieder Radio Wienerlied Stammtisch im Augustinerkeller und als Ehrengast kommt diesmal Christl Prager, Beginn 19h, am 29. September bin ich mit Michael Perfler am Schiff und am 30. September beim Radio Wienerlied Heurigenabend beim Mayer am Pfarrplatz. Bitte für alle Veranstaltungen unbedingt reservieren, ich hoffe, wir sehen uns. 
Ihr
Erich Zib            Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID810 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Wiener Melange 165 http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID808 Sun, 11 Sep 2016 00:00 +0100 Erich Zib http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID808 In meiner letzten Sendung habe ich angekündigt, dass ich in absehbarer Zeit eine weitere Sendung zum Thema Wein machen werde. Nun ich halte was ich verspreche und hier ist sie nun.
Gleichzeitig möchte ich Euch aber mitteilen, dass auch schon eine 3. aber letzte Folge dieser Serie in Arbeit ist. Man soll es halt nicht übertreiben, sonst haltet ihr mich womöglich für einen Alkoholiker.
Aber Spass beiseite, in dieser Sendung sind wieder ein paar oder besser fast nur Gustostückerl drinnen. Hervorheben möchte ich nur mit Erich Kunz "I riach an Wein", vom Duo Fauland "I wass an Wein" und den wie man heutzutage modern sagt Partykracher des Wienerlieds mit Erich Zib und Franz Horacek "Jetzt trink`n ma noch a Flascherl Wein".
Noch zur Erinnerung, bis 6. Oktober 2016 gibt es noch die DDSG Wienerliederschifffahrt auf dem Donaukanal und der Donau um 39.90 €uro inklusive einem super Heurigenbuffet und hervorragender Live-Musik. Abfahrt jeden Donnerstag um 19.45 Uhr vom Wiener Schwedenplatz. Weitere Informationen zu Veranstaltungen sind unter www.heurigenmusik.at zu finden. Sie können aber auch schon für die Fahrten vom 13. April- 5. Oktober 2017 reservieren lassen. 
Und nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
(wiener-melange@gmx.at)

Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID808
Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at

]]>
In meiner letzten Sendung habe ich angekündigt, dass ich in absehbarer Zeit eine weitere Sendung zum Thema Wein machen werde. Nun ich halte was ich verspreche und hier ist sie nun.
Gleichzeitig möchte ich Euch aber mitteilen, dass auch schon eine 3. aber letzte Folge dieser Serie in Arbeit ist. Man soll es halt nicht übertreiben, sonst haltet ihr mich womöglich für einen Alkoholiker.
Aber Spass beiseite, in dieser Sendung sind wieder ein paar oder besser fast nur Gustostückerl drinnen. Hervorheben möchte ich nur mit Erich Kunz "I riach an Wein", vom Duo Fauland "I wass an Wein" und den wie man heutzutage modern sagt Partykracher des Wienerlieds mit Erich Zib und Franz Horacek "Jetzt trink`n ma noch a Flascherl Wein".
Noch zur Erinnerung, bis 6. Oktober 2016 gibt es noch die DDSG Wienerliederschifffahrt auf dem Donaukanal und der Donau um 39.90 €uro inklusive einem super Heurigenbuffet und hervorragender Live-Musik. Abfahrt jeden Donnerstag um 19.45 Uhr vom Wiener Schwedenplatz. Weitere Informationen zu Veranstaltungen sind unter www.heurigenmusik.at zu finden. Sie können aber auch schon für die Fahrten vom 13. April- 5. Oktober 2017 reservieren lassen. 
Und nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
(wiener-melange@gmx.at) Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID808 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
In meiner letzten Sendung habe ich angekündigt, dass ich in absehbarer Zeit eine weitere Sendung zum Thema Wein machen werde. Nun ich halte was ich verspreche und hier ist sie nun.
Gleichzeitig möchte ich Euch aber mitteilen, dass auch schon eine 3. aber letzte Folge dieser Serie in Arbeit ist. Man soll es halt nicht übertreiben, sonst haltet ihr mich womöglich für einen Alkoholiker.
Aber Spass beiseite, in dieser Sendung sind wieder ein paar oder besser fast nur Gustostückerl drinnen. Hervorheben möchte ich nur mit Erich Kunz "I riach an Wein", vom Duo Fauland "I wass an Wein" und den wie man heutzutage modern sagt Partykracher des Wienerlieds mit Erich Zib und Franz Horacek "Jetzt trink`n ma noch a Flascherl Wein".
Noch zur Erinnerung, bis 6. Oktober 2016 gibt es noch die DDSG Wienerliederschifffahrt auf dem Donaukanal und der Donau um 39.90 €uro inklusive einem super Heurigenbuffet und hervorragender Live-Musik. Abfahrt jeden Donnerstag um 19.45 Uhr vom Wiener Schwedenplatz. Weitere Informationen zu Veranstaltungen sind unter www.heurigenmusik.at zu finden. Sie können aber auch schon für die Fahrten vom 13. April- 5. Oktober 2017 reservieren lassen. 
Und nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
(wiener-melange@gmx.at) Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID808 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Wilhelm Wiesberg 120. Todestag http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID807 Sun, 04 Sep 2016 00:00 +0100 Erich Zib http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID807 Im Mittelpunkt der Sendung steht aber der Textautor Wilhelm Wiesberg, geboren am 13.9.1850, gestorben am 24. August 1896. Er lebte zur gleichen Zeit wie die Brüder Schrammel, eine Zeit, die für mich die eigentliche Gründungszeit des richtigen Wienerlieds ist. Er war Journalist, hatte dadurch auch den Zugang zum Schreiben, gründete mit Wenzel Seidl die Wienerliedgesellschaft „Seidl und Wiesberg“, wo Johann Sioly am Klavier spielte und mit dem er genauso wie mit Johann Schrammel zahlreiche Lieder geschrieben hat. Die Spezialität von Wilhelm Wiesberg waren sicher seine Texte, wie z. B. bei den Hausherrnsöhnln oder unser Nachwuchs, wo er gewisse Gesellschaftsschichten sehr ironisch beschrieben hat.
Dann wird ein Wiener Heurigenduo vorgestellt, Fritz Hayden an der Harmonika und Othmar Franke an der Kontragitarre, beide singen auch und sie nennen sich „Duo de Zwa“. Für mich sind die beiden Musiker so ganz typische Heurigenmusiker, die beim Heurigen spielen, weil es ihnen Freude macht und nicht wegen dem Geld, denn reich wird man beim Heurigen nicht. Die beiden haben eine CD herausgebracht, aus der ein paar Titel zu hören sind. 
Dann gibt es Geburtstagsgrüße für Wolfgang Aster, der am 10. September seinen Geburtstag hat und für Eva Schweiger aus der Föhrenau, einen Wunschtitel für Rudi Korbes und mit dem „Seniorendrahrer“ will ich an den 92. Geburtstag meines Vaters erinnern, der am 8. September 1924 geboren wurde und den Ausklang macht das Seestern Quintett mit Hannes und einem Medley mit Melodien von Robert Stolz. 
Übrigens denken sie daran- am 27. September haben wir Radio Wienerlied Stammtisch mit Christl Prager im Augustinerkeller, am 29. September bin ich mit Michael Perfler wieder am Schiff bei der Wienerlieder Schifffahrt ab Wien- Schwedenplatz und am 30. September bin ich mit meiner Tochter Marion beim Heurigen Mayer am Pfarrplatz. Bitte überall rechtzeitig Plätze reservieren. Vielleicht sehen wir uns bei einer der Veranstaltungen 
Ihr
Erich Zib    
                   

Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID807
Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at

]]>
Im Mittelpunkt der Sendung steht aber der Textautor Wilhelm Wiesberg, geboren am 13.9.1850, gestorben am 24. August 1896. Er lebte zur gleichen Zeit wie die Brüder Schrammel, eine Zeit, die für mich die eigentliche Gründungszeit des richtigen Wienerlieds ist. Er war Journalist, hatte dadurch auch den Zugang zum Schreiben, gründete mit Wenzel Seidl die Wienerliedgesellschaft „Seidl und Wiesberg“, wo Johann Sioly am Klavier spielte und mit dem er genauso wie mit Johann Schrammel zahlreiche Lieder geschrieben hat. Die Spezialität von Wilhelm Wiesberg waren sicher seine Texte, wie z. B. bei den Hausherrnsöhnln oder unser Nachwuchs, wo er gewisse Gesellschaftsschichten sehr ironisch beschrieben hat.
Dann wird ein Wiener Heurigenduo vorgestellt, Fritz Hayden an der Harmonika und Othmar Franke an der Kontragitarre, beide singen auch und sie nennen sich „Duo de Zwa“. Für mich sind die beiden Musiker so ganz typische Heurigenmusiker, die beim Heurigen spielen, weil es ihnen Freude macht und nicht wegen dem Geld, denn reich wird man beim Heurigen nicht. Die beiden haben eine CD herausgebracht, aus der ein paar Titel zu hören sind. 
Dann gibt es Geburtstagsgrüße für Wolfgang Aster, der am 10. September seinen Geburtstag hat und für Eva Schweiger aus der Föhrenau, einen Wunschtitel für Rudi Korbes und mit dem „Seniorendrahrer“ will ich an den 92. Geburtstag meines Vaters erinnern, der am 8. September 1924 geboren wurde und den Ausklang macht das Seestern Quintett mit Hannes und einem Medley mit Melodien von Robert Stolz. 
Übrigens denken sie daran- am 27. September haben wir Radio Wienerlied Stammtisch mit Christl Prager im Augustinerkeller, am 29. September bin ich mit Michael Perfler wieder am Schiff bei der Wienerlieder Schifffahrt ab Wien- Schwedenplatz und am 30. September bin ich mit meiner Tochter Marion beim Heurigen Mayer am Pfarrplatz. Bitte überall rechtzeitig Plätze reservieren. Vielleicht sehen wir uns bei einer der Veranstaltungen 
Ihr
Erich Zib    
                    Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID807 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Im Mittelpunkt der Sendung steht aber der Textautor Wilhelm Wiesberg, geboren am 13.9.1850, gestorben am 24. August 1896. Er lebte zur gleichen Zeit wie die Brüder Schrammel, eine Zeit, die für mich die eigentliche Gründungszeit des richtigen Wienerlieds ist. Er war Journalist, hatte dadurch auch den Zugang zum Schreiben, gründete mit Wenzel Seidl die Wienerliedgesellschaft „Seidl und Wiesberg“, wo Johann Sioly am Klavier spielte und mit dem er genauso wie mit Johann Schrammel zahlreiche Lieder geschrieben hat. Die Spezialität von Wilhelm Wiesberg waren sicher seine Texte, wie z. B. bei den Hausherrnsöhnln oder unser Nachwuchs, wo er gewisse Gesellschaftsschichten sehr ironisch beschrieben hat.
Dann wird ein Wiener Heurigenduo vorgestellt, Fritz Hayden an der Harmonika und Othmar Franke an der Kontragitarre, beide singen auch und sie nennen sich „Duo de Zwa“. Für mich sind die beiden Musiker so ganz typische Heurigenmusiker, die beim Heurigen spielen, weil es ihnen Freude macht und nicht wegen dem Geld, denn reich wird man beim Heurigen nicht. Die beiden haben eine CD herausgebracht, aus der ein paar Titel zu hören sind. 
Dann gibt es Geburtstagsgrüße für Wolfgang Aster, der am 10. September seinen Geburtstag hat und für Eva Schweiger aus der Föhrenau, einen Wunschtitel für Rudi Korbes und mit dem „Seniorendrahrer“ will ich an den 92. Geburtstag meines Vaters erinnern, der am 8. September 1924 geboren wurde und den Ausklang macht das Seestern Quintett mit Hannes und einem Medley mit Melodien von Robert Stolz. 
Übrigens denken sie daran- am 27. September haben wir Radio Wienerlied Stammtisch mit Christl Prager im Augustinerkeller, am 29. September bin ich mit Michael Perfler wieder am Schiff bei der Wienerlieder Schifffahrt ab Wien- Schwedenplatz und am 30. September bin ich mit meiner Tochter Marion beim Heurigen Mayer am Pfarrplatz. Bitte überall rechtzeitig Plätze reservieren. Vielleicht sehen wir uns bei einer der Veranstaltungen 
Ihr
Erich Zib    
                    Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID807 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Wiener Melange 164 http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID806 Sun, 28 Aug 2016 00:00 +0100 Erich Zib http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID806 Diesmal gibt es wieder eine Sendung zu einem Thema und zwar zum WEIN.
Es ist nicht Sache einer Radiosendung die verschiedenen Weinsorten zu erklären, vielleicht mache ich das auch einmal, sondern was es für Lieder zu diesem Thema gibt. Und da gibt es unglaublich viele, daher wird es in absehbarer Zeit eine weitere Folge zu dem Thema geben.
Im ersten Teil habe ich viele teilweise historische Lieder verwendet die vielleicht nicht allzu bekannt sind. Bemerkenswert wären beispielsweise Leo Szlezak mit "Damals war noch ein Wein im Flascherl", Ernst Arnold mit "A tulli Weinderl", Fritz Muliar und "Das Wein-Vitamin" und Hans Moser mit "Du lieber guter Wein". Ich hoffe diese Lieder aber auch von Karl Hodina "Beim Wein derfst net fad sein" werden Euer Wohlgefallen finden.
Noch zur Erinnerung, bis 6. Oktober 2016 gibt es noch die DDSG Wienerliederschifffahrt auf dem Donaukanal und der Donau um 39.90 €uro inklusive einem super Heurigenbuffet und hervorragender Live-Musik. Abfahrt jeden Donnerstag um 19.45 Uhr vom Wiener Schwedenplatz- und wer will, kann auch schon für 2017 buchen, denn da findet die Fahrt wieder vom 13. April bis 5. Oktober statt und erfreulicherweise zum gleichen Preis wie bisher. Weitere Informationen zu Veranstaltungen sind unter www.heurigenmusik.at zu finden.
Und nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
wiener-melange@gmx.at 

Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID806
Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at

]]>
Diesmal gibt es wieder eine Sendung zu einem Thema und zwar zum WEIN.
Es ist nicht Sache einer Radiosendung die verschiedenen Weinsorten zu erklären, vielleicht mache ich das auch einmal, sondern was es für Lieder zu diesem Thema gibt. Und da gibt es unglaublich viele, daher wird es in absehbarer Zeit eine weitere Folge zu dem Thema geben.
Im ersten Teil habe ich viele teilweise historische Lieder verwendet die vielleicht nicht allzu bekannt sind. Bemerkenswert wären beispielsweise Leo Szlezak mit "Damals war noch ein Wein im Flascherl", Ernst Arnold mit "A tulli Weinderl", Fritz Muliar und "Das Wein-Vitamin" und Hans Moser mit "Du lieber guter Wein". Ich hoffe diese Lieder aber auch von Karl Hodina "Beim Wein derfst net fad sein" werden Euer Wohlgefallen finden.
Noch zur Erinnerung, bis 6. Oktober 2016 gibt es noch die DDSG Wienerliederschifffahrt auf dem Donaukanal und der Donau um 39.90 €uro inklusive einem super Heurigenbuffet und hervorragender Live-Musik. Abfahrt jeden Donnerstag um 19.45 Uhr vom Wiener Schwedenplatz- und wer will, kann auch schon für 2017 buchen, denn da findet die Fahrt wieder vom 13. April bis 5. Oktober statt und erfreulicherweise zum gleichen Preis wie bisher. Weitere Informationen zu Veranstaltungen sind unter www.heurigenmusik.at zu finden.
Und nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
wiener-melange@gmx.at  Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID806 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Diesmal gibt es wieder eine Sendung zu einem Thema und zwar zum WEIN.
Es ist nicht Sache einer Radiosendung die verschiedenen Weinsorten zu erklären, vielleicht mache ich das auch einmal, sondern was es für Lieder zu diesem Thema gibt. Und da gibt es unglaublich viele, daher wird es in absehbarer Zeit eine weitere Folge zu dem Thema geben.
Im ersten Teil habe ich viele teilweise historische Lieder verwendet die vielleicht nicht allzu bekannt sind. Bemerkenswert wären beispielsweise Leo Szlezak mit "Damals war noch ein Wein im Flascherl", Ernst Arnold mit "A tulli Weinderl", Fritz Muliar und "Das Wein-Vitamin" und Hans Moser mit "Du lieber guter Wein". Ich hoffe diese Lieder aber auch von Karl Hodina "Beim Wein derfst net fad sein" werden Euer Wohlgefallen finden.
Noch zur Erinnerung, bis 6. Oktober 2016 gibt es noch die DDSG Wienerliederschifffahrt auf dem Donaukanal und der Donau um 39.90 €uro inklusive einem super Heurigenbuffet und hervorragender Live-Musik. Abfahrt jeden Donnerstag um 19.45 Uhr vom Wiener Schwedenplatz- und wer will, kann auch schon für 2017 buchen, denn da findet die Fahrt wieder vom 13. April bis 5. Oktober statt und erfreulicherweise zum gleichen Preis wie bisher. Weitere Informationen zu Veranstaltungen sind unter www.heurigenmusik.at zu finden.
Und nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
wiener-melange@gmx.at  Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID806 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Nachruf Hannes Schlader, Rudi Schipper 30. Todest http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID805 Sun, 21 Aug 2016 00:00 +0100 Erich Zib http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID805
In der 60 Minuten Sendung gibt es auch einen Beitrag zum 100 Geburtstag von Maxi Böhm, der am 23.8.1916 geboren wurde.

Den Hauptteil der Sendung bilden Lieder von Rudi Schipper. Ich hatte das große Glück und durfte ein paar Mal in Lokalen spielen, wo vorher Rudi Schipper gespielt hat. Da hat man dann immer ein tolles Publikum gehabt, dass allerdings auch sehr anspruchsvoll war. Rudi Schipper wurde am 14.4.1915 geboren und starb am 9.8.1986, also vor 30 Jahren. Er war nicht nur ein fantastischer Harmonikaspieler und Sänger, sondern hat auch etliche ganz tolle Titel geschrieben.

Den Ausklang macht ein Ehepaar, das ich als Buffopaar in Mörbisch bei Viktoria und ihr Husar bewundert habe- Andreas Sauerzapf und Kathrin Fuchs.

Mit besten Grüßen Ihr
Erich Zib
redaktion@radiowienerlied.at
 

Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID805
Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at

]]>

In der 60 Minuten Sendung gibt es auch einen Beitrag zum 100 Geburtstag von Maxi Böhm, der am 23.8.1916 geboren wurde.

Den Hauptteil der Sendung bilden Lieder von Rudi Schipper. Ich hatte das große Glück und durfte ein paar Mal in Lokalen spielen, wo vorher Rudi Schipper gespielt hat. Da hat man dann immer ein tolles Publikum gehabt, dass allerdings auch sehr anspruchsvoll war. Rudi Schipper wurde am 14.4.1915 geboren und starb am 9.8.1986, also vor 30 Jahren. Er war nicht nur ein fantastischer Harmonikaspieler und Sänger, sondern hat auch etliche ganz tolle Titel geschrieben.

Den Ausklang macht ein Ehepaar, das ich als Buffopaar in Mörbisch bei Viktoria und ihr Husar bewundert habe- Andreas Sauerzapf und Kathrin Fuchs.

Mit besten Grüßen Ihr
Erich Zib
redaktion@radiowienerlied.at
  Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID805 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>

In der 60 Minuten Sendung gibt es auch einen Beitrag zum 100 Geburtstag von Maxi Böhm, der am 23.8.1916 geboren wurde.

Den Hauptteil der Sendung bilden Lieder von Rudi Schipper. Ich hatte das große Glück und durfte ein paar Mal in Lokalen spielen, wo vorher Rudi Schipper gespielt hat. Da hat man dann immer ein tolles Publikum gehabt, dass allerdings auch sehr anspruchsvoll war. Rudi Schipper wurde am 14.4.1915 geboren und starb am 9.8.1986, also vor 30 Jahren. Er war nicht nur ein fantastischer Harmonikaspieler und Sänger, sondern hat auch etliche ganz tolle Titel geschrieben.

Den Ausklang macht ein Ehepaar, das ich als Buffopaar in Mörbisch bei Viktoria und ihr Husar bewundert habe- Andreas Sauerzapf und Kathrin Fuchs.

Mit besten Grüßen Ihr
Erich Zib
redaktion@radiowienerlied.at
  Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID805 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Wiener Melange 163 http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID802 Sun, 14 Aug 2016 00:00 +0100 Erich Zib http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID802 Im laufe der Zeit sammelt sich manches an Wünschen an, manches kommt von Mails oder in persönlichen Gesprächen. Aber es werden auch bei der Heurigenfahrt mit Wienerliedern auf dem Donaukanal und der Donau die jeden Donnerstag um 19.45 Uhr von Wiener Schwedenplatz aus stattfindet an die Musiker Wünsche geäußert oder auch beim Wienerliedstammtisch der jeden letzten Dienstag im Augustinerkeller ab 19.00 Uhr abgehalten wird. Veranstaltungshinweise findet ihr hier unter heurigenmusik.at.
Also habe meine heutige Sendung nach eben diesen Wünschen zusammengestellt, wobei ich zugeben muss, dass ich auch eigene Wünsche habe einfließen lassen.
Seid also nicht überrascht, wenn das eine oder andere Lied in einer früheren oder kommenden Sendung wieder vorkommt. Wir wollen kein Wunschprogramm machen, aber doch soweit möglich unseren Hörern eine kleine Freude machen.
Aber Ihr könnt uns Liedvorschläge für unsere Sendungen gerne per E-Mail zukommen lassen. Für die "Wienerlieder von gestern und heute" von und mit Erich Zib an redaktion@radiowienerlied.at und für meine "Wiener Melange" an die unten stehende Adresse.
Und nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
wiener-melange@gmx.at     

Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID802
Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at

]]>
Im laufe der Zeit sammelt sich manches an Wünschen an, manches kommt von Mails oder in persönlichen Gesprächen. Aber es werden auch bei der Heurigenfahrt mit Wienerliedern auf dem Donaukanal und der Donau die jeden Donnerstag um 19.45 Uhr von Wiener Schwedenplatz aus stattfindet an die Musiker Wünsche geäußert oder auch beim Wienerliedstammtisch der jeden letzten Dienstag im Augustinerkeller ab 19.00 Uhr abgehalten wird. Veranstaltungshinweise findet ihr hier unter heurigenmusik.at.
Also habe meine heutige Sendung nach eben diesen Wünschen zusammengestellt, wobei ich zugeben muss, dass ich auch eigene Wünsche habe einfließen lassen.
Seid also nicht überrascht, wenn das eine oder andere Lied in einer früheren oder kommenden Sendung wieder vorkommt. Wir wollen kein Wunschprogramm machen, aber doch soweit möglich unseren Hörern eine kleine Freude machen.
Aber Ihr könnt uns Liedvorschläge für unsere Sendungen gerne per E-Mail zukommen lassen. Für die "Wienerlieder von gestern und heute" von und mit Erich Zib an redaktion@radiowienerlied.at und für meine "Wiener Melange" an die unten stehende Adresse.
Und nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
wiener-melange@gmx.at      Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID802 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Im laufe der Zeit sammelt sich manches an Wünschen an, manches kommt von Mails oder in persönlichen Gesprächen. Aber es werden auch bei der Heurigenfahrt mit Wienerliedern auf dem Donaukanal und der Donau die jeden Donnerstag um 19.45 Uhr von Wiener Schwedenplatz aus stattfindet an die Musiker Wünsche geäußert oder auch beim Wienerliedstammtisch der jeden letzten Dienstag im Augustinerkeller ab 19.00 Uhr abgehalten wird. Veranstaltungshinweise findet ihr hier unter heurigenmusik.at.
Also habe meine heutige Sendung nach eben diesen Wünschen zusammengestellt, wobei ich zugeben muss, dass ich auch eigene Wünsche habe einfließen lassen.
Seid also nicht überrascht, wenn das eine oder andere Lied in einer früheren oder kommenden Sendung wieder vorkommt. Wir wollen kein Wunschprogramm machen, aber doch soweit möglich unseren Hörern eine kleine Freude machen.
Aber Ihr könnt uns Liedvorschläge für unsere Sendungen gerne per E-Mail zukommen lassen. Für die "Wienerlieder von gestern und heute" von und mit Erich Zib an redaktion@radiowienerlied.at und für meine "Wiener Melange" an die unten stehende Adresse.
Und nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
wiener-melange@gmx.at      Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID802 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Weinsommer Gumpoldskirchen http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID803 Sun, 07 Aug 2016 00:00 +0100 Erich Zib http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID803 Im Mittelpunkt der Sendung steht aber der Gumpoldskirchner Weinsommer, der vom 20.-28. August am Schrannenplatz beim Gumpoldskirchner Rathaus stattfindet und wo ich mit Michael Perfler am 22. August auftreten werde. Dagmar Händler erzählt im Interview, was sich die Gäste beim Weinsommer erwarten dürfen. Mehr Informationen dazu gibt es auf http://www.weinsommer-gumpoldskirchen.at/
Weiters wollen wir an den 90. Geburtstag von Hans Eidherr erinnern, eboren am 30. Juli 1926, gestorben am 29. Jänner 2002. In dem Archiv, das ich von Emmerich Arleth übernommen habe, sind so viele Unterlagen, dass ich 1 Stunde nur von Hans Eidherr erzählen könnte. Er war a echter Wiener, obwohl er später in Guntramsdorf gewohnt hat. Bereits als Jugendlicher verdiente er sich als Strassenmusikant etwas dazu. Im Krieg wurde er schwerst verletzt und nach dem Krieg begann er als Autor von kleinen Liedern, Gedichten, Erzählungen. Dann fing er an zu komponieren, er schrieb einige Bücher, darunter das Buch „Also fahr ma euer Gnaden“, wo er die Wiener Redensart in den Vordergrund stellte. Davon gibt es übrigens auch 4 CDs, wobei wir im Shop noch einige wenige von der Folge 1+2 haben. Sein Musical „Andalusische Nächte“ wurde sogar vom ORF produziert, Hans Eidherr hatte eine eigene Radiosendung im ORF und später mit Polyhymnia eine eigene Plattenfirma und einen eigenen Musikverlag. Er war auch Vizepräsident beim AKM, er war ganz einfach ein Hans Dampf in allen Gassen. Und seine Lieder wurden von vielen Interpreten gesungen, aber auch von ihm selbst.
Vor 10 Jahren ist am 29. Juli 2006 mein Vater Franz Zib verstorben. Noch heute erzählen mir bei meinen Veranstaltungen die Gäste immer wieder, wie mein Vater vor allem mit seinen vielen G´stanzeln für Stimmung gesorgt hat und er hat ein fast unendliches Programm an alten Wienerliedern auswendig gespielt. Leider hat er nie den Weg in ein Musikstudio gefunden und sein liebster Wirkungskreis waren die Heurigen in Wien, Gumpoldskirchen und Guntramsdorf. Er hat oft Angebote für Tourneen nach Deutschland gehabt, aber wenn er die Ortstafel von Purkersdorf gesehen hat, dann hat er schon das erste Heimweh verspürt.
Ihr
Erich Zib
redaktion@radiowienerlied.at

Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID803
Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at

]]>
Im Mittelpunkt der Sendung steht aber der Gumpoldskirchner Weinsommer, der vom 20.-28. August am Schrannenplatz beim Gumpoldskirchner Rathaus stattfindet und wo ich mit Michael Perfler am 22. August auftreten werde. Dagmar Händler erzählt im Interview, was sich die Gäste beim Weinsommer erwarten dürfen. Mehr Informationen dazu gibt es auf http://www.weinsommer-gumpoldskirchen.at/
Weiters wollen wir an den 90. Geburtstag von Hans Eidherr erinnern, eboren am 30. Juli 1926, gestorben am 29. Jänner 2002. In dem Archiv, das ich von Emmerich Arleth übernommen habe, sind so viele Unterlagen, dass ich 1 Stunde nur von Hans Eidherr erzählen könnte. Er war a echter Wiener, obwohl er später in Guntramsdorf gewohnt hat. Bereits als Jugendlicher verdiente er sich als Strassenmusikant etwas dazu. Im Krieg wurde er schwerst verletzt und nach dem Krieg begann er als Autor von kleinen Liedern, Gedichten, Erzählungen. Dann fing er an zu komponieren, er schrieb einige Bücher, darunter das Buch „Also fahr ma euer Gnaden“, wo er die Wiener Redensart in den Vordergrund stellte. Davon gibt es übrigens auch 4 CDs, wobei wir im Shop noch einige wenige von der Folge 1+2 haben. Sein Musical „Andalusische Nächte“ wurde sogar vom ORF produziert, Hans Eidherr hatte eine eigene Radiosendung im ORF und später mit Polyhymnia eine eigene Plattenfirma und einen eigenen Musikverlag. Er war auch Vizepräsident beim AKM, er war ganz einfach ein Hans Dampf in allen Gassen. Und seine Lieder wurden von vielen Interpreten gesungen, aber auch von ihm selbst.
Vor 10 Jahren ist am 29. Juli 2006 mein Vater Franz Zib verstorben. Noch heute erzählen mir bei meinen Veranstaltungen die Gäste immer wieder, wie mein Vater vor allem mit seinen vielen G´stanzeln für Stimmung gesorgt hat und er hat ein fast unendliches Programm an alten Wienerliedern auswendig gespielt. Leider hat er nie den Weg in ein Musikstudio gefunden und sein liebster Wirkungskreis waren die Heurigen in Wien, Gumpoldskirchen und Guntramsdorf. Er hat oft Angebote für Tourneen nach Deutschland gehabt, aber wenn er die Ortstafel von Purkersdorf gesehen hat, dann hat er schon das erste Heimweh verspürt.
Ihr
Erich Zib
redaktion@radiowienerlied.at Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID803 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Im Mittelpunkt der Sendung steht aber der Gumpoldskirchner Weinsommer, der vom 20.-28. August am Schrannenplatz beim Gumpoldskirchner Rathaus stattfindet und wo ich mit Michael Perfler am 22. August auftreten werde. Dagmar Händler erzählt im Interview, was sich die Gäste beim Weinsommer erwarten dürfen. Mehr Informationen dazu gibt es auf http://www.weinsommer-gumpoldskirchen.at/
Weiters wollen wir an den 90. Geburtstag von Hans Eidherr erinnern, eboren am 30. Juli 1926, gestorben am 29. Jänner 2002. In dem Archiv, das ich von Emmerich Arleth übernommen habe, sind so viele Unterlagen, dass ich 1 Stunde nur von Hans Eidherr erzählen könnte. Er war a echter Wiener, obwohl er später in Guntramsdorf gewohnt hat. Bereits als Jugendlicher verdiente er sich als Strassenmusikant etwas dazu. Im Krieg wurde er schwerst verletzt und nach dem Krieg begann er als Autor von kleinen Liedern, Gedichten, Erzählungen. Dann fing er an zu komponieren, er schrieb einige Bücher, darunter das Buch „Also fahr ma euer Gnaden“, wo er die Wiener Redensart in den Vordergrund stellte. Davon gibt es übrigens auch 4 CDs, wobei wir im Shop noch einige wenige von der Folge 1+2 haben. Sein Musical „Andalusische Nächte“ wurde sogar vom ORF produziert, Hans Eidherr hatte eine eigene Radiosendung im ORF und später mit Polyhymnia eine eigene Plattenfirma und einen eigenen Musikverlag. Er war auch Vizepräsident beim AKM, er war ganz einfach ein Hans Dampf in allen Gassen. Und seine Lieder wurden von vielen Interpreten gesungen, aber auch von ihm selbst.
Vor 10 Jahren ist am 29. Juli 2006 mein Vater Franz Zib verstorben. Noch heute erzählen mir bei meinen Veranstaltungen die Gäste immer wieder, wie mein Vater vor allem mit seinen vielen G´stanzeln für Stimmung gesorgt hat und er hat ein fast unendliches Programm an alten Wienerliedern auswendig gespielt. Leider hat er nie den Weg in ein Musikstudio gefunden und sein liebster Wirkungskreis waren die Heurigen in Wien, Gumpoldskirchen und Guntramsdorf. Er hat oft Angebote für Tourneen nach Deutschland gehabt, aber wenn er die Ortstafel von Purkersdorf gesehen hat, dann hat er schon das erste Heimweh verspürt.
Ihr
Erich Zib
redaktion@radiowienerlied.at Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID803 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Wiener Melange 162 http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID801 Sun, 31 Jul 2016 00:00 +0100 Erich Zib http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID801 Liebe Freunde des Wiener und wienerischen Liedes!

Das Thema meiner heutigen Sendung sind Favoriten, der 10. Wiener Gemeindebezirk im Süden von Wien, und der Laaer Berg mit dem "Böhmischen Prater", einem kleinen Unterhaltungsbereich für Kinder und Erwachsene mit zahlreichen Lokalen in denen gelegentlich noch Musik gemacht wird.

Favoriten ist einer der flächenmäßig größten Bezirke Wiens und ist in seiner Struktur auch einer der vielfältigsten, sowohl in landschaftlicher als auch in kultureller Hinsicht. Es gibt da eine sehr große Einkaufsstrasse als Fußgängerzone die vom Hauptbahnhof aus geht, ein ehemaliges WIG-Gelände einer internationalen Gartenschau als großes Ausflugsgebiet, zahlreiche Kleingartenanlagen und natürlich den Laaer Berg, von dem aus man weit in den Süden sieht.

All diese Facetten spiegeln sich in den Liedern über diesen Bezirk wider.

Wieder mein Hinweis zu der Heurigenfahrt mit Wienerliedern auf dem Donaukanal und der Donau, die noch bis 6. Oktober 2016 ab 19.45 Uhr vom Wiener Schwedenplatz aus durchgeführt wird. Diesbezügliche und noch viele andere Informationen wie z.B. ein hervorragender Shop für CD's und Noten sind auf der Internetseite von www.radiowienerlied.at zu finden.

Und nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
(wiener-melange@gmx.at

Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID801
Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at

]]>
Liebe Freunde des Wiener und wienerischen Liedes!

Das Thema meiner heutigen Sendung sind Favoriten, der 10. Wiener Gemeindebezirk im Süden von Wien, und der Laaer Berg mit dem "Böhmischen Prater", einem kleinen Unterhaltungsbereich für Kinder und Erwachsene mit zahlreichen Lokalen in denen gelegentlich noch Musik gemacht wird.

Favoriten ist einer der flächenmäßig größten Bezirke Wiens und ist in seiner Struktur auch einer der vielfältigsten, sowohl in landschaftlicher als auch in kultureller Hinsicht. Es gibt da eine sehr große Einkaufsstrasse als Fußgängerzone die vom Hauptbahnhof aus geht, ein ehemaliges WIG-Gelände einer internationalen Gartenschau als großes Ausflugsgebiet, zahlreiche Kleingartenanlagen und natürlich den Laaer Berg, von dem aus man weit in den Süden sieht.

All diese Facetten spiegeln sich in den Liedern über diesen Bezirk wider.

Wieder mein Hinweis zu der Heurigenfahrt mit Wienerliedern auf dem Donaukanal und der Donau, die noch bis 6. Oktober 2016 ab 19.45 Uhr vom Wiener Schwedenplatz aus durchgeführt wird. Diesbezügliche und noch viele andere Informationen wie z.B. ein hervorragender Shop für CD's und Noten sind auf der Internetseite von www.radiowienerlied.at zu finden.

Und nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
(wiener-melange@gmx.at

Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID801 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Liebe Freunde des Wiener und wienerischen Liedes!

Das Thema meiner heutigen Sendung sind Favoriten, der 10. Wiener Gemeindebezirk im Süden von Wien, und der Laaer Berg mit dem "Böhmischen Prater", einem kleinen Unterhaltungsbereich für Kinder und Erwachsene mit zahlreichen Lokalen in denen gelegentlich noch Musik gemacht wird.

Favoriten ist einer der flächenmäßig größten Bezirke Wiens und ist in seiner Struktur auch einer der vielfältigsten, sowohl in landschaftlicher als auch in kultureller Hinsicht. Es gibt da eine sehr große Einkaufsstrasse als Fußgängerzone die vom Hauptbahnhof aus geht, ein ehemaliges WIG-Gelände einer internationalen Gartenschau als großes Ausflugsgebiet, zahlreiche Kleingartenanlagen und natürlich den Laaer Berg, von dem aus man weit in den Süden sieht.

All diese Facetten spiegeln sich in den Liedern über diesen Bezirk wider.

Wieder mein Hinweis zu der Heurigenfahrt mit Wienerliedern auf dem Donaukanal und der Donau, die noch bis 6. Oktober 2016 ab 19.45 Uhr vom Wiener Schwedenplatz aus durchgeführt wird. Diesbezügliche und noch viele andere Informationen wie z.B. ein hervorragender Shop für CD's und Noten sind auf der Internetseite von www.radiowienerlied.at zu finden.

Und nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
(wiener-melange@gmx.at

Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID801 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Schrammelklang Festival, 60er Heinz Grünauer http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID800 Sun, 24 Jul 2016 00:00 +0100 Erich Zib http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID800 3er CD „Schluss mit lustig“ erschienen aus der die Aufnahmen stammen. Am Ende der Sendung gibt es noch Gratulationen an Walter Kramer, der am 22. Juli geboren wurde und leider ein Nachruf auf Ossy Molzer, die am 30. Juni im 85. Lebensjahr verstorben ist.
Im Mittelpunkt der Sendung steht das Schrammelklang Festival in Litschau. Ein absolutes Kompliment an Zeno Stanek, der die Idee gehabt hat und etwas absolut tolles auf die Füße gestellt hat, das täglich bis zu 2500 Besucher verzeichnen kann. Man hört dort Wienermusik in allen Ausrichtungen. Die Besucher kommen aus ganz Österreich, Deutschland, Schweiz und ich habe auch Besucher getroffen, die gar nicht deutsch gesprochen haben. Und warum ziehen die alle nach Litschau? Es ist nicht nur der wunderschön gelegene Herrensee, es ist das ganze rundherum. Hunderte Mitarbeiter schauen beim Festival darauf, dass es den tausenden Besuchern gut geht, etwa 100 Künstler der Wienerliedszene sind auf insgesamt 10 Bühnen am Samstag und Sonntag am Schrammelpfad „unplugged“ zu hören und das wirklich hautnah. Dann gibt es Freitag, Samstag und Sonntag im Herrentheater ein tolles Abendprogramm, wobei mich am Samstag zu Mittag die Matinee mit Karl Hodina, Tini Kainrath und Peter Havlicek begeistert hat und am Abend dann das Schrammelkonzert, wo vier verschiedene Schrammelquartette gezeigt haben, was sie können. Da hat es mit den Schrammelknödeln ein ganz junges Quartett aus Musikschülern gegeben, die ganz traditionell gespielt haben, dann noch die Frauenschrammeln, Wiener Art Schrammeln und die neuen Wiener Concert Schrammeln, für mich ein Konzert der Superlative. Am Schrammelpfad habe ich meine Kilometer heruntergespult, denn da ist das Angebot so groß, dass man fast in Stress kommt. Aber nur fast, weil der Herrensee so eine Ruhe ausstrahlt. Und was mich immer wieder begeistert- wenn ich am Morgen meine Runde um den Herrensee gehe- da liegt nirgends ein Papier, eine Flasche oder ein Zigarettenstummel. Die Bemühungen um einen „Green Event“ zeigen da ganz einfach, dass es möglich ist, ein Festival zu machen, ohne dass nachher Tonnen von Müll herumliegen. Jetzt könnte ich noch stundenlang schwärmen, aber sie wollen ja Musik hören und jetzt kommen Künstler, die beim Festival dabei waren. Marion hat ein paar Künstler um ihre Einstellung zum Wienerlied gefragt und nach dem Interview hören Sie immer Titel des jeweiligen Künstlers. Das nächste Schrammelklang Festival findet vom 7. bis 9. Juli statt- wer gescheit ist, sucht sich jetzt schon ein Quartier- und bleibt aber gleich bis zum 10. Juli, damit man das Sonntag Abendprogramm auch noch genießen kann.
Eine komplette Übersicht über das Programm finden Sie auf www.schrammelklang.at, wo man auch die Doppel CD zum Festival bestellen kann.
Euer
Erich Zib
redaktion@radiowienerlied.at Tel. 0664-4873052

Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID800
Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at

]]>
3er CD „Schluss mit lustig“ erschienen aus der die Aufnahmen stammen. Am Ende der Sendung gibt es noch Gratulationen an Walter Kramer, der am 22. Juli geboren wurde und leider ein Nachruf auf Ossy Molzer, die am 30. Juni im 85. Lebensjahr verstorben ist.
Im Mittelpunkt der Sendung steht das Schrammelklang Festival in Litschau. Ein absolutes Kompliment an Zeno Stanek, der die Idee gehabt hat und etwas absolut tolles auf die Füße gestellt hat, das täglich bis zu 2500 Besucher verzeichnen kann. Man hört dort Wienermusik in allen Ausrichtungen. Die Besucher kommen aus ganz Österreich, Deutschland, Schweiz und ich habe auch Besucher getroffen, die gar nicht deutsch gesprochen haben. Und warum ziehen die alle nach Litschau? Es ist nicht nur der wunderschön gelegene Herrensee, es ist das ganze rundherum. Hunderte Mitarbeiter schauen beim Festival darauf, dass es den tausenden Besuchern gut geht, etwa 100 Künstler der Wienerliedszene sind auf insgesamt 10 Bühnen am Samstag und Sonntag am Schrammelpfad „unplugged“ zu hören und das wirklich hautnah. Dann gibt es Freitag, Samstag und Sonntag im Herrentheater ein tolles Abendprogramm, wobei mich am Samstag zu Mittag die Matinee mit Karl Hodina, Tini Kainrath und Peter Havlicek begeistert hat und am Abend dann das Schrammelkonzert, wo vier verschiedene Schrammelquartette gezeigt haben, was sie können. Da hat es mit den Schrammelknödeln ein ganz junges Quartett aus Musikschülern gegeben, die ganz traditionell gespielt haben, dann noch die Frauenschrammeln, Wiener Art Schrammeln und die neuen Wiener Concert Schrammeln, für mich ein Konzert der Superlative. Am Schrammelpfad habe ich meine Kilometer heruntergespult, denn da ist das Angebot so groß, dass man fast in Stress kommt. Aber nur fast, weil der Herrensee so eine Ruhe ausstrahlt. Und was mich immer wieder begeistert- wenn ich am Morgen meine Runde um den Herrensee gehe- da liegt nirgends ein Papier, eine Flasche oder ein Zigarettenstummel. Die Bemühungen um einen „Green Event“ zeigen da ganz einfach, dass es möglich ist, ein Festival zu machen, ohne dass nachher Tonnen von Müll herumliegen. Jetzt könnte ich noch stundenlang schwärmen, aber sie wollen ja Musik hören und jetzt kommen Künstler, die beim Festival dabei waren. Marion hat ein paar Künstler um ihre Einstellung zum Wienerlied gefragt und nach dem Interview hören Sie immer Titel des jeweiligen Künstlers. Das nächste Schrammelklang Festival findet vom 7. bis 9. Juli statt- wer gescheit ist, sucht sich jetzt schon ein Quartier- und bleibt aber gleich bis zum 10. Juli, damit man das Sonntag Abendprogramm auch noch genießen kann.
Eine komplette Übersicht über das Programm finden Sie auf www.schrammelklang.at, wo man auch die Doppel CD zum Festival bestellen kann.
Euer
Erich Zib
redaktion@radiowienerlied.at Tel. 0664-4873052 Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID800 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
3er CD „Schluss mit lustig“ erschienen aus der die Aufnahmen stammen. Am Ende der Sendung gibt es noch Gratulationen an Walter Kramer, der am 22. Juli geboren wurde und leider ein Nachruf auf Ossy Molzer, die am 30. Juni im 85. Lebensjahr verstorben ist.
Im Mittelpunkt der Sendung steht das Schrammelklang Festival in Litschau. Ein absolutes Kompliment an Zeno Stanek, der die Idee gehabt hat und etwas absolut tolles auf die Füße gestellt hat, das täglich bis zu 2500 Besucher verzeichnen kann. Man hört dort Wienermusik in allen Ausrichtungen. Die Besucher kommen aus ganz Österreich, Deutschland, Schweiz und ich habe auch Besucher getroffen, die gar nicht deutsch gesprochen haben. Und warum ziehen die alle nach Litschau? Es ist nicht nur der wunderschön gelegene Herrensee, es ist das ganze rundherum. Hunderte Mitarbeiter schauen beim Festival darauf, dass es den tausenden Besuchern gut geht, etwa 100 Künstler der Wienerliedszene sind auf insgesamt 10 Bühnen am Samstag und Sonntag am Schrammelpfad „unplugged“ zu hören und das wirklich hautnah. Dann gibt es Freitag, Samstag und Sonntag im Herrentheater ein tolles Abendprogramm, wobei mich am Samstag zu Mittag die Matinee mit Karl Hodina, Tini Kainrath und Peter Havlicek begeistert hat und am Abend dann das Schrammelkonzert, wo vier verschiedene Schrammelquartette gezeigt haben, was sie können. Da hat es mit den Schrammelknödeln ein ganz junges Quartett aus Musikschülern gegeben, die ganz traditionell gespielt haben, dann noch die Frauenschrammeln, Wiener Art Schrammeln und die neuen Wiener Concert Schrammeln, für mich ein Konzert der Superlative. Am Schrammelpfad habe ich meine Kilometer heruntergespult, denn da ist das Angebot so groß, dass man fast in Stress kommt. Aber nur fast, weil der Herrensee so eine Ruhe ausstrahlt. Und was mich immer wieder begeistert- wenn ich am Morgen meine Runde um den Herrensee gehe- da liegt nirgends ein Papier, eine Flasche oder ein Zigarettenstummel. Die Bemühungen um einen „Green Event“ zeigen da ganz einfach, dass es möglich ist, ein Festival zu machen, ohne dass nachher Tonnen von Müll herumliegen. Jetzt könnte ich noch stundenlang schwärmen, aber sie wollen ja Musik hören und jetzt kommen Künstler, die beim Festival dabei waren. Marion hat ein paar Künstler um ihre Einstellung zum Wienerlied gefragt und nach dem Interview hören Sie immer Titel des jeweiligen Künstlers. Das nächste Schrammelklang Festival findet vom 7. bis 9. Juli statt- wer gescheit ist, sucht sich jetzt schon ein Quartier- und bleibt aber gleich bis zum 10. Juli, damit man das Sonntag Abendprogramm auch noch genießen kann.
Eine komplette Übersicht über das Programm finden Sie auf www.schrammelklang.at, wo man auch die Doppel CD zum Festival bestellen kann.
Euer
Erich Zib
redaktion@radiowienerlied.at Tel. 0664-4873052 Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID800 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Wiener Melange 161 http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID799 Sun, 17 Jul 2016 00:00 +0100 Erich Zib http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID799 Liebe Freunde des Wiener und wienerischen Liedes!

Wien und der Wein sind Dinge die traditionell nicht auseinander zu halten sind. Folglich ergibt sich wieder, dass die daraus entstehenden Umstände wie eine leichte Alkoholisierung auch in den Liedern über Wien wieder zu finden sind.

Das bedeutet allerdings nicht, dass die Wiener ein Volk von Alkoholikern sind. Es steckt allerdings eine gewiße Koketterie bei dem Umgang mit Wein dahinter.  Ein Räuscherl, oder die Steigerung dazu der Rausch, sind in manchen Kreisen durchaus gesellschaftsfähig. Auch der sogenannte Drahrer, eine Person die sich mehr oder weniger häufig dem Genuss von Wein ergibt wird in vielen Liedern besungen.

Wer sich für die themenbezogenen Texte zu vielen Liedern interessiert wird in den beiden Bänden "Wienerlieder von gestern und heute" mit jeweils 118 leicht spielbaren Noten und vollständigen Texten der bekanntesten und auch neuerer Wiener Lieder aus dem Verlag von radiowienerlied.at viel Interessantes finden. Ja und zum Band 2 von Marion Zib gibt es sogar eine gelungene 3-er CD-Ausgabe mit 79 Liedern aus dem Buch.

Und nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
(wiener-melange@gmx.at)

Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID799
Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at

]]>
Liebe Freunde des Wiener und wienerischen Liedes!

Wien und der Wein sind Dinge die traditionell nicht auseinander zu halten sind. Folglich ergibt sich wieder, dass die daraus entstehenden Umstände wie eine leichte Alkoholisierung auch in den Liedern über Wien wieder zu finden sind.

Das bedeutet allerdings nicht, dass die Wiener ein Volk von Alkoholikern sind. Es steckt allerdings eine gewiße Koketterie bei dem Umgang mit Wein dahinter.  Ein Räuscherl, oder die Steigerung dazu der Rausch, sind in manchen Kreisen durchaus gesellschaftsfähig. Auch der sogenannte Drahrer, eine Person die sich mehr oder weniger häufig dem Genuss von Wein ergibt wird in vielen Liedern besungen.

Wer sich für die themenbezogenen Texte zu vielen Liedern interessiert wird in den beiden Bänden "Wienerlieder von gestern und heute" mit jeweils 118 leicht spielbaren Noten und vollständigen Texten der bekanntesten und auch neuerer Wiener Lieder aus dem Verlag von radiowienerlied.at viel Interessantes finden. Ja und zum Band 2 von Marion Zib gibt es sogar eine gelungene 3-er CD-Ausgabe mit 79 Liedern aus dem Buch.

Und nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
(wiener-melange@gmx.at)

Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID799 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Liebe Freunde des Wiener und wienerischen Liedes!

Wien und der Wein sind Dinge die traditionell nicht auseinander zu halten sind. Folglich ergibt sich wieder, dass die daraus entstehenden Umstände wie eine leichte Alkoholisierung auch in den Liedern über Wien wieder zu finden sind.

Das bedeutet allerdings nicht, dass die Wiener ein Volk von Alkoholikern sind. Es steckt allerdings eine gewiße Koketterie bei dem Umgang mit Wein dahinter.  Ein Räuscherl, oder die Steigerung dazu der Rausch, sind in manchen Kreisen durchaus gesellschaftsfähig. Auch der sogenannte Drahrer, eine Person die sich mehr oder weniger häufig dem Genuss von Wein ergibt wird in vielen Liedern besungen.

Wer sich für die themenbezogenen Texte zu vielen Liedern interessiert wird in den beiden Bänden "Wienerlieder von gestern und heute" mit jeweils 118 leicht spielbaren Noten und vollständigen Texten der bekanntesten und auch neuerer Wiener Lieder aus dem Verlag von radiowienerlied.at viel Interessantes finden. Ja und zum Band 2 von Marion Zib gibt es sogar eine gelungene 3-er CD-Ausgabe mit 79 Liedern aus dem Buch.

Und nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
(wiener-melange@gmx.at)

Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID799 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Rudi Hofstetter 100.Gbtg., Herta Rokos 90. Gbtg http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID798 Sun, 10 Jul 2016 00:00 +0100 Erich Zib http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID798 Am 9.7.1916 wurde Rudi Hofstetter in Wien Währing geboren und wir feiern damit seinen 100. Geburtstag. Sein musikalisch veranlagter Vater schickte ihn auf die Hochschule für Musik geschickt. Er lernte Violine und ein Konzertmeister der Wiener Philharmoniker sagte ihm eine große Karriere voraus. Aber dann kam der Krieg, Rudi musste einrücken. Er durfte aber eine Militärkapelle zusammenstellen und landete mit der Kapelle im Westen und spielte für den Soldatensender Paris. Anfang 1944 wurde er mit seinem Orchester in der vordersten Front von Caen gefangen genommen und in England interniert. Dann spielte er unter dem Titel „Der Rudi aus Wien“ in einer eigenen Radiosendung, durfte aber nicht mit seinem richtigen Namen angekündigt werden, weil sonst seine Eltern in Wien gefährdet gewesen wären. Seine Sendung ist so gut angekommen, dass zwar sein Orchester aus der Gefangenschaft entlassen wurde, er musste aber noch bleiben. Als er zurück kam, startete er eine Solokarriere und sang im Duett mit Ernie Bieler und auch mit dem schon erwähnten Franz Schier. Rudi Hofstetter war der erste Künstler in Österreich, der eine goldene Schallplatte bekommen hat- für 1 Million verkaufte Tonträger in Österreich! Das waren noch Zeiten, heute sind die meisten Künstler des Wienerlieds froh, wenn sie auf 1000 verkaufte CDs kommen. Hören wir jetzt Rudi Hofstetter in unterschiedlichen Besetzungen- damit darf ich mehr als 3 Titel von ihm spielen:
Herta Rokos hätte am 28. Juli ihren 90. Geburtstag gehabt. In meiner Rundfunksendung vom 23. Juli 2006 habe ich ihr noch persönlich zum 80. Geburtstag gratuliert und ein Interview gemacht. Am 27. Juli 2014, also vor 2 Jahren musste ich nach ihrem Tod am 27. Juni einen Nachruf gestalten. Bekannt war Herta Rokos, die eigentlich Herta Rokos- Kasper geheißen hat vor allem durch den Rundfunk und unvergessen die Sendungen wie „Meine Lieblingsmelodie“, Musik für jung und alt“, „Vergnügt mit Musik“, „Von Note zu Note“, wo es immer geheißen hat „Zusammengestellt von Herta Rokos“. Sie hat immer wieder Geburtstagssendungen für Autoren und Komponisten zusammengestellt, eigentlich so wie ich es auch versuche. Dass sie auch eine ausgezeichnete Textautorin war sollen die Lieder in dieser Sendung zeigen.
Denken Sie bitte daran, bis 6. Oktober haben wir noch jeden Donnerstag unsere Wienerlieder Schifffahrt auf der Donau, jetzt mit großer Donaurundfahrt und natürlich echter Wienermusik. Am 14. Juli singen und spielen Fredi Gradinger und Franz Horacek am Schiff, die auch den Ausklang der Sendung mit dem Titel „Der Weingenießer“ von Franz Horacek und Felix Lee machen. Weitere Veranstaltungshinweise finden Sie auf unserer Homepage www.radiowienerlied.at.
Euer
Erich Zib
redaktion@radiowienerlied.at

Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID798
Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at

]]>
Am 9.7.1916 wurde Rudi Hofstetter in Wien Währing geboren und wir feiern damit seinen 100. Geburtstag. Sein musikalisch veranlagter Vater schickte ihn auf die Hochschule für Musik geschickt. Er lernte Violine und ein Konzertmeister der Wiener Philharmoniker sagte ihm eine große Karriere voraus. Aber dann kam der Krieg, Rudi musste einrücken. Er durfte aber eine Militärkapelle zusammenstellen und landete mit der Kapelle im Westen und spielte für den Soldatensender Paris. Anfang 1944 wurde er mit seinem Orchester in der vordersten Front von Caen gefangen genommen und in England interniert. Dann spielte er unter dem Titel „Der Rudi aus Wien“ in einer eigenen Radiosendung, durfte aber nicht mit seinem richtigen Namen angekündigt werden, weil sonst seine Eltern in Wien gefährdet gewesen wären. Seine Sendung ist so gut angekommen, dass zwar sein Orchester aus der Gefangenschaft entlassen wurde, er musste aber noch bleiben. Als er zurück kam, startete er eine Solokarriere und sang im Duett mit Ernie Bieler und auch mit dem schon erwähnten Franz Schier. Rudi Hofstetter war der erste Künstler in Österreich, der eine goldene Schallplatte bekommen hat- für 1 Million verkaufte Tonträger in Österreich! Das waren noch Zeiten, heute sind die meisten Künstler des Wienerlieds froh, wenn sie auf 1000 verkaufte CDs kommen. Hören wir jetzt Rudi Hofstetter in unterschiedlichen Besetzungen- damit darf ich mehr als 3 Titel von ihm spielen:
Herta Rokos hätte am 28. Juli ihren 90. Geburtstag gehabt. In meiner Rundfunksendung vom 23. Juli 2006 habe ich ihr noch persönlich zum 80. Geburtstag gratuliert und ein Interview gemacht. Am 27. Juli 2014, also vor 2 Jahren musste ich nach ihrem Tod am 27. Juni einen Nachruf gestalten. Bekannt war Herta Rokos, die eigentlich Herta Rokos- Kasper geheißen hat vor allem durch den Rundfunk und unvergessen die Sendungen wie „Meine Lieblingsmelodie“, Musik für jung und alt“, „Vergnügt mit Musik“, „Von Note zu Note“, wo es immer geheißen hat „Zusammengestellt von Herta Rokos“. Sie hat immer wieder Geburtstagssendungen für Autoren und Komponisten zusammengestellt, eigentlich so wie ich es auch versuche. Dass sie auch eine ausgezeichnete Textautorin war sollen die Lieder in dieser Sendung zeigen.
Denken Sie bitte daran, bis 6. Oktober haben wir noch jeden Donnerstag unsere Wienerlieder Schifffahrt auf der Donau, jetzt mit großer Donaurundfahrt und natürlich echter Wienermusik. Am 14. Juli singen und spielen Fredi Gradinger und Franz Horacek am Schiff, die auch den Ausklang der Sendung mit dem Titel „Der Weingenießer“ von Franz Horacek und Felix Lee machen. Weitere Veranstaltungshinweise finden Sie auf unserer Homepage www.radiowienerlied.at.
Euer
Erich Zib
redaktion@radiowienerlied.at Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID798 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Am 9.7.1916 wurde Rudi Hofstetter in Wien Währing geboren und wir feiern damit seinen 100. Geburtstag. Sein musikalisch veranlagter Vater schickte ihn auf die Hochschule für Musik geschickt. Er lernte Violine und ein Konzertmeister der Wiener Philharmoniker sagte ihm eine große Karriere voraus. Aber dann kam der Krieg, Rudi musste einrücken. Er durfte aber eine Militärkapelle zusammenstellen und landete mit der Kapelle im Westen und spielte für den Soldatensender Paris. Anfang 1944 wurde er mit seinem Orchester in der vordersten Front von Caen gefangen genommen und in England interniert. Dann spielte er unter dem Titel „Der Rudi aus Wien“ in einer eigenen Radiosendung, durfte aber nicht mit seinem richtigen Namen angekündigt werden, weil sonst seine Eltern in Wien gefährdet gewesen wären. Seine Sendung ist so gut angekommen, dass zwar sein Orchester aus der Gefangenschaft entlassen wurde, er musste aber noch bleiben. Als er zurück kam, startete er eine Solokarriere und sang im Duett mit Ernie Bieler und auch mit dem schon erwähnten Franz Schier. Rudi Hofstetter war der erste Künstler in Österreich, der eine goldene Schallplatte bekommen hat- für 1 Million verkaufte Tonträger in Österreich! Das waren noch Zeiten, heute sind die meisten Künstler des Wienerlieds froh, wenn sie auf 1000 verkaufte CDs kommen. Hören wir jetzt Rudi Hofstetter in unterschiedlichen Besetzungen- damit darf ich mehr als 3 Titel von ihm spielen:
Herta Rokos hätte am 28. Juli ihren 90. Geburtstag gehabt. In meiner Rundfunksendung vom 23. Juli 2006 habe ich ihr noch persönlich zum 80. Geburtstag gratuliert und ein Interview gemacht. Am 27. Juli 2014, also vor 2 Jahren musste ich nach ihrem Tod am 27. Juni einen Nachruf gestalten. Bekannt war Herta Rokos, die eigentlich Herta Rokos- Kasper geheißen hat vor allem durch den Rundfunk und unvergessen die Sendungen wie „Meine Lieblingsmelodie“, Musik für jung und alt“, „Vergnügt mit Musik“, „Von Note zu Note“, wo es immer geheißen hat „Zusammengestellt von Herta Rokos“. Sie hat immer wieder Geburtstagssendungen für Autoren und Komponisten zusammengestellt, eigentlich so wie ich es auch versuche. Dass sie auch eine ausgezeichnete Textautorin war sollen die Lieder in dieser Sendung zeigen.
Denken Sie bitte daran, bis 6. Oktober haben wir noch jeden Donnerstag unsere Wienerlieder Schifffahrt auf der Donau, jetzt mit großer Donaurundfahrt und natürlich echter Wienermusik. Am 14. Juli singen und spielen Fredi Gradinger und Franz Horacek am Schiff, die auch den Ausklang der Sendung mit dem Titel „Der Weingenießer“ von Franz Horacek und Felix Lee machen. Weitere Veranstaltungshinweise finden Sie auf unserer Homepage www.radiowienerlied.at.
Euer
Erich Zib
redaktion@radiowienerlied.at Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID798 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Wiener Melange 160 http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID797 Sun, 03 Jul 2016 00:00 +0100 Erich Zib http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID797 Liebe Freunde des Wiener und wienerischen Liedes!
Ich stöberte wieder einmal in der Wienerliedsammlung und mir sind die musikalischen Juwelen nur so entgegen gesprungen. Also fiel mir wieder einmal die Qual der Wahl schwer was ich in die Sendung nehmen soll. Aber wozu hat man einen Computer. Also habe ich eine entsprechende Anzahl von Liedern in einen Ordner gestellt und dann den Zufallsgenerator wählen lassen. Ich war begeistert wie vernünftig die Auswahl war und habe das ganze sofort wieder gelöscht. Naja einen Versuch war es wert.
Aber Spaß beiseite, so war es natürlich nicht. Also habe ich mir wieder ein paar bekannte und unbekanntere Lieder von und über Wien rausgepickt und so zusammengestellt wie ich der Meinung war, es könnte Euch gefallen.
Es ist schon gelegentlich die Frage an mich gestellt worden wie das Lied heißt das ich in meiner Signatur verwende. Nun es sind "Die Nussdorfer" und wird von den Philharmonia Schrammeln gespielt. Da ich ja nur eine kurze Sequenz daraus verwende habe ich es in meiner heutigen Sendung nur ganz leicht gekürzt an den Schluss meiner Sendung gestellt.
Nun aber eine Einladung zu der Heurigenfahrt mit Wienerliedern auf dem Donaukanal und der Donau. Nähere Hinweise zu dieser Veranstaltung und mehreren anderen Events wie z.B. den Wienerliedstammtisch findet ihr ihr auf der Veranstaltungsseite von www.heurigenmusik.at.
Falls ihr Liedwünsche für meine "Wiener Melange" habt dann schreibt mir bitte ein E-Mail und ich werde den Wunsch nach Möglichkeit in einer meiner nächsten Sendungen erfüllen.
Und nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
wiener-melange@gmx.at

Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID797
Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at

]]>
Liebe Freunde des Wiener und wienerischen Liedes!
Ich stöberte wieder einmal in der Wienerliedsammlung und mir sind die musikalischen Juwelen nur so entgegen gesprungen. Also fiel mir wieder einmal die Qual der Wahl schwer was ich in die Sendung nehmen soll. Aber wozu hat man einen Computer. Also habe ich eine entsprechende Anzahl von Liedern in einen Ordner gestellt und dann den Zufallsgenerator wählen lassen. Ich war begeistert wie vernünftig die Auswahl war und habe das ganze sofort wieder gelöscht. Naja einen Versuch war es wert.
Aber Spaß beiseite, so war es natürlich nicht. Also habe ich mir wieder ein paar bekannte und unbekanntere Lieder von und über Wien rausgepickt und so zusammengestellt wie ich der Meinung war, es könnte Euch gefallen.
Es ist schon gelegentlich die Frage an mich gestellt worden wie das Lied heißt das ich in meiner Signatur verwende. Nun es sind "Die Nussdorfer" und wird von den Philharmonia Schrammeln gespielt. Da ich ja nur eine kurze Sequenz daraus verwende habe ich es in meiner heutigen Sendung nur ganz leicht gekürzt an den Schluss meiner Sendung gestellt.
Nun aber eine Einladung zu der Heurigenfahrt mit Wienerliedern auf dem Donaukanal und der Donau. Nähere Hinweise zu dieser Veranstaltung und mehreren anderen Events wie z.B. den Wienerliedstammtisch findet ihr ihr auf der Veranstaltungsseite von www.heurigenmusik.at.
Falls ihr Liedwünsche für meine "Wiener Melange" habt dann schreibt mir bitte ein E-Mail und ich werde den Wunsch nach Möglichkeit in einer meiner nächsten Sendungen erfüllen.
Und nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
wiener-melange@gmx.at

Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID797 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Liebe Freunde des Wiener und wienerischen Liedes!
Ich stöberte wieder einmal in der Wienerliedsammlung und mir sind die musikalischen Juwelen nur so entgegen gesprungen. Also fiel mir wieder einmal die Qual der Wahl schwer was ich in die Sendung nehmen soll. Aber wozu hat man einen Computer. Also habe ich eine entsprechende Anzahl von Liedern in einen Ordner gestellt und dann den Zufallsgenerator wählen lassen. Ich war begeistert wie vernünftig die Auswahl war und habe das ganze sofort wieder gelöscht. Naja einen Versuch war es wert.
Aber Spaß beiseite, so war es natürlich nicht. Also habe ich mir wieder ein paar bekannte und unbekanntere Lieder von und über Wien rausgepickt und so zusammengestellt wie ich der Meinung war, es könnte Euch gefallen.
Es ist schon gelegentlich die Frage an mich gestellt worden wie das Lied heißt das ich in meiner Signatur verwende. Nun es sind "Die Nussdorfer" und wird von den Philharmonia Schrammeln gespielt. Da ich ja nur eine kurze Sequenz daraus verwende habe ich es in meiner heutigen Sendung nur ganz leicht gekürzt an den Schluss meiner Sendung gestellt.
Nun aber eine Einladung zu der Heurigenfahrt mit Wienerliedern auf dem Donaukanal und der Donau. Nähere Hinweise zu dieser Veranstaltung und mehreren anderen Events wie z.B. den Wienerliedstammtisch findet ihr ihr auf der Veranstaltungsseite von www.heurigenmusik.at.
Falls ihr Liedwünsche für meine "Wiener Melange" habt dann schreibt mir bitte ein E-Mail und ich werde den Wunsch nach Möglichkeit in einer meiner nächsten Sendungen erfüllen.
Und nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
wiener-melange@gmx.at

Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID797 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Peter Alexander 90er, Horst Chmela http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID796 Sun, 26 Jun 2016 00:00 +0100 Erich Zib http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID796 Im Mittelpunkt dieser Sendung steht Peter Alexander, der am 30. Juni seinen 90. Geburtstag gehabt hätte und Horst Chmela, von dem wir am 4. Juni 2006 die erste von insgesamt 105 Radiosendungen ausgestrahlt haben, die Horst Chmela für Radio Wienerlied produziert wird. Da wir von einem Interpreten pro Sendung nur 3 Titel spielen dürfen, sind nur jeweils 3 Titel von Horst Chmela und Peter Alexander zu hören, der Rest der Sendung wurde mit Titeln aufgefüllt, die Horst Chmela geschrieben hat. Am Beginn sind aber auch zwei Hörerwünsche.

Zu Peter Alexander: Er wurde als Peter Alexander Ferdinand Maximillian Neumayer am 30. Juni 1926 in Wien geboren und war sicher einer der erfolgreichsten Entertainer der deutschen Sprache. Seine Peter Alexander Shows waren richtige Straßenfeger und wären es wahrscheinlich auch heute, wenn man sich dazu aufraffen könnte, dass man diese Sendungen wieder sendet, Aufzeichnungen sollte es ja noch geben. Sein guter Engel war seine Ehefrau Hilde Haagen, mit der er von 1952 bis 2003 verheiratet war. Leider hat er vor seinem Tod am 12. Februar 2011 noch schwere Schicksalsschläge hinnehmen müssen. Da war zuerst der Tod seiner geliebten Ehefrau und dann noch der tödliche Unfall seiner Tochter Susanne. Er hat sich schon sehr früh aus dem Show- Geschäft zurückgezogen, weil er wollte, dass er nicht als alter Mann im Publikum in Erinnerung bleibt. Für uns bleibt er daher immer der „Peterle“, wie es die Geschwister Pfister, begleitet vom Jo Roloff Trio in einer Hommage von Werner Kleine an Peter Alexander in der Sendung singen. Was vielleicht nicht so bekannt war, dass Peter Alexander auch gerne getextet und komponiert hat. Dazu gebrauchte er aber Synonyme wie Udo Augartner und unter diesem Namen hat er den Titel „Wenn´s Wien nicht gebe“ geschrieben. Die Titel aus der Sendung stammen aus der fantastischen Doppel CD „Peter Alexander- Verliebt in Wien“ um 18€, die wirklich empfehlenswert ist. (Details hier). Es gibt übrigens hier auch einige ganz tolle DVDs von Peter Alexander, jede DVD um 16,90€, wobei das aber nur mehr Restlager sind, weil einige der DVDs seitens des Produzenten nicht mehr lieferbar sind. Solang die DVD im Shop sichtbar ist, haben wir aber etwas auf Lager.

Die Aufnahmen von Horst Chmela stammen aus der Doppel- MC (leider gibt es den Tonträger nur mehr als MC und nicht mehr als CD) „Aus meiner untern Lad“. Wenn Sie irgendetwas aus unserem Shop bestellen, können Sie diese Doppel MC für kurze Zeit um 4,-€ als Zusatzartikel mitbestellen (statt 9,90€, Details hier).

Noch ein Hinweis zu unserer Schifffahrt- wenn Sie überlegen, ob Sie am 7. Juli lieber Fußball Halbfinale anschauen oder mit uns Mitfahren wollen, dann bleibt ihnen nur Fußball, weil unsere Schifffahrt ist am 7. Juli bereits Ausverkauft. Aber es bleiben ja genug andere Fahrten- jeden Donnerstag bis 6. Oktober machen wir die große Donaurunde mit an Super Buffet und echter Wienermusik von 19,45-23h ab Wien Schwedenplatz. Vielleicht fahren sie einmal mit. Wer bei welcher Fahrt spielt sehen sie auf www.heurigenmusik.at unter Veranstaltungen.
Alles Gute wünscht Ihnen Ihr
Erich Zib                     

Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID796
Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at

]]>
Im Mittelpunkt dieser Sendung steht Peter Alexander, der am 30. Juni seinen 90. Geburtstag gehabt hätte und Horst Chmela, von dem wir am 4. Juni 2006 die erste von insgesamt 105 Radiosendungen ausgestrahlt haben, die Horst Chmela für Radio Wienerlied produziert wird. Da wir von einem Interpreten pro Sendung nur 3 Titel spielen dürfen, sind nur jeweils 3 Titel von Horst Chmela und Peter Alexander zu hören, der Rest der Sendung wurde mit Titeln aufgefüllt, die Horst Chmela geschrieben hat. Am Beginn sind aber auch zwei Hörerwünsche.

Zu Peter Alexander: Er wurde als Peter Alexander Ferdinand Maximillian Neumayer am 30. Juni 1926 in Wien geboren und war sicher einer der erfolgreichsten Entertainer der deutschen Sprache. Seine Peter Alexander Shows waren richtige Straßenfeger und wären es wahrscheinlich auch heute, wenn man sich dazu aufraffen könnte, dass man diese Sendungen wieder sendet, Aufzeichnungen sollte es ja noch geben. Sein guter Engel war seine Ehefrau Hilde Haagen, mit der er von 1952 bis 2003 verheiratet war. Leider hat er vor seinem Tod am 12. Februar 2011 noch schwere Schicksalsschläge hinnehmen müssen. Da war zuerst der Tod seiner geliebten Ehefrau und dann noch der tödliche Unfall seiner Tochter Susanne. Er hat sich schon sehr früh aus dem Show- Geschäft zurückgezogen, weil er wollte, dass er nicht als alter Mann im Publikum in Erinnerung bleibt. Für uns bleibt er daher immer der „Peterle“, wie es die Geschwister Pfister, begleitet vom Jo Roloff Trio in einer Hommage von Werner Kleine an Peter Alexander in der Sendung singen. Was vielleicht nicht so bekannt war, dass Peter Alexander auch gerne getextet und komponiert hat. Dazu gebrauchte er aber Synonyme wie Udo Augartner und unter diesem Namen hat er den Titel „Wenn´s Wien nicht gebe“ geschrieben. Die Titel aus der Sendung stammen aus der fantastischen Doppel CD „Peter Alexander- Verliebt in Wien“ um 18€, die wirklich empfehlenswert ist. (Details hier). Es gibt übrigens hier auch einige ganz tolle DVDs von Peter Alexander, jede DVD um 16,90€, wobei das aber nur mehr Restlager sind, weil einige der DVDs seitens des Produzenten nicht mehr lieferbar sind. Solang die DVD im Shop sichtbar ist, haben wir aber etwas auf Lager.

Die Aufnahmen von Horst Chmela stammen aus der Doppel- MC (leider gibt es den Tonträger nur mehr als MC und nicht mehr als CD) „Aus meiner untern Lad“. Wenn Sie irgendetwas aus unserem Shop bestellen, können Sie diese Doppel MC für kurze Zeit um 4,-€ als Zusatzartikel mitbestellen (statt 9,90€, Details hier).

Noch ein Hinweis zu unserer Schifffahrt- wenn Sie überlegen, ob Sie am 7. Juli lieber Fußball Halbfinale anschauen oder mit uns Mitfahren wollen, dann bleibt ihnen nur Fußball, weil unsere Schifffahrt ist am 7. Juli bereits Ausverkauft. Aber es bleiben ja genug andere Fahrten- jeden Donnerstag bis 6. Oktober machen wir die große Donaurunde mit an Super Buffet und echter Wienermusik von 19,45-23h ab Wien Schwedenplatz. Vielleicht fahren sie einmal mit. Wer bei welcher Fahrt spielt sehen sie auf www.heurigenmusik.at unter Veranstaltungen.
Alles Gute wünscht Ihnen Ihr
Erich Zib                     

Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID796 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Im Mittelpunkt dieser Sendung steht Peter Alexander, der am 30. Juni seinen 90. Geburtstag gehabt hätte und Horst Chmela, von dem wir am 4. Juni 2006 die erste von insgesamt 105 Radiosendungen ausgestrahlt haben, die Horst Chmela für Radio Wienerlied produziert wird. Da wir von einem Interpreten pro Sendung nur 3 Titel spielen dürfen, sind nur jeweils 3 Titel von Horst Chmela und Peter Alexander zu hören, der Rest der Sendung wurde mit Titeln aufgefüllt, die Horst Chmela geschrieben hat. Am Beginn sind aber auch zwei Hörerwünsche.

Zu Peter Alexander: Er wurde als Peter Alexander Ferdinand Maximillian Neumayer am 30. Juni 1926 in Wien geboren und war sicher einer der erfolgreichsten Entertainer der deutschen Sprache. Seine Peter Alexander Shows waren richtige Straßenfeger und wären es wahrscheinlich auch heute, wenn man sich dazu aufraffen könnte, dass man diese Sendungen wieder sendet, Aufzeichnungen sollte es ja noch geben. Sein guter Engel war seine Ehefrau Hilde Haagen, mit der er von 1952 bis 2003 verheiratet war. Leider hat er vor seinem Tod am 12. Februar 2011 noch schwere Schicksalsschläge hinnehmen müssen. Da war zuerst der Tod seiner geliebten Ehefrau und dann noch der tödliche Unfall seiner Tochter Susanne. Er hat sich schon sehr früh aus dem Show- Geschäft zurückgezogen, weil er wollte, dass er nicht als alter Mann im Publikum in Erinnerung bleibt. Für uns bleibt er daher immer der „Peterle“, wie es die Geschwister Pfister, begleitet vom Jo Roloff Trio in einer Hommage von Werner Kleine an Peter Alexander in der Sendung singen. Was vielleicht nicht so bekannt war, dass Peter Alexander auch gerne getextet und komponiert hat. Dazu gebrauchte er aber Synonyme wie Udo Augartner und unter diesem Namen hat er den Titel „Wenn´s Wien nicht gebe“ geschrieben. Die Titel aus der Sendung stammen aus der fantastischen Doppel CD „Peter Alexander- Verliebt in Wien“ um 18€, die wirklich empfehlenswert ist. (Details hier). Es gibt übrigens hier auch einige ganz tolle DVDs von Peter Alexander, jede DVD um 16,90€, wobei das aber nur mehr Restlager sind, weil einige der DVDs seitens des Produzenten nicht mehr lieferbar sind. Solang die DVD im Shop sichtbar ist, haben wir aber etwas auf Lager.

Die Aufnahmen von Horst Chmela stammen aus der Doppel- MC (leider gibt es den Tonträger nur mehr als MC und nicht mehr als CD) „Aus meiner untern Lad“. Wenn Sie irgendetwas aus unserem Shop bestellen, können Sie diese Doppel MC für kurze Zeit um 4,-€ als Zusatzartikel mitbestellen (statt 9,90€, Details hier).

Noch ein Hinweis zu unserer Schifffahrt- wenn Sie überlegen, ob Sie am 7. Juli lieber Fußball Halbfinale anschauen oder mit uns Mitfahren wollen, dann bleibt ihnen nur Fußball, weil unsere Schifffahrt ist am 7. Juli bereits Ausverkauft. Aber es bleiben ja genug andere Fahrten- jeden Donnerstag bis 6. Oktober machen wir die große Donaurunde mit an Super Buffet und echter Wienermusik von 19,45-23h ab Wien Schwedenplatz. Vielleicht fahren sie einmal mit. Wer bei welcher Fahrt spielt sehen sie auf www.heurigenmusik.at unter Veranstaltungen.
Alles Gute wünscht Ihnen Ihr
Erich Zib                     

Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID796 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Wiener Melange 159 http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID795 Sun, 19 Jun 2016 00:00 +0100 Erich Zib http://www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID795 Liebe Freunde des Wiener und wienerischen Liedes!

Heute gibt es wieder eine Themensendung unter dem Motto "Donau".

Für uns Wiener hat die Donau ja eine ganz besondere Bedeutung, denn sie ist die Wasserstrasse die Österreich und damit auch Wien mit seinen Bundesländern und der Welt als bedeutender Handelsweg verbindet.

Aber sie hat auch auf die Kunstszene und damit auch auf die Musik einen grossen Einfluss, der insbesondere Wien in der ganzen Welt bekannt macht. Der Wiener Walzer als Standarttanz, als Eröffnungstanz beim weltbekannten Opernball und zahlreichen anderen Bällen und die Walzer der prominenten Komponisten sind ein Markenzeichen für Wien. Besonders hervorzuheben ist natürlich die geheime Hymne der Österreicher, der "Donauwalzer" den ich in meiner heutigen Sendung als gesungene Version von der Wiener Sängerknaben im Programm habe.

Aber wenn Sie in Wien einmal Urlaub machen, dann richten Sie es so ein, dass Sie sich einen Heurigenabend mit Wienerliedern auf einem Schiff der DDSG auf dem Donaukanal, der am Zentrum von Wien vorbeifliesst, und der Donau gönnen. Abfahrt ist jeden Donnerstag um 19.45 Uhr vom Wiener Schwedenplatz. Der Preis von 39.90 Euro inklusive einem super Heurigenbuffet  und echter Wiener Livemusik sollte für die 3 1/4 Stunden dauernde romantische Schifffahrt im Reisebudget drinnen sein. Nähere Informationen im Internet unter www.heurigenmusik.at.

Und nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
wiener-melange@gmx.at

Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID795
Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at

]]>
Liebe Freunde des Wiener und wienerischen Liedes!

Heute gibt es wieder eine Themensendung unter dem Motto "Donau".

Für uns Wiener hat die Donau ja eine ganz besondere Bedeutung, denn sie ist die Wasserstrasse die Österreich und damit auch Wien mit seinen Bundesländern und der Welt als bedeutender Handelsweg verbindet.

Aber sie hat auch auf die Kunstszene und damit auch auf die Musik einen grossen Einfluss, der insbesondere Wien in der ganzen Welt bekannt macht. Der Wiener Walzer als Standarttanz, als Eröffnungstanz beim weltbekannten Opernball und zahlreichen anderen Bällen und die Walzer der prominenten Komponisten sind ein Markenzeichen für Wien. Besonders hervorzuheben ist natürlich die geheime Hymne der Österreicher, der "Donauwalzer" den ich in meiner heutigen Sendung als gesungene Version von der Wiener Sängerknaben im Programm habe.

Aber wenn Sie in Wien einmal Urlaub machen, dann richten Sie es so ein, dass Sie sich einen Heurigenabend mit Wienerliedern auf einem Schiff der DDSG auf dem Donaukanal, der am Zentrum von Wien vorbeifliesst, und der Donau gönnen. Abfahrt ist jeden Donnerstag um 19.45 Uhr vom Wiener Schwedenplatz. Der Preis von 39.90 Euro inklusive einem super Heurigenbuffet  und echter Wiener Livemusik sollte für die 3 1/4 Stunden dauernde romantische Schifffahrt im Reisebudget drinnen sein. Nähere Informationen im Internet unter www.heurigenmusik.at.

Und nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
wiener-melange@gmx.at

Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID795 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>
Liebe Freunde des Wiener und wienerischen Liedes!

Heute gibt es wieder eine Themensendung unter dem Motto "Donau".

Für uns Wiener hat die Donau ja eine ganz besondere Bedeutung, denn sie ist die Wasserstrasse die Österreich und damit auch Wien mit seinen Bundesländern und der Welt als bedeutender Handelsweg verbindet.

Aber sie hat auch auf die Kunstszene und damit auch auf die Musik einen grossen Einfluss, der insbesondere Wien in der ganzen Welt bekannt macht. Der Wiener Walzer als Standarttanz, als Eröffnungstanz beim weltbekannten Opernball und zahlreichen anderen Bällen und die Walzer der prominenten Komponisten sind ein Markenzeichen für Wien. Besonders hervorzuheben ist natürlich die geheime Hymne der Österreicher, der "Donauwalzer" den ich in meiner heutigen Sendung als gesungene Version von der Wiener Sängerknaben im Programm habe.

Aber wenn Sie in Wien einmal Urlaub machen, dann richten Sie es so ein, dass Sie sich einen Heurigenabend mit Wienerliedern auf einem Schiff der DDSG auf dem Donaukanal, der am Zentrum von Wien vorbeifliesst, und der Donau gönnen. Abfahrt ist jeden Donnerstag um 19.45 Uhr vom Wiener Schwedenplatz. Der Preis von 39.90 Euro inklusive einem super Heurigenbuffet  und echter Wiener Livemusik sollte für die 3 1/4 Stunden dauernde romantische Schifffahrt im Reisebudget drinnen sein. Nähere Informationen im Internet unter www.heurigenmusik.at.

Und nun wünscht gute Unterhaltung
Euer "Crazy Joe"
wiener-melange@gmx.at

Details finden Sie auf www.radiowienerlied.at/sendungen.asp#ID795 Weitere Informationen finden Sie auch auf www.radiowienerlied.at]]>